Cover-Bild Der Spiegelmann
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 27.11.2020
  • ISBN: 9783732594481
Lars Kepler

Der Spiegelmann

Schweden-Thriller
Thorsten Alms (Übersetzer), Susanne Dahmann (Übersetzer)

Eine Schülerin verschwindet auf dem Heimweg spurlos. Jahre später wird sie auf einem Spielplatz mitten in Stockholm ermordet aufgefunden. Das Mädchen wurde an einem Klettergerüst qualvoll gehängt. Eine Hinrichtung. Eine Machtdemonstration. Kommissar Joona Linna ist von der Kaltblütigkeit des Täters alarmiert und ermittelt unter Hochdruck.
Das Mädchen ist wahrscheinlich nicht das einzige Opfer. Als es gelingt, einen Mann aufzuspüren, der den Mord gesehen haben muss, ist der Zeuge nicht in der Lage, darüber zu sprechen. So traumatisch sind offenbar seine Erinnerungen. Jonna Linna bittet Erik Maria Bark, den Hypnotiseur, um Hilfe ...

Hohes Tempo und nervenaufreibende Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!

Der Spiegelmann war DER Jahresbestseller in Schweden 2020!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2021

Der Retter

0

Das Cover ist mit der großen blauen Titelschrift perfekt gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich, sehr flüssig und lebendig.

Die 16jährige Jenny Lind wird auf dem Heimweg entführt und ...

Das Cover ist mit der großen blauen Titelschrift perfekt gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich, sehr flüssig und lebendig.

Die 16jährige Jenny Lind wird auf dem Heimweg entführt und nach 5 Jahren Gefangenschaft auf einem Spielplatz grausam hingerichtet.
Kommissar Joona Linnas Jagdinstinkt wird durch neue Entführungsopfer geweckt und er sucht nach einem Muster des Serientäters.

Mehrere Handlungsstränge fügen sich gekonnt zu einem ganzen Erzählstrang zusammen.
Nervenaufreibung, verstörend und super spannend ist dieser Handlung zu folgen.

Auch wenn hier der 8. Band dieser Buchreihe vorliegt, kann man ihn auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen.

Fazit:

Ein Thriller der Extraklasse mit absolutem Gänsehautfeeling!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Superspannend

0

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Der Spiegelmann" am 26.12.2020

Superspannend

Jenny ist eine junge Schülerin, die das Leben, die Kunst und auch Musik sehr liebt. Sie will von der Schule nach Hause, aber ...

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Der Spiegelmann" am 26.12.2020

Superspannend

Jenny ist eine junge Schülerin, die das Leben, die Kunst und auch Musik sehr liebt. Sie will von der Schule nach Hause, aber ihr Fahrrad ist platt, so macht sie sich zu Fuß auf den Heimweg. Ein Truck hält an, der Fahrer steigt aus und......🤔🤔🤔

Wie geht es weiter?🤔🤔🤔

Von Lars Kepler habe ich bereits mal die Hasenjagd gelesen. Und so war ich auch auf dieses schöne Geschenk zu Weihnachten gespannt. Mich hat dieser herrliche Roman an zwei Tagen wunderbar unterhalten und dabei auch zum Nachdenken gebracht.

Ich konnte ihn dabei auch nicht mehr aus der Hand legen - so tiefspannend ist es für mich gewesen. Etwas stutzig hat mich dabei aber auch die Reaktion des ersten Polizisten darin gemacht.

Irgendwie - verglichen mit der Realität - hat er etwas zu wenig Fragen/Nachforschungen/Notizen angestellt bezüglich einer Person. Mir hat in der Richtung auch eine Halterabfrage gefehlt. Dann wäre ihm sicherlich ein kleiner Punkt aufgefallen. Denke, es ist eine jüngere Person gewesen mit wenig Erfahrung.

Jenny fand ich dabei von Anfang an supersympathisch. Dieses Mädchen ist mir dabei auch direkt ins Herz gewachsen. Und jeder von uns sollte ein Kind auf jeden Fall liebhaben und immer darauf achten.

Es ist für alle geeignet, die Mutig sind und was abkönnen.

Nach einer reiflichen Überlegung bekommt es nun von mir die schönen 5 Sterne.

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2020

Der Spiegelmann

0

Pamelas Tochter Alice kommt bei einem Angelausflug mit ihrem Stiefvater Martin ums Leben, der darauf hin zusammenbricht und sich in einer psychiatrischen Klinik behandeln lässt. Nach seiner Entlassung ...

Pamelas Tochter Alice kommt bei einem Angelausflug mit ihrem Stiefvater Martin ums Leben, der darauf hin zusammenbricht und sich in einer psychiatrischen Klinik behandeln lässt. Nach seiner Entlassung wird er Zeuge des Mordes an der Schülerin Jenny Lind die Jahre zuvor auf dem Heimweg von der Schule entführt wurde und seitdem als vermisst galt.
Martin ist nicht in der Lage das gesehene in Worte zu fassen, zu sehr quälen ihn die Schatten seiner Vergangenheit.
Pamela kämpft um Martin und um ihre eigene geistige und körperliche Gesundheit, sie entschließt sich Mia, eine junge Frau im Alter ihrer Tochter als Pflegekind aufzunehmen, doch bevor es soweit ist, wird Mia entführt und Pamela bekommt eine Botschaft:
Wenn Martin redet, wird Mia sterben.
Joona Linna ermittelt auf Hochtouren, um den Täter zu fassen, denn er glaubt nicht an eine einzelne Tat.

Den Inhalt dieses Buches zusammenzufassen ist wirklich schwierig, das Autorenduo Keppler, erzählt mehrere Handlungsstränge, die sich erst nach und nach zu einem verbinden.
Der Weg dorthin ist mit kaum zu überbietender Grausamkeit und Einblicken in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele gepflastert.
Der Spiegelmann ist der achte Band der Reihe die mit Der Hypnotiseur begann und mit diesem Buch sicher nicht enden wird. Ich war zunächst etwas skeptisch, ob ich nach einer längeren Pause,, wieder in die Reihe einfinden würde, ich hatte sie irgendwann aus den Augen verloren. Aber ich muss sagen, ich hatte keinerlei Schwierigkeiten. Jonna Linna und seine Ermittlungsmethoden, die nicht immer regelkonform sind und nicht nur ihn in Gefahr bringen, waren mir schnell wieder vertraut, was nicht heißt, dass er mir auch sympathisch ist, das war er noch nie, aber darauf kommt es nicht an, er tut was getan werden muss um den Opfern und deren Angehörigen zu helfen und das ist es, was ich mir wünschen würde, wäre ich in deren Situation, dafür muss ich ihn nicht mögen.
Der Spiegelmann ist ein echter Pageturner, seit langem endlich mal wieder ein Psychothriller der den Namen auch verdient und definitiv nichts für schwache Nerven.

Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2020

Gut durchdacht und absolut fesselnd

0

Ein seit Jahren vermisstes junges Mädchen wird erhängt auf einem Spielplatz aufgefunden. Der einzige Zeuge leidet unter einer posttraumatschen Belastungsstörung.
Der Einstieg in dieses Buch ist sehr gelungen ...

Ein seit Jahren vermisstes junges Mädchen wird erhängt auf einem Spielplatz aufgefunden. Der einzige Zeuge leidet unter einer posttraumatschen Belastungsstörung.
Der Einstieg in dieses Buch ist sehr gelungen und man ist auch sofort mitten im Geschehen. Mit fundierten Psychologiekenntnissen inszeniert das Autorenduo eine vielschichtige Geschichte, die den Leser über die Verbindungen rätseln lassen, zum Ende jedoch stimmig zusammengeführt werden.
Die einzelnen Kapitel/Abschnitte haben eine angenehme Länge und durch die spannenden Cliffhanger kann man gar nicht anders als weiterlesen. Dementsprechend zügig habe ich das gesamte Buch auch durchgelesen. Ich denke, wenn man sich bereits früh auf das allabendliche Weiterlesen freut, hat der Autor alles richtiggemacht.
Klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Ein krankes Hirn

0

„Der Spiegelmann“ von Lars Kepler ist wieder ein sehr gelungener Thriller. Psycho trifft auf Wahnsinn. Das Buch liest sich sehr leicht und man ist vom ersten Moment diesem Buch verfallen. Von Beginn an ...

„Der Spiegelmann“ von Lars Kepler ist wieder ein sehr gelungener Thriller. Psycho trifft auf Wahnsinn. Das Buch liest sich sehr leicht und man ist vom ersten Moment diesem Buch verfallen. Von Beginn an steigt der Spannungsbogen immer weiter an und gipfelt in den letzten Kapiteln.
Kommissar Joona Linna ermittelt in einem kaltblütigen Mädchenmord. Schnell kommt der Gedanke auf, dass es nicht das einzige Opfer eines Verrückten sein kann. Auch Erik Maria Bark, der Hypnotiseur, versucht Joona Linna wieder zu helfen, aber leider muss jeder Federn lassen.
Wer schwache Nerven hat, sollte das Buch nicht lesen, aber wer es spannend, gewaltig und blutig mag, dem kann ich dieses kleine Meisterstück nur empfehlen. Ich gebe diesem Thriller 5+ Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere