Cover-Bild Everything I Didn't Say
(29)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.10.2019
  • ISBN: 9783736309241
Kim Nina Ocker

Everything I Didn't Say

Meine Geschichte hat viele Happy Ends - viele Momente, in denen ich gerne auf Stopp gedrückt und den Augenblick für immer im Herzen eingeschlossen hätte. Und dann ging es weiter ...

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben - nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird ...

Herzzerreißend, emotional und sexy: die neue New-Adult-Reihe von Kim Nina Ocker bei LYX!

Band 2 (EVERYTHING I EVER NEEDED) erscheint am 28.02.2020.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2019

Jamie und Carter haben mich ganz schön fertig gemacht :-x

1

Das Farbenspiel des Covers ist ein wahrer Eyecatcher und ich finde wahnsinnig toll , das hier auf Gesichter und heiße Körper verzichtet wurde , das ist eine willkommene Abwechslung , die richtig gut tut ...

Das Farbenspiel des Covers ist ein wahrer Eyecatcher und ich finde wahnsinnig toll , das hier auf Gesichter und heiße Körper verzichtet wurde , das ist eine willkommene Abwechslung , die richtig gut tut .

Bisher habe ich alle Bücher von Kim Nina gelesen und das werde ich auch weiterhin machen, denn sie schreibt modern und sehr flüssig und immer mit einer Botschaft zwischen den Zeilen.

Everything i didn´t say beschreibt durchaus das reale Leben , keine Frage .
Ich weiß nicht warum , aber ich habe beim lesen gespürt, das etwas persönliches von Kim Nina in dieser Geschichte steckt, die ihr ebenso viel abverlangt hat, wie mit als Leserin, wenn nicht sogar noch mehr.

Als ich ins Buch reinlas , fiel mir auf , das die Geschichte in der Vergangenheit und in der Zukunft spielt und sofort fing mein Kopf an zu arbeiten und überlegte , was zwischen Jamie und Carter passiert, der diese Zeitspanne rechtfertigt.

Ich hatte eine Theorie und war felsenfest davon überzeugt, dass es genau so sein wird . Pustekuchen !
Kim Nina ist immer für eine Überraschung gut , denn die Geschichte verlief so unvorhersehbar, das es eine ganze Weile dauerte , bis es Klick machte und ich wusste, was wirklich geschieht .

Jamie und Carter haben mich oft wahnsinnig gemacht . Die beiden entwickeln sich jeweils ins komplette Gegenteil im Laufe des Geschens.
Während ich Jamie zu Beginn sympathisch und cool finde , wird sie mir im Laufe der Story mehr und mehr naiver , unsympathischer aufgrund ihrer nicht immer nachzuvollziehenden Art wie sie über manche Dinge nachdenkt und handelt ...
Carter hingegen legt seine arrogante und selbstverliebte Art ab und sammelt damit deutlich mehr Sympathiepunkte .

Die Geschichte ist wie bereits erwähnt für mich in den ersten 30 % (Kindle spielt keine Seitenzahl ab) absolut nicht vorhersehbar und ich war völlig sprachlos, als ich dann wusste wie sich die Geschichte aus Vergangenheit und Zukunft zusammensetzt .
Als dann die Wende kam und man nur noch in der Zukunft las , wurden mir die Ereignisse zu viel , einiges war auch unnötig.
Weniger ist manchmal mehr und ich glaube , wenn man bestimmte Szenen vertieft und dafür andere weggelassen hätte , wäre die Liebe zwischen Jamie und Carter offensichtlicher geworden und man hätte die Charaktere besser kennenlernen können .

Wie oben bereits erwähnt , glaube ich , das in diesem Buch etwas persönliches von Kim Nina steckt .
Ich habe festgestellt, das ich mich mit vielem hier identifizieren und sagen kann , das auch von mir einige persönliche Dinge hier in diesem Buch stecken und mich manches dadurch mehr bewegt hat .

Insgesamt hat mich die Geschichte einiges gelehrt und ich hatte trotz der langatmigkeit, die ich empfunden habe, eine schöne Zeit
Ich freue mich nun auf Dexter , den man hier am Rande wahrnimmt und der eher negativ als positiv auffällt -.-

Vielen Dank an den LYX Verlag und Netgalley Deutschland für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise !

Veröffentlicht am 10.11.2019

Everything

1

Ich hab schon einige Bücher der Autorin gelesen und war natürlich neugierig auf was neues von ihr.

Ich mag das Cover total gerne. Es ist zwar schlicht, aber ich finde es ist mal was anderes. Die Farben ...

Ich hab schon einige Bücher der Autorin gelesen und war natürlich neugierig auf was neues von ihr.

Ich mag das Cover total gerne. Es ist zwar schlicht, aber ich finde es ist mal was anderes. Die Farben harmonieren sehr gut zusammen. Ich finde es muss nicht immer ein Pärchen drauf sein. So geht es natürlich auch. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, aber auch sehr modern.
Auch die Ich-Form lese ich total gerne.
Das Buch hat 529 Seiten und somit eine tolle Länge.

Wir lesen hier die Geschichte von Jamie und Carter.
Die Rückblicke hier haben mir sehr gut gefallen. So erlebt man die Geschichte dann noch anderes. Es ist eben nicht alles so einfach wenn man berühmt ist und einem die Paparazzis einen verfolgen. Aber gemeinsam schaffen die beiden das immer wieder.

Ich mochte beide total gerne. Ihr ersten Treffen war schon klasse. Genauso wie die Begegnungen zwischen den beiden immer wieder.
Die Handlung und Spannung habe ich gerne verfolgt und sehr gerne gelesen. Aber auch die Gefühle und Emotionen kommen hier sehr gut rüber.

Das Buch bekommt eine Leseempfelung.
Eine schöne Liebesgeschichte die ich jedem ans Herz legen kann.

Im nächsten Band geht es dann um Ava und Dexter.
Band 2 erscheint am 28.02.2020

Veröffentlicht am 16.07.2020

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

0

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut und mich sehr gefreut, als es schließlich auch als Hörbuch bei Spotify verfügbar war. So konnte ich es abwechselnd lesen und hören, wenn ich unterwegs ...

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut und mich sehr gefreut, als es schließlich auch als Hörbuch bei Spotify verfügbar war. So konnte ich es abwechselnd lesen und hören, wenn ich unterwegs war. Normalerweise tue ich mich mit Hörbüchern schwer, doch hier fand ich die Stimmen und Betonungen der Sprecher passend, sodass ich mich gut auf die Geschichte einlassen konnte.

Der Schreibstil von Kim Nina Ocker ist wirklich toll. Leicht und locker schwebt man als Leser durch die Zeilen und kommt durch die abwechselnden Sichtweisen auch dazu, in beide Protagonisten hineinzuschlüpfen. Das fand ich wirklich klasse, denn so habe ich den Vorteil, in die Gedanken beider Figuren hineinsehen und diese auch nachvollziehen zu können. Den Zeitsprung fand ich gerade zu Beginn wirklich spannend und habe die Kapitel geliebt, weil sie mich so richtig hibbelig werden ließen. Ich wollte unbedingt wissen, was da passiert war! Die Protagonisten waren mir gleich sympathisch. Mit Jamie konnte ich mich gut identifizieren und auch Carter hatte bei mir schnell einen Stein im Brett, weil – na ja – er ist einfach süß und interessant.

Die Story hat mir in der ersten Hälfte gut gefallen. Ich mochte das Kennenlernen, das Knistern zwischen den Zeilen und die Ungeduld, die sich mit jeder Seite mehr in mir ausbreitete. Das ganze Drama ab der zweiten Hälfte war für mich leider ein wenig übertrieben und zog die Geschichte so in die Länge. Ich hätte die beiden so gern hin und wieder geschüttelt, in einen Raum gesteckt und sie so gezwungen einfach mal miteinander zu reden. Das hätte vieles erleichtert. Aber wie so oft in NA Romanen ist eben genau das das Problem, wodurch Spannung erzeugt wird. Mittlerweile bin ich aber vielleicht auch einfach in einem Alter, in dem ich gelernt habe, dass miteinander zu sprechen alles irgendwie einfacher macht. Das Ende hingegen fand ich wirklich schön, auch wenn es recht plötzlich kam. Dennoch konnte mich die Autorin hier noch mal abholen und mir einen Seufzmoment verschaffen.

Fazit:
„Everything I didn’t say“ ist ein typisches New Adult Buch, das sich schnell weglesen lässt. Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und mitreißend, die Charaktere gut ausgearbeitet und auch die Zeitsprünge fand ich spannend. Dennoch konnte mich die Geschichte durch das ganze Drama nicht gänzlich überzeugen. Trotzdem freue ich mich schon auf den zweiten Band! Ich vergebe 6/10 Schnurrhaare.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

Tolles Buch!

0

„Everything I didn't say ist mein erstes Buch der Autorin. Mir gefällt ihr fließender und detaillierter Schreibstil, es war sehr angenehm das Buch zu lesen.

Mir hat an der Geschichte gut gefallen, dass ...

„Everything I didn't say ist mein erstes Buch der Autorin. Mir gefällt ihr fließender und detaillierter Schreibstil, es war sehr angenehm das Buch zu lesen.

Mir hat an der Geschichte gut gefallen, dass man die Charaktere und deren Entwicklung mehrere Jahre begleitet. Während der Erzählung springt die Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was ich als spannend empfand. Ebenso wechselt die Geschichte zwischen der Erzählung aus der Sicht von Jamie und Carter. Ich hatte den Eindruck, dass ich durch den Sichtwechsel die beiden Hauptcharaktere besser kennenlernen konnte.

Die Geschichte an sich ist nicht wirklich tiefgründig und an manchen Stellen etwas langgezogen, ich empfand sie trotzdem als emotional und unterhaltsam.

Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen, denn man bekommt einen Einblick in Carter's Gefühlswelt. Doch ich möchte nicht zu viel verraten...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Viel Negatives gehört, positiv überrascht worden.

0

Ein Buch, dass mich wirklich überrascht hat

Everything I didn’t say: Ich muss ehrlich sein und sagen, dass ich mir das Buch selbst niemals gekauft hätte. Der Klappentext hat mich im Laden null angesprochen ...

Ein Buch, dass mich wirklich überrascht hat



Everything I didn’t say: Ich muss ehrlich sein und sagen, dass ich mir das Buch selbst niemals gekauft hätte. Der Klappentext hat mich im Laden null angesprochen und auch das Cover ist meiner Meinung nach nicht besonders hübsch. Ich habe das Buch von einer Freundin bekommen, die es gelesen hatte und leider absolut nicht mochte Auch eine zweite Freundin von mir mochte die Story leider nicht. Ich wollte dem Buch trotzdem eine Chance geben und habe es dann letztendlich doch begonnen Zu Beginn bin ich absolut nicht in die Geschichte reingekommen, die Charaktere waren mir absolut unsympathisch und die ständigen Zeitsprünge haben mich extremst verwirrt Nachdem ich mich dann aber zum weiterlesen aufgerafft hatte, war die zweite Hälfte des Buches um Längen besser. Ich konnte mich endlich mehr in die Charaktere hineinversetzen und auch deren Handlungen haben plötzlich Sinn ergeben. Dennoch gab es viele Stellen im Buch, die ich unnötig fand und es waren mir zu viele Geschehnisse auf einmal. Trotz alledem mochte ich den Schreibstil sehr gerne und das Buch ließ sich gut flüssig lesen, nur leider war es meiner Meinung nach zu vollgequetscht mit unwichtigen Details und unrealistischen Zusammenhängen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere