Cover-Bild Die wundersame Reise der Bienen
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 08.03.2022
  • ISBN: 9783453360846
Katja Keweritsch

Die wundersame Reise der Bienen

Roman
Anna hat ihren Urlaub an der sonnigen Côte d’Azur gerade beendet und will zurück nach Hamburg reisen. Als sich die Türen des Flugzeugs schließen, hat sie eine Panikattacke und verlässt fluchtartig die Maschine. Wie soll sie jetzt nach Hause kommen? Bus und Bahn scheiden aus, denn auch dort wäre sie eingesperrt und könnte nicht jederzeit aussteigen. Schließlich registriert sie sich bei der Mitfahrzentrale - und lernt Harm kennen. Er ist auf dem Rückweg von Südfrankreich nach Kiel. In seinem Gepäck: Bienenköniginnen. Er nimmt Anna mit und gemeinsam machen sie sich auf zu einem emotionalen Roadtrip, der völlig anders endet als erwartet.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2022

Jahreshighlight

0

Oh mein Gott. Das ist wohl das, was man ein Jahreshighlight nennt. Ihr lieben Menschen, dieses Buch ist einfach nur verflucht gut. Ich halte eigentlich nichts davon, mir in Büchern Passagen zu markieren ...

Oh mein Gott. Das ist wohl das, was man ein Jahreshighlight nennt. Ihr lieben Menschen, dieses Buch ist einfach nur verflucht gut. Ich halte eigentlich nichts davon, mir in Büchern Passagen zu markieren oder Eselsohren in den Seiten zu hinterlassen, aber dieses Buch hat es mir so verdammt schwer gemacht! Zwar ist dieses Schmuckstück (ich liebe das Cover) nochmal heil davon gekommen, dafür platzt meine Notizen App aus allen Nähten und ich habe aufgehört zu zählen, wie viele Textpassagen ich mir letzten Endes abfotografiert habe und das ist mir in der Form wirklich noch nie passiert. Dieses Buch kam zu genau dem richtigen Zeitpunkt in mein Leben und ich bin einfach nur so unglaublich dankbar für jedes einzelne von Katja Keweritschs Worten.

“Angst ist ein Wächter. Sie passt auf dich auf, zeigt dir, wo du genauer hinschauen musst, weil irgendetwas in deinem Leben nicht stimmt. Angst ist total radikal. Aber das sind ihre Ursachen auch.”

Nach ihrem entspannten Urlaub in Nizza mit ihrem langjährigen Freund Christopher erleidet Anna plötzlich beim Einstieg ins Flugzeug eine Panikattacke und kann nicht nach Hause fliegen. Christopher tritt den Rückflug allein an und Anna findet sich völlig allein an der Côte d’Azur wieder. Auf der Suche nach einer Alternative zum Flugzeug zurück nach Hamburg meldet sie sich kurzerhand bei einer Mitfahrzentrale an und wie der Zufall es so will, begegnet sie wenig später Harm, der zurück auf dem Weg nach Kiel ist - den Kofferraum voller Bienenköniginnen. Das ungleiche Paar macht sich auf den Weg nach Hause und erlebt dabei einen emotionalen Roadtrip, der viele Überraschungen in sich birgt.

Katja Keweritsch nimmt ihre Leser:innen mit auf eine bildhafte Reise durch die Provence, gespickt mit einer Wortgewandtheit und einem Detailreichtum, das dafür gesorgt hat, dass ich die Lavendelfelder zuhause auf meiner Couch riechen konnte und plötzlich das unbändige Verlangen nach einem eigenen Trip nach Südfrankreich verspürt habe. Katja hat einen wahnsinnig tollen Erzählstil, jede Seite erwacht zum Leben und ich hätte in bestimmten Passagen baden können, so sehr habe ich das Lesen genossen. Im Laufe der Geschichte habe ich so oft laut aufgelacht wie noch nie, oft auch einfach weil ich mit dem Verlauf niemals gerechnet hätte. Zwischen Flaumeichen, lieblichen Landschaften und Stadtsommerglücksgefühl habe ich mich gänzlich verloren. Im guten Sinne.

Beide Protagonisten kann man nur ins Herz schließen. Ich liebe den Einblick in Annas Gedankenwelt, konnte mich so gut in sie hineinversetzen und habe wirklich mit ihr gelitten, gehofft und gebangt. Und Harm. Oh, Harm. Ich liebe Harm! Er trägt sein Herz auf der Zunge, ist witzig, charmant und so verletzt, dass ich gar nicht anders konnte, als mein Herz an ihn zu verlieren. Der Schlagabtausch und die Dynamik zwischen den beiden hätte nicht ehrlicher und realistischer sein können und das fand ich verdammt nochmal einfach herrlich!

Dieses Buch hat mich komplett unerwartet völlig aus dem Konzept gebracht. Und bringt so viele großartige Botschaften mit sich. Wie zum Beispiel, dass Gefühle einfach nur menschlich sind und passieren. Dass das Leben manchmal die Weichen neu stellt. Dass Trauer ein Prozess ist. Und dass der richtige Mensch zum richtigen Zeitpunkt in dein Leben tritt, wenn du mal so gar nicht damit rechnest. Ich habe diese Geschichte mit jeder Faser aufgesogen und eingeatmet, weil in ihr so viel Wahrheit steckt. Und vor allen Dingen hat mich lange nicht mehr ein Buch so überrascht und mir letzten Endes noch so viel mehr gegeben, als nur ein paar vergnügte Lesestunden. Danke, liebe Katja, für diese emotionale Achterbahnfahrt, in der ich mich nur zu gut wiedergefunden habe. Wenn ich könnte, würde ich 6 Sterne geben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2022

Tolles Buch!

0

Inhalt
Anna hat ihren Urlaub an der sonnigen Côte d’Azur gerade beendet und will zurück nach Hamburg reisen. Als sich die Türen des Flugzeugs schließen, hat sie eine Panikattacke und verlässt fluchtartig ...

Inhalt
Anna hat ihren Urlaub an der sonnigen Côte d’Azur gerade beendet und will zurück nach Hamburg reisen. Als sich die Türen des Flugzeugs schließen, hat sie eine Panikattacke und verlässt fluchtartig die Maschine. Wie soll sie jetzt nach Hause kommen? Bus und Bahn scheiden aus, denn auch dort wäre sie eingesperrt und könnte nicht jederzeit aussteigen. Schließlich registriert sie sich bei der Mitfahrzentrale – und lernt Harm kennen. Er ist auf dem Rückweg von Südfrankreich nach Kiel. In seinem Gepäck: Bienenköniginnen. Er nimmt Anna mit und gemeinsam machen sie sich auf zu einem emotionalen Roadtrip, der völlig anders endet als erwartet.


Meinung
Ein Buch, in dem mir selbst die unsympathischen Charaktere sympathisch waren! Das war die Erkenntnis, die mich kurz nach Zuklappen des Buches sofort eingeholt hat. Und deswegen mag ich auch gleich bei den Figuren anfangen. Wir lesen die Geschichte aus zwei Sichtweisen, nämlich aus der von Anna und der von Harm. Zwei Persönlichkeiten, die auf den ersten Blick einmal überhaupt nicht zueinander passen. Und die auch auf den zweiten Blick noch lange nichts gemeinsam haben. Die aber trotzdem zusammen in diesem Roman so unheimlich gut funktionieren, dass es einfach Spaß macht! Beide Erzählweisen haben mir sehr gut gefallen und ich konnte mich sowohl in Anna als auch in Harm sehr gut hineinversetzen. Sie sind Charaktere mit viel Tiefe und haben eine Menge zu erzählen. Ich fand es schön, dass wir nach und nach immer mehr über die beiden erfahren haben und es immer wieder auch darum ging, wie sich sich als Persönlichkeiten weiterentwickelt haben.

Ein Roadtrip als Handlung – das finde ich immer wahnsinnig spannend. Zugegeben habe ich schon ein paar Romane gelesen, wo es genau darum ging und ich ertappe mich gerne dabei, mich zu fragen, was es denn dabei neues geben soll. Aber hier war ich schnell überzeugt, dass ich so einen wundervoll beschriebenen Roadtrip wirklich noch nicht kannte. Die Côte d’Azur muss fantastisch sein, das wusste ich schon immer. Aber spätestens jetzt will ich am liebsten morgen selbst hinfahren. Ich liebe die Beschreibungen, das Bildliche in der Sprache der Autorin. Verbunden mit dem naturliebenden Harm wird daraus einfach ein wirklich tolles Paket, das dieses Buch in meinen Augen ausmacht.

Ich habe es eben schon angerissen: Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich toll. Sehr detailreich bringt sie die Figuren nach und nach ans Ziel – aber welches ist das eigentlich? Denn wenn man denkt, man hat nach ein paar Seiten verstanden, wohin die Handlung geht, der irrt. Und zwar gewaltig. Irgendwie kommt hier nämlich doch alles anders, als man denkt. Und dann auch schon wieder nicht. Kurzum: Eigentlich müsst ihr dieses wunderbare Buch selbst lesen, denn es ist einfach großartig!

Fazit
Eine wirklich wundersame Reise – und eine wundersame Geschichte von vorne bis hinten. Ganz große Empfehlung. Es könnte allerdings sein, dass ihr nach dem Lesen gerne sofort nach Frankreich wollt. 😉

5 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥♥
Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2022

Ein toller Roman

0

Katja Keweritsch hat mit "Die wundersame Reise der Bienen" einen Roman geschrieben der mich durchgehend berühren und überzeugen konnte.

Die Protagonisten Anna und Harm die sich begegnen nachdem Anna im ...

Katja Keweritsch hat mit "Die wundersame Reise der Bienen" einen Roman geschrieben der mich durchgehend berühren und überzeugen konnte.

Die Protagonisten Anna und Harm die sich begegnen nachdem Anna im Flugzeug eine Panikattacke hatte und jetzt ihrem Freund hinterherreisen will kennen. Harm bietet an sie nach Kiel mitzunehmen. Anna ist allerdings nicht der einzige Fahrgast, Harm hat nämlich auch eine ganze Ladung Bienen Königinnen dabei.

Anfangs sind sich die beiden Protagonisten nicht besonders sympathisch und scheitern an den ersten Eindrücken die sie voneinander haben. Allerdings kommen sie sich auf der gemeinsam Reise immer näher und lernen sich besser kennen. So ändert sich zwischen den beiden so einiges. Aber wie soll es weitergehen nachdem Anna wieder zuhause ist. Wie sollen die beiden sich wiedersehen wenn sie sich nur mit Vornamen kennen und hat das alles einen Sinn wenn sie beide in ihren Gefühlen, sie in der Angst und Panik und er in der Trauer gefangen zu sein scheinen?

Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich hatte zeitweise das Gefühl mit den beiden zusammen im Auto zu sitzen. Ich fand es spannend zu sehen wie die beiden sich entwickeln, habe es genossen die Stimmung aufzusaugen und konnte einiges über Bienen und die Imkerei erfahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2022

Ungewöhnlicher Roadtrip

0

Anna hat einige Tage mit ihrem Freund an der Côte d’Azur verbracht, kurz vor dem Start des Fliegers zurück nach Hamburg hat sie aber eine Panikattacke und muss das Flugzeug verlassen, während ihr Freund ...

Anna hat einige Tage mit ihrem Freund an der Côte d’Azur verbracht, kurz vor dem Start des Fliegers zurück nach Hamburg hat sie aber eine Panikattacke und muss das Flugzeug verlassen, während ihr Freund wegen eines Geschäftstermins trotzdem fliegt. Da sie auch irgendwie zurück nach Norddeutschland kommen muss, sich aber weder in die Bahn, noch in ein Flugzeug traut, wo sie nicht aussteigen kann, wenn die Panik wieder hochkommt, landet sie über eine Mitfahrzentrale schließlich bei Harm, der zwischen Nizza und seiner Heimat Kiel Bienenköniginnen an französische Imker:innen ausliefert. So birgt ihre Reise viele interessante Begegnungen und Erlebnisse, bis sie recht abrupt endet.

Schon das Cover hat mir total gut gefallen, es ist wirklich hübsch gestaltet und die Bienen dienen ja nicht nur der Verzierung, sondern man erfährt im Laufe des Romans auch einiges über sie und das Imkern. Dadurch passt die Covergestaltung sehr gut zum Buch. Auch die Beschreibungen zu den einzelnen Stationen in Südfrankreich fallen sehr anschaulich aus und machen definitv Lust darauf, die Orte einmal selbst zu bereisen. Anna und Harm sind mir beide sympathisch und die Geschichte um die beiden gefällt mir. Liebe spielt auch eine Rolle, aber es wird nie zu kitschig und der Roman enthält zudem eine gute Dosis Tiefgang. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm lesen. Im empfehle den Roman daher sehr gerne weiter!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2022

Romanze

0

Der wunderschöne Liebesroman besticht durch Tiefe und einzigartigen Schauplätzen der Handlung. Harm und Anna stehen im Mittelpunkt der Erzählung. Es hat mir sehr gefallen, wie sie sich kennen lernen und ...

Der wunderschöne Liebesroman besticht durch Tiefe und einzigartigen Schauplätzen der Handlung. Harm und Anna stehen im Mittelpunkt der Erzählung. Es hat mir sehr gefallen, wie sie sich kennen lernen und näher kommen, aber auch mit dem Leben hinter sich aufräumen müssen, um einen Neuanfang zu wagen. Die Schauplätze der Handlung - die Provence - und nachher Deutschland wurden wunderbar beschrieben mit einem detaillierten und bildhaften Schreibstil. So hatte man beim Lesen das Gefühl hautnah dabei zu sein. Die Charaktere fand ich sympathisch und sind gewachsen an ihren Aufgaben und Entscheidungen. Das Cover ist vielleicht ein wenig kitschig, aber nachher fand ich es dann dann doch irgendwie passend und schön. Ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere