Cover-Bild Queen Victoria

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

34,00
inkl. MwSt
  • Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Biografien und Sachliteratur
  • Genre: Sachbücher / Geschichte
  • Seitenzahl: 596
  • Ersterscheinung: 09.2018
  • ISBN: 9783806237849
Julia Baird

Queen Victoria

Das kühne Leben einer außergewöhnlichen Frau
Hans Freundl (Übersetzer), Maria Zettner (Übersetzer)

Queen Victoria - die Frau hinter dem Mythos

Königin Victoria gilt bis heute als prüde, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone - war sie das wirklich? Die Monarchin verkörperte selbst gerade nicht die bürgerlichen Traditionen und Konventionen, für die das viktorianische Zeitalter steht. Julia Baird schreibt mit großer erzählerischer Kraft die bewegende Biografie einer Frau, die neben den wichtigen politischen Fragen ihrer Zeit mit vielen Problemen konfrontiert war, die uns auch heute noch beschäftigen: der Balance zwischen Arbeit und Familie, den Schwierigkeiten der Kindererziehung, Ehekrisen, Verlustängsten und Selbstzweifeln.

  • Wer war Queen Victoria? Ein persönlicher Blick auf die Frau hinter der Königin?
  • Victoria und Albert - das Traumpaar des englischen Königshauses
  • Neues und exklusives Material aus den Royal Archives in Schloss Windsor
  • Geschichte erforschen und Mythen durchdringen: eine Zeitreise durch die Geschichte Englands

Frauen in Machtpositionen - Victoria, die selbstbewusste Monarchin

Victoria war die mächtigste Königin und die berühmteste berufstätige Mutter ihrer Zeit. Mit nur 18 Jahren bestieg sie den Thron. Mit 20 heiratete sie Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, mit dem sie neun Kinder hatte. Aufgrund ihrer zahlreichen Nachkommen erhielt sie den Beinamen „Großmutter Europas“. Sie setzte ihre Macht bewusst ein, überschritt konventionelle Grenzen, äußerte klar ihre Meinung - und begann nach dem Tod ihres geliebten Albert eine intime Beziehung mit ihrem Diener John Brown.

Noch heute fällt es uns oft schwer, Frauen und Macht zusammenzudenken. Die australische Historikerin Julia Baird nimmt dies zum Anlass, herauszufinden, wer Queen Victoria war - jenseits der immer gleichen Wiederholung der altbekannten Ansichten über die englische Königin.

Entdecken Sie eine Geschichte von beispiellosem Ruhm und enormen Privilegien, von Hingabe und überwältigender Trauer, von Macht und Größe!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2019

Bewegte Geschichte: hautnah, fundiert recherchiert und faszinierend

1

Endlich! Man möchte ja fast meinen, es gibt schon Biographien über Queen Victoria wie Sand am Meer und gerade durch aktuelle Erfolgs-TV-Serien hat das bewegte Leben einer der bekanntesten Monarchinnen ...

Endlich! Man möchte ja fast meinen, es gibt schon Biographien über Queen Victoria wie Sand am Meer und gerade durch aktuelle Erfolgs-TV-Serien hat das bewegte Leben einer der bekanntesten Monarchinnen britischer Geschichte an Aktualität noch zugenommen. Aber dem ist leider nicht so. Ich bin selbst begeisterte Hobby-Leserin von Biographien, und habe ehrlich gesagt hier wirklich etwas vermisst. Umso erfreulicher, dass sich hier die Autorin Julia Baird an die Materie "getraut" hat und als kleines Fazit kann ich sagen: Es ist ihr wirklich, wirklich sehr gut gelungen.

Zum Leben von Victoria ist vieles bekannt. Sie wächst, vollkommen abgeschottet und isoliert als Halbwaise unter der strengen Blick ihrer Mutter als präsumptive Thronerbin auf. Besonders hart ist dabei der enge Vertraute der Mutter Sir Conroy, der in Victoria nur einen Steigbügel zur Macht sieht und die junge Frau geradezu schikaniert. Ein Umstand, der das Verhältnis zur eigenen Mutter über Jahre hin schwer belasten wird. Aber diese Jugend stählt und formt eine junge Frau heran, die ihren eigenen Willen eisern und diszipliniert durchzusetzen versteht. Das Leben dieser außergewöhnlichen Frau, die an Regierungsjahren derzeit nur von ihrer eigenen Ur-Ur-Enkelin Elizabeth übertroffen wird und unter deren Herrschaft sich Großbritannien zu einem Empire von Weltbedeutung formt - nicht zuletzt auch durch zahlreiche gesellschaftliche Veränderungen geprägt, wie die Industrialisierung und die Veränderung der Frauenrolle bis hin zum Frauenwahlrecht - dieses Leben zeichnet Julia Baird facettenreich in fünf Kapiteln auf 494 Seiten nach.

Es gelingt ihr - zumindest ist es ihr bei mir gelungen- auf eine spannende Reise mitzunehmen. Sie verliert sich nicht in geschichtlichen Untiefen, aus der so mancher Geschichtsfan sich u.U. schnell verliert, nein, sie stellt vor allem den Menschen Victoria in den Vordergrund. Sie betrachtet ihren Charakter, ihr Verhältnis zu ihrem geliebten Albert, dem sie sich geradezu sklavisch unterordnet und von ihm in jeder Lebenssituation abhängig macht. Allein das ist faszinierend, wenn man betrachtet, zu welcher Eigensinnigkeit und zu welchem Machtbewusstsein Victoria mitunter neigte. Aber auch ihr Familienleben und die Beziehung zu allen Premierministern kommt nicht zu kurz. Die Witwenzeit, die ein Großteil ihrer Regentschaft umfasst, erhält ebenfalls eine persönliche Note, durch die umstrittene Beziehung zu John Brown, über dessen Verhältnis zur Queen auch der Leser nur spekulieren kann.

Besonders gefallen hat mir die Art und Weise, wie Julia Baird geschichtliche Fakten zusammenfasst und präsentiert. Ihr Schreibstil ist unterhaltsam und flüssig. Teilweise hatte ich den Eindruck, dass sie bewusst zwischen einer erzählerischen, romanhaften Perspektive in eine bewertende, distanzierte wechselt. So hatte ich oft das Gefühl, nicht nur ein neutraler Beobachter zu sein, sondern an der Geschichte lebhaft teilzuhaben, wie in einer Art Dokumentation mit gespielten Elementen. Genau das macht Geschichte ja gerade so faszinierend. Dass man eben nicht trocken die Fakten zusammenschreibt und dem Leser Zahlen "um die Ohren haut". Sondern ihn an der Reise - oder hier am Leben von Victoria teilhaben lässt.

Mein Fazit: Absolut lesenswerte Biographie über eine der faszinierendsten Frauen der britischen Geschichte. Fundiert recherchiert, persönlich und unterhaltsam.

Veröffentlicht am 10.10.2018

Wahnsinnig interessante Biografie

1

Diese umfangreiche Biografie über Königin Victoria ist der Autorin Julia Baird außerordentlich gut gelungen. Sie zeigt mehr als das Bild der prüden, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone mit der wir ...

Diese umfangreiche Biografie über Königin Victoria ist der Autorin Julia Baird außerordentlich gut gelungen. Sie zeigt mehr als das Bild der prüden, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone mit der wir Königin Victoria verbinden. Nein, Julia Baird zeigt uns hier wie Victoria wirklich war.

Die Biografie beinhaltet alle Lebensabschnitte, angefangen mit Victorias Vorfahren, ihrer Kindheit, der Krönung, ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter und die trauernde Witwe. Man erfährt viel über wichtige Persönlichkeiten die im Leben der Königin eine wichtige Rolle gespielt haben. Das alles wird untermalt mit vielen Bildern und Tagebucheinträgen oder Briefen.

Die Autorin hat hier großartige Recherchearbeit geleistet. Der Text lässt sich leicht lesen und ist auch nicht so staubtrocken, wie man es oft von Biografien gewohnt ist. Trotzdem sollte man sich bewusst sein das es kein Roman ist sondern ein Sachbuch. Es ist also auch nur geeignet für Leser die sich wirklich dafür interessieren, sonst wird es kein wirkliches Lesevergnügen.

Veröffentlicht am 02.02.2020

Victoria, Königin und Frau

0

Inhalt: a

Queen Victoria gilt als prüde, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone war sie das wirklich? Mit nur 18 Jahren bestieg sie den Thron. Mit 20 heiratete sie Prinz Albert von Sachsen-Coburg und ...

Inhalt: a

Queen Victoria gilt als prüde, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone war sie das wirklich? Mit nur 18 Jahren bestieg sie den Thron. Mit 20 heiratete sie Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, mit dem sie neun Kinder hatte. Sie liebte Sex. Und sie setzte ihre Macht bewusst ein. Sie überschritt konventionelle Grenzen, äußerte klar ihre Meinung und begann nach dem Tod ihres geliebten Albert eine intime Beziehung mit ihrem Diener John Brown. Die Frau, die schon zu Lebzeiten einem ganzen Zeitalter ihren Namen gab, verkörperte selbst gerade nicht die bürgerlichen Traditionen und Konventionen, für die das viktorianische Zeitalter steht.
Julia Baird schreibt mit großer erzählerischer Kraft die bewegende Geschichte einer Frau, die neben den wichtigen politischen Fragen ihrer Zeit mit vielen durchaus heutigen Probleme konfrontiert war: der Balance zwischen Arbeit und Familie, den Schwierigkeiten der Kindererziehung, Ehekrisen, Verlustängsten und Selbstzweifeln.

Meine Meinung:

Eine spannend geschriebene Biographie, informativ und trotzdem lesbar wie ein Roman. Die australische Autorin und Historikerin Julia Baird legt mit dieser 596 Seiten starken Biografie ein wunderbares Werk über Queen Victoria vor. Der Leser erhält nicht nur trockene Fakten serviert, sondern erfährt viel Hintergrundwissen über die damaligen Lebensumstände. Schockiert hat mich der lockere Umgang mit Laudanum bzw. Opium, zum Beispiel verabreichten Nurses schreienden Babys davon, um sie ruhigzustellen, dadurch gaben die Säuglinge auch nicht laut wenn sie Hunger hatten und verstarben.

Die Biographie ist in fünf große Teile gegliedert. Der erste Teil widmet sich dem Leben der Prinzessin, der zweite Teil der jungen Königin, im dritten Teil geht es um Albert, dem heimlichen König, der vierte Teil lautet: Die Witwe von Windsor, der fünfte und letzte Teil widmet sich der Regina Imperatrix (Königin und Kaiserin). Bei der Thronbesteigung war Queen Victoria gerade mal 18 Jahre alt. Ihre Regentschaft währte 63 Jahre. Unter ihrer Herrschaft wurde England zur Weltmacht. Victoria war eine kluge und sensible Frau, deren Leben von Tragödien überschattet wurde. Julia Baird gewährt Einblicke vor allem auch in das private Leben einer außergewöhnlichen Frau, einer Frau mit Emotionen und Gefühlen, die lieben und hassen konnte. Die Liebe zu Albert ihrem Mann hat mich berührt. Aus der Ehe gingen neun Kinder hervor.

Fazit: Eine absolut lesenswerte Biografie, die an keiner Stelle langweilig wird.

Veröffentlicht am 29.01.2019

God save the Queen

0

Queen Victoria hatte immer schon ihren Ruf weg. Sie soll als recht zurückgezogene, prüde Matrone ihrem Ruf alle Ehre gemacht haben. Nur stimmt das? Mit jungen 18 Jahren bestieg sie den Thron. Mit 20 heiratete ...

Queen Victoria hatte immer schon ihren Ruf weg. Sie soll als recht zurückgezogene, prüde Matrone ihrem Ruf alle Ehre gemacht haben. Nur stimmt das? Mit jungen 18 Jahren bestieg sie den Thron. Mit 20 heiratete sie und später bekam sie neun Kinder. Sie kannte ihre Macht uns setzte sie bewusst ein, sie kannte ihren Grenzen und sie hatte eine klare Meinung. Nach dem Tod ihres Ehemannes Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha fiel sie in ein Loch der Verzweiflung. Aber dennoch hatte sie eine Intime Beziehung zu ihrem Diener. Und dann kam auch noch ihr Munschi aus dem fernen Indien und veränderte ihr ganzen Leben. Queen Victoria gab einem Zeitalter ihren Namen. Sie verkörperte selbst etwas was andere für überhaupt nicht königlich hielten. Sie war eben anders. Julia Baird hat sich der Queen ihrer angenommen. Ihr wunderschönes dickes Buch strahlt schon auf dem Cover mit dem Konterfei Victorias. Allein diese Optik lässt schon erahnen das es eine längere Geschichte sein wird, die man hier lesen kann. Baird hat das Buch wunderbar in chronologische Abschnitte gegliedert. Alles beginnt nunmal mit dem Anfang, auch bei Victoria. Ihr Schreibstil ist rund, bewusst gewählt und sehr flüssig. Nichts erinnert an trockenen Geschichtsstoff sondern an eine genaue Recherche die einfach nur sehr gut aufgeschrieben wurde. Man folgt der Queen Schritt auf Tritt und begleitet sie durch alle Höhen und Tiefen. So manches mal hatte ich das Gefühl ich müsste mal dringend ein ernstes Wörtchen mit ihr reden wenn sie irgendwelche Entscheidungen getroffen hatte die ich nicht nachvollziehbar fand. Baird beschreibt eine faszinierende Frau, die es nicht leicht hatte im Leben aber es sich auch nicht leicht gestaltet hat. Die richtige Balance zwischen Arbeit, Politik und Familie zu finden war damals wie heute schon nicht leicht. Das es da zu Ehekrisen kam oder zu großen Selbstzweifeln ist irgendwie vorhersehbar bzw. selbstredend. Julia Baird hat sich sehr intensiv mit Queen Victoria befasst und man merkt ihre Verehrung bzw. ihren Respekt dieser starken Persönlichkeit auf jeder Seite mehr an. Das schöne an diesem Buch sind die zahlreichen Fotos. Ich muss gestehen das es sogar noch mehr hätten sein können, denn von Seite zu Seite wird Queen Victoria interessanter, faszinierender und irgendwie intimer. Dieses Buch sollte unbedingt gelesen werden! Ich fand es großartig und deshalb spreche ich eine klare Leseempfehlung aus!

Veröffentlicht am 25.01.2019

toll und leidenschaftlich und spannend

0

Ein spannendes Leben in einem super Buch, toll erzählt.
Ich habe mich nie für die Royals interessiert. Nach dem ich aber die Leseprobe zu Queen Victoria las, wollte ich auch das Buch haben und lesen. ...

Ein spannendes Leben in einem super Buch, toll erzählt.
Ich habe mich nie für die Royals interessiert. Nach dem ich aber die Leseprobe zu Queen Victoria las, wollte ich auch das Buch haben und lesen. Es ist sehr spannend. Man lernt viel über die damalige Zeit und deren Lebensumstände. Viel wird erklärt, auch in den tollen Anhängen. Ich war dauernd am vor und zurück blättern. Zu den Anhängen, zum Stammbaum, zur Story. Den Stammbaum hätte ich noch gerne ausführlicher gehabt. Die Familie der Mutter hätte man noch darstellen können, da ja auch die Halbgeschwister und Onkel erwähnt werden.
Aus den vielen, noch erhaltenen Briefen, weiß man wie Victoria gedacht und gefühlt hat. Sie war nicht immer lieb und nett. Victoria wusste genau was sie wollte. Kleine Kinder mochte sie nicht. Die waren schwach und oft hässlich. Auch mit ihren engsten Kontaktleuten und mit ihrer Mutter lief es nicht immer super. Victoria hat mehrere Attentate überlebt. Das Volk liebte und hasste sie.
Das alles und noch viel mehr ist super erzählt. Man fühlt und leidet mit. Viele Babys werden geboren und viele wichtige Menschen aus ihrer Familie sterben. Der Nachwuchs will verheiratet werden und Kriege müssen geführt werden oder besser nicht.
Ein Buch das ich nicht einfach so aus der Hand legen konnte. Toll auch die Bilder. Ich habe es gemocht, in den Anhängen noch weitere Infos zu den Umständen zu erfahren. Das Buch ist leider sehr teuer, aber auch jeden Cent wert. Ein Leseempfehlung. 5 von 5!