Cover-Bild Möwenherz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 11.06.2018
  • ISBN: 9783453359710
Karen Bojsen

Möwenherz

Roman
Eigentlich will Ebba das Erbe ihrer Großmutter nicht antreten. Sie reist mit dem Stargeiger Jona Bennett um die Welt, wie soll dazu ein altes Kapitänshaus samt Museum passen? Doch unerwartet muss auch Jona sein rastloses Leben ändern, und so landen die beiden an der Nordseeküste statt in New York. Während Ebba versucht, vor einer alten Schuld davonzulaufen, stellt Jona das Museum auf den Kopf – und ihr Herz auf die Probe. Denn da ist auch noch Finn, Ebbas große Liebe aus Kindertagen, dem sie unverhofft in diesem langen Sommer am Meer wiederbegegnet …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2019

Rückkehr zu den Geistern der Vergangenheit

0

Ebba reist mit dem berühmten Violinisten Jona Bennett durch die Welt. Als aber ihre Großmutter stirbt reist sie ohne zu zögern an die Nordsee um die Erbschaftsangelegenheiten zu regeln und sich um den ...

Ebba reist mit dem berühmten Violinisten Jona Bennett durch die Welt. Als aber ihre Großmutter stirbt reist sie ohne zu zögern an die Nordsee um die Erbschaftsangelegenheiten zu regeln und sich um den Verkauf des Kapitänshauses samt Museum zu kümmern.
Jona kommt mit da er sich momentan dem Künstlerleben nicht ganz gewachsen fühlt und er blüht recht schnell an der See auf.
Ebba versucht mit ihrer Gefühlswelt klarzukommen und dabei hilft es nicht, dass ausgerechnet Finn vor ihr steht ihrer großen Liebe aus der Kinderzeit.

Als ich das Cover des Romans gesehen habe wurde ich sofort neugierig und da auch der Klappentext für mich so Klar als wäre es etwas für mich war ich sehr Neugierig wie das Buch wohl werden würde.
Da ich auch noch keinen anderen Roman der Autorin gelesen hatte wußte ich nicht wie es werden würde.
Der Einstieg ins Buch ist mir relativ leicht gefallen und ich bin auch recht zügig vorangekommen da ich es einfach nicht erwarten konnte wie es weitergeht.
Gut gefallen hat mir auch, dass der Roman auf die drei Erzählstränge von Ebba, Jona und Finn aufgebaut war. Gut fand ich auch, dass die Perspektivwechsel immer zu Beginn eines neuen Kapitels stattfand und es so auch nie verwirrend für den Leser wurde und man der Handlung sehr gut folgen konnte.
Auch den Spannungsbogen fand ich sehr gut gespannt und so wurde es nie langweilig beim Lesen, allerdings kam mir das Ende fast schon zu schnell hier hat mir einfach etwas gefehlt.
Etwas schmunzeln musste ich als ich bei dem Abschnitt ankam der die Reise von Amsterdam nach Hamburg erzählt hat. Also den Fischerort Volendam als Dorf zu bezeichnen geht ja mal gar nicht. Das Städtchen hat ca. 18.000 Einwohner und ist wirklich einen Besuch wert und von dort kommen auch einige bekannte Musikgruppen.
Die Figuren des Romans waren alle sehr detailliert beschrieben und so konnte man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen.
Auch wenn Emilienkoog ein fiktiver Ort ist konnte ich mir wirklich alles sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen und ja wer kennt Husum nicht.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich habe angenehme Lesestunden mit ihm verbracht.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Ein wunderschöner Sommerroman, der zum Nachdenken anregt

0

Inhalt
Das Leben läuft nicht immer in geraden Bahnen. Das erfährt Ebba gerade. Eigentlich reist sie mit dem Stargeiger Jona Bennett, sie ist so eine Art Mädchen für Alles für ihn. Als ihre Oma stirbt und ...

Inhalt
Das Leben läuft nicht immer in geraden Bahnen. Das erfährt Ebba gerade. Eigentlich reist sie mit dem Stargeiger Jona Bennett, sie ist so eine Art Mädchen für Alles für ihn. Als ihre Oma stirbt und ihr ein Kapitänshaus in Emilienkoog hinterlässt, kommt ihr das ziemlich ungelegen. Doch dann kann Jona auf einmal nicht mehr spielen und muss eine Zwangspause einlegen, was liegt da näher, als diese an der Nordsee im Kapitänshaus zu verbringen, wo keiner Jona kennt. Gesagt, getan… beide reisen an die Nordsee. Zufällig ist auch Ebbas große Liebe Finn auf den Weg nach Emilienkoog. Aber im Leben gibt es keine Zufälle…

Meine Meinung
"Möwenherz" von Karen Bojsen ist ein wunderbarer Roman über das Leben, dem Abschiednehmen aber auch dem Neuanfang. Durch den tollen Schreibstil der Autorin bin ich schnell in die Geschichte gekommen und mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven geschrieben, Ebba, Jona und Finn. Mit einfühlsamen Worten beschreibt die Autorin deren Wünsche, Ängste und Sehnsüchte. Jeder der drei trägt etwas mit sich rum, was so nach und nach an die Oberfläche will.
Zum Ende wird auch klar, was es mit dem Möwenherz auf sich hat.

Die Charaktere sind lebendig und nicht nur sympathisch. Jona ist am Anfang sehr arrogant und überheblich, aber so nach und nach lässt uns die Autorin hinter seine Fassade blicken und seine Sympathien steigen. Und auch Finn entwickelt sich positiv in diesem Roman, von einem oberflächigen Frauenhelden

Gut gefallen haben mir die Landschaftsbeschreibungen, denn ich liebe die Gegend an der nordfriesischen Nordsee.

Fazit
Ein gut gelungener Sommerroman, er ist nicht nur leicht und locker, sondern auch nachdenklich und melancholisch. Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 31.08.2018

Schöne Geschichte

0

Ebba managt das Leben des exzentrischen Stargeigers Jona, als unverhofft ihre Großmutter verstirbt und sie nach vielen Jahren wieder an die Nordseeküste reist, um die Beerdigung und das Erbe ihrer Großmutter ...

Ebba managt das Leben des exzentrischen Stargeigers Jona, als unverhofft ihre Großmutter verstirbt und sie nach vielen Jahren wieder an die Nordseeküste reist, um die Beerdigung und das Erbe ihrer Großmutter zu regeln - mit Jona im Schlepptau. Dort trifft sie auch unerwartet auf ihren Kindheitsfreund Finn.
Das Buchcover ist total schön gestaltet und lädt gemeinsam mit dem Klappentext richtiggehend zum lesen ein.
In der Geschichte gibt es drei Protagonisten, um deren Gefühlswelt es geht. Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut und der Schreibstil ist angenehm und fesselnd. So unterschiedlich alle drei Protagonisten in ihrer Denkweise und Gefühlswelt auch sind, so sind sie doch alle sympathisch und man fiebert mit jedem mit. Auch die Nebencharaktäre schließt man direkt ins Herz.
Von der ersten bis zur letzten Seite ist es eine mitreißende, fesselnde Geschichte, es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Veröffentlicht am 26.07.2018

Möwenherz – ein Herz aus Gold und Ambra, das Zeichen einer großen Liebe

0

Möwenherz – ein Herz aus Gold und Ambra, das Zeichen einer großen Liebe

Jona Bennett avancierte durch seinen Fleiß, sein außergewöhnliches Talent und sein einzigartiges Gehör vom Wunderkind aus problematischen ...

