Cover-Bild Grüne Gurken
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: mixtvision
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 13.03.2019
  • ISBN: 9783958541085
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Lena Hach

Grüne Gurken

Katja Berlin (Illustrator)

Berlin, mitten in Kreuzberg: Lotte, neu in der Stadt, ausgesprochen tollpatschig, herrlich selbstironisch, normal begabt und total verknallt. In Vincent von Grüne Gurken. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall in den Typen, der immer montags im Kiosk gegenüber auftaucht und genau 10 Grüne Gurken kauft.

Eine Geschichte über das, was wirklich wichtig ist: die richtige Stadt, der richtige Typ und die richtige Sorte Weingummis.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2020

Lesenswertes Jugendbuch

0

„...Keine Panik, wenn Plan A nicht klappt. Das Alphabet hat noch 25 andere Buchstaben...“

Lotte ich 14 Jahre und gerade mit ihren Eltern aus der Provinz nach Berlin gezogen. Das ist aber ihr kleineres ...

„...Keine Panik, wenn Plan A nicht klappt. Das Alphabet hat noch 25 andere Buchstaben...“

Lotte ich 14 Jahre und gerade mit ihren Eltern aus der Provinz nach Berlin gezogen. Das ist aber ihr kleineres Problem. Einerseits zieht Lotte Pleiten, Pech und Pannen geradezu an, andererseits gehören ihre Eltern und ihre Cousins und Cousinen der Klub der Hochbegabten an. Lottes IQ kann dabei nicht mithalten, und sie findet das nicht schlimm.
Soeben hat sie die neue Wohnung verlassen, um sich etwas zu Essen im gegenüberliegenden Kiosk zu besorgen. Im Pyjama, über den sie schnell den Mantel des Vaters geworfen hat, und leider ohne Wohnungsschlüssel steht sie im Treppenhaus.
Die Autorin hat ein humorvolles Jugendbuch geschrieben. Die Geschichte wird von Lotte selbst erzählt. Das Eingangszitat stammt übrigens von Tante Grete. Die bezeichnet sich als das selbsternannte bunte Schaf der Familie.
Im Kiosk lernt Lotte Yunus, Den Besitzer, und Mira; seine Freundin, kennen. Dann fällt ihr ein Junge auf, der immer genau zehn grüne Gummigurken kauft.
Den Schriftstil würde ich als erfrischend bezeichnen, wie das folgende Zitat belegt:

„...Tanzen? Damit kenne ich mich noch weniger aus. Ist das nicht diese Sache, bei der man sich gemeinsam bewegen muss? […] Klingt nicht gerade so, als müsste ich das in diesem Leben noch unbedingt ausprobieren...“
.
Lotte ist mitten in der Pubertät. Das führt zu Konflikten mit den Eltern, die sie unbedingt in ihre Richtung zwängen wollen. Lotte aber ist das erste Mal in ihren Leben verliebt. Außerdem erlebt sie bei Yunus und Mira, dass diese sie so akzeptieren, wie sie ist.
Gut gefallen mir Lottes Telefongespräche mit Daniel. Ihr Kinderfreund ist ihr Berater und Tröster.
Eine Besonderheit hat das Buch. Lotte mag Diagramme. Also ist die Geschichte gespickt mit farbigen Kreisdiagrammen. Zu ernst sollte man sie nicht nehmen, sondern sie mit einem Augenzwinkern betrachten.
Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass auch ernste Themen angesprochen werden.
Das Buch hat mich ausgezeichnet unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2019

Lotte verliebt in Berlin

0

Inhalt:
Die 14-jährige Lotte ist genervt. Zuerst ziehen ihre Eltern aus beruflichen Gründen aus der hessischen Provinz nach Berlin und dann drängen sie Lotte auch noch zu diesem Intelligenztest der Hochbegabtenvereinigung. ...

Inhalt:
Die 14-jährige Lotte ist genervt. Zuerst ziehen ihre Eltern aus beruflichen Gründen aus der hessischen Provinz nach Berlin und dann drängen sie Lotte auch noch zu diesem Intelligenztest der Hochbegabtenvereinigung. Alle in ihrer Familie sind besonders schlau, nur sie fällt ständig durch die Prüfung. Lotte will das aber alles gar nicht, sie ist vollkommen zufrieden damit, „normal“ zu sein. Durch Zufall betritt sie eines Tages den Späti auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf der Suche nach einem Fertigmilchreis und findet nicht nur einen Job und Freunde fürs Leben, sondern auch die erste große Liebe.

Meinung:
Das Cover sieht lustig aus, es ist irgendwie anders als andere und da mir ein Besuch in Berlin bevorstand, passte das Buch thematisch auch sehr gut rein. Dass das Buch aber eines meiner Highlights dieses Jahr werden könnte, hätte ich nicht gedacht. Schon nach den ersten drei Seiten wusste ich, dass ich die 14-jährige Protagonistin lieben werde. Ihr Humor und ihre chaotische Ungeschicklichkeit ist ganz meins. Lotte muss man einfach vom ersten Moment an in sein Herz schließen. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser nur so durch die Seiten gleiten. Ein perfekter Jugendroman für die Sommerferien oder auch für eine traumhafte Lesenacht, wenn man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann, weil man mit Lotte mitfiebert und unbedingt wissen möchte, ob sie ihr Glück und die erste große Liebe in Berlin findet. In „Grüne Gurken“ geht es vor allem um Themen wie das Erwachsenwerden, Liebe, Tod und Freundschaften. Ein besonderes Augenmerk möchte ich übrigens auf die Infografiken von Katja Berlin legen, die ich beim ersten Blick ins Buch etwas sonderlich fand. Beim Lesen des Romans musste ich dann allerdings schmunzeln, denn die Grafiken und Diagramme sind einfach wunderbar. Insgesamt ist es eine herrlich witzige Geschichte - leicht, lustig, lebhaft und absolut lesenswert.

Fazit:
Der Autorin Lena Hach ist mit „Grüne Gurken“ ein witziger und authentischer Roman gelungen. Junge Leserinnen im Alter von 12 - 15 Jahren werden die Story lieben, denn dieses Buch ist so lebendig und unterhaltsam, es ist einfach wunderbar! Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Gürkchen - ähm…, ich meinte natürlich Sternchen.

Veröffentlicht am 06.08.2019

lebensnah und witzig

0

Lotte ist neu in Berlin, in Kreuzberg. Erst vor kurzem sind ihre Eltern mit ihr hier hin gezogen. Sie fühlt sich noch nicht so richtig wohl in ihrer neuen Umgebung, alles ist fremd. Ihre Eltern sind auf ...

Lotte ist neu in Berlin, in Kreuzberg. Erst vor kurzem sind ihre Eltern mit ihr hier hin gezogen. Sie fühlt sich noch nicht so richtig wohl in ihrer neuen Umgebung, alles ist fremd. Ihre Eltern sind auf einem Geschäftsessen und sie wollte nur kurz im Kiosk nebenan Milch einkaufen. Die Tür fällt ins Schloss und der Schlüssel steckt drinnen. Im Kiosk reißt sie auch noch einen Stapel um. Dieses Chaos ist typisch für die tollpatschige Lotte. Doch der Kioskbesitzer stellt sie als Aushilfe ein.
Ein humorvoll geschriebener Teenagerroman. Lebensnah mit witzigen Zeichnungen liebevoll gestaltet.

Veröffentlicht am 11.06.2019

Tortendiagramme und die erste Liebe

0

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Lotte ist neu in Berlin und sie hasst es. Ihr Zuhause ist ein Dorf in Hessen.
Als sie sich versehentlich aussperrt, geht sie in den Späti gegenüber und wird gleich mal ...

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Lotte ist neu in Berlin und sie hasst es. Ihr Zuhause ist ein Dorf in Hessen.
Als sie sich versehentlich aussperrt, geht sie in den Späti gegenüber und wird gleich mal von Yunuf allem gelassen. Dort findet sie Freunde und lernt Vincent von Grüne Gurken kennen, ein Junge, der jeden Montag genau zehn grüne Gurken kauft, ein total süßes Lächeln hat und Lotte vergessen lässt, dass sie Berlin eigentlich nicht mag ...

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch von Lena Hach und es hat mir außerordentlich gut gefallen. Ich bin zwar schon ein wenig alt für die Zielgruppe, lese aber sehr gerne Jugendbücher. Und dieses ist ein besonders gelungenes Exemplar, es lässt sich super lesen, die Kapitel sind kurz, die Sprache sehr gut verständlich, ohne zu einfach zu sein. Dann sind noch die Grünen Gurken im ganzen Buch und jede Menge Torten diagramme, das macht Lotte nämlich anstatt Tagebuchschreiben.
Die erste Liebe ist hier sehr einfühlsam erzählt, genauso wie man es sich für sein Kind wünscht, die Freunde Yunuf und Miri vom Späti sind richtig sympathische Mitmenschen und allgemein wird Kreuzberg sehr gut dargestellt.
Auch durch Luke, wo e Vincent richtig heißt, und Oma Blume hat das Buch einen ernsteren Hintergrund, allgemein ist es kein leichter Roman sondern ein wunderschönes Jugendbuch mit ganz tollen Menschen.

Fazit:
Ein Jugendroma, der still und leise erzählt was Jugendliche wirklich fühlen und für genau die Zielgruppe eine schöne Geschichte. Ich mochte es sehr gerne und kann er nur empfehlen.

Veröffentlicht am 22.05.2019

Dit is ma een richtig jutes Jugendbuch ! Lotte meets Berlin. Amüsant, erfrischend, toll !

0

Es ist schon eine Weile her, das ich GRÜNE GURKEN von Lena Hach beendet habe und wenn ich daran zurückdenke, dann ist das Erste, das mir einfällt, wie unglaublich lustig dieses Buch ist.

Das liegt vor ...

Es ist schon eine Weile her, das ich GRÜNE GURKEN von Lena Hach beendet habe und wenn ich daran zurückdenke, dann ist das Erste, das mir einfällt, wie unglaublich lustig dieses Buch ist.

Das liegt vor allem an Lotte. Denn Lotte ist nicht nur ein ziemlich kluges Mädchen, sondern sie ist auch schlagfertig, selbstironisch und herrlich tollpatschig. Das sieht man auf den ersten Blick. Auf den Zweiten, da sieht man aber auch, wie einsam Lotte sich fühlt, seit sie mit ihren Eltern vom hessischen Dorf ins trubelige Berlin Kreuzberg gezogen ist. Man sieht außerdem, das sie sich in ihrer durchweg überdurchschnittlich hochbegabten Familie, als Einzige mit durchschnittlichem IQ, wie ein Fremdkörper und vor allem von ihren Eltern absolut unverstanden fühlt. Die wollen nämlich unbedingt, das Lotte, Mitglied in diesem Club für Kluge Köpfe wird, bei dem sie bereits mehrfach die Aufnahmeprüfung versemmelt hat.

Lotte sucht nach Anerkennung und ihre Eltern stehen ganz schön auf dem Schlauch und trauen der Tochter ziemlich wenig zu. Nicht einmal, das sie sich selbst einen Ferienjob suchen kann. Dabei hat sie den längst. Bei Yunus im Späti, wo sie Freundschaften schließt und die erste große Liebe findet.

Dieses Buch ist sososo toll und ich kann gar nicht anders als zu schwärmen. Lena Hach hat eine wundervoll leichte Geschichte geschrieben, in der aber nicht alles rosarot ist. Das ist gut für Lotte, denn die findet so zu sich selbst, lernt für sich und ihre Wünsche einzustehen und schließt nebenbei noch richtig tolle Freundschaften.

Ich fand die Charaktere, besonders eben Lotte, aber auch Yunus, Miri und Vincent, der eigentlich anders heißt, richtig schön ausgearbeitet. Sie sind authentisch, haben normale Probleme, wie wir sie alle kennen und wachsen trotzdem ein bisschen über sich hinaus. Nebenbei gibts dann eben auch noch ganz viele lustige Momente und ganz viel Berliner Luft, was das Ganze perfekt macht.

Ein großartiges Jugendbuch, das nicht umsonst, mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet wurde. Nicht nur die jungen Leser sind begeistert, auch mein Herz hat Lotte definitiv erobert.