Cover-Bild Nudel im Wind

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 10.01.2019
  • ISBN: 9783328600770
Jürgen von der Lippe

Nudel im Wind

Roman
Besser gut abgehangen als zu früh gekommen: Jürgen von der Lippes Romandebüt

Neulich sagte meine Frau zu mir: «Warum schreibst Du nicht endlich mal was mit Niveau? Ich würde gerne mal eine welthaltige, vielschichtige Romanhandlung von Dir lesen, ein Panoptikum an Figuren, eine ausgebuffte Mischung aus Action und Reflexion, Gesellschaftskritik und psychologischem Tiefgang, vielleicht sogar auch eine raffiniert eingebaute Krimihandlung, meinetwegen gern auch mit ein bisschen geschmackvoll beschriebenem Sex gewürzt, mach doch, Du kannst das!» Und ich setzte mich an mein Notebook und schrieb: «Ich möchte Ihnen eine ziemlich unglaubliche Geschichte erzählen. Ich weiß, das ist kein glücklicher Anfang für ein Buch, das seine Leser vom ersten Satz an in den Schwitzkasten nehmen und bis zum letzten Wort nicht mehr rauslassen soll. ‹Sie hatten ihm die Kehle durchgeschnitten und ihn dann im Urinal ausbluten lassen› ist da schon ein anderes Kaliber, aber in der Welt der sinnlos waltenden rohen Kräfte bin ich nicht so zu Hause wie in der Psyche der Sanftmütigen, Unscheinbaren mit ihren kleinen liebenswerten Macken. Menschen wie Gregor und sein Hund Waldmeister…»

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 7 Regalen.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2019

Jürgen von der Lippe kann auch Romane - ungewöhnlich und sehr spaßig.

1

Spannung, Aktion, Liebe und der ganz normale Wahnsinn. Eben ein echter Jürgen von der Lippe!

Inhalt:
«Ich möchte Ihnen eine ziemlich unglaubliche Geschichte erzählen. Ich weiß, das ist kein glücklicher ...

Spannung, Aktion, Liebe und der ganz normale Wahnsinn. Eben ein echter Jürgen von der Lippe!

Inhalt:
«Ich möchte Ihnen eine ziemlich unglaubliche Geschichte erzählen. Ich weiß, das ist kein glücklicher Anfang für ein Buch, das seine Leser vom ersten Satz an in den Schwitzkasten nehmen und bis zum letzten Wort nicht mehr rauslassen soll. ‹Sie hatten ihm die Kehle durchgeschnitten und ihn dann im Urinal ausbluten lassen› ist da schon ein anderes Kaliber, aber in der Welt der sinnlos waltenden rohen Kräfte bin ich nicht so zu Hause wie in der Psyche der Sanftmütigen, Unscheinbaren mit ihren kleinen liebenswerten Macken. Menschen wie Gregor und sein Hund Waldmeister…»

Meinung:
Eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben fällt mir wirklich nicht leicht. Zumindest wenn es nicht komplett nach fanatischem Fan-Gekreische klingen soll...
Ich denke, wenn man die Bühnenprogramme und TV-Auftritte von Jürgen von der Lippe mag, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man auch diesen Roman von ihm gut findet. So war es auf jeden Fall bei mir.

Aber nun zum Buch:
Wie entsteht eigentlich eine Abnehm-Show für's Fernsehen? Und was sind das für Menschen, die dahinter stecken?
Das sind nur einige Fragen, die Jürgen von der Lippe in seinem ersten Roman beleuchtet und ebenso wortgewandt wie amüsant beantwortet. Naja, eigentlich zieht er den Entstehungsprozess und die Verantwortlichen einer TV-Show ziemlich durch den Kakao.
Wenn das Leben und Arbeiten beim TV nur annähernd so ist, wie hier erzählt wird, dann erstaunen einen Shows wie das Dschungel-Camp oder DSDS nur noch wenig.

Der Autor lässt recht schnell eine große Anzahl von Figuren auftreten. Doch er schafft es, allen einen ganz individuellen Charakter auf den Leib zu schreiben und sie zum Leben zu erwecken. Besonders gut gefallen hat mir dabei, dass man zwar einige bekannte Klischees wieder finden, diese aber gerne dazu genutzt werden, den Leser an der Nase herum zu führen.
Jürgen von der Lippe weiß seine Leser zu überraschen.

Die einzelnen Kapitel beschäftigen sich entweder näher mit einer bestimmten Figur oder einer Szene, die die Handlung voran treibt. Der Schreibstil wirkt dabei immer so locker aus der Hüfte geschossen, wie man es auch von diversen Bühnenprogrammen des Autors kennt. Die Dialoge sind knackig und sehr lustig zu lesen; Settings werden anschaulich beschrieben, ohne abzuschweifen.
Besonders lustig wird es aber dann, wenn die Gattin des Autors zu Wort kommt und den Schaffensprozess kommentiert. Dann bekommt man nicht nur einen Einblick in den Autoren-Alltag, sondern erlebt auch wie der Schreibprozess von "außen" beeinflusst werden kann. Herrliche Wortgefechte inklusive.

Was mich etwas aus dem Rhythmus gebracht hat, waren die zum Teil sehr ausführlichen Schilderungen von sportlichen Wettkämpfen und
diversen kulinarischen Ausschweifungen der Figuren. Erst kommt man sich total unsportlich vor und dann bekommt man eine Heißhunger-Attacke. Schon ziemlich fies von Onkel Jürgen, uns das anzutun. Aber man merkt, dass er sich sowohl für Sport, als auch für gutes Essen begeistern kann. Das bremst allerdings immer mal wieder die Handlung aus.

Fazit:
Wir bekommen hier eine lustige und abwechslungsreiche Geschichte, die sich in verschiedenen Genres bedient. Der Erzählstil ist ungewöhnlich, macht aber auch großen Spaß. Ich hoffe es folgen noch weitere Romane von Jürgen von der Lippe. Diesen hier kann ich schonmal sehr empfehlen!

Veröffentlicht am 15.08.2019

Ob wir wirklich was mit Niveau von ihm lesen wollten?

0

Nudel im Wind vom Jürgen von der Lippe, erschienen im Penguin Verlag am 10.01.2019.

Gregor ist stinkreich, hat aber nicht wirklich Schlag bei den Frauen. Seine Anmachstrategien sind finsterste Provinz, ...

Nudel im Wind vom Jürgen von der Lippe, erschienen im Penguin Verlag am 10.01.2019.

Gregor ist stinkreich, hat aber nicht wirklich Schlag bei den Frauen. Seine Anmachstrategien sind finsterste Provinz, seine Liebe zu Witzen ist eine eher unerwiderte. Eines Tages trifft er auf die wunderhübsche Lisa. Sie würde so wunderbar ins Klischee der blöden blonden Barbie passt mit ihrem Lispeln, hat aber einige Semester Germanistik, Theaterwissenschaft und Psychologie studiert, schnell festgestellt, dass das nicht ihre Welt ist und ist nach Absolvierung einiger Schminkkurse dick im Geschäft beim Fernsehen.

Gregor versucht Lisa in einem Supermarkt an zu sprechen, was für den boxenden Privatdetektiv Justus so aussah, also würde der dickliche Mann die ungeheuer attraktive Blondine belästigen. Unter Zuhilfenahme seines Handys verwandelt Gregor die peinliche Situation in eine Einladung zum Kaffee bei der er ihnen sein Konzept einer Abnehmshow im privaten Fernsehen vorstellt. Gregor und Lisa sind begeistert und Lisa beginnt ihre Kontakte warme laufen zu lassen.

Ehrlich, nach „Beim Dehnen singe ich Balladen“ habe ich mir geschworen, dass das mein einziger Ausflug in die literarischen Niederungen des Herrn JvdL bleiben soll. Dann habe ich ein signiertes Exemplar von „Nudel im Wind“ erhalten und bin schwach geworden, wobei ich meine Befürchtungen hatte was der Titel zu bedeuten hat. Wer frühere Werke von JvdL kennt weiß was ich meine. Ich habe mir dann noch die Hörbuchversion besorgt und habe nun abwechselnd gelesen und gehört. Ich bin ein großer Fan von JvdL als Hörbuchsprecher und liebe seine kulinarischen Krimilesungen von Carsten Sebastian Henn. Auch Weltretten für Anfänger hatte ich mich besorgt, weil er es vorgelesen hat.

Jürgen von der Lippe ist ein Urgestein der TV Unterhaltung der 70er und 80er Jahre. Leider sind sein Humor und seine Hawaiihemden dort dann auch steckengeblieben. Sein neuer Roman ist nicht ganz so fürchterlich in Zoten und Sexismus ausgeartet wie frühere Werke, vielleicht hat wirklich seine Frau drüber geschaut und die schlimmsten Einbrüche in
Männerfantasien abgebügelt. Dieses Buch hat sicher Niveau, wenn auch kein allzu hoch angesiedeltes was auch nicht im Sinne des Autors wäre.

Insgesamt gesehen hat das Buch seine Längen, hat aber auf jeden Fall auch seine spaßigen Seiten. JvdL lässt natürlich kein Fettnäpfchen aus und lässt beleibte unsportliche Menschen beim sportlichen Abnehmen gegeneinander antreten, wobei die Frauen eher als Quotenfrauen nebenherlaufen lässt. Vermutlich ist ihm da nur zu bewusst, dass er sich an einem Shitstorm langhangeln würde, würde er sich da zu große Entgleisungen leisten. Gelangweilt haben mich vor allem seine kulinarischen Ausflüge. Gerade noch hat man das Bild von wogenden Fettmassen im Kopf, da werden dann Rezepte der ausgefallenen Sterneküche breitgetreten.

Seine Persiflage bündelt verschiedene TV-Formate und sicher werden Fans dieser Sendungen irgendwelche Leute wiedererkennen. Wer den zotigen Männerhumor, der heute dank PC aus dem Fernsehen verbannt ist, gerne mag hat mit diesem Buch vergnügliche Stunden vor sich. Wer gerne Hörbücher hört ist sicher besser damit bedient. Ich werde dieses Buch behalten und vielleicht auf Geburtstagen ab 50 aufwärts daraus vorlesen.

Veröffentlicht am 12.07.2019

Leider kein Überflieger

0

Ich mag JvdL. Ehrlich. Ich mag seinen Witz, seine Art sich Auszudrücken, seine Sendungen, seine Bühnenprogramme. Ich liebe es seine CDs zu hören oder Hörbücher, die er vorliest. Und trotzdem finde ich ...

Ich mag JvdL. Ehrlich. Ich mag seinen Witz, seine Art sich Auszudrücken, seine Sendungen, seine Bühnenprogramme. Ich liebe es seine CDs zu hören oder Hörbücher, die er vorliest. Und trotzdem finde ich das Buch nur mittelmäßig. Es war mein erstes Buch von ihm. Ich hatte keine besonderen Erwartungen, eben einfach Jürgen. Lustig, unterhaltsam, sarkastisch, niveauvoll. Es ist alles enthalten, es ist auch eindeutig Jürgen, aber es ist trotzdem nicht der Knaller.
Die Story mit der Show gefällt mir. Es interessant wie so eine Show zustande kommt. Wie die Folgen geplant werden. Und die Geschichte ist auch mit Jürgens Witz, Ausdrucksweise erzählt. Aaaaber .. rein beim Lesen kommt bei mir nicht das gleiche rüber wie bei einem Liveprogramm. Das verschmitzte Lächeln bei den eigentlich derberen Witzen nimmt ihnen das niveaulose. Das fehlt im Buch. Die Rezepte, einfach zu viel davon. Wenn er diese in einem Hörbuch vorliest ist es etwas Anderes, da hört man seinen Genuss in der Stimme, wie ihm das Wasser im Munde zusammenläuft. Da hört man gerne auch mehrere Rezepte. Aber hier, nicht schon wieder ein Absatz Kochen, Zutaten, Rezepte.
Die geistreichen Bemerkungen, Belehrungen. Auf der Bühne die trockene Art, der Blick dazu. Da macht es aus. Es ist Jürgen wie er auf der Bühne steht und sein Programm darbietet. Aber für ein Buch nicht ausreichend.

Fazit:
Kann man lesen aber ohne besondere Erwartungen.

Veröffentlicht am 28.06.2019

Enttäuschend

0


Der erste Roman von Jürgen von der Lippe ist seinen eigenen Worten nach, eine Medienkrimi-Satire. Direkt nach der Veröffentlichung stieg der Roman in die SPIEGEL-Bestsellerliste. Wer nun, wie ich, einen ...


Der erste Roman von Jürgen von der Lippe ist seinen eigenen Worten nach, eine Medienkrimi-Satire. Direkt nach der Veröffentlichung stieg der Roman in die SPIEGEL-Bestsellerliste. Wer nun, wie ich, einen Megaknaller erwartet, wird hier leider enttäuscht werden. Mehr oder weniger witzige Szenen, wechseln sich mit gequält wirkendem Humor ab. Die Story selbst bleibt leider etwas im Hintergrund. Zuviel rumgekasper und nichtssagende Passagen.

Ob dieser Roman den Platz in der Bestsellerliste wirklich verdient hat? Hm... darüber darf sich gerne jeder sein Bild machen.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Überzeugender Debütroman

0

In Jürgen von der Lippes Debütroman geht es heiß her, auch gerne mal unter der Gürtellinie; im bildlichen, wie im übertragenen Sinne.

Eine neue Abnehmsendung soll produziert werden. Diverse Übergewichtige ...

In Jürgen von der Lippes Debütroman geht es heiß her, auch gerne mal unter der Gürtellinie; im bildlichen, wie im übertragenen Sinne.

Eine neue Abnehmsendung soll produziert werden. Diverse Übergewichtige werden in Gruppen aufgeteilt und bekommen einen Coach zur Seite gestellt, der ihnen mit jeweils unterschiedlichen Methoden helfen soll, die überschüssigen Kilos wieder loszuwerden. Die vielen verschiedenen und gut gezeichneten Charaktere machen das ganze zu einer sehr facettenreichen Geschichte.

Das Showbusiness und die heute sehr beliebten und eher trashigen Sendeformate werden auf amüsante Weise auf's Korn genommen und mit einem schelmischen Augenzwinkern durchleuchtet. Ein bisschen Liebe und eine leichte Krimihandlung runden das Ganze ab.

Wer Jürgen von der Lippe mag, wird mit seinem Debütroman viel Spaß haben. Wer auf zotige Sprüche und witze, die sich unterhalb der Gürtellinie befinden verzichten möchte, sollte die Finger von diesem Buch lassen.