Cover-Bild Grischa 1: Goldene Flammen
(42)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 22.07.2014
  • ISBN: 9783551313263
Leigh Bardugo

Grischa 1: Goldene Flammen

Henning Ahrens (Übersetzer)

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …

Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.

Alle Bände der preisgekrönten Fantasy-Serie:

Grischa. Goldene Flammen
Grischa. Eisige Wellen
Grischa. Lodernde Schwingen

Die Grischa-Serie ist abgeschlossen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2022

Ein unentdecktes Schmuckstück

0

Das Cover ist sehr mystisch und ich dachte zu Beginn- ehe ich den Klapptext las - das meine Schwägerin in Spe mir eine Weihnachtsgeschichte geschenkt hatte .. Passend zur jetzigen Weihnachtszeit. Als ich ...

Das Cover ist sehr mystisch und ich dachte zu Beginn- ehe ich den Klapptext las - das meine Schwägerin in Spe mir eine Weihnachtsgeschichte geschenkt hatte .. Passend zur jetzigen Weihnachtszeit. Als ich das Buch jedoch umdrehte und den Text dort las, war mir natürlich ziemlich schnell klar das dem nicht so war.
Was soll ich sagen?
Zu Beginn war alles etwas verwirrend, durcheinander und man wurde mit Informationen erschlagen.
Als man jedoch weiter las, konnte man nicht genug davon kriegen! Der Schreibstil war zu Beginn etwas ungewohnt und die Protagonistin mit ihrem Erscheinungsbild nicht gerade jemand den man sofort als "Heldin" betiteln würde.
Jedoch mauserte sie sich, Seite um Seite bis man sich dann sie doch als Heldin vorstellen konnte.
Eine Geschichte, die interesannter nicht sein könnte. Von Intrigen, machthungrigen Menschen und einer tiefen und reinen Freundschaft ohne zuviel verraten zu wollen. 😀
In meinen Augen eine klare Kaufempfehlung!
😀 Die Buechernarrin 📚

PS: Ich habe die Ausgabe die mit einem dunkelblauen Hintergrund einen in Szene gesetzten Hirschkopf und goldener Schrift geschmückt ist. 😀

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2022

Highlight 2022

0

Ich weiß gar nicht, warum ich das Buch so lange nicht gelesen haben - die Reihe stand sicher 3 Jahre in meinem Regal und hat mich irgendwie so gar nicht gereizt.

Umso glücklicher bin ich, sie nun endlich ...

Ich weiß gar nicht, warum ich das Buch so lange nicht gelesen haben - die Reihe stand sicher 3 Jahre in meinem Regal und hat mich irgendwie so gar nicht gereizt.

Umso glücklicher bin ich, sie nun endlich in die Hand genommen zu haben denn diese Bücher sind für mich wie nach Hause kommen. Fantasy wie ich sie liebe. Ein toller Erzählstil, vielschichtige und vor allem facettenreiche und wandelbare wie entwicklungsfähige Charaktere, eine großartig beschriebene Welt, in der man sich sofort verlieren kann und Spannung ohne Ende. Ich liebe alles daran, von der ersten bis zur letzten Seite. ♥

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2021

Die Geburt der Sonnenkriegerin

0

Seit hunderten von Jahren teilt die Schattenflur, eine Mauer aus Finsternis das Land Ravka in zwei Hälften. Bevölkert von den Volkra, dunklen Schattengestalten, ist ihr überwinden beinahe unmöglich. Als ...

Seit hunderten von Jahren teilt die Schattenflur, eine Mauer aus Finsternis das Land Ravka in zwei Hälften. Bevölkert von den Volkra, dunklen Schattengestalten, ist ihr überwinden beinahe unmöglich. Als die junge Kartografin Alina Starkov und ihr Freund Mal zur Überquerung der Flur geschickt werden, wird ihr Skiff angegriffen und beide verletzt. Doch Alina setzt eine ihr bis dahin unbekannte Kraft frei, die beiden das Leben rettet. Es scheint als hätte Alina Kräfte, von denen sie bisher nur geträumt hat. Ist sie die legendäre Sonnenkriegerin, die Ravka von der Schattenflur befreien wird?

Ehrlicherweise habe ich mir den ersten Teil der Grisha-Chroniken vor allem zur Hand genommen, weil ich die Unterschiede zwischen der neuen Netflix-Serie und dem Buch ergründen wollte und natürlich um zu wissen wie es in den späteren Bänden weitergeht. Mir gefällt die Umsetzung des Buches sehr gut, da sich die Serie schon sehr an die Geschichte hält und keine wichtigen Begebenheiten auslässt. Alina ist zu Beginn ein unscheinbarer Charakter, wird durch ihre neue Macht jedoch immer mutiger und selbstbewusster, was mir als Charakterentwicklung gut gefällt. Mal mochte ich dagegen weniger. Er kann nicht mit Alinas neuem Wesen und ihrer neuen Kraft umgehen und benimmt sich ehrlicherweise wie ein eingeschnappter kleiner Junge. Den Dunklen fand ich großartig, auch wenn er eindeutig der Böse in der Geschichte ist, ist er ein sehr interessanter und vielschichtiger Charakter. Da ich die Geschichte durch die Serie schon kannte, kann ich schlecht die Spannung oder überraschende Wendungen beurteilen. Der erste Teil macht jedoch sehr viel Lust auf Band 2 und 3, ist also eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2021

Alina hat einen Crush...oder auch zwei

0

Alina Starkov hat ihre Eltern an den Krieg verloren, ist in ihren besten Freund aus ihrem Waisenhaus verknallt und hat das Gefühl nirgendwo hin zu gehören. Klingt nicht gerade nach einem Traum-Leben, oder? ...

Alina Starkov hat ihre Eltern an den Krieg verloren, ist in ihren besten Freund aus ihrem Waisenhaus verknallt und hat das Gefühl nirgendwo hin zu gehören. Klingt nicht gerade nach einem Traum-Leben, oder?
Als sie jedoch als Kartenzeichnerin der ersten Armee zur Schattenflur kommt verändert sich alles!

Mit hat das Buch super gefallen, ich konnte Alinas zeitweiligen Sarkasmus prima nachempfinden und hatte wundervolle Bilder von Landschaft und Bauwerken vor meinem inneren Auge. Auch den ein oder anderen Crush (ja ich finde den Dunklen echt heiß). Es hat mich an Game of Thrones, Herr der Ringe und jede menge andere high Fantasy Bücher erinnert (die ich btw fast alle geliebt habe).

Meiner Meinung nach für alle Fantasy Lover und Einsteiger:innen empfehlenswert:

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Neues Lieblingsfandom entdeckt!

0

In Vorbereitung auf die Netflix Serie, die Mitte April startet, habe ich mir vorgenommen, die fünf relevanten Bücher für die Serie endlich zu lesen! :)

Und yep, auf Englisch gelesen (kann ich nur empfehlen).



'Shadow ...

In Vorbereitung auf die Netflix Serie, die Mitte April startet, habe ich mir vorgenommen, die fünf relevanten Bücher für die Serie endlich zu lesen! :)

Und yep, auf Englisch gelesen (kann ich nur empfehlen).



'Shadow and Bone', auf deutsch 'Goldene Flammen', ist der Auftakt der Grisha Trilogie und handelt von Alina Starkov.

Ich beginne direkt mit ihr, sie hat mich als Protagonistin schnell überzeugen können. Humorvoll, etwas naiv und dennoch eine starke Persönlichkeit, welche auch mal Fehler macht. Ich finde sie klasse und freue mich auf die weiteren Bände mit ihr!

Auch die anderen Charaktere sind nicht zu unterschätzen. Lebendig, tiefgründig, mitreißend, verführend. Die Autorin hat wirklich eine starke Besetzung aufgestellt. The Darkling (der Dunkle) spielt eine wirklich einnehmende Rolle und man möchte immer weiter und weiter lesen.



Nicht nur die Charaktere, sondern auch das Worldbuilding und die Handlung sind süchtig machend. Bardugo hat eine faszinierende magische Welt erschaffen, in die man immer tiefer hineingezogen wird. Die verschiedenen Arten der Grischa und ihre Magie sind zwar nicht brandneu, können aber dennoch abliefern und begeistern.

Auch wenn die Trilogie der historischen Fantasy zuzuordnen ist (die Verbindung zum Osten und zu Russland finde ich großartig), zählt es auch zu Young Adult, was bedeutet, dass es nicht wirklich detailgetreue und ausführliche Erklärungen zur Historie, den Grishas usw. gibt. Klar erfährt man einiges, aber manchmal wünschte ich mir doch, dass es etwas ausführlicher wäre. Ich habe so viele Fragen! :D



Die Handlung ist fesselnd, abwechslungsreich und humorvoll - hier braucht man keine Angst vor Langeweile haben! Stattdessen konnte ich das Buch praktisch nicht aus der Hand legen, bis ich auf der letzten Seite ankam. Es gibt zwar im Mittelteil wenig Action, was jedoch überhaupt nicht auffällt, weil genug kleine und große Konflikte die Spannung und Neugierde aufrechterhalten.



Es ist tatsächlich das erste richtige englischsprachige Buch, dass ich gelesen habe. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm flüssig und packend und ich habe somit definitiv die englischsprachigen Bücher für mich entdeckt! :)



Das Einzige, dass mir nicht besonders gut gefiel war das Ende. An sich inhaltlich passend und packend, jedoch passierte es mir etwas zu schnell und abrupt.



Abschließend kann ich sagen, dass mich diese neue Welt total gepackt hat und ich habe ein richtiges Grinsen im Gesicht, wenn ich daran denke, wie viele Bücher aus diesem Universum ich noch kennenlernen werde! Plus eine Serie, die hoch gelobt wird und anscheinend sehr vielversprechend wirkt!

Lest die Bücher! :D

5/5 Sterne