Cover-Bild Mia Magie und die Zirkusbande
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kosmos
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 14.03.2019
  • ISBN: 9783440160640
  • Empfohlenes Alter: bis 11 Jahre
Julie Bender

Mia Magie und die Zirkusbande

Alexandra Helm (Illustrator)

Mia ist 10 Jahre alt und erlebt jede Menge verrückter Sachen. Vor allem, seit sie gemerkt hat, dass sie zaubern kann! Und dann besitzt Mia auch noch ein magisches Mal: einen Fleck im Gesicht, der dauernd seine Farbe ändert und anzeigt, was sie fühlt. Bei Freude färbt er sich zum Beispiel lila, bei Wut knallrot, bei Ekel schimmelpilzgrün, bei Überraschung orange …

Rund um die Pension von Mias Hexentante Polly verschwinden plötzlich lauter Tiere, auch der kleine Schimpanse Beki aus dem Zirkus. Zusammen mit ihren Freunden Emily und Julian möchte Mia ihn aufspüren. Doch dann passieren Dinge, die das magische Mal in ihrem Gesicht vor Schreck so blass werden lassen wie Gespenster-Spucke...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2021

Eine spannende Detektivgeschichte mit einem Hauch Magie!

0

Cover
Es verspricht auf jeden Fall Spaß und Abenteuer! Mia steht vor einem hell erleuchteten Zirkuszelt und um sie herum sieht man einen brüllenden Löwen, ein geschmücktes Zirkuspferd sowie einen weißen ...

Cover
Es verspricht auf jeden Fall Spaß und Abenteuer! Mia steht vor einem hell erleuchteten Zirkuszelt und um sie herum sieht man einen brüllenden Löwen, ein geschmücktes Zirkuspferd sowie einen weißen Hasen in einem Zaubererzylinder - das Kaninchen wird uns noch eine Menge Scherereien bereiten, das kann ich euch versprechen ;) Es ist bunt, detailreich und lädt ein in diese fabelhafte Welt einzutauchen ^^

Handlung
Mia besucht ihre Hexentante Polly in ihrer Pension, doch während ihres Aufenthalts verschwinden im Umkreis lauter Tiere - sogar der Schimpanse Beki aus dem Zirkus! Mia macht sich mit ihren Freunden Emily und Julian auf die Suche nach den wie vom Erdboden verschluckten Tieren, das einzige Problem stellt hier Mias Magie dar, die sie noch nicht richtig unter Kontrolle hat und ihr manchmal "Quatsch mit Soße" serviert ;)

Sprache
Packend, abenteuerlich und kindgerecht - 100% passend! Die Autorin hat einen verspielten, mitreißenden und detailreichen Schreibstil, der keine Wünsche offen lässt - die Charaktere haben, wie echte Menschen auch ihre Stärken und Schwächen, sodass sich Kinder mit ihnen identifizieren können :)

Charaktere
Mia Magie
Sie ist ein 10-jähriges Mädchen, das eine Hexennachfahrin ist, denn in ihrem Gesicht befindet sich ein Gefühlsfleck, der je nach ihrer derzeitigen Stimmung seine Farbe ändert - wenn sie sich freut, dann wird er lila, aber wenn Mia sich ärgern muss, dann wird er flammend rot!


Tante Polly
Sie ist Mias Tante und eine Hexe, wie aus dem Bilderbuch - nur das sie eine der guten ist und keiner Fliegen etwas zu leide tun könnte! Sie ist schon etwas verschroben und schrullig, aber gerade das macht sie ja sie so liebenswert ebenso wie ihre helfende Ader, die sie schon so manches Mal in Schwierigkeiten gebracht hat ;) Außerdem kann sie Mia keinen Wunsch abschlagen und steht ihr in Hexenangelegenheiten immer mit Rat und Tat zur Seite - So eine Tante möchte doch jeder haben!

Fazit
Ein wundervolles Kinderbuch mit abenteuerlichen und magischen Elementen, die einen in eine packende Detektivgeschichte entführen - diese Story ist nicht nur was für Mädchen auch Jungs sind herzlich willkommen! Mia und ihre Freunde erleben lustige, gruselige und aufregende Momente, die sie gerne mit euch teilen wollen ^^

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2019

Aufregende und magische Geschichte über ein Mädchen,dass das Zaubern noch lernen muss :)

0

Welches Kind träumt nicht mal davon,zaubern zu können und damit anderen Streiche zu spielen oder gemeine Leute zu bestrafen? Genau das passiert Mia,denn sie ist eine Hexe :)

Worum geht es:
Mia ist 10 ...

Welches Kind träumt nicht mal davon,zaubern zu können und damit anderen Streiche zu spielen oder gemeine Leute zu bestrafen? Genau das passiert Mia,denn sie ist eine Hexe :)

Worum geht es:
Mia ist 10 Jahre alt und erlebt jede Menge verrückter Sachen. Vor allem, seit sie gemerkt hat, dass sie zaubern kann! Und dann besitzt Mia auch noch ein magisches Mal: einen Fleck im Gesicht, der dauernd seine Farbe ändert und anzeigt, was sie fühlt. Bei Freude färbt er sich zum Beispiel lila, bei Wut knallrot, bei Ekel schimmelpilzgrün, bei Überraschung orange … Rund um die Pension von Mias Hexentante Polly verschwinden plötzlich lauter Tiere, auch der kleine Schimpanse Beki aus dem Zirkus. Zusammen mit ihren Freunden Emily und Julian möchte Mia ihn aufspüren. Doch dann passieren Dinge, die das magische Mal in ihrem Gesicht vor Schreck so blass werden lassen wie Gespenster-Spucke ...

Meinung:
Meine Tochter und ich waren von Anfang an direkt begeistert von Mia und ihrer Geschichte.Meine Tochter fand es neben dem zaubern können,auch noch total aufregend,das man Mias Gefühle durch den Farbwechsel des Leberflecks jederzeit sehen kann.Nun wünscht sie sich selbst einen Fleck ;)

Der Schreibstil des Kinderbuches hat mir sehr gut gefallen.Die Autorin hat es geschafft,Spannung ins Buch zu bringen und somit die Neugier meiner Tochter so zu steigern,das wir das Buch innerhalb von 2 Tagen ausgelesen haben,sonst brauchen wir länger ;) Die Geschichte war abenteuerlich sowie aufregend.Besonders gut gefallen hat uns natürlich auch die Masse an Tieren in diesem Buch und wie toll das Beisammensein mit ihnen sein kann.Im realen Leben kann man das ja leider nicht so ausleben,zumindest nicht mit Othello ;)

Zusammenhalt wurde in diesem Buch auch sehr groß geschrieben,was natürlich auch bei den Kindern ankommt.Toll und wichtig fand ich auch die Szene,die relativ am Schluss kam,das man sich für Fehler auch entschuldigen tut. Das ist auch eine Art und Weise Mut und Stärke zu zeigen.

Uns hat das Buch super gefallen.Neben der tollen Geschichte,gibt es den Kindern auch noch etwas mit auf dem Weg.

Veröffentlicht am 14.05.2019

Toller Lesespaß

0

Zauberhafte Geschichten stehen bei uns hoch im Kurs und meine Kids waren absolut begeistert von dieser tollen Story.
Liebevoll gestaltete Illustrationen, eine spannende Handlung und lustige Szenen machen ...

Zauberhafte Geschichten stehen bei uns hoch im Kurs und meine Kids waren absolut begeistert von dieser tollen Story.
Liebevoll gestaltete Illustrationen, eine spannende Handlung und lustige Szenen machen dieses Buch zum absoluten Kinderliebling. Meine zwei hingen mir regelrecht an den Lippen und konnten es gar nicht abwarten, wann wir endlich weiterlesen.
Für mich als Mama hat vor allem die versteckte Botschaft gepunktet – Freundschaft, Zusammenhalt und Respekt. Ich kann dieses Buch sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen empfehlen. Wer magische Geschichten mag, wird an dieser seine Freude haben.

Veröffentlicht am 28.04.2019

Ein magisches Lesevergnügen

0

Mia soll zu ihrer Tante Polyxena ziehen, die sie nicht einmal richtig kennt. Von dieser Idee ist Mia zunächst überhaupt nicht begeistert. Aber gleich bei der Ankunft bei Tante Pollys Pension stellt Mia ...

Mia soll zu ihrer Tante Polyxena ziehen, die sie nicht einmal richtig kennt. Von dieser Idee ist Mia zunächst überhaupt nicht begeistert. Aber gleich bei der Ankunft bei Tante Pollys Pension stellt Mia fest, dass alles gar nicht so schlimm ist. Im Gegenteil. Bei ihrer Tante ist alles ein bisschen anders und sie erfährt auch den Grund, warum sie bei ihrer Tante nun wohnen soll. Hat Mia möglicherweise magische Kräfte? Mitten im Gesicht hat sie auch einen magischen Gefühlsfleck, der je nach Stimmung in einer anderen Farbe aufleuchtet. Und Tante Polly ist schließlich auch eine Hexe. In der Schule lernt Mia ihre Freundin Emiliy kennen, mit der sie so allerhand erlebt. Eines Tages ist plötzlich die Schlange Aida aus Tante Pollys Pension verschwunden. Mia macht sich sofort mit Emiliy und Julian auf die Suche nach Aida. Als auch noch der kleine Schimpanse Beki verschwindet, kann das für Mia und ihre Freunde kein Zufall sein. Ob die Drei die Tiere wiederfinden können?

Meine Töchter fanden die Abenteuer von Mia und ihren Freunden sehr spannend. Witzig fanden sie auch den magischen Gefühlsfleck von Mia, der immer eine andere Farbe zeigt. Durch eine leicht verständliche Sprache gelingt es der Autorin Julie Bender ein Lesevergnügen bei Jung und Alt herzustellen. Die Illustrationen finden wir auch wirklich gelungen.
Ein magisches Lesevergnügen für die ganze Familie.

Eine ganz klare Weiterempfehlung!

Veröffentlicht am 26.04.2019

Unterhaltsam, spannend, magisch - Abenteuer mit einem Regenbogen voller Gefühlen

0

Mia ist zehn Jahre alt und eigentlich ein ganz normales Mädchen. Eigentlich. Wäre da nicht das ungewöhnliche Muttermal in ihrem Gesicht, das entsprechend Mias Stimmung seine Farbe wechselt, von dunkelrot, ...

Mia ist zehn Jahre alt und eigentlich ein ganz normales Mädchen. Eigentlich. Wäre da nicht das ungewöhnliche Muttermal in ihrem Gesicht, das entsprechend Mias Stimmung seine Farbe wechselt, von dunkelrot, wenn sie wütend ist, über giftgrün, wenn sie Rosenkohl essen muss, bis leuchtend lila, wenn sie sich freut. Als sie vorübergehend bei ihrer Hexentante Polly einzieht und in der Stadt plötzlich lauter Zirkustiere verschwinden, beginnt Mias erstes magisches Abenteuer.

Rasant fängt es an, dieses Abenteuer, das aus Sicht des liebenswerten Mädchens erzählt wird und das mich und meine Nachwuchsleser (7 und 10) ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen und begeistert hat. Meine Kinder konnten sich beim Lesen jederzeit in die kreative Geschichte und die sympathischen Charaktere hineinversetzen. Sie konnten Mia gut verstehen und ihre Gefühle stets nachvollziehen. Die fantasievolle Geschichte verliert auch im Verlauf nicht an Spannung und regt durchgehend zum Weiterlesen an. Hier wurde beim Lesen ständig mit Mia und ihren Freunden mitgefiebert.

Julie Bender hat in "Mia Magie und die Zirkusbande" Gefühle sehr anschaulich dargestellt und jeder Stimmung eine eigene Farbe gegeben. Meine Kinder fanden es witzig, dass Mias Gefühlsanzeiger mal ekelgrün, mal zornesrot sein kann, aber irgendwie auch unangenehm, dass dem Mädchen auf diese Weise jedermann die Stimmung auf den ersten Blick ansehen kann, wo sie selbst ihre Gefühle doch nicht immer sofort und ungefiltert preisgeben möchten. Auf liebevolle Weise regt die Geschichte so zum Nachdenken und auch zum Gespräch über die eigenen Gefühle an.

Julie Benders angenehmer Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich, kindgerecht und humorvoll und die spannenden Kapitel der unterhaltsamen Geschichte haben eine angenehme Länge für geübte Leserinnen und Leser ab dem Grundschulalter.

Alle Figuren sind liebenswert ausgearbeitet und haben ihre individuellen Eigenheiten und Besonderheiten, die jeden einzelnen Charakter einzigartig machen.

Die lebhafte Geschichte selbst handelt natürlich nicht nur von einem Regenbogen voller Gefühlen, sondern enthält auch eine ordentliche Portion Magie, eine Prise Freundschaft, ein Quentchen Abenteuer, einen Teelöffel Humor, ein Zirkuszelt voller Tiere und bescherte uns eine Menge zauberhafter Unterhaltung und einen Haufen tierischen Lesespaß.

Meine Kinder hatten auch viel Freude am Betrachten der liebevollen Zeichnungen von Alexandra Helm. Die sehr ansprechend gestalteten farbigen Illustrationen unterstreichen und bereichern die warmherzige Geschichte und machen sie noch lebendiger.

Wir vergeben fünf magische Sterne für Mia Magie und ihr erstes lesenswertes Abenteuer mit der Zirkusbande.