Cover-Bild Die Sehnsucht der Albatrosse

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783746635743
Karin Seemayer

Die Sehnsucht der Albatrosse

Historischer Roman
Zwischen uns das Meer.

San Francisco, 1904: Sarah ist ein gefeierter Opernstar, doch als sie ihre Stimme verliert, scheint ihre Karriere beendet. Um wieder zu sich zu finden, beschließt sie nach Hawaii zu reisen. Während eines Sturms passiert das Unvorstellbare: Ihr Schiff sinkt. In letzter Sekunde gelingt Sarah die Rettung, sie wird von einem Segelschiff aufgenommen, das auf dem Weg ins Eismeer ist, um dort Robben zu jagen. Plötzlich muss sich Sarah in der rauen Männerwelt, die auf dem Schiff herrscht, behaupten. Doch als sie glaubt, ihre Rolle gefunden zu haben, stößt sie auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit …

Eine Frau, die nur für die Musik lebt. Ein Mann, der ohne das Meer nicht leben kann. Und eine Reise, auf der beide an ihre Grenzen kommen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2019

So schön

0 0

Der Titel ist so passend für diese Geschichte. Ich bin sehr begeistert und froh diesen tollen historischen Roman gelesen zu haben.
Die Geschichte um Sarah und Peer ist wunderbar geschrieben und hat mich ...

Der Titel ist so passend für diese Geschichte. Ich bin sehr begeistert und froh diesen tollen historischen Roman gelesen zu haben.
Die Geschichte um Sarah und Peer ist wunderbar geschrieben und hat mich mitgerissen. Ich habe so mit gefiebert, gehofft und gebangt. Die Charakteren sind wunderbar dargestellt wie auch das Leben auf See, das mich gefesselt hat.
Ich warte nun sehnsüchtig auf den 2.Teil und freue mich schon sehr darauf zu erfahren wie es weitergeht.
Vielen Dank für die schönen und ereignisreichen Lesestunden.

Veröffentlicht am 15.01.2019

Kein Leben für eine Frau

0 0

Emilia Rossi alias Sarah Tanner, Opernsängerin, hat sich aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne zurückgezogen. Das Schiff, auf dem sie zur Ruhe kommen wollte, kentert. Sie wird von der Besatzung eines ...

Emilia Rossi alias Sarah Tanner, Opernsängerin, hat sich aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne zurückgezogen. Das Schiff, auf dem sie zur Ruhe kommen wollte, kentert. Sie wird von der Besatzung eines Robbenfängerbootes gerettet. Da für Brandon Zeit auch Geld bedeutet, muss sie auf dem Schiff bleiben bis der Fang beendet ist. Für einige Männer bedeutet eine Frau an Bord nur Unglück, denn sie sind abergläubig. Sarah hat aber auch Probleme, sich in dieser m harten Leben zurecht zu finden. Ihr Gerechtigkeitssinn lässt sie immer wieder anecken. Damit steht sie nicht alleine da. Auch Peer Svensson bringt sich immer wieder in Schwierigkeiten, weil er den unfähigen und brutalen Steuermann nicht akzeptiert. Svensson und Sarah kommen sich näher. Aber da ist ja auch noch Kapitän Brandon, der Sarah von Anfang an bekannt vorkommt.
Die Geschichte ist wunderbar zu lesen. Es wird eine raue Männerwelt beschrieben, in der Frauen eigentlich nichts verloren haben. An Bord eines Segelschiffes ist harte Arbeit erforderlich, von Romantik keine Spur. Die Figuren sind so gut beschrieben, dass sie sie vor Augen hat. Sarah ist mutig und hält ihre Meinung nicht zurück. Peer weiß was es ihn kostet, wenn er sich für andere einsetzt und nimmt die Folgen an. Brandon ist ein ehrgeiziger Abenteurer, der auf nichts und niemanden Rücksicht nimmt.
Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zu der Story.
Ein wundervolles Buch.

Veröffentlicht am 21.12.2018

Gefühlvoll, romantisch und authentisch

0 0

Sarahs Leben ist die Musik, ihre ganze Aufmerksamkeit gilt ihrem Beruf als Sängerin. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr - sie verliert ihr wichtigstes Instrument, um ihren Beruf ausüben zu können ...

Sarahs Leben ist die Musik, ihre ganze Aufmerksamkeit gilt ihrem Beruf als Sängerin. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr - sie verliert ihr wichtigstes Instrument, um ihren Beruf ausüben zu können - ihre Stimme.
Geplagt von Selbstzweifeln flüchtet sie nach Hawaii. Als hätte sie nicht schon genug gelitten, muss Sarah auch noch miterleben, wie ihr Schiff während eines Sturms sinkt. Im letzten Augenblick naht Rettung und sie wird als Schiffbrüchige auf einem Robbenschoner aufgenommen.Und dort lernt sie, dass das Leben genau so von Wellen durchzogen ist, wie das Meer, denn Sarahs Gefühlswelt schlägt Kapriolen...

Karin Seemayer nimmt mich mit ihrem lebhaften und bildlichen Schreibstil direkt an der Hand, pflanzt mich als Passagier auf den Robbenschoner und lässt mich so ihre gefühlvolle und romantische Story hautnah miterleben.
Schon nach den ersten Seiten ist klar, diese Geschichte hat es in sich - eine Frau zwischen den Stühlen, der Kampf gegen gesellschaftliche Regeln, Machtgerangel (nicht nur, um Reviere zu markieren) und eine gute Portion Gefühl - das alles mischt die Autorin in ihrem historischen Roman mit Spannung, Dramatik und viel Niveau. Die hervorragende Recherchearbeit verleiht der Erzählung Authentizität, lässt die Figuren sehr lebendig wirken und fesselt mich mit den bildgewaltigen und ausdrucksvollen Szenen direkt an das Buch. Ich hänge Peer regelrecht an den Lippen, wenn er seine eindrucksvolle Geschichte vom Flug der Albatrosse erzählt. Kein wunder also, dass sich Sarah zu ihm hingezogen fühlt -es geht mir ja genau so
Ich mag die einzelnen Geschichten, die hinter den Wesenszügen der Beteiligten zu finden sind, denn sie lassen einen Blick hinter die Kulisse zu. Das gibt der Handlung eine persönliche Note. der historische Rahmen passt perfekt zu dem gelungenen Mix aus Abenteuerroman und Leibesgeschichte - ich fühle mich rundherum wohl mit diesem Buch und bin auf Band 2 mehr als gespannt .

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei übe rNetGalley zur Verfügung gestellt hat. diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.


DieSehnsuchtDerAlbatrosse

NetGalleyDE

Veröffentlicht am 15.12.2018

Diese Frau kann nichts erschüttern

0 0

1904 San Francisco. Sarah Tanner stammt aus einer reichen Familie und feiert unter dem Namen Emilia Rossi als Opernsängerin große Erfolge. Das Doppelleben macht ihr ebenso zu schaffen wie die Beziehung ...

1904 San Francisco. Sarah Tanner stammt aus einer reichen Familie und feiert unter dem Namen Emilia Rossi als Opernsängerin große Erfolge. Das Doppelleben macht ihr ebenso zu schaffen wie die Beziehung zu ihrer Mutter und die Probleme, die ihre Stimme ihr in der letzten Zeit bereiten. Um sich etwas Ruhe zu gönnen, möchte Sarah eine Seereise nach Hawaii antreten und lässt ihre 18-jährige Tochter Anne bei ihrer Mutter zurück. Auf hoher See gerät das Schiff in einen Sturm und nur mit viel Glück wird Sarah von der Crew des Robbenfängers „Victoria“ gerettet, deren Kapitän Sarahs Jugendliebe John Brandon ist, den sie allerdings nicht erkennt. John hingegen weiß genau, wen er vor sich hat. Die „Victoria“ nimmt Kurs aufs Eismeer und Sarah ist monatelang als einzige Frau unter Männern wohl oder übel mit von der Partie. Dabei macht der harte Alltag auf See auch vor Sarah nicht halt. Als sie John endlich erkennt, hält er dem Vergleich zu früher nicht mehr stand. Aber auch die rauen Sitten auf See machen Sarah zu schaffen. Einzig der Matrose Peer Svensson ist für sie ein Lichtblick auf hoher See…
Karin Seemayer hat mit ihrem Buch „Die Sehnsucht der Albatrosse“ einen wunderbaren gefühlvollen historischen Roman vorgelegt, der den Leser nicht nur mit einem flüssigen, lebhaften und bildgewaltigen Schreibstil verführt, sondern auch ins 19. Jahrhundert zurückversetzt. Durch die bildhafte Sprache gelingt es der Autorin wunderbar, den Leser an Sarahs Seite zu stellen, um ihm gleichzeitig die salzige Meeresluft, die starken Winde und die damaligen Sitten und Gebräuche an Bord eines Robbenfängers miterleben zu lassen. Der Schreibstil ist so einnehmend, dass der Leser das Buch kaum aus der Hand legen kann. Als Sarahs Schatten erlebt er aus erster Hand, wie hart das Schiffsleben ist und wie sich Sarah als einzige Frau unter all den Männern durchschlagen muss, hat sie doch keine andere Wahl, als die Situation so hinzunehmen und das Beste daraus zu machen. Sarahs Gedanken und Gefühle liegen wie ein offenes Buch vor dem Leser und lassen ihn Verständnis dafür aufbringen, dass es ihr so schwer fällt, sich zurückzunehmen oder unterzuordnen. Der Spannungsbogen ist erst gemächlich angelegt, steigert sich während der Handlung aber immer weiter in die Höhe. Durch geschickte Wendungen gelingt es der Autorin, den Leser immer wieder neu für die Geschichte zu faszinieren. Auch die Ausstattung des Buches muss erwähnt werden, denn das Glossar erleichtert dem seeunkundigen Leser das Verständnis für die nautischen Begriffe, ebenso helfen die Anmerkungen der Autorin zum historischen Hintergrund, sich besser in die damalige Zeit einzufühlen.
Die Charaktere sind wunderbar und detailliert ausgearbeitet, sie alle besitzen individuelle Ecken und Kanten, was sie so authentisch und lebensecht macht. Der Leser kann seine Sympathien gleichmäßig verteilen und sich in sie hineinfühlen, mit ihnen fiebern und bangen. Sarah ist eine recht starke, emanzipierte und selbstbewusste Frau. Sie wurde früh Witwe und begann ihre Karriere als Opernsängerin erst nach dem Tod ihres Mannes. Sarah ist eine Verfechterin des Frauenwahlrechtes und Tochter Anne ist ihr Ein und alles. Sie gibt nicht so schnell auf und krempelt die Ärmel hoch. Auf der Reise lernt sie so einiges über sich selbst. Kapitän Brandon ist ein undurchsichtiger Mann, der es gewohnt ist, das Wort zu führen. Er wirkt geheimnisvoll und manche seiner Handlungen sind erst auf dem zweiten Blick verständlich. Peer ist ein hilfsbereiter Mann, der andere unterstützt und sich sehr gut in Nautik auskennt. Er ist offen und ehrlich und scheut sich nicht, seine Meinung zu sagen, was ihn nicht bei allen beliebt macht. Aber auch die übrigen Protagonisten wie der Gus, Anderson oder Willi tragen mit ihrem Auftreten zur Spannung der Handlung bei.
„Die Sehnsucht der Albatrosse“ ist ein durch und durch gelungener historischer Roman, der den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle schickt und ein Abenteuer in einer anderen Zeit erleben lässt. Die Leseempfehlung ist mehr als verdient, denn das hier ist großes Kino!

Veröffentlicht am 30.10.2018

Ein wunderschöne, bewegende Reise ins gefährliche Eismeer!

0 0

"Als die Sängerin Sarah nach einem Schiffbruch von einem Robbenschoner an Bord genommen wird, findet sie sich in einer harten Männerwelt wieder. Ausgerechnet hier trifft sie auf ihre verloren geglaubte ...

"Als die Sängerin Sarah nach einem Schiffbruch von einem Robbenschoner an Bord genommen wird, findet sie sich in einer harten Männerwelt wieder. Ausgerechnet hier trifft sie auf ihre verloren geglaubte Jugendliebe John Brandon, den Kapitän des Schiffes. Jenseits von Vernunft und Interessen erwachen die widersprüchlichsten Gefühle in ihr: Denn nicht nur Brandon bringt sie aus dem Gleichgewicht. Mehr und mehr fühlt sie sich zu dem Matrosen Peer Svensson hingezogen. Seine Geschichte von dem geheimnisvollen Flug der Albatrosse berührt sie ebenso wie sein Mut. Auf der Fahrt durch das stürmische Eismeer will sie mit ihrer Vergangenheit abschließen. Doch als die Robbenjagd erfolglos bleibt, kommt es zu einer blutigen Auseinandersetzung. Plötzlich steht Sarah zwischen den Fronten des Kapitäns und der Mannschaft – zwischen John und Peer …" (Verlagstext)

Sarah ist eine starke Frau mit einer faszinierenden Lebensgeschichte. Nachdem sie aufgrund einer Erkrankung nicht mehr singen kann, macht sie sich auf den Weg nach Hawaii, um sich dort zu erholen und beginnt damit - ohne es zu wissen - die Reise ihres Lebens.

Ich habe mit Sarah gelitten, gehofft und geliebt! Habe versucht die verschiedenen Charaktere, die ihr auf dem Schiff begegnen, einzuschätzen und für sie alle auf ein gutes Ende gehofft.

Die wundervoll beschriebenen Personen und die überraschende Handlung haben mich bewegt und zum nachdenken gebracht - sowohl über diese Zeit als auch über Menschen und ihr Verhalten im allgemeinen.

Fazit:

Ein wundervoller historischer Roman über eine faszinierende Zeit und ein interessantes Thema mit echten, mutigen, aber auch fehlbaren Menschen.