Cover-Bild Pinch of Nom
(33)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ZS Verlag GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 06.12.2019
  • ISBN: 9783965840072
Kay Featherstone, Kate Allinson

Pinch of Nom

100 leckere Schlank-Rezepte
Der Bestseller aus England jetzt endlich auch auf Deutsch!
Genug von einseitiger und fader Diätkost? So ging es Kate Allinson und Kay Featherstone auch. Ihren Foodblog »Pinch of Nom« (zu Deutsch in etwa »Eine Prise lecker«) nutzten die beiden Köchinnen daher, um »schlanke«, aber zugleich bodenständige Rezepte zu posten. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten – und zwar in doppelter Hinsicht: Bei den beiden purzelten plötzlich die Pfunde – und ihre Fangemeinde wuchs und wuchs auf inzwischen mehr als 1,5 Millionen.
Jetzt gibt es endlich das Kochbuch zum Blog. Das Erfolgsgeheimnis: Anders als in vielen Diätkonzepten setzen die beiden Autorinnen vor allem auf Geschmack! Von Hash Browns über Chicken Satay bis hin zu Buffalo Skins und leckeren Erdbeeren mit Cheesecake-Füllung – die 100 Rezepte klingen alles andere als nach Diät und Abnehmen, sondern vielmehr nach Lieblingsessen und überzeugen durch Alltagstauglichkeit und Schnelligkeit. Fast alle Gerichte stehen in 30 Minuten auf dem Tisch. Und sie schmecken so lecker, dass man fast gar nicht merkt, wie schnell die Pfunde purzeln. So gut hat Abnehmen noch nie geschmeckt!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2020

Englische Küche

0

Die Autorinnen des Buches haben ihre Rezepte selbst entwickelt und jedes dieser Rezepte wurde von mindestens zwanzig Personen ausprobiert und weiterentwickelt bevor es seinen Platz in diesem Buch erhielt.

Mir ...

Die Autorinnen des Buches haben ihre Rezepte selbst entwickelt und jedes dieser Rezepte wurde von mindestens zwanzig Personen ausprobiert und weiterentwickelt bevor es seinen Platz in diesem Buch erhielt.

Mir gefällt die übersichtliche Aufmachung des Buches bezüglich der Einteilung der Gerichte, der Zubereitung und insbesondere die schönen Fotos. Jedes der Rezepte erhält einen Hinweis darauf, ob es für Vegetarier, glutenfrei oder sich zum Einfrieren eignet sowie ob man dieses Gericht jeden Tag, einmal die Woche oder nur zu besonderen Anlässen kochen sollte, damit dem Abnehmeffekt Rechnung getragen werden kann.
Ich habe einige der Rezepte ausprobiert wie die Frittata und die Frühstücksmuffins, die ich nicht zum Frühstück, sondern für ein warmes Abendbuffet gemacht habe, sowie die Gemüse Tajine.

Diese Rezepte haben sehr gut funktioniert und geschmeckt.

Mit dem Kochspray und auch dem häufig in den Rezepten verwendeten Knoblauchgranulat kann ich mich nicht anfreunden bzw. habe ich es nicht ausprobiert, da ich Öl generell ganz sparsam verwende und wenn ich Knoblauch nehme, dann frischen Knoblauch, aber dies ist Geschmackssache. Generell wandele ich Rezepte häufig ab und so auch auch diese,

Ingesamt ein schön aufgemachtes Kochbuch, was mich inspiriert hat, neues auszuprobieren.

Veröffentlicht am 24.01.2020

Lecker, schnell und leicht

0

Bereits beim ersten Durchsehen der Rezepte habe ich mehr als 10 Gerichte gefunden, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Ein Grund dafür sind die wirklich ansprechenden Bilder und die Aussicht, dass die ...

Bereits beim ersten Durchsehen der Rezepte habe ich mehr als 10 Gerichte gefunden, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Ein Grund dafür sind die wirklich ansprechenden Bilder und die Aussicht, dass die Zubereitung nicht lange in Anspruch nimmt. Das Konzept, dass die Rezepte lecker und einfach zu kochen sind, kommt mir als Single mit stressigem Job sehr entgegen.

Als erstes habe ich den Marokkanischen Gewürzlachs ausprobiert und es hat absolut gehalten, was es versprochen hat. Mir gefallen auch die kurzen einleitenden Absätze für jedes Rezept. So hieß es hier: „If it swims, it slims“. Die kleinen Geschichten rund um die einzelnen Gerichte machen das ganze ein wenig persönlicher.

Gut gefallen hat mir auch, dass es leichte und schnelle Varianten absoluter Klassiker gibt. Ich versuche im Alltag möglichst zuckerfrei zu leben und habe mich sehr über die leichte Variante von Apfelstrudel gefreut.

Mein Fazit: jetzt bin ich richtig angefixt – ich probiere ein Rezept nach dem anderen aus und habe mich bereits zur Facebook-Gruppe angemeldet, um auch in Zukunft neue Rezepte kennenzulernen. Absolute Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 14.01.2020

für mich nicht hilfreich

0

Ich freute mich sehr auf dieses Buch, das ich bei einer Verlosung gewann. Leider hat es mich nicht überzeugen können.

Die Basis des „Pinch of Nom“-Kochbuchs ist der gleichnamige Foodblog der Engländerinnen ...

Ich freute mich sehr auf dieses Buch, das ich bei einer Verlosung gewann. Leider hat es mich nicht überzeugen können.

Die Basis des „Pinch of Nom“-Kochbuchs ist der gleichnamige Foodblog der Engländerinnen Kate Allinson und Kay Featherstone, die Rezepte entwickelten, mit denen jeder traditionelle (englische, aber z.B. auch asiatische) Gerichte mit „schlankeren“ Zutaten nachkochen kann. Dabei stehen der Geschmack und die Schnelligkeit an erster Stelle, sodaß fast alle Gerichte in 30 Minuten zubereitet werden können.

Übersichtlich und sehr farbenfroh ist das Buch gestaltet. Es macht Lust, die Gerichte nachzukochen. Auch die Leserstimmen, die vor und zwischen den Rezepten abgedruckt sind, machen dieses Buch zu einem besonderen.

Sehr schön strukturiert sind die Rezepte nach: Frühstück, Fakeaways, Schnelle Mahlzeiten, Suppen und Eintöpfe, Heiß aus dem Ofen, Snacks und Beilagen und Süße Versuchungen. So ist alles schnell zu finden.

Was mich sehr gestört hat, war die Verwendung von so vielen „Ersatzstoffen“ und Halbfertigprodukten. Zwiebel oder Knoblauch werden nicht frisch, sondern als Granulat benutzt, anstelle eines hochwertigen Öls wird die Pfanne mit kalorienreduziertem Kochspray benetzt- und das leider in fast allen Rezepten! Und auch die Tomaten werden nur von/ aus Dosentomaten verwendet.

Die Angabe bei einem glutenfreien Rezept ein glutenfreies Ciabatta zu nutzen, wenn man ein Rezept FÜR ein Ciabatta zu finden glaubt, ...
Und für mich als "neue" Vegetarierin/ Veganerin war kaum noch ein Rezept zu finden.

Für Alles-Esser(könner) und Menschen, die auf ihrem Diätweg einen Anschubser brauchen, ist dieses Buch bestimmt hilfreich. Für Menschen, die sich bereits intensiv mit ihrer Gesundheit und Ernährung auseinandersetzen mussten, ist es ein wunderschön bebildertes Kochbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.01.2020

Tolles Kochbuch

0

„Pinch of Nom“ ist das perfekte Kochbuch für alle, die sich vorgenommen haben ein paar Pfunde zu verlieren, sprich abzunehmen. Das dies frei übersetzt „eine Prise lecker“ sein kann zeigen die beiden englischen ...

„Pinch of Nom“ ist das perfekte Kochbuch für alle, die sich vorgenommen haben ein paar Pfunde zu verlieren, sprich abzunehmen. Das dies frei übersetzt „eine Prise lecker“ sein kann zeigen die beiden englischen Autorinnen Kate Allinson & Kay Featherstone. Alles startet mit einem Foodbloq, in dem sie zeigten, dass Abnehmen auch ohne Diät und doppelt lecker geht. 100 ihrer Rezepte findet auch der deutsche Leser in diesem unterhaltsamen, toll bebildertem Kochbuch, das schon beim ersten Durchblättern aufs Nachkochen macht.
Alltagstauglich sind die Rezepte ebenso, wie einfach mit wenigen Zutaten schnell kochbar. Kartoffelrösti, Eiermuffins, Hähnchenspiesse, und Käsekuchen sind nur ein paar wenige Beispiele, dessen was man an leckeren Gerichten in Pinch of Nom findet.


Fazit:
Wow, das ist mal ein Kochbuch, wie ich es mag, denn für jede Art des Essen gibt es Rezepte, sprich egal ob man Karnivore oder Vegetarier ist oder auf Gluten verzichten muss, für jeden gibt es hier ein große Auswahl an Gerichten. Alle sind nicht nur von den Autorinnen sonder auch von weiter Testpersonen nachgekocht worden, und nur wenn diese es hinbekommen haben, schafften es die Rezepte ins Buch. Alle Rezepte, die ich nachgekocht habe, haben auf anhieb funktioniert und ich war überrascht, über die kleinen Tricks und Kniffe, die Altbekanntem einen ganz neuen, leckeren Dreh geben. Dass die Gerichte gut für die Figur sind, merkt man vielecht noch an der wenigen Menge Fett, die man benötigt, denn daran wird gespart, doch am Geschmack merkt man es nicht.
Für mich ist das Kochbuch auch Familien tauglich, weil falls nur ein Elternteil abnehmen möchte, muss nicht doppelt oder extra gekocht werden, sondern alle werden diese Gerichte lieben.
Egal welches Niveau der Leser hat, die Rezepte funktionieren und klappen ich, mit wenig oder gar keiner Erfahrung in der Küche.
Von solchen Kochbüchern sollte es mehr geben.

5 STERNE

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.01.2020

Schnelle, einfache Rezepte, die schmecken.

0

Ich habe dieses schöne Kochbuch als Leseexemplar erhalten und daher gleich einige Rezepte ausprobiert um eine Bewertung dazu abgeben zu können.

Alle Rezepte sind wirklich sehr einfach und im großen und ...

Ich habe dieses schöne Kochbuch als Leseexemplar erhalten und daher gleich einige Rezepte ausprobiert um eine Bewertung dazu abgeben zu können.

Alle Rezepte sind wirklich sehr einfach und im großen und ganzen schnell nachgekocht. Jedes Rezept beinhaltet eine Angabe zu Vorbereitungs- und Kochzeit. Das ist sehr praktisch wenn man gerne zu einer bestimmten Zeit fertig sein möchte und so wie ich gerne mal spontan ein Rezept sucht das einfach und schnell geht.

Die Einteilung der Kapitel nach Frühstück, Fake away, schnelle Mahlzeiten, Suppen und Eintöpfe, heiß aus dem Ofen, Snacks und Beilagen sowie süße Versuchungen finde ich ebenfalls sehr gelungen.

In der Einleitung wird erklärt, das zu den Rezepten neben einer Kcal-Angabe auch die Info angegeben wird ob dieses für "jeden Tag", "1x pro Woche" oder nur für "besondere Anlässe" geeignet ist - wenn man abnehmen möchte, denke ich. ;)

Hier ist mir allerdings aufgefallen das verhältnismäßig viele Rezepte für 1x pro Woche und besondere Anlässe enthalten sind. Was es gerade Käufern, die an Gewicht verlieren wollen ev. schwierig macht abwechslungsreiche Gerichte in dem Buch zu finden. Erwartungsgemäß finden sich unter den süßen Versuchungen fast ausschließlich Speisen der letzten Kategorie.

Positiv zu bemerken ist hierbei jedoch das es den Nutzer vielleicht dann doch etwas darauf sensibilisiert worauf er /sie bei der Auswahl von Speisen achten muss wenn er/sie abnehmen möchte. Und wie wir alle wissen schmecken eben die Dinge meist am Besten, die wir uns nur ab und zu gönnen sollten. ;)

Was könnte man an diesem Buch noch verbessern?
1) Die Rezepte sind sehr fleischlastig, eine vegetarische alternative dazu wäre nett.
2) Viele Rezepte enthalten fertige Teige, Brötchen oder Tortilla-Wraps. Macht Sinn wenn es schnell gehen muss. Allerdings würde mir eine alternative besser gefallen wo mir ein Rezept mit gegeben wird wo ich diese Teige, Brötchen, Wraps ev. selbst zubereiten kann.
3) Fettarmes Kochspray ist bei den meisten Rezepten in Verwendung. Dieses ist bei uns in Österreich nicht sehr verbreitet. Meiner Meinung nach zu recht, da ich ernsthaft daran zweifle das man so ein Produkt in einer gesunden Variante hinbekommt.

Im Großen und ganzen aber ein sehr gelungenes Buch, das sogar meinen Mann dazu veranlasst hat ein-zwei Rezepte zu versuchen Weil sie eben wirklich einfach sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung