Cover-Bild Das Rätsel des Pferdeamuletts - Eponas Erbe
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Schneiderbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 23.03.2021
  • ISBN: 9783505144158
Karin Müller

Das Rätsel des Pferdeamuletts - Eponas Erbe

Das Finale der großen Pferdesaga!

Der Hof von Godjes Schwester wurde zerstört und Cora selbst liegt im Koma. Bei dem Versuch, die Amulette aus der Reichweite des Dunklen zu bringen, wurde ihre Seele im Land hinter den Nebeln – dem Reich der Pferdegöttin Epona – gefangen. Godje ist die einzige, die sie retten und den Fluch ein für alle Mal brechen kann. Doch um ihre Familie und die Pferde zu schützen, braucht sie ein weiteres Amulett. Wird es Godje gelingen, ihre Schwester und die Göttin zu retten und zu verhindern, dass dem Dunklen der Schlüssel zur Unterwelt und zu den Seelen aller Pferde in die Hände fällt?

Eine mitreißende Geschichte über Pferde, antike Gottheiten und ein junges Mädchen, das nach ihrer Identität sucht!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Spannendes Ende einer wundervollen Triologie

0

Schade , das die Buchreihe nun zu Ende ist. Auch wenn ich sagen muss das das Ende überaus spannend war.

Karin Müller ist es einmal mehr gelungen , ein fesselndes und zu gleich spannendes Buch zu schreiben.

Kurz ...

Schade , das die Buchreihe nun zu Ende ist. Auch wenn ich sagen muss das das Ende überaus spannend war.

Karin Müller ist es einmal mehr gelungen , ein fesselndes und zu gleich spannendes Buch zu schreiben.

Kurz zum Inhalt :

Das Dunkle versucht mit allen Mitteln an die Pferdeamulette zu kommen , dies bezahlte Cora fast mit ihrem Leben , aber um sie nun zu retten muss sie ihre Schwester Rhianna finden.

Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben , beim lesen taucht man gleich ab in die Geschichte ab und befindet sich mittendrin.

Cora , Aiden , Fynn und Godje sind mir ans Herz gewachsen , aber auch Großmutter Magarethe gefällt mir sehr.

Das Buch ist auf 2 Zeitebenen geschrieben , die Gegenwsrt und Rückblick auf die Vergangenheit welches einen nach und nach nützliche Informationen liefert und man so einen guten Einblick in die ganze Geschichte bekommt.

Ein großartiges Finale , schade das es nun zu Ende ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

spannender, finaler Band

0

Klappentext:

Der Hof von Godjes Schwester wurde zerstört und Cora selbst liegt im Koma. Bei dem Versuch, die Amulette aus der Reichweite des Dunklen zu bringen, wurde ihre Seele im Land hinter den Nebeln ...

Klappentext:

Der Hof von Godjes Schwester wurde zerstört und Cora selbst liegt im Koma. Bei dem Versuch, die Amulette aus der Reichweite des Dunklen zu bringen, wurde ihre Seele im Land hinter den Nebeln – dem Reich der Pferdegöttin Epona – gefangen. Godje ist die einzige, die sie retten und den Fluch ein für alle Mal brechen kann. Doch um ihre Familie und die Pferde zu schützen, braucht sie ein weiteres Amulett. Wird es Godje gelingen, ihre Schwester und die Göttin zu retten und zu verhindern, dass dem Dunklen der Schlüssel zur Unterwelt und zu den Seelen aller Pferde in die Hände fällt?
Das Finale der großen Pferdesaga!

Cover:

Das Cover wirkt edel und mystisch. ein wunderschönes Ornament von einer Frau und einem Pferd in goldenem Schimmer ziert das Cover, sowie eine Blütenranke entlang der Seiten. Die Hintergrund ist schwarz und einzig die goldenen Elemente stechen hervor. Die Cover der Bände sind sehr gut aufeinander abgestimmt und haben auf jeden Fall Wiedererkennungswert.

Meinung:

Dies ist bereits der dritte Band der Reihe " Das Rätsel des Pferdeamuletts" und somit auch der finale Band der Trilogie.

Man sollte die vorherigen Bände kennen, um alle Einzelheiten zu verstehen und hier ist das Vorwissen durchaus von Bedeutung, daher würde ich empfehlen, diese Bücher in der direkten Reihenfolge zu lesen.

Zu Beginn gibt es eine wundervolle kurze Zusammenfassung, von dem was bisher geschah. So findet man sich schnell wieder in das Geschehen hinein. Die kurze Zusammenfassung hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen.

Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Gestaltung der Kapitel durch kleine Ornamente ist sehr schön gestaltet. Der optische Gesamteindruck ist gelungen und sehr stimmig bzw. gut angepasst. Die Überschriften der Kapitel sind passend, geben aber nicht zu viel preis.

Die Geschichte geht von Beginn an spannend voran. Der Dunkle und die Geheimnisse darum bleiben weiterhin sehr faszinierend und werfen viele Fragen auf. Hilft ihm jemand und was steckt dahinter. Werden die Schwestern vereint und was passiert mit den Amuletten, wenn sie in die falschen Hände geraten? Kann dies verhindert werden?

Zu viel vom Inhalt möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten. Da ich nichts vorweg nehmen möchte.

Sowohl die Charaktere, wie auch die Handlung haben mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und auch die Entwicklung ist beeindruckend. Die Handlungen sind sehr gut beschrieben und nachvollziehbar. Zwischendurch werden mehr Fragen aufgeworfen, als gelöst, aber dies macht ja auch den gewissen Reiz und die Spannung aus. Am Ende werden die Fäden stimmig zusammengeführt und das Finale der Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Ein Ende, das man sich erhofft hat und viel Spannung zwischendurch, sorgen für einen wundervollen finalen Band.

Auch die Erzählweise ist wieder sehr gut gelungen und auch sehr emotional. Man kann sich sehr gut in die einzelnen Charaktere, aber auch in die Handlungen hineinversetzen und diese sehr gut nachvollziehen.

Fazit:

Ein spannender, emotionaler und gelungener finaler Band, der die Fäden gut zusammenführt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2021

Stark

0

Der dritte und letzte Teil der Pferdeamulett-Reihe ist "Eponas Erbe". Diese Pferdebuchreihe hat es mir sehr angetan, da ich sowohl den Schreibstil der Autorin (flüssig und sehr angenehm), wie auch die ...

Der dritte und letzte Teil der Pferdeamulett-Reihe ist "Eponas Erbe". Diese Pferdebuchreihe hat es mir sehr angetan, da ich sowohl den Schreibstil der Autorin (flüssig und sehr angenehm), wie auch die Charaktere (allen voran natürlich Godje) und die handlung (spannend bis zur letzten Seite) einfach unbeschreiblich gut finde.

Es geht um viel, denn nur Godje kann ihre Familie und die Pferde schützen und den Fluch, der auf ihnen lastet, brechen. Obwohl ich sonst kein großer fan von Pferdebüchern bin, diese Buchreihe haben sowohl ich wie auch meine Tochter durchgesuchtet. Karin Müller ist eine großartige Autorin, die es versteht eine ganz besondere Athmosphäre zu erschaffen. Ich hatte anregende Lesestunden wie schon lange nicht mehr und die Seiten flogen nur so dahin. Diese Pferdesaga hat nun leider sein Ende gefunden, aber ich bin sicher das die Autorin noch weitere lesenswerte Bücher schreiben wird und freue mich schon jetzt sehr darauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Spannender Abschluss der Trilogie

0

Nachdem Cora nach dem Angriff des „Dunklen“ in Band 2 irgendwo zwischen den Welten gefangen ist und nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, hängt alles an Godje. Nur sie kann ihre Schwester retten, wenn ...

Nachdem Cora nach dem Angriff des „Dunklen“ in Band 2 irgendwo zwischen den Welten gefangen ist und nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, hängt alles an Godje. Nur sie kann ihre Schwester retten, wenn sie sich noch ein weiteres Amulett beschafft. Hierfür muss sie jedoch erst einmal die mittlere Schwester Rhianna finden und reist dafür mit Aides und Fynn nach Wales.


Meine Meinung:
Ich hatte dem dritten Band der Trilogie nach dem fiesen Cliffhanger aus Band 2 wirklich entgegengefiebert und wurde nicht enttäuscht. Die Story ging genauso spannend weiter, wie ich es gewohnt war. Manchmal kam ich gar nicht dazu, Luft zu holen, und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen!
Die Geschichte hatte nicht nur einen gelungenen Spannungsbogen, sondern auch ein sehr stimmiges und passendes Ende. Dies lag nicht zuletzt an den weiterhin sehr authentischen und glaubwürdigen Charakteren, die sich schön entwickelt und wieder einmal über sich hinausgewachsen sind.
Daneben war es toll, dass auch wieder ganz viel Pferdewissen der Autorin durchschien und auch darüber hinaus extrem viel Hintergrundwissen rund um eine spannende mystische Welt, in deren Mittelpunkt die Pferdegöttin Epona steht.
Nicht zuletzt der Ausflug nach Wales hat mir sehr gut gefallen, denn ich konnte mich richtig in die Landschaft dort versetzen und mich an den landestypischen Besonderheiten erfreuen.


Fazit:
Dieser dritte Band ist der gelungene Abschluss der Trilogie und ich habe ihn extrem gerne gelesen. Wärmste Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Licht oder Dunkelheit

0

Hier kommt die finale Rezension einer spannenden Pferdebuchreihe voller Licht und Dunkelheit. Im dritten Band "Das Rätsel des Pferdeamuletts- Eponas Erbe" von Karin Müller geht es atemberaubend weiter.

Achtung! ...

Hier kommt die finale Rezension einer spannenden Pferdebuchreihe voller Licht und Dunkelheit. Im dritten Band "Das Rätsel des Pferdeamuletts- Eponas Erbe" von Karin Müller geht es atemberaubend weiter.

Achtung! Wer Band 1 und 2 noch nicht gelesen hat, könnte hier gespoilert werden.

Cora liegt im Koma, ihre Seele ist im Reich der Pferdegöttin Epona gefangen und ihr Hof ist zerstört. Nur Godje kann sie retten und den Fluch brechen. Wie gut, dass sie nicht allein ist, denn der Dunkle ist machtvolle denn je.

Das schwarze Cover mit seiner filigranen Faszierung passt perfekt zu seinen Vorgängern. Wir sehen Epona auf einen Pfers sitzen. Es hat etwas Mystisches, ist sanft und kraftvoll zugleich.

Karin Müller hat es geschafft, das Finale so spannend zu gestalten, dass es den Leserinnen schwer fallen wird, das Buch aus der Hand zu legen. Man fiebert mit Godje mit und sieht alles lebendig vor sich. Wer etwas feinfühliger ist, der sollte achtsam lesen, denn eine Szene aus der Sicht des Pferdes geht sehr unter die Haut und ist authentisch geschildert. Gleichzeitig macht es so aber auch bewusst, dass sich in unserem heutigen Pferdesport dringend etwas verändern muss.

Hinten im Buch finden sich wieder gut erklärte Informationen zu Epona, Rhiannon und den anderen sagenhaften Gestalten.

"Eponas Erbe" berührt mit seinen emotionalen Szenen das Herz, macht sich stark für artgerechte Pferdehaltung, stimmt nachdenklich, aber vor Allem begeistert es wieder von der ersten Zeile an. Besonders die Rückblenden und Ortswechsel, die in anderen Schriftarten gedruckt sind, erhöhen die Lesefreude.

Godje, die Hauptprotagonistin, macht hier eine besondere Entwicklung durch. So sanft und kraftvoll, so voller Gefühl und eben ihrer besonderen Gabe. Es geht auch um die Liebe, den Familienzusammenhalt und vor Allem werden nun die letzten Puzzleteile zusammen gefügt. Hier warten einige überraschende Wendungen auf die Leser
innen.

"Das Rätsel des Pferdeamuletts-Eponas Erbe" ist definitiv ein Jahreshighlight und ein faszinierendes Ende einer ganz besonderen Reihe. Letzten Endes wird es sich entscheiden zwischen Licht und Dunkelheit. Wagst du es, dich dem Dunklen entgegen zu stellen? Dann unterstütze Godje und ihre Familie und mache dich auf die abenteuerliche Suche nach dem dritten Amulett!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere