Cover-Bild The Lesson of Curses (Chronica Arcana 1)
Band 1 der Reihe "Chronica Arcana"
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 30.08.2023
  • ISBN: 9783551584892
Laura Cardea

The Lesson of Curses (Chronica Arcana 1)

**Tritt ein in Prags verborgene Welt der Magie**
Mathea liebt Sarkasmus, Geld – und ihre Ruhe. Doch als Helle Magie in ihr erwacht, muss sie ihre geordnete Existenz als Jurastudentin aufgeben und die nervtötend harmonische Univerzita Mystika e Magie in Prag besuchen. Und als wären feministische Magier und Hippie-Nixen nicht genug, entbrennt zum so begabten wie hochmütigen Warlock Atlas eine unwiderstehliche Rivalität. Der Haken: Er gehört zur verfeindeten Academia Sinistra . Dort versucht sich wiederum die Hexe Ellie ihren Platz zu erkämpfen, obwohl sie sich eigentlich nur von alldem fort wünscht – wäre da nicht Astra, dank der sie ihre übermächtigen Kräfte zu verstehen beginnt. Als an einer der beiden Akademien ein Fluch entdeckt wird, müssen die vier zusammenarbeiten. Doch was, wenn die Feindschaft zwischen Schatten und Licht niemals überwunden werden kann?

Endlich Lesenachschub von Erfolgsautorin Laura Cardea! Bildgewaltig, atmosphärisch und ein Setting zum Verlieben!

Hol dir die mit Goldfolie veredelte Liebhaberausgabe für dein Bücherregal!

//Dies ist der erste Band der mystisch-magischen Romantasy »Chronica Arcana«. Alle Romane der fesselnden Academy-Fantasy:
-- Band 1: The Lesson of Curses
-- Band 2: The Secret of Ink (erscheint im Frühjahr 2024)
-- Band 3: The Book of Seals (erscheint im Herbst 2024)// 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2023

eine komplexe magische Welt mit interessanten Charakteren

0

Anfangs musste ich mich erstmal an die schnellen Perspektivwechsel zwischen Mathea und Ellie gewöhnen um in die Geschichte reinzufinden, doch dann hat sie mich voll gepackt. Ich liebe das Setting in Prag ...

Anfangs musste ich mich erstmal an die schnellen Perspektivwechsel zwischen Mathea und Ellie gewöhnen um in die Geschichte reinzufinden, doch dann hat sie mich voll gepackt. Ich liebe das Setting in Prag – perfekt für eine Dark Academia Story!
Zu Beginn erfährt man sehr viel über die magische Welt von Prag und die unterschiedlichen Wesen und steigt in eine komplexe und durchdachte Welt ein. Der Verlauf der Geschichte ist lebhaft geschrieben und ich finde es toll wie man aus den Perspektiven von Mathea und Ellie die Ausbildung an den unterschiedlichen Universitäten kennenlernt. Mit den sehr verschiedenen Seiten der Magie die in Prag gelehrt werden hat Laura Cardea eine facettenreiche, magische Welt erschaffen.
Die Charaktere sind sehr gegensätzlich gestaltet, vor allem die verschlossene und zielstrebige Mathea und die tollpatschige Ellie. Auch die anderen Charaktere sind interessant umgesetzt und die sich entwickelnden Beziehungen untereinander sehr realistisch und passend zu den Charaktereigenschaften. Besonders schön fand ich die subtile Einbindung von Lovestorys welche nicht im Vordergrund standen, und den dazugehörigen LGBTQ+-Inhalt.
Mit Dark Academia und einem Setting an Universitäten hatte mich das Buch sofort angesprochen und auch keineswegs enttäuscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2023

Monatshighlight

0

Ich habe den Klappentext gelesen und ich wusste direkt, dass dieses Buch etwas für mich ist. Das Cover ist ein echter Eyecatcher und es hat auch sehr gut zur Handlung gepasst. Laura Cardea hat einen Schreibstil, ...

Ich habe den Klappentext gelesen und ich wusste direkt, dass dieses Buch etwas für mich ist. Das Cover ist ein echter Eyecatcher und es hat auch sehr gut zur Handlung gepasst. Laura Cardea hat einen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Dieser war sehr detailliert, flüssig zu lesen, spannend und humorvoll. Auch die Emotionen sind nicht zu kurz gekommen. Am Anfang war ich wegen den Perspektivenwechslen und den vielen Charakteren etwas verwirrt, aber das hat sich recht schnell wieder gelegt. Zu Beginn hat mir das Buch große The school of good and evil vibes gegeben, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Die extremen Gegensätze der Charaktere und Schulen war sehr gut umgesetzt und hat mich direkt neugierig auf alles gemacht. Und am Ende war das Buch sogar mein Monatshighlight. Das Magiesystem wurde sehr detailliert erklärt und diese Erklärungen wurden gut mit der laufenden Handlung verwoben. Sodas man zu keiner Zeit von Informationen überflutet wurde.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Charaktere in dem Buch aber alle bekommen genügend Auftritte, dass man diese gut kennenlernen kann. Sie haben Tiefe und man kann das Verhalten und die jeweiligen Entscheidungen gut nachvollziehen. Im Großen und Ganzen fokussiert die Geschichte sich aber auf Mathea und Ellie. Mathea habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Ihr dunkler Humor und ihre sarkastische Art habe ich absolut gefeiert. Ich liebe so etwas. Ellie hat mich am Anfang (ich kann gar nicht genau sagen warum) etwas genervt, aber je weiter die Handlung voranschreitet, desto mehr habe ich auch sie in mein Herz geschlossen. Sie war einfach so putzig und ich hätte sie am liebsten in den Arm genommen. Gerde wegen dem Ende bin ich sehr auf Ellies Entwicklung in Band zwei gespannt. Auch die Liebe kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Allerdings laufen die Liebesgeschichten eher neben der Handlungen her. Sie stehen nicht im Vordergrund. Ich denke, diese werden in Band zwei eine etwas größere Rolle spielen. Den sowohl Atlas, als auch Astra sind unglaublich interessante Charaktere.

„The lesson of curses“ ist eine sehr gelungener Auftakt und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen. Fantasy Fans komme hier ganz klar auf ihre Kosten. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 23.09.2023

Ein magisches Highlight :)

0

Suchtfaktor. Dieses Buch löst schon nach fünf Seiten eine Sucht aus, der man voll und ganz verfällt. Die Idee mit heller und dunkler Magie finde ich sehr faszinierend, erst recht, wenn zwei Späterwachte ...

Suchtfaktor. Dieses Buch löst schon nach fünf Seiten eine Sucht aus, der man voll und ganz verfällt. Die Idee mit heller und dunkler Magie finde ich sehr faszinierend, erst recht, wenn zwei Späterwachte überhaupt nicht in das Konzept dieser Welt passen wollen. Das Magie Konzept und das Worldbuilding finde ich sehr spannend, da es viel Entwicklungspotenzial bietet. Der Schreibstil war, wie gewohnt, leicht und flüssig. Da dieses Buch aus zwei Perspektiven erzählt wird, bedeutet das auch das es viele verschiedene Eindrücke, Gedanken und Charaktere zu erkunden gibt. Das war einfach unglaublich, denn beide Protagonisten waren super sympathisch auf ihre jeweils eigene Weise, die unterschiedlicher nicht hätte sein können. Ich bin total begeistert von den Charakteren, die so gegensätzlich sind und doch zusammenarbeiten müssen. Es macht sehr viel Spaß Mathea und Ellie auf ihrer Reise zu begleiten und ihren Geheimnissen auf die Schliche zu kommen. Die Lovestorys waren auch sehr gut integriert und vielversprechend. Ich kann überhaupt nicht sagen, welche der beiden Liebesgeschichten ich mehr mag, weil beide auf ihrer Art einzigartig sind. Das Setting war traumhaft. Ich mag an sich schon Prag, aber gemixt mit etwas Magie und ganz viel Fantasie, kommt etwas Phänomenales dabei raus. Das Ende war überaus fesselnd. Ich konnte einfach nicht genug von dieser Geschichte bekommen und war traurig als Band 1 beendet war. Das lag jedoch daran das ich nicht gleich Band 2 weiterlesen konnte. Denn dieser wird noch viel spannender als der erste Teil, zumindest wenn man den Teaser richtig versteht. Insgesamt betrachtet war der Auftaktband ein reiner Erfolg, sowohl was Story, Action als auch Romance Aspekte betrifft. Dieses Buch bekommt von mir volle fünf Herzen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2023

Toller Auftakt

0

The Lesson of Curses ist der erste Band der Chronica Arcana Reihe von Laura Cardea und ein sehr starker Auftakt rund um die zwei Protagonistinnen Mathea und Ellie, aus deren zwei POVs die Geschichte erzählt ...

The Lesson of Curses ist der erste Band der Chronica Arcana Reihe von Laura Cardea und ein sehr starker Auftakt rund um die zwei Protagonistinnen Mathea und Ellie, aus deren zwei POVs die Geschichte erzählt wird. Die beiden entdecken zeitgleich die in ihnen schlummernde Magie und werden gemäß dieser in die Univerzita Mystika e Magie, wo alle mit heller Magie unterrichtet werden und in die verfeindete Academia Sinistra, mit den dunkel Magie Begabten aufgenommen. Jedoch können sie nur zusammen den Fluch brechen, der eines ihrer Leben bedroht.

Für mich war das Buch ein wirkliches Lesevergnügen. Besonders die zwei POVs sowie die diversen Figuren/Liebesgeschichte haben mir gut gefallen. In diese New Adult Romantasy Geschichte fließen viele Dark Academia Elemente ein, die dem Buch eine tolle Stimmung verleihen. Dasselbe gilt für das Setting in Prag, was durch die Ortsbeschreibungen den Lesenden direkt in die tschechische Hauptstadt katapultiert. Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend, sodass ich es kaum aus den Händen legen konnte. Die romantischen Beziehungen werden Slowburn und Enemies to Lovers erzählt. Alle Figuren sind schön ausgearbeitet, sind authentisch und haben Substanz. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig.

Mein Fazit ist eine große Lese-Empfehlung für jedes Alter und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2023

Kann man Licht und Schatten voneinander trennen?

0

Cover: Das Cover finde ich einfach nur wunder schön. Die Farbkombination gefällt mir sehr gut und die Goldelemente lassen das Buch sehr edel wirken.

Inhalt: Es geht um Mateha und Ellie, die beide unterschiedliche ...

Cover: Das Cover finde ich einfach nur wunder schön. Die Farbkombination gefällt mir sehr gut und die Goldelemente lassen das Buch sehr edel wirken.

Inhalt: Es geht um Mateha und Ellie, die beide unterschiedliche voneinander herausfinde, dass sie magische Fähigkeiten haben. Doch die sarkastische Mateha und eher düstere Mathea hat Lichtmagie und muss deshalb an die Univerzita Mystika e Magie, wo allem harmonisch zueinander sind und es keine Noten gibt. Dagegen muss die immer freundliche und gutherzige Ellie an die Academia Sinistram, weil sie Schattenmagie hat. Ellie muss um alles kämpfen und fast alle sind ihr feindlich gesinnt, außer Astra, die Ellie aber auch nicht einschätzen kann. Mateha muss sie dafür mir dem arroganten Atlas warum schlagen. Trotz dessen Mathea Atlas hassen möchte fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Aus einen bestimmten Grund müssen Licht und Schatten zusammenarbeiten, doch kann das funktionieren.

Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und der Schreibstill war angenehm zu lesen. Ich fand schön, dass das Buch aus Matheas und Ellies Sicht erzählt wurden ist. Die magischen Unis fand ich interessant und ich fand ach spannend, wie die Magie in Licht und Schatten unterteilt wurde. Ellie war mir sympathisch und ich mochte ihre freundliche Art, aber vor allem Mathea fand ich richtig cool und durch ihren Sarkasmus gab viele lustige Momente. Die Dynamik zwischen ihr und Atlas war toll und ich konnte Atlas bis zum Ende nicht einschätzen. Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet. Ich hoffe im nächsten Band erfahren wir mehr über Ellie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere