Cover-Bild Immer wieder für immer
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 31.10.2019
  • ISBN: 9783551583925
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Justin A. Reynolds

Immer wieder für immer

Die etwas andere Liebesgeschichte mit Zeitreise-Faktor
Nadine Püschel (Übersetzer)

Das wunderbar witzige, überraschende und romantische Debüt aus den USA.

Als Jack auf einer Party Kate trifft, ist er hin und weg. Schließlich kann man nicht mit jedem Mädchen eine Nacht lang auf der Treppe sitzen und über Cap'n Crunch und das Leben reden. Es ist der perfekte Beginn ihrer gemeinsamen Geschichte … bis Kate stirbt und alles endet. Oder nicht? Denn plötzlich sitzt Jack wieder auf der Treppe und Kate taucht auf, gesund und munter! Jack kann es nicht glauben, aber egal. Dies ist seine Chance, Kates Tod zu verhindern. Das Problem: Bei Zeitreisen hat jede Veränderung ungeahnte Folgen.

»Lest dieses Buch, lest es noch mal und drückt es dann ganz fest an euer Herz.« 
Becky Albertalli, New-York-Times-Bestseller-Autorin von Nur drei Worte (verfilmt als Love, Simon)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2021

☺️✨🧡

2

Mir hat eine gute Freundin das Buch zum Geburtstag geschenkt, weil es zu ihren Lieblingsbüchern zählt. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, kann ich das gleiche auch von mir behaupten. Es hat ein sehr ...

Mir hat eine gute Freundin das Buch zum Geburtstag geschenkt, weil es zu ihren Lieblingsbüchern zählt. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, kann ich das gleiche auch von mir behaupten. Es hat ein sehr schönes und kreatives Cover, welches mir sehr gefällt.
Zunächst war ich zwar kurz verwirrt, da ich nicht wusste, wo man das Geschehen auf dem Zahlenstrahl einordnen kann, aber ab dem 3. Kapitel weiß man es dann. Der Autor hat einen sehr fesselnden Schreibstil, bei den man nicht so leicht aufhören kann zu lesen, weil es so spannend ist.
Es geht um Kate, die eine sehr schlimme und tödliche Krankheit hat. Jack und Kate lernen sich auf einer Party kennen. Nach und nach verlieben sich die beiden ineinander…
Doch vier Monate nach der Party verstirbt Kate an ihrer Krankheit und Jack erlebt diese 4 Monate immer wieder
Ich hoffe, dass ihr genauso viel (oder sogar mehr, wer weiß) Spaß an der Geschichte habt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Immer wieder

1

Ich muss zu geben ich habe dieses Buch mal wieder nur an Hand des Covers aus gesucht und habe den Klappentext nicht gelesen . Hätte ich das vorher gemacht wäre mir auch klar gewesen das dies hier keine ...

Ich muss zu geben ich habe dieses Buch mal wieder nur an Hand des Covers aus gesucht und habe den Klappentext nicht gelesen . Hätte ich das vorher gemacht wäre mir auch klar gewesen das dies hier keine übliche Liebesgeschichte ist sondern eine Zeitreise Geschichte. Was auch im Klappentext steht ,den ich aber wieder nicht gelesen habe. Deshalb war ich überrascht als ich direkt auf den ersten Seiten mit diesen zeitsprüngen konfrontiert wurde. Aber ich muss sagen das hat mit wirklich sehr gut gefallen. Generell fand ich dieses feeling sehr schön. Die Kapitel waren auch relativ kurz so das man nur so durch die Seiten geflogen ist, somit hat das Buch sich sehr schnell und einfach lesen lassen.Das Buch war wirklich super gut geschrieben und dieser lockere Schreibstil hat mir total gut gefallen. Auch die Protagonisten waren sehr schön ausgearbeitet. Sehe sympathisch,lustig und haben viele verschiedene Seite von sich gezeigt . Dadurch konnte man diese sehr gut kennenlernen . Allerdings muss ich zugeben,das ich von dem Ende etwas enttäuscht war . Ich habe mit etwas anderem gerechnet und war dann irgendwie etwas geknickt das es doch so anderes war. Dennoch ist dieses Buch wirklich gut und mal eine abwechslung zu den üblichen Büchern die ich so lese.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Immer wieder für immer

1

Immer wieder für immer hat meine Aufmerksamkeit durch sein tolles Cover erlangt. Und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass wird ein Buch nach meinem Geschmack.

Und täglich grüßt das ...

Immer wieder für immer hat meine Aufmerksamkeit durch sein tolles Cover erlangt. Und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass wird ein Buch nach meinem Geschmack.

Und täglich grüßt das Murmeltier… Das ist tatsächlich einer meiner Lieblingsfilme und gerade diese Thematik fand ich auch so ansprechend. Immer wieder findet sich Jack in der Situation wieder, dass er Kate kennenlernt und sich in sie verliebt. Aber Kate stirbt. Und nun versucht Jack natürlich sie zu retten. Aber wie wir es nunmal auch aus Zeitschleifen Filmen und Büchern kennen, ändert sich gleich immer so einiges, wenn man in Handlungen eingreift.

Der Schreibstil ist wirklich super. Die Autorin hat mich gleich von der ersten Seite an gepackt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Emotionen waren für mich nachvollziehbar und ich habe so sehr mit Jack mitgefiebert. Ausserdem fand ich es sehr erfrischend mal nur aus der männlichen Perspektive zu lesen. Für mich auf jeden Fall eine tolle Geschichte und ein super Schreibstil.


Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich mochte Jack total gerne und der Schreibstil der Autorin ist echt toll.

5 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 11.12.2019

Berührend, schmerzlich-schön, mitreißend, wunderbar witzig - ein großarties Debüt!

0


Bei „Immer wieder für immer“ wusste ich sofort: Das Buch muss ich unbedingt lesen! Es klang einfach so gut und das Cover finde ich wunderhübsch. Ich liebe diese warmen Farben und brillant finde ich die ...


Bei „Immer wieder für immer“ wusste ich sofort: Das Buch muss ich unbedingt lesen! Es klang einfach so gut und das Cover finde ich wunderhübsch. Ich liebe diese warmen Farben und brillant finde ich die Darstellung des Titels. Allerdings muss ich gestehen, dass mir die originelle Gestaltung des Titels erst aufgefallen ist, nachdem ich davon in einer anderen Rezension gelesen hatte. :D
Seht ihr das? Einmal steht der Titel richtig da und dann wurde er darum herum noch mal kreisförmig angeordnet und zwar so, dass er eine Endlosschleife ergibt. Mega coole Idee, finde ich, und absolut passend zur Story. Schließlich handelt es sich bei dem Buch um eine Zeitreisegeschichte im „Und täglich grüßt das Murmeltier“ - Stil.
Ich war nun sehr gespannt, was mich in „Immer wieder für immer“ wohl erwarten wird.

Als der 18-jährige Jack auf einer Party Kate das erste Mal begegnet, ist er sofort ganz verzaubert von ihr. Er fühlt sich richtig mit ihr verbunden. Jack ist sich sicher: Kate ist die große Liebe seines Lebens. Die beiden treffen sich auch nach der Fete regelmäßig und kommen sich immer näher. Doch dann endet die wunderschöne gemeinsame Zeit jäh: Kate stirbt. Oder doch nicht? Jack ist total verwirrt, als er plötzlich wieder auf der Treppe sitzt, der Treppe, auf der er Kate kennengelernt hat. Und da taucht Kate auch schon auf – gesund und putzmunter. Jack weiß nicht, was hier läuft, aber egal: Kate ist am Leben und er hat nun die Chance, ihren Tod zu verhindern. Nun, da soll sich nur noch herausstellen, dass dieses Unterfangen viel schwieriger ist als gedacht. Ob es Jack wohl gelingen wird, Kate zu retten?

Ich bin hier eindeutig nicht mit den falschen Erwartungen an das Buch herangegangen: Mir hat „Immer wieder für immer“ unglaublich gut gefallen. In meinen Augen ist Justin A. Reynolds hier ein fabelhafter Debütroman gelungen, welcher mir tolle Lesestunden beschert hat. Die Handlung konnte mich von den ersten Seiten an in ihren Bann ziehen und bis zum Schluss fesseln. Das Ergebnis? Ich habe das Buch quasi inhaliert. Justin A. Reynolds hat eine unheimlich mitreißende Art zu schreiben. Sein Schreibstil ist locker-leicht, spritzig-modern und so herrlich humorvoll. Da zudem die Kapitel so angenehm kurz sind, kann man eigentlich gar nicht anders, als das Buch wegzusuchten.

Erfahren tun wir alles aus der Sicht des 18-jährigen Jack in der Ich-Perspektive. Jack war mir auf Anhieb sympathisch. Ihn muss man einfach lieben – er ist ein herzensguter, total witziger, etwas nerdiger und zuckersüßer Kerl. Seinen einmaligen Humor und seine wunderbar selbstironische Art habe ich beim Lesen richtig gefeiert.
Dank der anschaulichen Erzählweise konnte ich mich in Jack problemlos hineinversetzen und sein Denken, Handeln und Fühlen jederzeit vollkommen nachvollziehen. Jack ist einfach einsame Spitze – er ist genau so ein Protagonist wie ich ihn in Büchern liebe.

Auch die weiteren Charaktere wurden hervorragend ausgearbeitet. Sie besitzen alle sehr an Tiefe und wirken stets absolut authentisch.
Kate ich habe ich ebenfalls wahnsinnig liebgewonnen. Ich mochte ihre offene und direkte Art super gerne. Sie und Jack ergeben ein wundervolles Paar. Als Leser spürt man wirklich vom ersten Moment an, dass die beiden etwas ganz Besonderes verbindet. Ihre gemeinsamen Augenblicke haben mich zutiefst berührt und mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.
Bestens unterhalten haben mich auch die beiden besten Freunde von Jack: Jillian und Franny. Die zwei muss man einfach, wie Jack und Kate, sofort ins Herz schließen.

Die Story konnte mich ebenfalls komplett überzeugen. Sie ist ernsthaft und lustig zugleich. Sie regt extrem zum Nachdenken an, entlockt einem aber auch immerzu jede Menge laute Lacher und breite Schmunzler. Die Geschichte steckt voller Überraschungen und Emotionen, voller Schmerz, Leid, Liebe und traurig-schöner Momente.
Der Klappentext verrät ja bereits, dass es sich bei „Immer wieder für immer“ um einen Zeitreise-Roman handelt. Jack gerät in eine Zeitschleife und wird Kate immer wieder aufs Neue kennenlernen. Das Buch erinnert an „Und täglich grüßt das Murmeltier“ und wie der Film, so zeigt auch „Immer wieder für immer“, dass schon die kleinsten Veränderungen gravierende und ungeahnte Folgen mit sich bringen können. 
 
Jack wird auf verschiedensten Wegen versuchen, die Zukunft zu verändern. Er möchte Kates Tod verhindern und zugleich auch seine Familie und seine Freunde glücklich machen. Das dies viel schwieriger zu bewältigen ist, als gedacht, wird Jack sehr schnell merken.
Mir hat die Umsetzung dieses Zeitschleifen-Themas wahnsinnig gut gefallen. Mich hat es fasziniert zu sehen, wie unterschiedlich dieser gewisse Zeitraum, in welchen Jack immer wieder aufs Neue gerät, ablaufen kann und das schon durch die geringsten Kleinigkeiten, die Jack anders macht als davor. Ich wurde irgendwie immer gespannter, was mich wohl nach dem nächsten Zeitsprung erwarten wird und was Jack dieses Mal versuchen wird, damit alles glücklich endet. Wie oben bereits erwähnt: Ich klebte hier stellenweise richtig an den Seiten und habe ich das Buch förmlich verschlungen, da mich die Handlung so sehr gepackt hat.
Was der Geschichte ebenfalls gelungen ist: Sie hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Ich habe mich beim Lesen immer wieder gefragt: Würde ich etwas an meinem Leben ändern wollen, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte? Oder Schicksal einfach Schicksal sein lassen? Vielleicht kann man manche Dinge auch gar nicht ändern, ganz egal, was man versucht. Ist es nicht einfach besser, dass man sich auf das Hier und Jetzt konzentriert und sein Leben lebt und genießt, mit all seinen Höhen und Tiefen? In diesem Buch steckt enorm an Weisheit und es vermittelt so einige tiefsinnige Botschaften, womit ich anfangs gar nicht gerechnet hatte. Das dem so ist und es sich bei „Immer wieder für immer“ nicht bloß um eine gewöhnliche Teenieromanze handelt, finde ich einfach nur große Klasse und wunderschön.

Auf das Ende habe ich richtig hingefiebert. Wird die Geschichte ein Happy End haben? Oder nicht? Nun, das werde ich hier natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Nur so viel: Ich persönlich hatte mit einem anderen Ende gerechnet, bin aber aber auch zufrieden mit dem Schluss, der einen hier erwartet. Ich finde das Buch perfekt, so wie es ist, und kann es jedem nur ans Herz legen.

Fazit: Ein großartiges Debüt, welches man am liebsten immer und immer wieder lesen möchte! Mich hat „Immer wieder für immer“ auf die reinste emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen. Ich habe mitgezittert und mitgelitten, mitgehofft und ohne Ende mitgefiebert. Die Geschichte ist berührend, romantisch und schmerzlich-schön, zugleich aber auch irre witzig und humorvoll. Wenn ihr gerne Bücher lest, die vom Zeitreisen handeln und die euch bewegen, mitreißen, überraschen, schockieren und euch immerzu breit grinsen und schmunzeln lassen – dann kann ich nur sagen: Holt euch dieses Buch! Verschlingt es, liebt es und seid genauso begeistert wie ich. Ich habe zauberhafte Lesestunden mit „Immer wieder für immer“ verbracht und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2019

Schmerzlich und schön zugleich! Eine Geschichte, die von Herzen kommt!

0

Klappentext
„Als Jack auf einer Party Kate trifft, ist er hin und weg. Schließlich kann man nicht mit jedem Mädchen eine Nacht lang auf der Treppe sitzen und über Cap'n Crunch und das Leben reden. Es ist ...

Klappentext
„Als Jack auf einer Party Kate trifft, ist er hin und weg. Schließlich kann man nicht mit jedem Mädchen eine Nacht lang auf der Treppe sitzen und über Cap'n Crunch und das Leben reden. Es ist der perfekte Beginn ihrer gemeinsamen Geschichte … bis Kate stirbt und alles endet. Oder nicht? Denn plötzlich sitzt Jack wieder auf der Treppe und Kate taucht auf, gesund und munter! Jack kann es nicht glauben, aber egal. Dies ist seine Chance, Kates Tod zu verhindern. Das Problem: Bei Zeitreisen hat jede Veränderung ungeahnte Folgen.“

Gestaltung
Am coolsten finde ich an dem Cover die Darstellung des Titels, denn „Immer wieder für immer“ wird als Kreis dargestellt, bei dem das erste und das letzte „immer“ sich überschneiden. So wird der Kreislauf des Buches toll visualisiert und man denkt auch gleichzeitig über den Titel nach. Das Motiv eines Paares auf einer großen Treppe, von dem man nur die Beine sieht, ist zwar farblich schön gewählt, aber ansonsten hebt es sich neben all den anderen Covern von jugendlichen Liebesromanen nicht ab.

Meine Meinung
Der Klappentext deutet eine „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Thematik an, weswegen ich neugierig auf die Geschichte wurde. Bei Zeitschleifen-Geschichten finde ich vor allem immer das Ende spannend, da mich interessiert, wie die Charaktere wieder aus dem Szenario entkommen. Auch in „Immer wieder für immer“ befindet sich Protagonist Jack in einer solchen Situation wieder. Er lernt bei einer Party Kate kennen und verliebt sich in sie. Die beiden scheinen perfekt zueinander zu passen, nur leider stirbt Kate. Das ist für Jack der Anfang, denn auf einmal findet er sich bei der Party wieder. Mit einer lebendigen Kate neben sich. Wird er es schaffen, Kate zu retten?

Eigentlich wollte ich nur kurz in „Immer wieder für immer“ hineinlesen, um ein Gefühl für die Geschichte zu bekommen und weil ich neugierig war. Kaum hatte ich jedoch die erste Seite gelesen, merkte ich, dass ich nicht mehr aufhören konnte. Mich nahm die Erzählweise des Buches gefangen, denn die Geschichte wird aus der Sicht von Jack erzählt. Diese männliche Perspektive fand ich total erfrischend und interessant, da die meisten Jugendbücher aus der Sicht der weiblichen Protagonistin verfasst sind. Jacks Sichtweise hat mir einfach unglaublich gut gefallen, weil ich ihm direkt angemerkt habe, wie wichtig Kate ihm ist.

Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als würde Jack seine Gefühle auf der Zunge tragen, so schön wurden sie verbalisiert und für mich als Leser transportiert. In meinen Augen hat dazu auch der schöne Schreibstil von Justin A. Reynolds beigetragen, denn einerseits konzentriert sich der Autor auf die Gefühle, andererseits vermittelt er gleichzeitig eine Leichtigkeit beim Lesen, die mein Herz hat flattern lassen. So baut er auch immer wieder humorvolle, lustige Momente ein, die einfach dafür sorgen, dass ich die Geschichte mit einem Lächeln las, gegen das ich mich nicht wehren konnte.

So wird die ernste Thematik des Buches auch bittersüß, denn die Geschichte verband die Traurigkeit eines Verlustes einer geliebten Person mit einer schönen Botschaft und einer positiven Sichtweise. Mit jeder Seite merkte ich, dass die Worte von Herzen kamen. „Immer wieder für immer“ ist eine Geschichte, die zeigt, dass man das Leben feiern und seine Erinnerungen wertschätzen sollte. Es geht um die Frage, was man tun würde, wenn man die Möglichkeit hat in der Zeit zurückzugehen und so die Zukunft zu verändern.

Die Handlung rund um die Zeitschleife hat mir persönlich richtig gut gefallen, denn sie verläuft nicht geradlinig und einfach. Vielmehr vollziehen sich immer wieder Änderungen, die aus Jacks Wunsch entstehen, die Zukunft zu verändern. Auf diese Weise wurde die Handlung immer vielschichtiger und spannender. Zudem zeigt die Geschichte so aber auch, dass es zwecklos ist, die Zukunft verändern zu wollen und dass es viel wichtiger ist, das Hier und Jetzt zu genießen und hier sein Bestes zu geben. Mich haben Jacks Erlebnisse echt berührt und dabei habe ich insgeheim immer gehofft und gebangt, dass es ein gutes Ende nehmen würde. Dies sorgte dafür, dass ich die Geschichte im Endeffekt inhaliert habe und bis zum bittersüßen Ende an den Seiten klebte.

Fazit
„Immer wieder für immer“ ist eine schmerzliche und zugleich schöne Erzählung über den Wunsch, eine geliebte Person zu retten. Mich hat die Geschichte von der ersten Seite an gefangen genommen. Mit dem wundervollen Erzähler, der seine Gefühle so einfühlsam transportiert, dass ich eine Gänsehaut hatte. Mit der ergreifenden Botschaft, die zeigt, dass es wichtig ist, die Gegenwart zu genießen. Mit der Handlung, bei der ich stets auf ein gutes Ende hoffte und mir nie sicher war, wie alles ausgehen würde. Mit den Worten, deren Ehrlichkeit ich spürte und die von Herzen kamen. Mit einfach allem.
Ich bin immer noch total ergriffen von dieser Geschichte und empfehle sie jedem, der gerne gefühlvolle Geschichten liest, die unter die Haut gehen!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband