Cover-Bild Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Suche

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 15.10.2018
  • ISBN: 9783442205646
Kimberly McCreight

Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Suche

Die Outliers-Reihe 1 - Roman
Karen Gerwig (Übersetzer)

Seit dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich immer mehr zurück. Erst ein Hilferuf ihrer verschwundenen Freundin Cassie lockt die menschenscheue Teenagerin aus der Reserve, denn sie spürt, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Und es folgen weitere rätselhafte Nachrichten. Was steckt hinter Cassies Verschwinden? Warum befindet sie sich irgendwo in den Wäldern Maines? Wylie nimmt all ihren Mut zusammen und begibt sich mit Cassies Freund, dem umschwärmten Bad Boy Jasper, auf die Suche. Doch damit geraten auch sie beide in größte Gefahr – vor allem, als Wylie eine Seite an sich entdeckt, von der sie bisher nichts geahnt hat …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2018

Ich liebe es!!!

1 0

Cover:
Das Cover zu Outliers mag ich sehr. Mir gefällt die Stimmung die es vermittelt, mit dem Blick des Models einfach perfekt.

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt, damit das Wylie mit gerade mal 16 ...

Cover:
Das Cover zu Outliers mag ich sehr. Mir gefällt die Stimmung die es vermittelt, mit dem Blick des Models einfach perfekt.

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt, damit das Wylie mit gerade mal 16 Jahren ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall verliert. Der Verlust ihrer Mutter hat ein großes Loch in ihr zartes und zerbrechliches Herz gerissen und so kommt es das Wylie sich immer mehr zurückzieht.

Sie hat zwar noch ihren Vater, doch er ist, nicht wirklich eine stütze für sie in dieser schweren Zeit. Er selbst vertieft sich immer mehr in seine Arbeit und nimmt, alles andere um sich herum nicht mehr war, Wylie mit eingeschlossen.

Dadurch das Wylie zu Hause unterrichtet wird, hat sie auch so gut wie keinen Kontakt mehr zu ihren Freunden. Sie fühlt sich alleine und verloren. Doch dann steht eines Tages plötzlich die Mutter von Cassie ihrer ehemals besten Freundin vor der Tür und behauptet, ihre Tochter wäre verschwunden.

So beschließt Wylie dem auf den Grund zu gehen, doch diesen Weg muss sie nicht alleine gehen. Jasper – Cassies Freund beschießt ihr helfen und plötzlich fühlt Wylie sich gar nicht mehr so alleine.

Doch sie ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich auf der Suche nach Cassie begeben.

Die Geschichte rund um Wylie und Jasper hat mich gefesselt und gleichzeitig schockiert. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so sehr hat es mich in seinen Bann gezogen und der Schreibstil von Kimberly hat mir richtig gut gefallen, innerhalb kürzester Zeit habe ich diese Geschichte verschlungen.

Fazit:
Für mich ist „Outliers“ mein Highlights dieses Jahres und ich kann es kaum erwarten, Band 2 zu lesen. ❤

Veröffentlicht am 20.02.2019

anderst als Erwartet, aber trotzdem spannend und gut

0 0

Band 1 von 3

Inhalt von der Lesejury-Seite:

" Seit dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich immer mehr zurück. Erst ein Hilferuf ihrer verschwundenen Freundin Cassie lockt die menschenscheue ...

Band 1 von 3

Inhalt von der Lesejury-Seite:

" Seit dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich immer mehr zurück. Erst ein Hilferuf ihrer verschwundenen Freundin Cassie lockt die menschenscheue Teenagerin aus der Reserve, denn sie spürt, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Und es folgen weitere rätselhafte Nachrichten. Was steckt hinter Cassies Verschwinden? Warum befindet sie sich irgendwo in den Wäldern Maines? Wylie nimmt all ihren Mut zusammen und begibt sich mit Cassies Freund, dem umschwärmten Bad Boy Jasper, auf die Suche. Doch damit geraten auch sie beide in größte Gefahr – vor allem, als Wylie eine Seite an sich entdeckt, von der sie bisher nichts geahnt hat …"

Dieser Inhalt hat mir gut gefallen, denn er weckt das Interesse an den Buch und nennt ein paar Anfangsfakten, ohne zu viel zu verraten.

Der Inhalt von der Bücherrückseite fand ich schlecht gemacht, denn er hat eigentlich nichts zum Bücherinhalt gesagt und hat nur eine Information bekannt gegeben auf die die Geschichte im Buch langsam hinarbeitet.

Das Cover ist ein Blickfang, denn die orangerote Farbe im Zusammenspiel mit dem Grau weckt Aufmerksamkeit. Außerdem hat das Mädchen auf dem Cover eine intensive unbeschreibliche Ausstrahlung. Ihr Blick und dass sie vom Feuer umspielt wird gefällt mir richtig gut. Das Feuer passt auch zum Inhalt der Geschichte.

Der Name Wylie war mir bis dato unbekannt, aber er gefällt mir und meiner Meinung nach passt er sehr gut zu dem Charakter der Protagonisten.
Jasper wird zwar einiges erzählt, aber ich finde ihn immer noch etwas unergründlich.
Cassie tut mir Leid, denn sie ist leider in einer heiklen Situation.

Am Anfang hasst Wylie Jasper, aber die beiden müssen zusammen Cassie retten und erleben viel.

Das Buch hält viele Entdeckungen bereit die dem Leser einen gewissen Fluss und Spannung geben. Aber es gibt auch traurige Szenen die einen berühren.
Obwohl ich viele Dinge vorausahnen konnte.

Am Ende kommt noch eine krasser Cliffhänger.

Gutes Buch. Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich auf Band 2.






Achtung SPOILER:





Cassie hat mir leidgetan und manchmal war se schwer zu lieben, aber am Ende hat sie sich für Wylie und Jasper geopfter.
War eine sehr traurige Szene, trotz kürze.

Jasper hat Cassie geliebt und jetzt verloren, aber ich denken trotzdem das er und Wylie noch in den folgenden Bändern zusammen komen.

Gideon (Bruder) ist mir bis jetzt nur minimal sympathisch, aber ich hoffe dass er und Wylie noch zueinander finden.

Wylies Ängste haben gut in die Geschichte gepasst und ich fande es hammer gemacht wie sie sich nach drei Wochen wieder für Cassie aus dem Haus getraut hat.

Die Geschichten über Wylies Mom waren berührend und spannend, weil die Vermutung aufkam, dass es gar kein Unfall war.

Veröffentlicht am 31.01.2019

Atemberaubend spannend, bis zur letzten Seite!

0 0

Seit knapp vier Monaten hatte ich eine Leseflaute und hab in der Zeit kein Buch angefasst. Als ich dieses Buch im Laden gesehen hatte, musste es gleich mit. Es klang sehr vielversprechend.
Der Schreibstil ...

Seit knapp vier Monaten hatte ich eine Leseflaute und hab in der Zeit kein Buch angefasst. Als ich dieses Buch im Laden gesehen hatte, musste es gleich mit. Es klang sehr vielversprechend.
Der Schreibstil von Kimberly McCreight war für mich sehr locker und flüssig zu lesen. Die hier verwendete Ich-Perspektive war super gewählt. So war ich noch mehr in der Geschichte drin und habe in jeder Situation mitgefiebert und aufhören konnte ich so gut wie selten. Immerhin gab es viele düstere Momente in diesem Buch und dann die Mysterie, die immer weiter aufgedeckt wurde, war auch sehr vielversprechend. Meine Erwartungen an dieses Buch waren hoch, wurden aber noch übertroffen.
Von Beginn an war ich in der Geschichte drin und habe mit Wiley mitgefiebert. Mit jeder Seite steigerte es sich und am liebsten hätte ich es in einem Zug durchgelesen. Die Suche nach Cassie wird auf Dauer immer mysteriöser und gefährlicher.
McCreight hat die Idee sehr gut umgesetzt und mich definitiv in Wileys Fankreis geholt. Auf das Ende möchte ich jetzt gar nicht so genau eingehen. Es hat mich schlicht und einfach völlig umgehauen, wie dort dann die Bombe geknallt ist. Es war etwas was ich nie erwartet hätte. Ein ziemlich mieser Cliffhänger am Ende, aber immerhin gibt es bereits den zweiten Teil.
Der Protagonist Wiley ist eine sehr interessante Person. Insgesamt fand ich, dass sie eine starke Persönlichkeit hat und einen immer wieder aufs Neue überrascht. Anfangs erfährt man nur stückchenweise etwas über sie. Aber mit der Zeit erfährt man mehr. Ich bin mit jedoch ziemlich sicher, dass es auch den weiteren beiden Teilen noch einiges über Wiley zu erfahren gibt.
Jasper fand ich eigentlich sympathisch. Er war offen, obwohl Wiley bereits ihre Meinung über ihn hatte. Trotzdem schafften sie es zusammenzuhalten.
Cassie war die rebellische Sorte. Mir war sie ziemlich sympathisch anfangs. Mit jeder Seiten kamen neue Seiten an ihr heraus. Allerdings ist sie jemand die unerwartet handelt und so war sie diejenige die mich häufig überrascht oder schockiert hat

Ein Buch das mich aus meiner Leseflaute geholt hat und mich umgehauen hatte. Definitiv einer meiner Jahreshighlights!

Veröffentlicht am 14.01.2019

Spannung Fehlanzeige

0 0


Der Einstieg in die Geschichte ist mir etwas schwer gefallen. Man bekommt abwechselnd zur gegenwärtigen Handlung auch Einblicke in Wylies Vergangenheit und ihrer Beziehung zu Cassie.

Wylies Vater und ...


Der Einstieg in die Geschichte ist mir etwas schwer gefallen. Man bekommt abwechselnd zur gegenwärtigen Handlung auch Einblicke in Wylies Vergangenheit und ihrer Beziehung zu Cassie.

Wylies Vater und Bruder waren mir von Anfang an ziemlich unsympathisch, genauso wie Cassie.
Jedoch sind mir diese zum Ende hin angenehmer geworden und ich konnte ihre Handlungen etwas verstehen.

Als Wylie sich dann mit Jasper (Cassies Freund) auf den Weg zu Cassie macht beginnt eine Art Roadtrip. Diesen fand ich ziemlich cool, auch wenn ein paar Stellen nicht hätten sein müssen.
Wylie mach im ganzen Buch eine Wendung mit, sie entwickelt sich stark in eine Richtung, die ich sehr gut fand. Ich hoffe sie wird vom Charakter her in den nächsten Teilen noch etwas stärker.

Die zwei Punkte, die mich am meisten gestört haben waren das Ende und dass nicht viel vom Gefühle lesen zu lesen war.
Eigentlich hat die Sache mit dem Gefühle lesen erst zum Ende hin richtig angefangen und vorher wurde fast gar nicht darauf eingegangen. Meine Erwartungen dahin wurden nicht erfüllt. Aber ich hoffe, dass darauf in den nächsten Teilen mehr drauf eingegangen wird.
Am Ende hatte ich das Gefühl man steht wieder am Anfang. Jedoch werde ich nicht sagen warum, da ich euch sonst spoilern würde.

Veröffentlicht am 04.01.2019

Spannend bis zu letzten Seite mit mehr Potential

0 0

ZUR STORY
Wylie hat starke psychische Probleme, die nach dem Tod ihrer Mutter nur noch mehr zugenommen haben. Sie ist nicht mal mehr in der Lage das Haus zu verlassen. Doch als ihre beste Freundin Cassie ...

ZUR STORY
Wylie hat starke psychische Probleme, die nach dem Tod ihrer Mutter nur noch mehr zugenommen haben. Sie ist nicht mal mehr in der Lage das Haus zu verlassen. Doch als ihre beste Freundin Cassie auf einmal spurlos verschwindet hat sie keine andere Wahl. Sie bekommt von Cassie merkwürdige Nachrichten zugeschickt und begibt sich zusammen mit Jasper, Cassies Freund, auf die Suche. Sie gerät immer tiefer in einen Strudel aus Verrat und Verschwörungen. Am Ende muss Wylie alles in Frage stellen, was sie bisher zu wissen glaubte...

MEINE MEINUNG
Der Aufbau der Geschichte ist spannend gestaltet, da man einen stetigen Wechsel zwischen Rückblicken aus Wylies Leben und der Gegenwart hat. Da gesamte Story aus Wylies Perspektive geschrieben ist, bekommt man natürlich auch nur eine einseitige Sicht der Dinge vermittelt, was aber unabdinglich für den Spannungsaufbau der Geschichte ist. Was mich etwas gestört hat war, dass vor allem zum Anfang sowohl das Geschlecht unserer Protagonistin als auch ihr Alter unklar waren - erst im laufe der ersten 100 Seiten wird klar, dass wir einen weiblichen Hauptcharakter haben und wie alt sie ungefähr ist. Ich habe mehrfach die ersten paar Seiten nochmal überflogen, weil ich den Verdacht hatte, ich hätte was übersehen, dem war aber nicht so.

Was mich vor allem begeistert hat, sind die vielen spannenden und unvorhergesehenen Wendungen. Man glaubte etwas zu wissen und sich Dinge oder Fakten herleiten zu können und dann kommt es doch wieder ganz anders.

Etwas sehr verunsichert hat mich Wylies Charakter an sich - sie hat starke psychische Probleme, Neurosen, Zwänge, Ängste - die ganze Palette. Diese werden von der Autorin super verdeutlicht, was mich aber doch irgendwie eingeschüchtert hat, da ich eher Fan von starken Protagonistinnen bin. Hierbei möchte ich nicht anführen, dass jemand mit psychischen Problemen schwach ist! Aber Wylie ist leider ein doch recht schwacher und labiler Charakter - vor allem am Anfang. Auf der pro Seite steht dann aber ganz eindeutig, dass man hier eine eindeutige, nachvollziehbare und realistische Entwicklung unserer Hauptperson verfolgen kann. Sie ist also nicht von jetzt auf gleich von all ihren Neurosen geheilt sondern lernt stück für Stück damit umzugehen und diese anders zu werten.
Die Autorin verliert sich nicht in kleinkarierten Beschreibungen von Dingen oder Umgebungen, sie kommt direkt auf den Punkt und reizt Ausführungen genau an den richtigen Stellen aus.

DAS COVER
Atemberaubend! Ein wirklich tolles Cover, dass sich sehen lassen kann - wobei ich die Person auf dem Cover nicht wirklich mit einer Person im Buch in Verbindung bringen kann und schon gar nicht mit Wylie. Trotzdem gefällt mir das Cover wirklich gut.
Einziges Manko ist eben, dass mir tatsächlich der Bezug zum Buch bzw. zum Inhalt fehlt. Man könnte jetzt natürlich alle Interpretationstechniken auspacken, die man noch aus dem Deutsch- oder Kunstunterricht kennt - da ich das aber damals schon gehasst habe, lass ich es bleiben.
Trotzdem würde mich interessieren, ob ihr, wenn ihr das Buch kennt, den Bezug zwischen Cover und Inhalt herstellen könnt!