Möwenherz – ein Herz aus Gold und Ambra, das Zeichen einer großen Liebe

Jona Bennett avancierte durch seinen Fleiß, sein außergewöhnliches Talent und sein einzigartiges Gehör vom Wunderkind aus problematischen Familienverhältnissen zum besten Geiger seiner Generation. Seine größte Leidenschaft gilt seiner Stradivari namens „Francesca“, die er niemals aus den Augen lässt. Der schlaksige Mann mit den schönen schlanken Händen ist permanentem Druck ausgesetzt, er ist stets gefordert, Höchstleistungen zu bringen. Unterwegs zu einem Konzert in New York erleidet er eine Panikattacke und steht am Rande eines Zusammenbruchs.

Ebba Koenig ist nicht nur Jonas persönliche Assistentin, sondern zugleich auch seine Freundin und Vertraute. Sie reist mit Jona von Konzert zu Konzert, koordiniert die Termine und managt das gesamte Leben des sensiblen Künstlers. Die Nachricht vom Tod ihrer geliebten Großmutter Gesa bringt Ebbas straff organisierte Welt zum Einsturz. Sie bricht unverzüglich auf nach Emilienkoog, einem Dorf an der nordfriesischen Küste, wo sie einst viele wunderschöne Tage und Wochen bei ihren Großeltern verbringen durfte. Ebba war acht, als sie den zwei Jahre älteren Finn in Emilienkoog kennenlernte, ihr bester Freund aus Kindheitstagen und ihre spätere große Liebe. Ein Unglück in ihrer Kindheit überschattete jedoch das gesamte weitere Leben der beiden.

Finn Grothe ist ein erfolgreicher Kardiologe und arbeitet im Herzzentrum von Arthur Feldhusen in München. Unterwegs in den Urlaub verspürt der gebürtige Nordfriese nach der Nachricht über den Tod eines gestrandeten Wals in Emilienkoog plötzlich den unerklärlich starken Drang, seinen Heimatort aufzusuchen und sich den Geistern der Vergangenheit zu stellen.

Karen Bojsen wählt als Rahmenhandlung die Geschichte des Walfangs und ermöglicht ihren Lesern Einblicke in das harte Leben jener Männer, die zur See fuhren und sich großen Gefahren aussetzten. Sie berichtet von Walen, die aus ungeklärten Gründen während ihrer Wanderung vom Kurs abkommen und im Wattenmeer stranden, wo sie letztendlich verenden. Sie erwähnt die Gräuel des industriellen Walfangs – ein sinnloses Schlachten und daraus resultierend tausende tote Tiere. Die Autorin regt zum Nachdenken an und ruft zu einem achtsamen Umgang mit den endlichen Ressourcen der Ozeane auf.

Karen Bojsens wunderschöner Schreibstil und ihre bildhafte Sprache tragen dazu bei, die beeindruckende Landschaft Nordfrieslands und den beinahe dreihundert Jahre alten, von blühenden Staudengärten umgebenen Hof von Ebbas Großeltern während der Lektüre vor den Augen des Lesers erscheinen zu lassen. Sie beschreibt die Schönheit des Wattenmeers, den Gesang der Vögel und die raue Herzlichkeit der Bewohner an der nordfriesischen Küste.

Die handelnden Figuren dieses Buches sind ebenfalls sehr gut ausgearbeitet und ihre Gedanken und Emotionen authentisch wiedergegeben. Das Hauptaugenmerk liegt auf den drei Protagonisten Ebba Koenig, Jona Bennett und Finn Grothe. Durch Rückblicke in die Vergangenheit erfährt man nach und nach immer mehr über die Jugendjahre von Ebba und Finn. Die Autorin liefert auch nähere Details zu Jonas Umfeld und Werdegang. Was mir an diesem Roman ganz besonders gut gefallen hat war die Charakterisierung der herzlichen Bewohner der nordfriesischen Küstenlandschaft. Sie werden trotz kleiner Macken allesamt überaus liebenswert dargestellt. Jörgen Pausen, der Kapitän der Frisia mit dem verwitterten Cowboygesicht, der starker Raucher ist, seinen Kaffeekonsum jedoch zugunsten des Grüntees aufgab, wuchs mir ebenso ans Herz wie der wortkarge und ernste Friedrich Grothe, der im Alter von sechsundsiebzig Jahren immer noch seine Landhauspraxis in Husum führt. Meine ganz persönliche Favoritin war Finns Tante Anneke, die dem Jungen nach dem frühen Tod der Mutter ihre ganze Liebe schenkte und ihn aufzog, während sein Vater in seinem Kummer zu versinken drohte. Annekes unaufgeregte und praktische Art und ihre Sensibilität für die wesentlichen Dinge im Leben machten sie zu meiner liebsten Nebenfigur in dieser Handlung. Natürlich wurden in vielen Rückblenden auch auf das Leben von Ebbas Großeltern Gesa und Henri Koenig näher eingegangen, die mir ebenfalls beide auf Anhieb sehr sympathisch waren.

Ich habe nach der Lektüre dieses wunderschönen Sommerromans das Haus und die malerische Landschaft Nordfrieslands regelrecht vor meinem inneren Auge und genoss diese ruhige und gefühlvolle Geschichte in vollen Zügen. Karen Bojsen brachte eine große Themenvielfalt in dieses Buch ein und befasste sich zudem auch mit den Schatten der Vergangenheit, mit denen ihre handelnden Figuren zu kämpfen hatten. Sie thematisierte unausgesprochene Vorwürfe, Schuldgefühle und Kindheitstraumata. Mit diesem Roman erzählt sie eine berührende Geschichte mit inhaltlicher Tiefe, die mir sofort Lust darauf machte, mehr von dieser Autorin zu lesen. „Möwenherz“ war eine bereichernde Leseerfahrung, die ich sehr gerne weiterempfehle!

Veröffentlicht am 25.07.2018

Möwenherz

0

Inhaltsangabe:
Ebba ist die Managerin des Stargeigers Jona Bennett, der ein Burn-Out erleidet. Da Ebba gerade auf dem Weg an die Nordseeküste zur Beerdigung ihrer Großmutter ist, nimmt sie Jona kurzerhand ...

Inhaltsangabe:
Ebba ist die Managerin des Stargeigers Jona Bennett, der ein Burn-Out erleidet. Da Ebba gerade auf dem Weg an die Nordseeküste zur Beerdigung ihrer Großmutter ist, nimmt sie Jona kurzerhand mit.
Nach der Beerdigung erfährt Ebba, dass sie ein Kapitänshaus samt Museum geerbt hat.
Doch wie soll dieses Erbe in ihr unstetes Leben passen? Schließlich will sie weiter mit Jona auf Reisen gehen.
Doch Jona kann mit dem Museum durchaus was anfangen. Sofort fühlt er sich an der Nordseeküste sehr wohl und merkt erst dort, dass sein Burn-Out schlimmer als erwartet ist.
Doch dann begegnet Ebba Finn, ihrer großen Liebe aus Kindertagen.....

Meine Meinung:
Karen Bojsen hat einen wunderschönen, sehr flüssigen Schreibstil, der mich von Anfang an in der Geschichte versinken ließ.
Sie wird abwechselnd aus der Sicht von Ebba, Jona und Finn erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. So bleibt die Geschichte bis zum Schluß ohne Längen spannend und ich war gespannt, für wen sich Ebba entscheidet.
Ich mochte alle drei Hauptprotagonisten sehr gerne, obwohl mir Ebba manchmal sehr hartherzig und selbstmitleidig erschien.
Auch Finn erscheint zunächst als Frauenheld und Jona führt ein sehr ausschweifendes Leben im Luxus, doch haben sich für mich alle zu ihrem Vorteil weiterentwickelt.
Die Autorin scheint auch sehr Tierlieb zu sein, was bei mir immer einen Extrastern gibt. So hat der Hund Otto mein Herz im Sturm erobert und ich fand gut, dass Karen Bojsen als Hauptthema das weitverbreitete Walsterben behandelt.
Ich fühlte mich vom Anfang bis zum Schluß gut unterhalten, vergebe wohlverdiente 5 Sterne und möchte das Buch sehr gerne weiterempfehlen.