Cover-Bild Die Stunde der Hyänen
(31)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 262
  • Ersterscheinung: 21.11.2022
  • ISBN: 9783518473009
Johannes Groschupf

Die Stunde der Hyänen

Thriller | Ein heißer Höllentrip durch ein Berlin, wie man es nicht kennt. | Deutscher Krimipreis 2022
Thomas Wörtche (Herausgeber)

In der Hauptstadt brennen seit Monaten nachts immer mehr Luxuskarossen. Berliner Autofahrer fühlen sich allein gelassen und gehen in ihrem Kiez gemeinsam auf »Bürgerstreife«, während der polizeiliche Staatsschutz linken Unrat wittert. Die junge Polizistin Romina Winter ist gerade aus disziplinarischen Gründen frisch zum Dezernat für Branddelikte versetzt worden und patrouilliert durch die nächtliche City. Durch die streift auch der Postbote Maurice Jaenisch, der ganz sicher weiß, dass die Stadt von Satan beherrscht wird. Und weil er alles richtig machen will, muss er ihm gegenübertreten. Auch Jette Geppert ist unterwegs. Sie ist Reporterin bei Kriminalprozessen in Moabit, und sie ist ein Super Recognizer: Sie kann Gesichter zuverlässig wiedererkennen. Drei Menschen treiben durch die riesige Stadt, deren Nachtgesicht geheimnisvoll, faszinierend und brandgefährlich ist ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2023

Das Buch das man in einem Rutsch liest

0

Ich hasse es wenn ich eine Buch Rezension beginne wie ich diese hier anfange: Ich war so überrascht von diesem Buch!

Als würde ich Bücher anfangen zu lesen von denen ich erwarte das ich sie nicht mag, ...

Ich hasse es wenn ich eine Buch Rezension beginne wie ich diese hier anfange: Ich war so überrascht von diesem Buch!

Als würde ich Bücher anfangen zu lesen von denen ich erwarte das ich sie nicht mag, oder besonders mit Krimis/Thrillers das sie mich nicht in ihrer Spannung gefangen halten können.

Allerdings ist es selten das ein Buch dies so gut und rasant tut wie diese Buch es geschafft hat mich in das Geschehen einzufangen und festzuhalten bis ich es komplett gelesen hatte.

Der Vor-und Nachteil zur gleichen Zeit an diesem Buch? Es ist relativ Kurz besonders im Vergleich zu den letzten Jahrzehnt veröffentlichten Krimis/Thrillers wo sehr viele an der 500+ Seiten marke kratzen.
Diese Buch ist dank der under 300 Seiten super schnell zu lesen.
Der Nachteil? Was soll man denn nur machen wenn man damit fertig ist?


Ich hoffe was man bis jetzt aus dem geschrieben hier raus lesen kann ist das dass Buch super spannendend geschrieben ist. Der Autor hat es wirklich geschafft eine Geschichte zu schreiben die sowohl komplex als auch kunstvoll zugleich erscheint und das alles gekonnt miteinander verknüpft und mit einer gut geschrieben Schleife versetzt.

Die Charakter des Buches haben genug Raum das jeder deutlich zu unterscheiden ist, die Handlung und Motivation -wieso, weshalb, warum- alles nachvollziehbar und gut gemacht. Aber es sind auch immer wieder interessante Wendungen und Spannende Momente vorhanden das man immer weiter lesen möchte.

Kann das Buch nur empfehlen für jeden der einen tollen Thriller sucht.

Allerdings sollte man sich genug Zeit lassen wenn man einmal angefangen hat zu lesen -kann ja sein das das Buch dich genauso gefangen nimmt und du erst wieder aufstehen kannst wenn du fertig bist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2023

Feuerteufel unterwegs in Berlin

0

Seit mehreren Wochen brennen Nachts in einem Berliner Viertel Autos. Meistens sind es Luxuskarossen. Ein polnischer Fernfahrer entkommt dabei nur knapp dem Tod, als sein Bulli brennt. Die Anwohner sind ...

Seit mehreren Wochen brennen Nachts in einem Berliner Viertel Autos. Meistens sind es Luxuskarossen. Ein polnischer Fernfahrer entkommt dabei nur knapp dem Tod, als sein Bulli brennt. Die Anwohner sind der Meinung, dass die Polizei zu wenig unternimmt und gehen Nachts gemeinsam, abwechselnd auf Bürgerstreife. Auch die junge Polizistin Romina Winter, die gerade aus disziplinarischen Gründen frisch zum Dezernat für Branddelikte versetzt worden ist, patrouilliert durch die nächtliche City. Sie will beweisen, dass sie doch mehr kann, als nur an ihrem Schreibtisch zu sitzen und Akten zu bearbeiten. Dabei lernt sie die Journalistin Jette Geppert kennen, die über die Brände berichtet. Immer aktuell und zeitnah. Sie ist zudem auch noch ein Super Recognizer, sprich, sie kann Gesichter zuverlässig wiedererkennen. Aber auch der angehende Postbote Maurice Jaenisch, der einer Sektengemeinschaft angehört und in das Gemeindemitglied Britta verliebt ist, streift Nachts durch Berlin. Allerdings ist er der Meinung, dass die Stadt von Satan beherrscht wird.

Schnell wird klar, wer der Feuerteufel ist. Doch, warum macht er das...?

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 262 Seiten und ist in 37 Kapitel, plus Epilog, eingeteilt. Die Kapitel sind von der Länge her genau richtig und gehen nahtlos ineinander über. Der Schreibstil ist locker, flüssig und es bleibt spannend bis zum Schluss. Es lässt sich sehr gut lesen, ich konnte es kaum aus der Hand legen, da ich wissen wollte, wie es den nun weitergeht.

Ein Buch, in dem es drei Hauptprotagonisten gibt, drei unterschiedliche Geschichten, die sich am Ende zu einer zusammenfügen.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2022

Mehr als erwartet.

0

"Ein heißer Höllentrip durch ein Berlin, wie man es nicht kennt."

Das trifft es voll und ganz! Spannend und mitreißend wird man durch das Buch gezogen! Der Autor versteht es seine Leser nicht nur zu unterhalten, ...

"Ein heißer Höllentrip durch ein Berlin, wie man es nicht kennt."

Das trifft es voll und ganz! Spannend und mitreißend wird man durch das Buch gezogen! Der Autor versteht es seine Leser nicht nur zu unterhalten, sondern auch zu schocken.

Drei unterschiedliche Menschen treiben nachts durch Berlin, unterschiedlicher wie sie nicht sein könnten. Die dunklen Seiten der Stadt, die unheimlichen und die gefährlichen werden hier geweckt. Johannes Groschupf gibt seinen ungewöhnlichen Charakteren ein Gesicht, eine Stimme und jede Menge Handlungsfreiheit.

Er zeigt Berliner Ecken, die nicht im Glanzlicht stehen. Deckt ein anderes Gesicht der City auf.

Eindrucksvoll, schonungslos offen und sehr unterhaltsam!!!

Vielleicht ist es kein typischer Thriller, aber nichtsdestotrotz, ein Buch das brennt! Hier kommt einiges zusammen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2022

Lust auf Feuer

0

Dieser Roman beginnt mit einem Brandanschlag auf den VW-Bus eines polnischstämmigen Wohnungslosen in Kreuzberg, der sich anschließend als eine Art Messias aufspielt, weil er diesen (schwerverletzt) überlebt ...

Dieser Roman beginnt mit einem Brandanschlag auf den VW-Bus eines polnischstämmigen Wohnungslosen in Kreuzberg, der sich anschließend als eine Art Messias aufspielt, weil er diesen (schwerverletzt) überlebt hat und die Reporterin Jette Geppert über seinen Fall geschrieben und eine Spendensammlung für ihn initiiert hat. Es kommt im Anschluss zu weiteren Fahrzeugbränden, aber die junge Polizistin Romina Winter darf zunächst nicht wirklich in die Ermittlungen eingreifen, weil ihre älteren männlichen Kollegen sie zu Schreibtischarbeit verdonnern. Außerdem ist da noch der junge Postbote Maurice Jaenisch, der in einer Sekte groß geworden ist und in ein Mädchen aus der Gemeinschaft verliebt ist, das seinen Antrag aber zunächst abweist, sodass er frustriert ist.

Dieser Thriller oder vielleicht eher Kriminalroman spielt im Berlin der Gegenwart und weist so auch einige zeitkritische Themen auf, wie rechte Bürgerwehren oder die Gentrifizierung. Ich fand es auch sehr interessant, dass er teilweise im Sektenmilieu spielte und zeigte, in welcher eigenen Welt deren Anhänger leben. Neben den Brandstiftungen (dieser Täter ist dem Leser bald bekannt) kommt noch ein viel schlimmeres Vergehen ans Tageslicht und es kommt zwischenzeitlich auch noch einmal zu einer überraschenden Wendung, da nicht jeder der ist, der er vorgibt zu sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2022

Gut geschrieben

0

Zunächst einmal muss ich sagen, dass sich das Buch sehr gut lesen lässt und man ziemlich schnell vorwärts kommt. Allerdings würde ich sagen, dass es kein klassischer Thriller oder Krimi ist. Es ist eher ...

Zunächst einmal muss ich sagen, dass sich das Buch sehr gut lesen lässt und man ziemlich schnell vorwärts kommt. Allerdings würde ich sagen, dass es kein klassischer Thriller oder Krimi ist. Es ist eher eine Milieustudie mit spannenden Elementen und mit Hilfe einer thrillerähnlichen Atmosphäre dargestellt. Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise in die Berliner Seele. Die verschiedenen Protagonisten bieten eine sehr vielfältige Perspektive. Und genau das macht das Buch so interessant. Hier trifft man auf die unterschiedlichsten Charaktere die das ganze Spektrum von Emotionen in einem abrufen. Und damit auch alles was man über Berlin sagen kann. Zwischen Abschreckung und Liebe. Die Story tritt meiner Meinung nach etwas in den Hintergrund, auch wenn diese ganz gut ist. Hauptanliegen ist glaube ich die Darstellung des Berlins von heute.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere