Cover-Bild Blackfeather (Legende der Schwingen 2)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 30.07.2020
  • ISBN: 9783646605945
K.T. Meadows

Blackfeather (Legende der Schwingen 2)

Young Adult Fantasyroman
**Nichts auf der Welt ist nur schwarz-weiß**
Endlich hat Liz ihren Platz in der Gemeinschaft der Feather gefunden. Doch obwohl ein Leben mit ihrer großen Liebe nun möglich zu sein scheint, legt ihnen das Schicksal immer wieder neue Steine in den Weg. Denn in der Stadt der Whitefeather kommt es zu mysteriösen Vorfällen, denen Liz auf den Grund gehen will. Dabei stößt sie auf ein Geheimnis, das auf einmal alles ändert …
Engel-Fantasy mit Suchtfaktor
Eine magische Himmelswelt, zwei Jugendliche, die sich entgegen jeder Vernunft zueinander hingezogen fühlen, und eine folgenschwere Entscheidung. Spannend und romantisch bis zur letzten Seite.
//Dies ist der zweite Band der himmlisch-dramatischen Buchserie "Legende der Schwingen". Alle Romane der Fantasy-Liebesgeschichte:
-- Whitefeather (Legende der Schwingen 1)
-- Blackfeather (Legende der Schwingen 2)//
Diese Reihe ist abgeschlossen. 

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.09.2020

Magisch, spannend und stark

0

Band 2 der Dilogie "Legende der Schwingen", aus der Feder von K. T. Meadows ist wohlgemerkt ziemlich nervenaufreibend (natürlich positiv gemeint), spannend, stark, bissl langatmig an manchen Stellen, aber ...

Band 2 der Dilogie "Legende der Schwingen", aus der Feder von K. T. Meadows ist wohlgemerkt ziemlich nervenaufreibend (natürlich positiv gemeint), spannend, stark, bissl langatmig an manchen Stellen, aber durch den Charme und der tollen Charaktere wird das wieder ganz gut wettgemacht! Band 2 spielt wie Band 1 in der fiktiven Welt in den beiden Himmelsstädte, Sorothez und Tirithan, die nächtliche - und glanzvolle Stadt.
.
Cover:
Das Cover ist wieder wunderschön passend zum Inhalt gewählt worden. Ich liebe die Farben und die Gestaltung.
.
Schreibstil:
Der Schreibstil ist ganz gut. Es ist angenehm zu lesen, manchmal eine Spur abgehackt. Mir haben die Beschreibungen der Settings und die emotionalen Empfindungen von Liz und Fab sehr gut gefallen. Die beiden wirken so erfrischend und unkompliziert. Das macht das Ganze sehr unterhaltsam. Aber auch gibt es neben Liebe und Tod, Intrigen, Geheimnisse, Entwicklung, Gefahren uvm. zu bewältigen.
.
Zum Inhalt:
Liz befindet sich in einer ganz interessanten Position... Ihre Flügel sind nicht mehr weiß, sondern schwarz und sie bekennt sich zu einer Tochter von Sorothez. Doch sie muss sich erst beweisen... Nicht nur mit den Ranghöchsten, sondern auch mit ihrer Liebe zu Fabolous.
Ihr Denken ändert sich und sie selbst entwickelt sich weiter: sie wird immer mutiger und selbstbewusster, agiert meistens gut durchdacht und arbeitet wohlbedacht an ihren Schwächen.
Nun zu Fab: auch wenn er zuerst eher abweisend agiert hat, hat er sich immer nur um Liz Wohlbefinden gekümmert. Er unterstützt sie in ihrem Tun und gibt ihr Halt. Er ist treu, freundlich, aber auch streng, loyal, ein Denker und Anführer.
Auch die Nebencharaktere, wie bspw. Fab's Freund Oz haben mir auch sehr gut gefallen. Ich finde, dass jeder Charakter einen Teil zur Geschichte beitragt.
.
Eine Passage von vielen, die mir echt gut gefallen haben:
»Du hast dich wahrlich gewandelt. Ich erkenne das Mädchen aus der Engelssiedlung gar nicht wieder.«
»Weil es nicht mehr existiert!«, geriet ich aus der Fassung. »Ich fühle mich das erste Mal im Leben frei. Frei zu sagen, was ich denke, frei zu fordern, was ich begehre … Ist es denn meine Schuld, dass du immer gewusst hast, wohin du gehörst, und ich erst suchen musste?«
.
Mehr möchte ich nicht erzählen!
Zum Empfehlen 🖤
.
🌟 4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Spannende und actiongeladene Fortsetzung der Fantasy-Reihe…

0

Der Fantasyroman Blackfeather - Legende der Schwingen“ (Band 2 der Legende der Schwingen-Reihe) von K.T. Meadows ist am 30.07.2020 im Impress-Verlag erschienen und spielt in dem fiktiven Ort Silver Crevice ...

Der Fantasyroman Blackfeather - Legende der Schwingen“ (Band 2 der Legende der Schwingen-Reihe) von K.T. Meadows ist am 30.07.2020 im Impress-Verlag erschienen und spielt in dem fiktiven Ort Silver Crevice und in den beiden Himmelsstädten Sorothez (die nächtliche Stadt) und in Tirithan (die glanzvolle Stadt).

Zwei Nachmittage habe ich für dieses Buch gebraucht, das mich sehr zufrieden zurücklässt.

Das Cover gefällt mir sehr und es passt perfekt zu dieser Geschichte und in dieses Genre.

Der Klappentext hat mich auch wieder sofort gepackt. Es werden die Hauptfiguren und der Hauptkonflikt eingeführt und es entsteht ein erster Leseeindruck, der zu der Geschichte passt. Auf jeden Fall war meine Neugier sofort gepackt.

Band 2 schließt nahtlos an Band 1 an. Liz fliegt mit Fab nach Sorothez, wo Liz erst ihre Rolle finden muss. Durch ein Missverständnis wird ihr anfangs eine Aufgabe zugedacht, mit der sie sich überhaupt nicht wohlfühlt. Dafür baut sie so aber Verbindungen auf und erlangt Wissen, das sie im weiteren Verlauf benötigt. Liz schreitet immer aktiv voran und will das große Geheimnis lüften, um endlich alles zu verstehen. Liz hat auf ihrem Weg, jede Menge Hürden zu nehmen und keine ist zu hoch. Sie ist wirklich mutig und scheut keinen Kampf. Sie wird immer selbstbewusster, erkennt ihre Stärken und lernt damit umzugehen. Sie wird sich aber auch ihrer Schwächen bewusst, an denen sie fortwährend arbeitet. Daneben wird die Verbindung zwischen ihr und Fab immer enger und es knistert gewaltig. Ein großartiges Paar! Liz macht eine nachvollziehbare Entwicklung durch und ist einfach nur sympathisch. Was habe ich mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Für mich ist Liz eine einzigartige Hauptfigur. Eine starke, selbstbewusste, junge Frau, auf Augenhöhe mit den männlichen Figuren, die für das Gute kämpft. Von solchen Figuren wünsche ich mir noch mehr! Wirklich toll!

Fab ist fast immer an Liz Seite. Wie sollte es auch anders sein, nachdem er sie ja markiert hat. Er unterstützt sie in ihren Plänen und trägt dazu bei, dass Liz Selbstbewusstsein immer mehr wächst. Fab ist es, der Liz Inneres zum Strahlen bringt. Aber auch Fab kämpft natürlich für das Gute und setzt dabei immer wieder sein Leben aufs Spiel. Er ist ebenfalls sehr aktiv und nimmt alle Hürden, die sich ihm in den Weg stellen. Er ist ein treuer und loyaler Kumpel, Anführer und Freund. Und er liebt Liz so sehr. Man spürt es einfach. Auch Fab macht eine prima Entwicklung durch und er ist supersympathisch. Ich finde ihn genauso gelungen wie Liz.

Alle anderen Figuren haben mir auch sehr gut gefallen. Jede Figur hat ein eigenes Ziel/ eine eigene Motivation und ergänzt die Haupthandlung. Oz ist einfach nur zum Knuddeln. Bree ist mir in diesem Band auch ans Herz gewachsen. Aber auch Savanna hat mir Freude gemacht, weil sie sich getraut hat, von den Vorgaben der Obrigkeit ein Stück weit abzurücken. Lijan ist zwar in Tirithan angekommen, aber auf mich wirkt es, als habe er seinen Platz immer noch nicht richtig gelungen. Dekan ist mir jetzt am Ende auch sympathischer, denn er weiß, was er will und kämpft eben dafür. Der Präfekt ist einfach nur unsympathisch, aber das ist ja auch seine Aufgabe. Und Mila… tja Mila…

Die Handlung fand ich super gelungen. Es wurde eine ansteigende Spannungskurve mit vielen kleineren und auch größeren Konflikten entwickelt. Es gibt wirklich überraschende Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Aber genau das hat in diesem Buch (neben den großartigen Figuren) mein Lesevergnügen ausgemacht. Ich war eins mit der Geschichte und konnte nicht aufhören zu lesen. Das Thema fand ich auch prima verarbeitet, d.h. „es gibt eben nicht nur schwarz und weiß“ und man sollte sich für Neues öffnen, wenn man sich weiterentwickeln will. Und das Ende war dann genau nach meinem Geschmack. Erst kamen mir die Tränen, wegen Fab, aber dann… (mehr möchte ich nicht verraten, um nicht zu spoilern.

Aber wie liest sich das Buch nun?

Es sind 27 längere Kapitel + Epilog, die meist in der ICH-Form aus Liz Sicht im Präteritum, aber auch ein paar Mal aus Hab’S Sicht in der 3. Person Singular im Präteritum im personalen Erzählstil geschrieben sind. Das fand ich wirklich sehr gelungen, weil ich so ganz nah bei den Figuren war und eine Bindung zu ihnen aufbauen konnte.

Der Schreibstil ist einfach genial. Es liest sich alles sehr locker und flüssig. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben mich in die Welt von Liz und Fab eintauchen lassen. Die Dialoge sind authentisch, frisch und sehr unterhaltsam. Und auch die Darstellung der emotionalen Ebene ist wieder überaus gelungen. Gerade das, was zwischen Liz und Fab ist hat mich sehr berührt, aber auch die Beziehung zwischen Fab und Oz und Fab und Lijan. Das Buch liest sich abwechslungsreich, d.h. es ist alles dabei, Acion, Spaß, Gefahr, Trauer, Liebe… Großartig!

Mein Fazit nach 424 Seiten:

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sternen), weil die Figuren einzigartig und stark sind, weil mich die Geschichte berührt hat und weil der Schreibstil einfach genial ist. Kritikpunkte habe ich keine.

Vielen Dank an K.T. Meadows für diese Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Nervenaufreibender zweiter Teil. Ich bin absolut begeistert!

0

Liz rettet sich zu den Blackfeather nach Sorothez. Ihre Verwandlung hat ein großes Chaos in Tirithan ausgelöst und die Blackfeather sind sich nicht sicher, ob Liz wirklich eine Tochter Sorothez' ist. Aber ...

Liz rettet sich zu den Blackfeather nach Sorothez. Ihre Verwandlung hat ein großes Chaos in Tirithan ausgelöst und die Blackfeather sind sich nicht sicher, ob Liz wirklich eine Tochter Sorothez' ist. Aber immerhin ist sie nun bei Fab. Doch leider gestaltet sich das ganze deutlich schwieriger, als die beiden sich das vorgestellt haben. Können die beiden zusammen sein? Und wie geht es jetzt mit den Feathern weiter? Kann die alte Ordnung wieder hergestellt werden oder gibt es einen Umsturz?

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen. Sie beginnt genau da, wo der erste Teil so abrupt geendet hat und hält sogar eine kleine, in die Geschichte integrierte Zusammenfassung bereit.

Liz' Entscheidung für die schwarzen Schwingen erschüttert das Weltbild aller Feather. Was sie damit ausgelöst hat, wird ihr erst nach und nach klar. Jetzt muss sie noch ihren Platz bei den Blackfeather finden. Die Suche nach ihrem Platz und ihrem neuen Ich fand ich spannend zu verfolgen. Auch wie sich die Beziehung zwischen Fab und ihr verändert. Ich mag die Figuren alle sehr gerne. Sie sind schön gezeichnet. Fab hat einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, aber Liz will auf sich selbst aufpassen. Beide handeln immer so, wie sie denken, dass es für den jeweils anderen am besten ist und manchmal schließt sich das gegenseitig aus... Absolutes Chaos. Und auch Oz hab ich richtig lieb gewonnen. Ich glaube, ihn mag ich am liebsten :) Er ist witzig, mutig, klug und treu. Gut, dass Fab und Liz ihn zum Freund haben.

Das Chaos im Himmel ist nicht das einzige Problem, es kommt noch schlimmer und wird noch viel komplizierter. Die ganze Situation wurde richtig komplex und gefährlich, dass ich mir nicht mehr vorstellen konnte, dass das noch irgendwie aufgelöst werden kann. Das hat die Story richtig spannend gemacht. Sie war aber auch so verworren, dass ich ab und zu den Überblick verloren habe.

Die Spannung steigt im Verlauf der Geschichte immer weiter an und mündet in einem aufregenden Finale. Zusätzlich erhöhen die Intrigen und undurchschaubaren Machenschaften einiger Figuren die Spannung auch noch. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt und wurde regelmäßig von den vielen Wendungen überrascht.

Einzig das Ende war keine große Überraschung. Aber ich wäre auch enttäuscht gewesen, wenn es anders geendet hätte.

Dieser zweite Teil hat mir noch besser gefallen, als der erste. Ein rundum gelungenes Lesevergnügen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Blackfeather

0

Inhalt:

*Nichts auf der Welt ist nur schwarz-weiß*
Endlich hat Liz ihren Platz in der Gemeinschaft der Feather gefunden. Doch obwohl ein Leben mit ihrer großen Liebe nun möglich zu sein scheint, legt ...

Inhalt:

*Nichts auf der Welt ist nur schwarz-weiß*
Endlich hat Liz ihren Platz in der Gemeinschaft der Feather gefunden. Doch obwohl ein Leben mit ihrer großen Liebe nun möglich zu sein scheint, legt ihnen das Schicksal immer wieder neue Steine in den Weg. Denn in der Stadt der Whitefeather kommt es zu mysteriösen Vorfällen, denen Liz auf den Grund gehen will. Dabei stößt sie auf ein Geheimnis, das auf einmal alles ändert …

Meine Meinung:

Dies ist der 2. Teil der Reihe "Legende der Schwingen", der nahtlos an Teil 1 anschließt.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Dennoch ist mir der Einstieg nicht ganz so leicht gefallen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Sie ist actiongeladen und spannungsreich. Vor allem in der 2. Hälfte kam man kaum zum Durchatmen, Wendungen, Kämpfe, Intrigen und unvorhersehbare Ereignisse ließen mich die wenigen Längen vergessen. Mir kam die Liebesgeschichte etwas zu kurz, hier hätte ich mir mehr gewünscht.


Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine schöne Lesezeit beschert.

Fazit:

Ein gelungenes Ende. Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 19.08.2020

Auf nach Sorothez

0

*Nichts auf der Welt ist nur schwarz-weiß*

Endlich hat Liz ihren Platz in der Gemeinschaft der Feather gefunden. Doch obwohl ein Leben mit ihrer großen Liebe nun möglich zu sein scheint, legt ihnen das ...

*Nichts auf der Welt ist nur schwarz-weiß*

Endlich hat Liz ihren Platz in der Gemeinschaft der Feather gefunden. Doch obwohl ein Leben mit ihrer großen Liebe nun möglich zu sein scheint, legt ihnen das Schicksal immer wieder neue Steine in den Weg. Denn in der Stadt der Whitefeather kommt es zu mysteriösen Vorfällen, denen Liz auf den Grund gehen will. Dabei stößt sie auf ein Geheimnis, das auf einmal alles ändert …

Meinung
Wie habe ich den 2. und letzten Band der "Legenden der Schwingen - Buchreihe" herbeigesehnt. Und so schnell war er dann auch wieder gelesen.
Das Cover ist wieder wunderschön und passt perfekt zur Story.
Der angenehme Schreibstil der Autorin lässt einen durch das Geschehen fliegen. Wer den 1Teil nicht mehr ganz im Kopf hat, bekommt eine kleine eingebettete Zusammenfassung im Buch und kann sich dann ins Abenteuer stürzen.
Liz ihr Farbwechsel und die Verbundenheit zu den Blackfeather hat die Himmelsstädte erschüttert und wirft viele Fragen auf.
Sollte die Farbe der Schwingen doch nicht vorbestimmt sein? Kann ein jeder doch wählen?
Liz beweist immer mehr, dass sie ihrer schwarzen Schwingen würdig ist und manövriert sich in manche Misslage. Doch Fab steht an ihrer Seite, auch wenn ihre Aktionen ihm ein Grummeln entlocken. Und nicht zu vergessen der charmante witzige Oz, die Geschichte wäre ohne ihn nicht vorstellbar. Einen besseren Freund hatten Liz & Fab nicht an ihrer Seite haben können.
Der Leser ist in einer Achterbahn der Gefühle gefangen, umgeben von Verrat, Freundschaft, Feindschaft, Missgunst, Intrigen, Erkenntnis, Stärke, Schwäche, Liebe ..

Auch wenn die Buchreihe abgeschlossen ist, wünsche ich mir ein Buch über Oz und seine kräftigen Schwingen. Wie es weitergeht in den Himmelsstädten nach dem Neuanfang.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere