Cover-Bild In Hexenwäldern und Feentürmen
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Märchen, Mythen, Fabeln und Legenden
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 508
  • Ersterscheinung: 12.10.2017
  • ISBN: 9783959912662
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Julia Adrian, Bettina Belitz, Marissa Meyer, Maggie Stiefvater, Halo Summer, Nina MacKay, Nina Blazon, Nicole Böhm, Patricia Briggs, Lena Falkenhagen, Michelle Natascha Weber, Andreas Suchanek, Stephan R. Bellem, Alexandra Fuchs, Christian Handel, Oliver Schlick, Jim C. Hines, Katharina Seck, Sylvia Johanna Sollfrank

In Hexenwäldern und Feentürmen

Eine märchenhafte Anthologie
Christian Handel (Herausgeber), Sarah Adler (Übersetzer)

Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung. Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht. Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden. Eine märchenhafte Anthologie

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.07.2020

Einfach nur schön

0

Selbstverständlich habe ich mich von Sekunde eins in dieses Cover verliebt. Wie schön ist es bitte? Sowohl farblich als auch vom Motiv her ein Traum!
Nachdem dies bereits meine dritte Anthologie vom Drachenmondverlag ...

Selbstverständlich habe ich mich von Sekunde eins in dieses Cover verliebt. Wie schön ist es bitte? Sowohl farblich als auch vom Motiv her ein Traum!
Nachdem dies bereits meine dritte Anthologie vom Drachenmondverlag war (ich lese von hinten nach vorne) waren meine Erwartungen ziemlich hoch.
Leider muss ich sagen, dass es für mich die bisher mit Abstand schwächste Anthologie war.
Ein paar der Kurzgeschichten mochte ich überhaupt nicht, bei den meisten fand ich das Ende einfach nur doof und ein paar konnten mich doch überzeugen.
"Der Preis" von Patricia Briggs war mein absoluter Liebling, aber auch "Das Aschenputtel-Vermächtnis von Nina MacKay hat mir richtig gut gefallen.
Bei manchen Geschichten habe ich gar nicht verstanden, wie sie es in die Anthologie geschafft haben, da sie fernab von jeglichen Hexenwäldern und Feentürmen spielten. Gefallen haben sie mir meist dennoch.
Trotz all der Kritik war es ein wundervolles Buch, eine Bereicherung voller magischer Welten und zahlreichen Protagonisten. Alles in einem hat es mir sehr gut gefallen, auch wenn ich andere Anthologien noch viel viel besser fand.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2018

Ein perfektes Geschenk für Märchenliebhaber

0

Cover und Innengestaltung:
Das Cover und die Innengestaltung des Buches ist einfach ein Traum. Hier zeigt sich wieder die Liebe zum Detail und wie viel Herz- bzw. Drachenblut in jedes Drachenbuch gesteckt ...

Cover und Innengestaltung:
Das Cover und die Innengestaltung des Buches ist einfach ein Traum. Hier zeigt sich wieder die Liebe zum Detail und wie viel Herz- bzw. Drachenblut in jedes Drachenbuch gesteckt wird.

Meinung:
In dieser Anthologie sind auf über 500 Seiten 19 märchenhafte Geschichten von 19 Autor-/innen vertreten. Alle Geschichten haben mich sehr gut unterhalten, manche mehr, andere etwas weniger. Aber allein schon aufgrund der Anzahl der Märchen ist sicherlich für jeden etwas dabei. Es gibt altbekannte Märchen wie Rapunzel oder Aschenputtel, die neu interpretiert wurden oder auch für mich unbekannte Märchen wie Allerleirauh.
Ich bewundere die Fähigkeit der Autor-/innen auf so wenigen Seiten eine eigene Welt zu erschaffen und Geschichten mit (unterschiedlich viel) Gefühl, Liebe oder Magie zu erzählen. Die Anthologie ist perfekt für Märchenfans und um neue Autor*innen kennenzulernen. So habe ich für mich u.a. Michelle Natascha Weber, Patricia Briggs, Halo Summer und Nina MacKay entdecken dürfen. Vielen Dank für die großartigen Lesestunden.

Fazit:
Ein großartiges Buch für Fans von Märchen, welches sich großartig als Geschenk eignet sowie um neue Autor-/innen kennenzulernen. Absolute Leseempfehlung für Märchenliebhaber-/innen.

Veröffentlicht am 30.10.2017

Ich liebe es!

0

Sehnsüchtig habe ich auf die neue Märchenanthologie vom Hrsg. Christian Handel gewartet. Als es endlich ein Leserunde dazu gab habe ich mich sofort beworben und war sogar eine der glücklichen Gewinnerinnen. ...

Sehnsüchtig habe ich auf die neue Märchenanthologie vom Hrsg. Christian Handel gewartet. Als es endlich ein Leserunde dazu gab habe ich mich sofort beworben und war sogar eine der glücklichen Gewinnerinnen. Dafür möchte ich mich nochmal herzlich bedanken!

Dieses Jahr beinhaltet die Anthologie 19 ganz verschiedene Geschichten von wahnsinnig tollen Autoren. Einige durfte ich neu kennen - und lieben - lernen, andere kannte ich schon und habe mich umso mehr auf deren Geschichte gefreut. Das Vorwort von Christian Handel leitet einen sehr schön ein und man freut sich sofort darauf mit der Lektüre zu beginnen. Es folgen ganz unterschiedliche, vielseitige und märchenhafte Geschichten die mich stellenweise völlig vom Hocker gehauen haben. Vor jeder gibt es ein Vorwort in dem der Autor kurz vorgestellt wird und über aktuelle Projekte gesprochen wird. Das hat mir immer sehr gut gefallen!

Die meisten Geschichten haben mich wirklich berührt. Egal in welcher Hinsicht. Manche im romantischen Sinn, manche aber auch mit ihrer düsteren Atmosphäre oder ihrem tragischen Ende. Es gibt nicht immer ein Happy End, aber das muss es meiner Meinung nach auch nicht. Besonders gut gefallen haben mir "Die kleine Androidin", "Das Aschenputtel-Vermächtnis", "Wie man Zauberspiegel baut" und "Das Rattenbiest".

Besonders hervorheben möchte ich noch die wunderschöne Aufmachung des Buches. Sowohl das Cover als auch die Illustrationen im Buch (Print) sind wunderschön. Man merkt dass sich die Illustratoren wahnsinnig viel Mühe gegeben haben. Zu jeder Geschichte gibt es passende Bilder die das Buch zu etwas ganz besonderem machen. Zusammen mit der ersten Anthologie ("Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln") wird das Buch einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen.

Ich hoffe dass das Buch viele LeserInnen finden wird, denn ich wünsche mir unbedingt noch eine weitere Anthologie. Ich werde "In Hexenwäldern und Feentürmen" auf jeden Fall jedem weiter empfehlen den ich kenne. Von mir gibts einen ganzen Sternenregen (leider kann ich aber nur fünf vergeben).

Veröffentlicht am 22.01.2020

Eine Märchenadaption mit viel Herz

0

Dieses Mal kann und will ich nicht viel vorwegnehmen, denn in diesem Buch gibt es viele verschiedene Erzählungen und Märchen bei denen ich nicht auf alle eingehen kann.

Thema ist ganz klar Märchen aus ...

Dieses Mal kann und will ich nicht viel vorwegnehmen, denn in diesem Buch gibt es viele verschiedene Erzählungen und Märchen bei denen ich nicht auf alle eingehen kann.

Thema ist ganz klar Märchen aus aller Welt neu interpretiert, aus einer neuen Perspektive erzählt oder ergänzt. Was alle Autoren wirklich super hinbekommen haben. Am besten fand ich, dass es zu jedem Autor eine kleine Anekdote zu ihren Büchern oder ihrem Stil gibt. So habe ich ein paar neue Autoren entdeckt, die mir nicht viel gesagt haben, aber mich mit ihrer Geschichte so beeindruckt haben, dass ich mir ihre veröffentlichten Bücher genauer angesehen habe.

Zum anderen waren diese Märchen auch unfassbar schön. Jede Geschichte war ein kleines Juwel. Bei manchen waren mir zwar die Geschichten zu lang und ausschweifend rüber gekommen, was ich bei Kurzgeschichten nicht so ganz mag. Dann wiederrum gab es Geschichten mit einer solchen umfassenden Moral am Ende, sodass ich im Anschluss erstmals eine Pause brauchte.

Für Alle Märchenliebhaber, Fabelfanatiker und Erzähljunkies unter euch: Ich kann euch die Märchen Adaptionen aus dem Drachenmond Verlag wirklich ans Herz legen. Mein Herz wurde schon total aufgewühlt und ich freue mich schon auf die nächsten Bänder.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2018

Eine düstere Märchenmischung für jedermann zum Träumen!

0

In Hexenwäldern und Feentürmen ist eine märchenhafte Anthologie aus dem Drachenmond-Verlag. In dieser Kurzgeschichtensammlung, die sich alle rund um Märchen drehen, haben sich ganz verschiedene Autoren ...

In Hexenwäldern und Feentürmen ist eine märchenhafte Anthologie aus dem Drachenmond-Verlag. In dieser Kurzgeschichtensammlung, die sich alle rund um Märchen drehen, haben sich ganz verschiedene Autoren versammelt, die uns an ihren neuen düsteren Märchenadaptionen teilhaben lassen! Sei es recht unbekannte Autoren oder auch ziemlich berühmte Namen, für jedermann ist hier etwas dabei. Der Herausgeber Christian Handel hat hier eine wunderbare Mischung von allerlei Märchen geschaffen, die ich alle absolut genossen habe!

Ich mag die Cover des Drachenmond-Verlags sehr, vor allem wenn es um düstere Fantasy geht, denn genau das strahlen die Cover aus: Magie, Fantasy, aber sie sind auch etwas düster und trotzdem anziehend. Auch hier ist das wieder einmal der Fall. Das Cover dieser Anthologie ist passend zum Titel "Hexenwälder" in sehr vielen Grüntönen gehalten, wie auch die Frau, dessen grünes Kleid mehr als nur auffällig ist. Sie trägt ein Buch und schaut den Betrachter an, wie als würde sie ihn einladen in ihre märchenhafte Welt zu tauchen.

Dies wird nun eine etwas andere Rezension, da es für mich schwierig ist alle Geschichten einzeln zu bewerten, weshalb ich einfach mal es alles ein bisschen freier gestalte (Achtung! Sie könnte trotzdem sehr lang werden :D). Da dies meine erste Anthologie ist, wusste ich wirklich kein bisschen, was auf mich zukommen würde und ich wurde, vielleicht auch gerade deshalb, sehr angenehm überrascht!

Es gibt hier wirklich ganz viele unterschiedliche Märchenadaptionen und ich bin wirklich sehr überrascht, was die ganzen Autoren und Autorinnen sich hier haben einfallen lassen. Es reicht von ganz altbekannten, klassischen Märchen wie Rapunzel, Schneewittchen, Aschenputtel oder Rotkäppchen bis zu für mich ziemlich unbekannten wie eben Allerleirauh, irische Märchen etc.
Ebenso wurde man auch bei den Erzählperspektiven sehr kreativ, denn es wurde nicht nur aus der Sicht der Märchenprotagonisten erzählt, wie Aschenputtel oder Rotkäppchen, sondern auch der Jäger bei Schneewittchen oder sogar die Gebrüder Grimm selbst durften zu Wort kommen. Auch nicht lebende Dinge wie Türme, Spiegel oder Kristalle spielen hier große Rollen, was ich alles als mehr als nur erfrischend empfand.

Jede dieser Geschichten wurden ganz eigen interpretiert und neu ausgelegt, sodass auch der Überraschungsfaktor immer groß war und auch die jeweiligen Enden wurden dementsprechend angepasst und nicht alles endet in einem Happy End wie wir das in Märchen kennen. Somit hatte wirklich JEDE Märchenadaption ihren Reiz und alle hatten ziemlich interessante Ansätze und waren ebenso allesamt etwas düsterer, aber auch märchenhaft, magisch und fantasievoll.

Auch wenn mir wirklich jede Geschichte irgendwie auf ihre Weise gefallen hat, so gab es durchaus Lieblinge bei mir, die mich wirklich total von den Socken gehauen haben. Da fallen mir auf Anhieb etwa ein:

- Michelle Natascha Webers Geschichte "Der gläserne Turm" ein, die der Beginn der Anthologie war und mich durch ihren sagen-und zauberhaften Schreibstil und der Geschichte um den Feenkönig total sprachlos gemacht hat.

- "Das Aschenputtel-Vermächtnis" von Nina MacKay, welches wirklich märchenhaft schön war und bei mir ein richtiger Volltreffer war.

- "Der Grimmfluch" aus Nicole Böhms Feder, dessen andere Serie über die Seelenwächter ich aktuell lese und liebe. Und die Geschichte über die Gebrüder Grimm hat mich absolut überzeugen können und ich freue mich schon riesig über ihr großes Projekt über eben diese!

- Träume aus Glas und Stein, die der liebe Andreas Suchanek geschrieben hat, welche ich auch wirklich super, spannend und vor allem auch sehr humorvoll fand. Der Autor war sowieso schon einer meiner Lieblinge aufgrund seiner wirklich tollen Das Erbe der Macht-Reihe.

- und das Beste zum Schluss: Marissa Meyers Geschichte in der Welt der Luna-Chroniken! Einer meiner absoluten Lieblingsreihen und auch diese Kurzgeschichte konnte mich durch ihr futuristisches Setting, ihre einzigartige Protagonistin und die Emotionen, die sie mir bei mir hervorrufen konnte, auf glatter Linie überzeugen.

Aber auch sehr gut gefallen haben mir Christians Handels Geschichte über Zauberspiegel, dessen Ende mein Herz zerstört hat oder auch Julia Adrians "Rattenbiest", mit dem tollen Märchen im Märchen und auch Bettina Belitz Kurzgeschichte über Kristalle und die Magie des Mondes.

Ich könnte noch viel weiter schwärmen, aber um es kurz zu machen: Ich habe mich in die Anthologie Hals über Kopf verliebt und sie war eine hervorragende Abwechslung mit ihren kurzen Geschichten, denen es dennoch nicht an Tiefe gefehlt hat. Für Märchen und Fantasyfans, die nicht nur neue Autoren kennenlernen wollen, sondern auch sich ans Träumen wagen, ist diese Märchenanthologie ein Muss!! 4,5-5***** von mir! ;)