Cover-Bild Siebenschön
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 01.02.2014
  • ISBN: 9783423214896
Judith Winter

Siebenschön

Kriminalroman

Die neue Stimme der deutschen Spannungsliteratur!

»›Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«

Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum.

Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2020

Tödliches Frankfurt

0

In diesem Thriller stoßen zwei Ermittlerinnen auf einander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Emilia, die ermittelnde Kommissarin muss sich erst einmal mit ihrer neuen Mitstreiterin, Mai Zhou, ...

In diesem Thriller stoßen zwei Ermittlerinnen auf einander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Emilia, die ermittelnde Kommissarin muss sich erst einmal mit ihrer neuen Mitstreiterin, Mai Zhou, arrangieren. Diese ist nicht nur ehrgeizig und intelligent, nein sie ist auch noch so bescheiden. Was für ein Schlamassel. Zu allem Überfluss kommt da auch noch eine Mordserie rein. Ein berechnender und besonders akribisch agierender Mörder inszeniert seine abscheulichen Morde geradezu. Während die beiden Ermittlerinnen so ihre Anlaufschwierigkeiten miteinander haben, müssen sie feststellen, dass der Mörder ihnen immer wieder einige Schritte voraus ist.
Die Darstellung der beiden Hauptprotagonistinnen und die Krimihandlung ergeben einen hervorragenden Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite den Leser zu fesseln versteht.
Die einzelnen Handlungsabläufe verbinden sich allmählich fast wie von selbst zu einem überzeugenden Ganzen. Die Sprache ist flüssig und schnörkellos und durch die geschickt eingelassen Wendungen, weiß man auch nicht zu früh wer der unheimliche Mörder ist.
Von mir erhält dieser Thriller eine uneingeschränkte Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2019

Spannender Serienauftakt

0

Christina Höffgen erhält einen rätselhaften Brief, dessen Inhalt darauf schließen lässt, dass sich eine Frau namens Jennifer in Gefahr befindet. Diese anonyme, handgeschriebene Nachricht lässt ihr keine ...

Christina Höffgen erhält einen rätselhaften Brief, dessen Inhalt darauf schließen lässt, dass sich eine Frau namens Jennifer in Gefahr befindet. Diese anonyme, handgeschriebene Nachricht lässt ihr keine Ruhe. Sie ist sich nicht sicher, ob sich jemand einen fragwürdigen Scherz erlaubt oder ob die Nachricht ernst ist. Sie fährt mit ihrem Mann zu der angegebenen Adresse, einem heruntergekommenen Lagerhaus. Dort erwartet die beiden eine grausige Entdeckung: Eine Frauenleiche. Das neu zusammengesetzte Ermittlerteam um die Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou wird mit der Aufklärung des Mordes betraut. Schon bald wird klar, dass es sich bei dem Mörder um einen Serientäter handelt, der einen perfiden Plan verfolgt. Weitere Leichen tauchen auf.

Emilia Capelli ist 28 Jahre alt und bereits Hauptkommissarin in der Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion in Frankfurt am Main. Ihr bisheriger Partner ging in Elternzeit, sodass die freie Stelle an ihrer Seite neu besetzt werden muss. Emilia hofft, dass ihr Ausbildungskamerad Tom Ahrens den Job bekommt. Als ihr dann die 26-jährige Mai Zhou als neue Partnerin präsentiert wird, ist sie alles andere als begeistert. Die beiden misstrauen einander auf Anhieb.

Die Geschichte wechselt zwischen verschiedenen Blickwinkel hin und her. Mal wird aus der Perspektive einer der beiden Kommissarinnen, mal aus der eines der Opfer oder eines der Empfänger der Briefe des Täters und in der zweiten Hälfte aus der eines der Mitglieder der Familie Westen erzählt. Durch diese Wechsel wird die Handlung spannend und lebendig. Auch die kurzen Kapitel tragen zum Aufbau und zur Aufrechterhaltung der Spannung bei. Die Differenzen innerhalb des Ermittlerteams sorgen neben den Mordfällen für zusätzlichen Zündstoff.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir. Das Buch ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Auch die Covergestaltung ist sehr ansprechend.

Alles in Allem ist „Siebenschön“ ein sehr spannender Thriller, der mich von Anfang an gefesselt hat. Besonders zum Ende fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Die Charaktere von Emilia Capelli und Mai Zhou sind interessant. Ich freue mich schon sehr auf einen neuen Fall der beiden Ermittlerinnen.

Veröffentlicht am 06.11.2016

spannender Thriller

0

Judith Winter – Siebenschön

Emilia Capelli bekommt eine neue Partnerin zugewiesen, Mai Zhou. Em ist davon überhaupt nicht begeistert, wo sie doch ihrem langjährigen Kollegen den Platz gegönnt hat.
Nach ...

Judith Winter – Siebenschön

Emilia Capelli bekommt eine neue Partnerin zugewiesen, Mai Zhou. Em ist davon überhaupt nicht begeistert, wo sie doch ihrem langjährigen Kollegen den Platz gegönnt hat.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten müssen sich die beiden aber zusammen raufen, denn es gilt einen Mörder zu fangen, der brutal, intelligent und äußerst diszipliniert tötet. Die kryptischen Briefe des Mörders und eine erneute Leiche führen die beiden Ermittlerinnen schon bald auf die richtige Spur und plötzlich steht Emilia im Fokus des Mörders.

Ein Thriller nach meinem Geschmack, flüssig und temporeich geschrieben. Der Spannungsbogen wird im gesamten Buch aufrecht erhalten und mit einem furiosem Finale noch getoppt. Die teils düstere Stimmung des Buches hat mjir kleine Schauer über den Rücken gejagt. Das Cover ist ansprechend und hat mich zum kaufen eingeladen. Die Charaktere sind sympathisch und man konnte sich schnell in die Geschichte einfinden. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung der Reihe.

Veröffentlicht am 04.01.2017

Mordserie in Frankfurt

0

Das wunderschöne Cover und der Titel „Siebenschön“ lässt alles Andere als einen brutalen Thriller erwarten. Doch um einen solchen handelt es sich. Die Autorin Judith Winter zieht hier sämtliche Register ...

Das wunderschöne Cover und der Titel „Siebenschön“ lässt alles Andere als einen brutalen Thriller erwarten. Doch um einen solchen handelt es sich. Die Autorin Judith Winter zieht hier sämtliche Register und packt alles rein, was einen spannenden und aufregenden Krimi ausmacht. Durch die verschiedenen Sichtweisen der Ermittler, der Opfer und des Mörders gewinnt man tiefen Einblick in das Geschehen. Rätselhafte Briefe, Leichen die seltsam präpariert aufgefunden werden und nicht zuletzt Hinweise von Psychologen und Vermutungen der Ermittler ergeben nach und nach ein Puzzle, das den Leser in den Bann zieht und zum Miträtseln förmlich einlädt.

Der Schreibstil ist solide und sachlich mit interessanten und teilweise humorvollen Dialogen. Durch die vielen Namen und häufigen Perspektivwechsel fühlt man sich anfangs leicht überfordert, gewöhnt sich aber rasch an die temporeiche Erzählweise. Die Polizeiarbeit ist logisch und gut nachvollziehbar beschrieben, die beiden Hauptprotagonistinnen Emilia und Mai Zhou gewinnen im Laufe der Geschichte ungemein an Sympathie. Der Täter wird schon früh erwähnt, bleibt bis kurz vor dem rasanten Showdown im Dunkeln. Dies trägt wesentlich dazu bei, die Spannung aufzubauen und bis zum Schluss mehr und mehr zu steigern. Alles fügt sich dann schlüssig zusammen.

Fazit: Ein gut gemachter, logisch aufgebauter und stimmig gelöster Thriller. Für das Ermittlerduo bleibt noch Potential zur weiteren Entwicklung. Was die Story mit Titel und Cover gemein hat, hat sich mir jedoch nicht erschlossen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Überzeugend und rasant

0

Da der Klappentext viel verspricht, musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Es handelt sich hier um das erste Buch rund um das Ermittlerduo Emilia Capelli und Mai Zhou, die auch zum ersten Mal in einem ...

Da der Klappentext viel verspricht, musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Es handelt sich hier um das erste Buch rund um das Ermittlerduo Emilia Capelli und Mai Zhou, die auch zum ersten Mal in einem Fall zusammen ermitteln.
Sehr gut fand ich, dass die beiden Frauen im Laufe des Buches ihre Beziehung während des Buches aufbauen und immer mehr zusammenwachsen. Diesen Prozess kann man als Leser super mitverfolgen.
Vor allem Mai Zhou war mir sofort sympathisch. Der Leser erfährt hier auch einiges über ihren Hintergrund. Sie ist nicht perfekt - genau das zeichnet sie aus.
Der Fall ist sehr spannend: Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und die Ermittlerinnen tappen lange im Dunkeln, da sich kein Zusammenhang zwischen den Opfern herstellen lässt. Erst nach und nach setzt sich das Puzzle zusammen. Da macht das Miträtseln und Mitfiebern richtig Spaß.
Das Buch ist ein relativ kurze Kapitel eingeteilt, die sich sehr zum weiterlesen verleiten. Die Sprache ist flüssig, nicht zu blumig und trotzdem mit Gefühl. Das zeigt sich vor allem in den Passagen, in denen über die Gefühle der Ermittlerinnen geschrieben wird.
Insgesamt war das Buch viel zu schnell ausgelesen. Ich freue mich auf den nächsten Teil und einer Wiederbegegnung mit den Beiden.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung!