Cover-Bild Mission Mistelzweig
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 29.09.2017
  • ISBN: 9783404175994
Kathryn Taylor

Mission Mistelzweig

Einen deutschen Weihnachtsmarkt mitten im englischen Lake District organisieren? Eventmanagerin Lilly freut sich auf diese besondere Herausforderung. Sogar einen werbewirksamen Höhepunkt hat sie in petto: die Wahl zum "Sexiest Santa Claus Alive". Der attraktive, aber geheimnisvolle Tom entpuppt sich bald als Lillys persönlicher Favorit. Seine Küsse unterm Mistelzweig lassen ihr Herz höherschlagen. Doch wer ist er wirklich? Lilly ist ebenso verliebt wie verwirrt - kann sie ihr Herz riskieren und Tom vertrauen?



Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2021

Romantische Weihnachten

0

Kathryn Taylor zaubert uns in eine weihnachtliche und zugleich romantische Stimmung.

Nach dem Lilly sich von allen verlassen fühlt kehrt sie in den Lake District zu ihrer Tante. Dort trifft sie auf ...

Kathryn Taylor zaubert uns in eine weihnachtliche und zugleich romantische Stimmung.

Nach dem Lilly sich von allen verlassen fühlt kehrt sie in den Lake District zu ihrer Tante. Dort trifft sie auf den Hausmeister Tom, der Lilly sofort verzaubert. Nicht nur damit das er als Sexiest Santa gewählt wird.
Eine bezaubernde Liebesgeschichte, mit allem was dazu gehört von Herzschmerz bis zum süßen Happy End und das alles zwischen Mistelzweigen und einem Weihnachtsmarkt.

Mich hat das Buch verzaubert und ich kann nur empfehlen es während der Weihnachtszeit zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2019

Stimmungsvoller, unterhaltsamer Weihnachtsroman

0

Zur Weihnachtszeit einen Weihnachtsroman lesen: Was gibt es schöneres! Als ich den Roman »Mission Mistelzweig« von Kathryn Taylor im Buchladen entdeckte musste er sofort mit und was soll ich sagen, ich ...

Zur Weihnachtszeit einen Weihnachtsroman lesen: Was gibt es schöneres! Als ich den Roman »Mission Mistelzweig« von Kathryn Taylor im Buchladen entdeckte musste er sofort mit und was soll ich sagen, ich habe noch am selben Nachmittag angefangen ihn zu lesen und war so gefesselt von der wunderschönen Geschichte, dass ich ihn in einem Rutsch durchgelesen habe.

"Mission Mistelzweig" spielt zur Weihnachtszeit und wer noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, dem sei gesagt, spätestens beim Lesen des Buches wird sich das ändern. Kathryn Taylor entführt uns nach England, in den malerischen, tief verschneiten Lake District und dank ihres schönen bildlichen Schreibstils setzt sich das Kopfkino bei mir sofort in Gang. Die Geschichte um Lilly und Tom erzählt sich flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Ich mag die beiden
Hauptprotagonisten. Sie sind sehr sympathisch und die humorvollen Dialoge zwischen den Beiden bringen mich das ein und andere Mal zum Lachen. Tom ist sehr charmant, selbst wenn Lilly zornig auf ihn ist. Denn Lilly ist davon überzeugt, dass sie keinen neuen Mann in ihrem Leben braucht, sie ist noch nicht über ihre gescheiterte Beziehung hinweg. Aber anscheinend kann keiner in ihrer Umgebung Tom‘s Charme widerstehen. Nicht einmal ihre Tante die alles daran setzt sie mit ihm zu verkuppeln. Was Lilly umso misstrauischer macht, denn diese Anziehungskraft die Tom auf sie ausübt ist nicht normal, ganz zu schweigen von seinen Küssen…

Mir hat der Roman sehr gut gefallen und das nicht nur weil er mich so richtig in Weihnachtsstimmung versetzt hat. Ja, er ist nicht perfekt, denn er bedient einige Klischees, aber zu Weihnachten ist das erlaubt, es gehört einfach dazu. Genau wie die Lichter, der knirschende Schnee, das Weihnachtswunder, die Irrungen und Wirrungen des Herzens, die Küsse unterm Mistelzweig inclusive Happy End. Ein Roman der gute Laune macht.

Fazit: Stimmungsvoller, unterhaltsamer Weihnachtsroman. Turbulent, romanisch, voller Gefühl und Leidenschaft. Romantiker und Weihnachtsfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Lesen und verzaubern lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2022

Ein typisches "Weihnachtsfilm-Ende"

0

Wegen dem wundervollen Cover ist mir das Buch damals überhaupt erst aufgefallen. Das silberne Cover, mit Mistelzweig, Geschenken, Rentieren, Schaukelpferd und Schneeflocken passt wirklich perfekt in die ...

Wegen dem wundervollen Cover ist mir das Buch damals überhaupt erst aufgefallen. Das silberne Cover, mit Mistelzweig, Geschenken, Rentieren, Schaukelpferd und Schneeflocken passt wirklich perfekt in die Weihnachtszeit.

Kathryn Taylor verzichtet in dem Buch auf lange Beschreibungen der Umgebung, was Raum für die eigene Fantasie schafft, und steigt sofort in Lillys Leben ein. Sie versteht es Lillys Gefühlschaos und ihren (Liebes-)Kummer auszudrücken, ohne dabei zu übertreiben. Was ich hingegen schade finde, ist das der Markt, welcher für Carolin eine große Bedeutung hat, nur Statist am Rande war. Ich hätte mir gewünscht ein bisschen mehr vom Markt mitzubekommen, anstatt nur den Satz „Es war ein voller Erfolg“ zu lesen.

Bei den Charakteren an sich fehlt der Tiefgang. Sie wirken eher blass und Stereotyp aber dennoch sind sie auf die ihre Weise auch sympathisch. Besonders gefallen hat mir Emma, Lillys aufgeweckte Cousine.

Der Spannungsbogen bleibt weitgehend erhalten, weil Toms Geheimnis erst gegen Schluss aufgedeckt wird. Natürlich wird die Geschichte dadurch auch in die Länge gezogen, was aber nicht sonderlich störend wirkt, zumal es noch andere Herausforderungen gibt die gemeistert werden müssen.

Auch der Schluss der Geschichte, hat mir sehr gut gefallen. Dabei wird nicht nur Toms Geheimnis gelüftet, sondern es werden auch noch andere Fragen beantwortet. Es ist ein typisches «Weihnachtsfilm-Ende».

Fazit/Empfehlung:

Eine süsse, kleine Weihnachtsgeschichte mit einem Happy End, das man Lilly von ganzem Herzen gönnt. Ideal für einen entspannten Weihnachtsabend mit Glühwein, Punsch oder einer Tasse heissen Schokolade.

Das Buch empfehle ich jedem, der sich eine leichte süsse Liebesgeschichte einverleiben möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Kleine, feine Weihnachts-Liebesgeschichte

0

》INHALT:

Für Eventmanagerin Lilly kommt diese Aufgabe gerade wie gerufen: Für ihre Tante soll sie in ihrer zweitem Heimat, dem englischen Lake District, einen Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild organisieren. ...

》INHALT:

Für Eventmanagerin Lilly kommt diese Aufgabe gerade wie gerufen: Für ihre Tante soll sie in ihrer zweitem Heimat, dem englischen Lake District, einen Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild organisieren. Die Zeit drängt, helfende Hände werden dringend gesucht und alle packen mit an. Auch der geheimnisvolle Tom Lewis – eigentlich nur Gast in Tante Carolines Pension. Um für möglichst viele Besucher zu sorgen, soll als Höhepunkt sogar eine Wahl zum „Sexiest Santa Claus Alive“ stattfinden. Lillys Favorit steht fest. Doch auch die Küsse unter dem Mistelzweig mit Tom lassen Lilly nicht übersehen, dass er etwas zu verbergen hat…



》EIGENE MEINUNG:

Nicht in Rot und Gold, sondern Pink und Silber kommt dieses winterliche Buchcover daher – und konnte mich damit sehr begeistern. Die namensgebenden Misteln umschließen wunderschön und filigran den Buchtitel.

Das Setting in einem kleinen, winterlichen und verschneiten Dörfchen im englischen Lake District konnte mich schnell in weihnachtliche Stimmung versetzen. Das Highlight „Weihnachtsmarkt“ wurde leider etwas zu schnell abgehandelt. Hier hätte ich gerne noch mehr Zeit verbracht und dafür auf den Weihnachtsmann-Contest verzichtet. Dagegen habe ich mich in der kleinen Pension von Lillys Tante sehr wohl gefühlt.

Die Charaktere sind durchaus etwas klischeebehaftet und nicht zu tiefschürfend, aber auf ihre Weise liebenswert. Lilly trauert zu Beginn des Buches ihrem Ex-Freund hinter her, auf den ich im weiteren Verlauf der Geschichte gut hätte verzichten können. Bei Tom ist schnell klar, dass er etwas verbirgt und am Anfang war ich entsetzt, wie Lilly ihn behandelt und wie penetrant sie versucht ihn auszuquetschen. Die Nebencharaktere fand ich hingegen alle sehr gelungen und hätte gerne mehr von ihnen gelesen. Besonders ein Ausflug in die Vergangenheit und die Auswirkungen auf die Gegenwart konnten mich sehr begeistern! Ich mochte, dass offen über Gefühle geredet wurde.

Der Schreibstil ist locker und unterhaltsam. Die Geschichte ist nicht zu überraschend, aber trotzdem wohlig warm und kurzweilig. Der Weg ist das Ziel und der Showdown an Heilig Abend war sehr stimmungsvoll und handlungsreich. Auf den Epilog hätte ich dann wieder verzichten können, aber es war gut, dass man auch mal Zweifel aus der umgedrehten Perspektive zu lesen bekommt.



》FAZIT:

Trotz einiger Klischees findet man hier eine schöne, kleine Liebegeschichte mit einer guten Portion Winter- und Weihnachtsfeeling.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2020

Eine weihnachtliche Liebesgeschichte, die man zu jeder Jahreszeit lesen kann

0

Kann man wirklich im Juni einen weihnachtlichen Roman lesen? Ja, man kann, und ich habe diese kleine Geschichte bei diesem gerade sehr trüben Wetter richtig genossen.

Nachdem sich ihr langjähriger Freund ...

Kann man wirklich im Juni einen weihnachtlichen Roman lesen? Ja, man kann, und ich habe diese kleine Geschichte bei diesem gerade sehr trüben Wetter richtig genossen.

Nachdem sich ihr langjähriger Freund Phil Stockton von ihr getrennt hat, verlässt Lilian „Lilly“ Holmes London und fährt zu ihrer Tante Caroline nach Barnbarrow im Lake District, die dort die kleine Pension „King´s Arms“ führt. Da Caroline sich bei einem Autounfall das Bein verletzt hat, kann sie Lilly´s Hilfe gut gebrauchen. Auch Tom Lewis, der eigentlich nur eine Nacht bleiben wollte, hat seine Pläne geändert und hilft in der Pension so kurz vor Weihnachten gerne aus. Und Lilly? Bei ihr probt bei Tom´s Anblick jedes mal ein Schwarm Schmetterlinge den Aufstand und die Röte steigt ihr ins Gesicht.

Lilly ist eine sehr sympathische junge Frau, die sich selbst allerdings nicht für sehr liebenswert hält. Für sie ist ihre ersehnte Welt, in der sie sich schon als Phil´s Frau sah, untergegangen und sie fühlt sich schrecklich verloren. Phil hatte es mit seinen bösen Worten verstanden, ihr Selbstwertgefühl in den Keller zu treten. Als sie dem sehr gutaussehende, muskulöse Tom mit seinen strahlend blauen Augen vor der Tür ihrer Tante in die Arme fällt, ist es einfach um sie geschehen. Ich lerne Tom hier immer noch ein bisserl besser kennen und er ist wirklich ein absoluter Schwiegermutter-Liebling. Aber er hat ein Geheimnis, redet immer wieder drum herum und findet einfach nie den richtigen Zeitpunkt um Lilly „alles“ zu erklären. Dass sie dadurch ziemlich verunsichert ist, kann man ja verstehen.

„Mission Mistelzweig“ ist eine kleine, wunderschöne Weihnachts-Liebesgeschichte voller Gefühle, Emotionen und weihnachtlichem Flair. Leider war die Geschichte viel zu schnell ausgelesen. Aber auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Weihnachtsfest und ich werde mir das Buch dann bestimmt noch einmal aus dem Regal ziehen und mich der wunderschönen Stimmung hingeben.

Ein kleiner, feiner, wunderbar romantischer und sehr unterhaltsamer Weihnachtsroman.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere