Cover-Bild Die Richterin und das Ritual des Todes
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 03.05.2021
  • ISBN: 9783492315678
Liliane Fontaine

Die Richterin und das Ritual des Todes

Ein Südfrankreich-Krimi
Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt ermittelt

In der Nähe von Nîmes verunglückt die Schülerin eines Eliteinternats bei einem scheinbar tragischen Reitunfall tödlich. Doch bei der Obduktion wird klar: Es war kein Unfall, sondern Mord. Mathilde de Boncourt und ihr Team beginnen ihre Ermittlungen, stoßen bei Schülern wie Lehrern jedoch auf eine Mauer des Schweigens. Bald stellt sich heraus, dass es einen Zusammenhang zu dem rätselhaften Tod eines Schülers ein Jahr zuvor geben könnte. Als auf dem Gelände kurz darauf die Leiche des Sportlehrers aufgefunden wird, muss Mathilde sich fragen, ob womöglich weitere Leben in Gefahr sind …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2021

Die Mauer des Schweigens...

0

Die Richterin und das Ritual des Todes von Liliane Fontaine
mein Fazit:
Den Leser erwartet wieder mal ein packender, fesselnder Kriminalroman.Dieses ist der 4. Teil einer Romanserie. Die Autorin hat mit ...

Die Richterin und das Ritual des Todes von Liliane Fontaine
mein Fazit:
Den Leser erwartet wieder mal ein packender, fesselnder Kriminalroman.Dieses ist der 4. Teil einer Romanserie. Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre in den kleinen französischen Dörfern eingefangen und so die Charaktere lebendig wirken zu lassen. Da ich alle Teile kenne, ist es ein Wiedersehen mit bekannten und liebgewonnenen Protagonisten. Da haben wir: Die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt. Sie ist eine zielstrebige Untersuchungsrichterin, die durch unerbittliche Hartnäckigkeit der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen will. Commandant Rachid Bouraada ist für Mathilde der Fels in der Brandung. Beide verbindet Freundschaft und Respekt. Der Dritte im Team ist der Lieutenant Felix Tourrain. Er ermittelt ruhig und unauffällig. Eine wichtige Konstante in Mathildes Leben bildet auch die Freundschaft zu Martin, einem Auswanderer aus Deutschland.
Mittelpunkt in diesem Roman bildet das Eliteinternat Chateau des Cigales. Mathilde wird von einer Freundin der Familie darauf angesprochen und so tauchen wir in ihre Erinnerungen ein. Denn sie war einst für kurze Zeit auf diesem Internat. Ihr fallen Aufnahme-Rituale ein und sie fragt sich, gibt es diese noch, um dazu zugehören?
Als sie und ihr Team zum Internat gerufen werden, glaubt sie nicht an einen Zufall. Eine Schülerin hat angeblich einen Reitunfall erlitten. Schnell steht fest, sie wurde erschlagen. Die Eltern berichten von Veränderungen im Wesen ihrer Tochter. Was ist in der Schule vorgefallen? Doch bei Lehrern und Schülern stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens. Es wird nicht bei einem Mord bleiben und die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Wer wird das Schweigen brechen?
Kommt mit ins Eliteinternat und schaut Mathilde, Rachid und Felix über die Schulter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Was geschah wirklich im Zikadenschloss?

0

„Die Richterin und das Ritual des Todes“ ist bereits der vierte Fall für die französische Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt und ihr Team. Dieses Mal ermitteln sie in einem Eliteinternat, dem ...

„Die Richterin und das Ritual des Todes“ ist bereits der vierte Fall für die französische Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt und ihr Team. Dieses Mal ermitteln sie in einem Eliteinternat, dem Chateau des Cigales. Pikanterweise war Mathilde selbst einmal ein halbes Jahr dort in ihrer Jugendzeit. Sie konnte sich aber nicht einleben konnte und kehrte bald zu ihrer Familie zurück.

Der tödliche Reitunfall einer 17jährigen Schülerin, zu dem sie gerufen werden, war nach Feststellung der Experten tatsächlich kaltblütiger Mord. Das Mädchen war beliebt, alle wissen nur Gutes über sie zu berichten.
Doch viel ist es nicht was die Schüler des Internats erzählen. Mathilde, Rachid und Felix stehen vor einer Mauer des Schweigens. Ein Motiv oder die Spur eines Täters sind nicht zu finden.

Dafür begegnet Mathilde unter den Lehrern ein nur zu gut bekanntes Gesicht. Fast scheint es dass sie den Fall wegen Befangenheit nicht weiter verfolgen kann, doch ein klärendes Gespräch mit Rachid hilft Mathilde weiter. Das Verhältnis zu ihrem Kollegen hat inzwischen an Tiefe und Vertrautheit gewonnen, was nicht nur berufliche Erfolge bringt, sondern auch Mathildes Privatleben gut tut.

Im Zuge der Ermittlungen kommt ein älterer Todesfall im Internat an Licht. Scheinbar war es ein natürlicher Tod, doch jetzt schaut man genauer hin.
Die Ermittlungen von Mathilde und ihren Kollegen gestalten sich abwechslungsreich und schwierig. Plötzlich gibt es einen weiteren Toten, den beliebten Sportlehrer. Aber nichts passt wirklich zusammen. Die Ermittler stehen unter einem enormen Druck, weil bald die Abiturprüfungen beginnen und immer mehr Eltern ihre Kinder von diesem Internat nehmen.

Mathilde hat eine gewagte Idee, um Näheres über die Schüler und ihr Verhältnis unter einander zu erfahren. Hier vermutet sie den Schlüssel zur Lösung der Mordfälle zu finden. So kommt es zu einem Wiedersehen mit Brigadier Coralie Mollard, die sich schon im Vorgängerband bewährte. Die clevere und ehrgeizige junge Polizistin erhält hier eine besondere Chance, die Ermittlungen in Schwung zu bringen.

Das Ende birgt noch einige Überraschungen. Es gelingt es nach einem dramatischen und tragischen Finale alle Todesfälle aufzuklären und einen weiteren Mord in letzter Minute zu verhindern.

Fazit:
„Die Richterin und das Ritual des Todes“ ist allen Krimi- und Südfrankreichfans unbedingt zu empfehlen. Liliane Fontaine hat einen spannenenden Krimi mit überraschenden Fakten, authentischen Charakteren und viel savoir-vivre verfasst. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam. Ich freue mich schon auf weitere Fälle.

Die Autorin ist eine ausgezeichnete Kennerin Südfrankreichs und seiner Lebensart und kann den Leser auf unterhaltsame Weise fesseln.

Das Rezensionsexemplar wurde mir dankenswerter Weise von NetGalley zur Verfügung gestellt und hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2021

Spannung und Atmosphäre

0

Mathilde de Boncourt die sympathische Richterin ermittelt diesmal mit ihrem Team in einem Elite-Internat in Südfrankreich. Mathilde selber war als Jugendliche für kurze Zeit selber an der Schule, in der ...

Mathilde de Boncourt die sympathische Richterin ermittelt diesmal mit ihrem Team in einem Elite-Internat in Südfrankreich. Mathilde selber war als Jugendliche für kurze Zeit selber an der Schule, in der sich nicht viel verändert hat.
Ein anscheinend tödlicher Reitunfall entpuppt sich nach Untersuchungen als eiskalter Mord an der 17-jährigen Schülerin. Mathilde, Rachid und Felix stehen vor einer Mauer des Schweigens in der Schülerschaft des Internates.
Im Zuge der Ermittlungen kommt ein älterer Todesfall ans Licht. War auch dies kein natürlihcer Tod wie angegeben?
Brigadier Coralie Mollard, bekannt aus dem Vorgängerband darf in diesem Fall mit ermitteln und ich hoffe auf dauerhafte Aufnahme ins Team.

Wieder einmal hat mir die Autorin wunderbare und spannende Lesestunden mit Mathilde beschert. Die Beschreibungen von Südfrankreich und die Atmosphäre sind so gut getroffen, dass ich richtig in Urlaubsstimmung versetzt wurde. Nicht zu vergessen die kulinarischen Köstlichkeiten, die mir als Leser den Mund wässrig gemacht haben.
Dies alles mit dem richtigen Maß an Spannung rundet " Die Richterin und das Ritual des Todes" ab. Das Privatleben der Protagonisten bekommt genau so viel Raum in der Story, wie es braucht um die Charaktere weiter zu entwickeln.
Gespannt warte ich auf den nächsten Band, der hoffentlich dann nächstes Frühjahr erscheint.

Veröffentlicht am 18.05.2021

Tod im Internat

0

Das Ritual des Todes ist der vierte Teil rund um die Richterin Mathilde in Südfrankreich. Diese Mal geht es um den Tod einer Schülerin in einem Eliteinternat. Zunächst sieht es nach einem tragischen Unfall ...

Das Ritual des Todes ist der vierte Teil rund um die Richterin Mathilde in Südfrankreich. Diese Mal geht es um den Tod einer Schülerin in einem Eliteinternat. Zunächst sieht es nach einem tragischen Unfall aus, doch bald ist klar es war Mord. Als kurze Zeit später auch ein Lehrer umkommt stellt sich die Frage, was geht in dem Internat vor sich?
Der Kriminalfall ist gewohnt spannend geschrieben. Der Leser ist hautnah an den Ermittlungen beteiligt und ich habe während des Lesens immer wieder neue Theorien aufgestellt. So stelle ich mir einen guten Krimi auch vor. Der Spannungsbogen war perfekt aufgebaut und ich konnte das Buch kaum zur Seite legen.

Da es mittlerweile der vierte Teil ist, hat habe ich die Charaktere schon gut kennengelernt und ich war gespannt wie ihre Geschichten weitergehen. Neben dem Mord geht es in Liliane Fontaines Romanen auch immer um das Private Leben der Ermittler und der Leser lernt Südfrankreich und seine Küche kennen. Mir gefallen diese kleinen Verschnaufpausen sehr gut. Aber auch die Charaktere die speziell für diese Geschichte dazugekommen waren sehr gut beschrieben und dadurch lebensecht.

Ein Krimi ganz nach meinem Geschmack.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Südfrankreich-Krimi zum Wohlfühlen

0

Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt und ihr Team ermitteln diesmal in einem Eliteinternat. Dort ist eine Schülerin scheinbar bei einem Reitunfall tödlich verunglückt. Doch schnell stellt sich heraus, ...

Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt und ihr Team ermitteln diesmal in einem Eliteinternat. Dort ist eine Schülerin scheinbar bei einem Reitunfall tödlich verunglückt. Doch schnell stellt sich heraus, dass sie kaltblütig ermordet wurde. Bald gibt es weitere Todesfälle ...

"Die Richterin und das Ritual des Todes" ist der vierte Fall für Mathilde de Boncourt. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, muss man die Vorgänger nicht zwingend gelesen haben. Natürlich entwickeln sich die Figuren aber von Buch zu Buch weiter.

In welche Richtung sich der Fall entwickelt, hatte ich schon nach dem Prolog (richtig) vermutet. Die weiteren Todesfälle, die Geschehnisse am Ende und die Auflösung konnten mich dennoch überraschen. Außerdem habe ich mich gefreut, die aus den Vorgängerbänden vertrauten Personen wiederzutreffen. Besonders hat mir gefallen, dass Brigadier Coralie Mollard wieder auftritt. Ich hoffe, sie darf auch in Zukunft regelmäßig ermitteln.

Neben der Krimihandlung kommt die südfranzösische Atmosphäre sehr gut rüber. Die Städte und Landschaften sind so schön beschrieben, dass ich mich beim Lesen ausgiebig in den Urlaub träumen konnte. Nachdem im Buch viel leckeres Essen ausführlich beschrieben wird, hätten mir ein paar Rezepte im Anhang gut gefallen.

Fazit: Ein Südfrankreich-Krimi zum Wohlfühlen, vier Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere