Cover-Bild Everything I Didn't Say
(112)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 31.10.2019
  • ISBN: 9783736309173
Kim Nina Ocker

Everything I Didn't Say

Meine Geschichte hat viele Happy Ends - viele Momente, in denen ich gerne auf Stopp gedrückt und den Augenblick für immer im Herzen eingeschlossen hätte. Und dann ging es weiter ...

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben - nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird ...

Herzzerreißend, emotional und sexy: die neue New-Adult-Reihe von Kim Nina Ocker bei LYX!

Band 2 (EVERYTHING I EVER NEEDED) erscheint am 28.02.2020.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2021

Highlight 2021

0

Es ist eine so spannend, traurig und süß Geschichte! Jede Figur hat einen sehr dollen und vielseitigen Charakter, dass es richtig Spaß gemacht hat das Buch in jeder Freien Sekunde zu lesen. Die Autorin ...

Es ist eine so spannend, traurig und süß Geschichte! Jede Figur hat einen sehr dollen und vielseitigen Charakter, dass es richtig Spaß gemacht hat das Buch in jeder Freien Sekunde zu lesen. Die Autorin hat jede einzelne Szene so authentisch und interessant geschrieben, dass ich wärend des gesamten Buches keinen Moment hatte wo ich dachte: "Willst du wirklich weiter lesen? Lohnt es sich?". Ich war mehrfach an manchen Stellen total überrascht und auch das Ende war zweifelhaft. Ich war mir die ganze Zeit sicher, Jamie und Carter werden zusammen kommen. Doch in den letzten paar Seiten wurde ich immer unsicherer.
Doch die Themen, verzeihen, bedingungslose Liebe, Vertrauen, Familie und teilweise auch Drogenkonsum, die Kim Nina Ocker eingebaut hat, machten das Buch unglaublich. Eine Geschichte die ich jeden ans Herz legen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Auch in Liebesromanen gibt es Helden <3

0

„Everything I didn’t say“ ist ein Buch, das mich total überrascht hat. Irgendwas daran hat mich neugierig gemacht- aber der Klappentext war es nicht. Bei dem hatte ich nämlich die Vermutung, dass es sich ...

„Everything I didn’t say“ ist ein Buch, das mich total überrascht hat. Irgendwas daran hat mich neugierig gemacht- aber der Klappentext war es nicht. Bei dem hatte ich nämlich die Vermutung, dass es sich um eine recht belanglose Lovestory geht, mit Promi-Skandalen und viel Klatsch-Presse. Doch in Wirklichkeit geht dieser Roman weit darüber hinaus und ich bin unglaublich froh, ihn gelesen zu haben.

Es gibt zwei Handlungsstränge, die das Buch zunächst umfasst: 2015 und 2019. Im Jahr 2015 arbeiten Jamie und Carter beide am Set einer Soap. Jamie ist Praktikantin und Carter Schauspieler. Die beiden sind ständig am Zanken, aber es fliegen ganz offensichtlich auch in anderer Hinsicht die Funken Eine Beziehung untersagt Carters Vertrag zwar, doch gegen ein One-Night-Stand ist nichts einzuwenden…
Gleichzeitig werden am Anfang immer wieder Szenen aus der Gegenwart (2019) eingeblendet. Carter und Jamie haben sich seit fast 4 Jahren nicht mehr gesehen, ihr One-Night-Stand ist schon ewig her, doch erst jetzt interessiert sich die Presse dafür. Wieso? Und was ist damals vorgefallen, dass Carter und Jamie kein Wort mehr miteinander wechseln?

Ich hatte recht schnell eine Vermutung, was der Grund sein könnte, dass Jamie nach all der Zeit nun von Journalisten belagert wird. Tatsächlich hat sich mein Verdacht dann auch bestätigt. Man könnte jetzt anmerken, dass die Geschichte zu vorhersehbar ist, doch in dieser Hinsicht bin ich da anderer Meinung. Denn die Thematik, um die es schließlich geht, und die ich natürlich nicht verraten werde!, finde ich toll. Sie ist nicht wirklich außergewöhnlich, aber selten in dem Genre.
Doch als das Geheimnis dann gelüftet ist, beginnt das Chaos erst recht: Ein Chaos der Gefühle… haben Jamie und Carter heute vielleicht eine zweite Chance? Oder eine dritte? Es ist nämlich so, dass die zwei immer wieder auseinandergetrieben werden. Missverständnisse und Intrigen machen ihnen das Leben schwer, und längst geht es nicht mehr „nur“ um die Liebe… (Trotzdem ist dieses Buch definitiv eines der romantischsten und prickelndsten, das ich je gelesen habe.)

Am Anfang habe ich ein wenig Zeit gebrauch, um in die Geschichte zu finden, und auch zwischendurch gab es hier und da ein paar „Durststrecken“. Es lag nicht unbedingt am Schreibstil, oder den Charakteren, eher an der Handlung. Denn später wurde das Buch tatsächlich oft sehr vorhersehbar. Ich kann mich nicht ganz entschieden, was ich davon halten soll. Normalerweise stört mich zu viel Vorhersehbarkeit, aber Kim Nina Ocker geht damit anders um. Es scheint, als hätte sie ganz bewusst ein Buch geschrieben, dass es so sein muss, und dass es einfach stimmig ist.
Man liest die Story sowohl aus Carters, als auch aus Jamies Sicht. Gibt es mal wieder ein Missverständnis, dann kennt man schon die Wahrheit, aber muss mitansehen, wie der andere leidet. Es ist nicht einmal das Problem, dass es deshalb langweilig ist oder so. Vielmehr ist es anstrengend(im positiven Sinne), weil dem Leser so oft das Herz gebrochen wird. Das Buch ist nicht allzu ernst oder traurig, aber dennoch reißt es einen total mit.
Die Charaktere habe ich übrigens sehr liebgewonnen. Von Carter war ich sofort ein Fan, aber mit jeder Seite habe ich mich noch mehr in ihn verliebt. Er ist einfach mega süß - und wirklich witzig. Ich war beim Lesen ständig am kichern :D
Jamie hat sich eher schleichend in mein Herz geschlichen. Zuerst war sie mir ein wenig zu organisiert, womit ich mich nicht wirklich identifizieren konnte. Aber durch alles, was schließlich passiert ist, wurde Jamie für mich zu einer totalen Heldin. Sie selbst beschreibt ihr Leben einmal als ständigen freien Fall. Und gerade deshalb bewundere ich sie so sehr, dass sie weiterhin an ihren Träumen festhält und eine unfassbar starke junge Frau wird.
Letztendlich war es der Schluss, der mich dann vollkommen für das Buch begeistern konnte. Die letzten Seiten haben mich total zu Tränen gerührt und ich hätte sie am liebsten immer, und immer wieder gelesen.

Fazit:
Das wichtigste zuerst: „Everything I didn’t say“ ist eine absolut empfehlenswerte Lovestory. Über die Bewertung habe ich mir ziemlich den Kopf zerbrochen. Denn mein Kopf sagt mir, dass ich an manchen Stellen kleine Kritikpunkte hatte, die ich vielleicht bei der Sternevergabe berücksichtigen sollte. Aber mein Bauchgefühl und Herz erinnern mich daran, wie nah mir die Geschichte gegangen ist, welch einen Narren ich an den Figuren gefressen habe. Und letztendlich ist es das Gefühl, das einen guten Liebesroman ausmacht.
Deshalb habe ich beschlossen, „Everything I didn’t say“ mit vollen 5 Sternen zu bewerten <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

wunderschön, überraschend und berührend

0

Inhalt
Jamie macht ein Praktikum als Dramaturgieassistentin an einem Set von einer Serie. Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie dort auf Carter, einer der Schauspieler der Serie. Obwohl sie es partout ...

Inhalt
Jamie macht ein Praktikum als Dramaturgieassistentin an einem Set von einer Serie. Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie dort auf Carter, einer der Schauspieler der Serie. Obwohl sie es partout nicht möchte, spürt sie, dass da etwas zwischen ihnen ist. Doch sie dürfen sich auf keinen Fall auf einander einlassen, da Beziehungen zwischen Kollegen verboten sind und sich Carter sogar vertraglich verpflichtet hat, sich in der Öffentlichkeit als Single zu präsentieren. Dennoch nimmt die Anziehungskraft zwischen ihnen zu, bis sie ihr nicht mehr widerstehen können...

Meine Meinung
Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, bis ich es nun endlich gekauft und gelesen habe. Jetzt ärgere ich mich tatsächlich, dass ich so lange damit gewartet habe, da es mir unglaublich gut gefallen hat und mich komplett überzeugen konnte. Es hat einfach alles, was ich mir von einem Buch dieses Genres nur wünschen könnte plus als kleines i-Tüpfelchen noch die Schauspielerei zum Thema hatte.

Ungefähr die erste Hälfte des Buches wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen erfährt man hier auf der Ebene, die in der Vergangenheit spielt, wie Jamie ihr Praktikum antritt und Carter kennen lernt. Allein das fand ich schon sehr spannend und interessant, sodass ich direkt in der Geschichte drin war und mit Jamie mitfiebern konnte. Zum anderen erleben wir Carter und Jamie 4 Jahre später. Man merkte direkt, dass etwas in der Zeit geschehen sein muss, doch ich konnte mir nicht erklären, was das sein könnte. Durch diese abwechselnde Erzählweise wurden die Fragezeichen immer größer und die Neugier war geweckt. Natürlich konnte mich die Geschichte auch dementsprechend gut fesseln und die Spannung war allgegenwärtig. Ich habe herumgerätselt, was passiert sein könnte, bin aber nicht dahinter gekommen, bis es zu dem großen Knall kam und ich einfach nur verblüfft und schockiert dasaß. Auch nach der Auflösung konnte das Buch weiter überzeugen und hat die Geschichte nachvollziehbar, realistisch und sehr gefühlvoll weitererzählt.
Die Themen die hier behandelt werden haben mir ebenfalls gut gefallen. Nicht nur das Schauspiel-Business, in das man hier interessante Einblicke bekommen hat, sondern auch andere Themen der Nebencharaktere oder das Thema der Auflösung haben hier viel Raum bekommen, wurden gut aufbereitet und einem nahe gebracht.
Neben dem großen Rätsel gab es natürlich auch noch andere Dinge, die für eine ordentliche Portion Spannung auch in der zweiten Hälfte gesorgt haben und mich überzeugen konnten.

Jamie und Carter waren zwei tolle Hauptprotagonisten. Das Buch ist auch abwechselnd aus ihrer beider Perspektiven geschrieben, sodass ich als Leserin natürlich die Absichten, Gefühle und Hintergründe der Beiden kannte und bei vielen Dingen dadurch auch schon wusste, wo hier das Problem liegt. Das führte zu vielen Nervenaufreibenden Situationen, die mich haben mitfiebern lassen. Ich mochte beide sehr gerne und auch die Harmonie und Dynamik zwischen ihnen hatte gestimmt.
Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Sie haben ebenfalls ihren Raum bekommen und sind mir ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten und hat die Gefühle und Emotionen der Protagonisten gut rüber gebracht. Mich konnte die Geschichte richtig gut berühren und emotional mitreißen, was nicht nur an den Themen lag, sondern auch daran, dass die Gefühle hier wirklich greifbar gemacht wurden. Dadurch konnte ich mich auch gut in die Protagonisten einfühlen. Auch die Atmosphäre hat mir sehr zugesagt. Sie hat die Stimmung des Buches gut wiedergegeben, die sowohl ernst, aber auch sehr gefühlvoll und ruhig war. Außerdem hat sie einem durch viele humorvolle Momente, die meist durch Schlagabtäusche von Jamie entstanden sind, auch ein gutes Gefühl beim Lesen gegeben, sodass sie auch eher leicht war und nicht so schwer wurde.

Insgesamt ein wirklich fantastisches Buch, was ich sehr gerne gelesen habe, mich sprachlos gemacht und begeistert hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Überraschende Wendung

0

Hey,
ich möchte Euch heute diesen kleinen Schatz vorstellen, was eines der Bücher ist, wo ich niemals dachte, dass es mich so mitreißen kann, wie es der Fall war.
Nach einen holprigen Start in diesen Buch, ...

Hey,
ich möchte Euch heute diesen kleinen Schatz vorstellen, was eines der Bücher ist, wo ich niemals dachte, dass es mich so mitreißen kann, wie es der Fall war.
Nach einen holprigen Start in diesen Buch, wo ich dachte mir, dass ist nicht deins und wir ein typischer Young Adult Roman werden, hab ich trotzdem weiter gelesen und zack hatte mich das Buch und wo ich dachte "WAAASSSS?!?!?!" Und dann hab ich es fast in einen Rutsch durchgelesen und dass muss bei mir was heißen.
Vorab das Cover finde ich persönlich nicht so schön und auch der Klappentext klingt eher mäßig, so das ich es mir nie gekauft hätte, wäre es nicht eine SuB Leiche meiner Freundin gewesen und ich einfach nur reinlesen wollte, weil ich doch schon das ein oder andere positive über das Buch gehört habe und bin so heilfroh das ich es gelesen habe und kann es kaum erwarten den 2. Band zu lesen, wenn er rauskommt dieses Jahr.
Und eines lasst euch gesagt gehabt, mit den Knall und Wendung die es hier gibt, hab ich im Leben nicht gerechnet und hebt sich dann auch gewaltig von denen anderen Bücher des Genre ab. Hatte einige Theorien beim Lesen, aber keines ist eingetroffen und war einfach nur Sprachlos, was ich teilweise bis heute noch bin.
Carter und Jamie sind mir beide ans Herz gewachsen und hab mit beiden mitgefiebert und unterm Strich hat alles einen Sinn und ist perfekt abgerundet, die sehr durchdacht ist. Es ist witzig, dramatisch, gefühlsvoll und hat eine ernste Thematik zugleich - die perfekte Mischung meiner Meinung nach.
Kleiner Tipp von mir: nicht viel informieren, kaufen und reinfallen lassen - für alle die Young / New Adult Romane lieben wie ich.
Absolute Leseempfehlung
5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Berührend und anders als erwartet

0

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade ...

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Regieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie sich ihrer Leidenschaft hingeben - nicht ahnend, dass diese Entscheidung ihr Leben gehörig durcheinander bringen wird

Als ich den Klappentext zu „Everything I didn’t say“ von Kim Nina Ocker gelesen habe, habe ich fast schon eine typische „Superstar-normales-Mädchen-Story“ erwartet und wurde zum Glück überrascht.
Die Geschichte geht ähnlich los, wie erwartet. Jamie macht ein Praktikum und lernt Carter dabei kennen. Schön fand ich direkt, dass Jamie kein Fan ist und dadurch wenig beeindruckt von Carters leichter Arroganz. Jamie ist wunderbar bodenständig und zielstrebig und lässt sich nicht von dem ganzen Glanz und Glamour beeinflussen. Carter ist ebenso zielstrebig und dazu noch von sich selbst überzeugt aber er ist trotzdem irgendwie noch sympathisch. Die Zwei haben auf jeden Fall eine unheimliche Chemie zusammen und jeder kleine Schlagabtausch macht Freude beim Lesen.
Spätestens wenn die ersten Kapitel auftauchen, die vier Jahre in der Zukunft spielen, merkt man als Leser schnell, dass noch irgendwas kommt. Ich war mir nicht sicher, ob es einfach nur der zu erwartende Trouble war, wenn die Affäre ans Licht kommt aber dagegen sprach der lange Zeitraum. Der Leser wird lange im Dunkeln gelassen. Man bekommt nur Häppchen und erlebt mit, wie beide Zeitstränge sich nach und nach annähern. Das fand ich richtig gut. So kam zu dem ganzen Gefühlswirrwarr noch ein wenig Spannung hinzu.
Ich möchte hier nicht zu viel verraten, denn für mich war klasse, dass ich nichts in die Richtung geahnt habe. Die Auflösung war wirklich ein Aha-Moment für mich, vor allem weil auch dort noch einiges unklar war. Die Geschichte spielt dann in der Zukunft weiter und wir erleben noch einmal neue Seiten der Figuren. Die Charakterentwicklungen sind definitiv ein Highlight in diesem Buch. Besonders Jamie macht einen unglaublichen Sprung und bleibt doch glaubhaft dabei und auch Carter macht eine gute Entwicklung durch.
Mir hat das ganze Buch wirklich unheimlich gut gefallen. Die Geschichte ist abwechslungsreich, emotional, ein wenig spannend und besonders die Hauptcharaktere geben dem Ganzen das gewisse Etwas. Ich war von Anfang bis Ende gefesselt und habe Jamie und Carter absolut in mein Herz geschlossen.
Dieses Buch kann ich jedem Young-Adult-Fan wärmstens ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere