Cover-Bild April & Storm - Weiter als der Ozean
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.11.2021
  • ISBN: 9783404184583
Karen Ashley

April & Storm - Weiter als der Ozean

Roman

Mit gebrochenem Herzen kehrt April zurück in ihr Elternhaus. Sie will in Hannover das sogenannte "Hammerexamen" ablegen, damit sie die Ausbildung zur Osteopathin in den USA fortführen kann - wenn es schon mit der Liebe nicht klappt. Doch dann schlägt das Leben zu. Der Krebs ist zurück.
Storm hatte nie vor, April einfach ziehen zu lassen. Er reist ihr nach Deutschland hinterher. Als er ankommt, dann der Schock: Bevor er April zeigen kann, dass sie sein Leben ist, müssen sie erst um ihres kämpfen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2021

"Storm"-ige Liebesgeschichte

0

In der Liebesgeschichte zwischen Storm und April, sind viele verschiedene Themen im Fokus: Liebe, Macht, Medien, Krankheit und Gesundheit, Fehler, Verlust, Angst, Lügen, etc.
Das alles vereint die Autorin ...

In der Liebesgeschichte zwischen Storm und April, sind viele verschiedene Themen im Fokus: Liebe, Macht, Medien, Krankheit und Gesundheit, Fehler, Verlust, Angst, Lügen, etc.
Das alles vereint die Autorin Karen Ashley wunderbar in ihrem Roman "Weiter als der Ozean". Es ist spannend, traurig, romantisch und wunderschön zugleich. Es macht Spaß das buch zu lesen. Es packt einen regelrecht.
Die beiden Charaktere April und Storm sind gegensätzlich und passen doch so gut zusammen: sie die angehende Ärztin, er ein berühmter Popstar mit einer gravierenden, dunklen Vergangenheit.
Generell fand ich die Liebesgeschichte der beiden sehr dynamisch und schön.
Was mich nicht ganz so gepackt hat, war die Phase in der sich April von Storm getrennt hat und er ihr überraschend hinterher fliegt. Ich persönlich empfand die Streit- Situation als sehr ernst und endgültig. Dennoch hatte April ihm meiner Meinung nach, dann doch etwas zu schnell verziehen. Ich finde, da hätte mehr Kontra von Seiten April kommen dürfen. Ich hätte mir mehr Widerstand gewünscht, um die Geschichte nicht ganz so vorausschauend zu gestalten. Ansonsten fand ich den Roman aber sehr gelungen und würde ihn auch jederzeit empfehlen! (DP)

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.12.2021

Intensiv erzählte Fortsetzung der wunderbaren Liebesgeschichte

1

Als April in ihre deutsche Heimat zurück kehrt, möchte sie eigentlich nur ihr gebrochenes Herz pflegen und sich auf das Hammerexamen vorbereiten. Ihr Körper macht ihr allerdings einen Strich durch die ...

Als April in ihre deutsche Heimat zurück kehrt, möchte sie eigentlich nur ihr gebrochenes Herz pflegen und sich auf das Hammerexamen vorbereiten. Ihr Körper macht ihr allerdings einen Strich durch die Rechnung und April landet im Krankenhaus - ist der überstanden geglaubte Krebs wieder da?

Storm kann es nicht fassen, dass April einfach abgereist ist - kurz entschlossen fliegt er nach Deutschland um sie zu überzeugen, der Beziehung noch eine Chance zu geben, denn ein Leben ohne sie kann er sich nicht mehr vorstellen.

"April & Storm - Weiter als der Ozean" von Karen Ashley ist der zweite Teil einer Trilogie und ich sehe es zum Verständnis als unabdingbar an, zunächst den ersten Band gelesen zu haben, da die Handlung über alle drei Teile hinweg fortlaufend erzählt wird. Wie schon der Vorgänger, hat mich auch dieser Roman schnell in seinen Bann gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen. April und Storm sind sympathische Protagonisten, die mir schon im ersten Buch ans Herz gewachsen waren, so dass sich das Leseerlebnis für mich wie ein Wiedersehen mit guten Freunden angefühlt hat. Beide haben in der Vergangenheit schlimme Dinge erlebt und sind davon geprägt, doch gerade diese Ecken und Kanten machen die Figuren für mich so interessant. Ich habe sie als sehr authentisch und lebensecht wahr genommen und war dadurch emotional besonders in ihre Geschichte involviert.

Den Schreibstil habe ich wieder als sehr fesselnd empfunden, die Autorin verfasst ihren Handlungsverlauf auf eine sehr intensive Weise, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen mochte. Wie schon beim ersten Band habe ich mit den Hauptfiguren mit gefiebert, gelitten und gebangt - ich war als Leser nicht nur "Beobachter" des Geschehens, sondern mit all meinen Gefühlen daran beteiligt. Lediglich im Mittelteil gab es ein paar Seiten, die ich etwas "ungeordnet" fand, mir schien, als ob die Autorin selbst in Aprils Gefühlschaos verstrickt war und das mit ein paar kurzen Zeitsprüngen gezeigt hat - dem positiven Gesamteindruck hat das für mich keinen Abbruch getan. Da es noch eine Fortsetzung geben wird, durfte der Cliffhanger am Ende natürlich nicht fehlen, so dass ich jetzt gespannt auf den Erscheinungstermin des dritten Bandes warte. Mit diesem wunderbaren Roman hatte ich einige vergnügliche Lesestunden, dafür spreche ich gern eine Empfehlung aus.

Fazit. Wie schon der erste Band hat mich auch dieses Buch wieder emotional in das Leben der Protagonisten hinein gezogen, den Schreibstil habe ich als äußerst fesselnd und intensiv empfunden, so dass ich für die wunderbare Lektüre gern eine Leseempfehlung ausspreche.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.12.2021

Sehr emotionale Fortsetzung

1


„April & Storm - Weiter als der Ozean“ ist nach „April & Storm - Stärker als die Nacht“ der zweite Band der „Forever Us“-Trilogie der Autorin und Journalistin Karen Ashley. Da dieser Roman mit seiner ...


„April & Storm - Weiter als der Ozean“ ist nach „April & Storm - Stärker als die Nacht“ der zweite Band der „Forever Us“-Trilogie der Autorin und Journalistin Karen Ashley. Da dieser Roman mit seiner Handlung nahtlos am ersten Buch anschließt, würde ich empfehlen dieses vorweg zu lesen.

Nachdem April von Strom zutiefst enttäuscht San Francisco verlassen hat und nach Deutschland zu ihren Eltern zurückgekehrt ist, möchte sie sich ganz auf ihr Medizinstudium konzentrieren. Doch leider meint es das Schicksal nicht gut mit ihr und sie bekommt erneut gesundheitliche Probleme.
Storm ist verzweifelt und vermisst April zutiefst. Er ist bereit alles tun, um sie zurückzubekommen und setzt alle Hebel in Bewegung, um zu erfahren, wo April sich aufhält und ihr hinterher zu reisen. In Deutschland angekommen erwartet ihn der nächste Schock….

Wie schon in dem vorherigen Band ist der Schreibstil von Karen Ashley mitreißend und leicht zu lesen. Die Ereignisse werden im Wechsel aus der Ich-Perspektive von April und aus der dritten Person von Storm berichtet. Durch diese Wechsel bekommt man einen gut nachvollziehbaren Einblick in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten.

Durch den Wechsel des Handlungsortes ist die Atmosphäre hier nun eine ganz andere als in dem vorherigen Band. Die Ereignisse um April und Storm sind aber ebenso emotional und intensiv wie zuvor auch. Mir sind die beiden Protagonisten wirklich ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen gebangt und mich mit ihnen gefreut. Auch die übrigen Charaktere, wie die Eltern von April, werden gelungen und authentisch dargestellt.

Dieses Buch endet ebenfalls mit einem Cliffhanger, aber einem ganz anderer Art als im ersten Band und von daher bin ich auch nun wieder gespannt, wie es für April und Storm weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.12.2021

Gelungene Fortsetzung

0

„Weiter als der Ozean“ setzt genau dort an wo „Stärker als die Nacht“ geendet hat.

Nachdem April absolut enttäuscht von Storm ist, sich trennt und ziemlich überstürzt nach Deutschland anreist, überschlagen ...

„Weiter als der Ozean“ setzt genau dort an wo „Stärker als die Nacht“ geendet hat.

Nachdem April absolut enttäuscht von Storm ist, sich trennt und ziemlich überstürzt nach Deutschland anreist, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum zu Hause angekommen, bricht sie zusammen und landet im Krankenhaus. Storm reist ihr mit Hund Sky hinterher und muss vor Ort bestürzt feststellen, dass Aprils Leben auf dem Spiel steht und dass ihre Gesundheit vorerst wichtiger ist als alles andere.

Der Schreibstil von Karen Ashley ist sehr angenehm, liest sich flüssig und man möchte das Buch kaum weglegen, da ständig etwas passiert, was die Spannung aufrecht erhält.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Aprils und Storms Perspektive erzählt, wobei auch auch die Erzähl-Perspektive von der ersten in die dritte Person wechselt. Durch den Perspektivwechsel kann man schön in beide Persönlichleuten eintauchen.

Gerade im ersten Teil des Buches erleben wir eine emotionale Achterbahnfahrt. Aprils Leidensweg ist berührend und auch wie Storm sich kümmert und nächtelang an ihrem Bett sitz, lässt einen nicht kalt.
Die Autorin kann geschickt mit Worten umgehen und es ist somit ein leichtes in die Gefühle der Protagonisten einzutauchen und die Geschichte mit ihnen gemeinsam zu erleben.

Für ein volles Leseerlebnis, empfehle ich den ersten Band auch zu lesen, da diese fortlaufend geschrieben sind. Der Clivehanger am Ende des Buches lässt einen schon auf Band 3 hinfiebern.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.12.2021

Gute Fortsetzung mit großem Knall

0


REZENSION

(Werbung/Rezensionsexemplar)

In einer Leserunde von @lesejury durfte ich auch den Zweiten Teil der April und Storm Reihe gemeinsam mit einigen Mädels lesen. Auch wenn ich Düsenantriebe sehr ...


REZENSION

(Werbung/Rezensionsexemplar)

In einer Leserunde von @lesejury durfte ich auch den Zweiten Teil der April und Storm Reihe gemeinsam mit einigen Mädels lesen. Auch wenn ich Düsenantriebe sehr ruhig in der Runde war, möchte ich euch heute meine Rezension zu „Weiter als der Ozean“ teilen.

Der zweite Band der Triologie von Karen Ashley schließt nahtlos an das Ende des ersten Buches an und nimmt uns sofort mit in die Geschichte, ohne jegliche Vorinfomationen. Daher kann es nicht als Einzelband gelesen werden.

April kehrt verletzt nach Deutschland zurück und muss gleich um ihr Leben bangen. Ist der Krebs zurück? Eine aufreibend lange Zeit im Krankenhaus liegen vor ihr. Währenddessen macht Storm sich auf die Suche nach seiner großen Liebe. Er muss ihr alles erklären und reist ihr nach.

Der Beginn der Geschichte ist ähnlich zäh, langatmig und tlw. nervig wie das Ende der ersten Bandes. Doch ein Dranbleiben lohnt sich, denn mit dem Moment als Storm in Deutschland auftaucht, kommt endlich Fahrt in die Geschichte. Als wäre er das Lebenselixier für April und den Verlauf der Geschichte. Eine romantische, leidenschaftliche und humorvolle Story geprägt von viel Aktionismus, erfrischenden Dialogen und herrlich authentischen Nebenfiguren beginnt und endet unvorhersehbar, schockierend mit einem großen Knall, der das Abwarten auf Band 3 zu einer Nervenprobe macht.

Der tolle Schreibstil aus dem ersten Band wird hier ebenso lebendig und fließend weitergeführt und macht den etwas lahmen Anfangsteil der Fortsetzung wieder gut. Also gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl