Cover-Bild Kurschatten-Affäre
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Servus
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Humor
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 21.01.2021
  • ISBN: 9783710402388
Lisa Graf-Riemann

Kurschatten-Affäre

Ein Bad-Reichenhall-Krimi

Krimi-Spannung in Bad Reichenhall: Wer steckt hinter dem Mord im Grand Hotel Axelmannstein?  

Alexander »Sascha« Maiensäss weiß, dass er zu Höherem berufen ist. Dabei spielt es für ihn keine Rolle, dass sein Medizinstudium gescheitert ist und er als Gelegenheitscroupier Nachtschichten im Casino schiebt. Als falscher Physiotherapeut wickelt er die weibliche Klientel um den Finger und schlägt sich auch sonst ganz gut durchs Leben.

Diesen Lebemann und charmanten Schwindler wählt die Krimiautorin Lisa Graf-Riemann als Protagonisten in ihrer neuen Krimi-Reihe. Hier sind unkonventionelle Ermittlungsmethoden vorprogrammiert!

Als Sascha sich auf eine Affäre mit Kurgast Mira Schimmel einlässt, wird es eng für ihn. Denn ihr Ehemann, zwanzig Jahre älter und ein angesehener Facharzt, wir kaltblütig ermordet – und der Verdacht fällt prompt auf den Liebhaber mit dem zweifelhaften Leumund. Kann Sascha seinen Kopf rechtzeitig aus der Schlinge ziehen?

- Mord im Urlaubsparadies: Auftakt der neuen Krimiserie mit Schauplatz Bayern

- Eine brenzlige Affäre: wenn der Liebhaber unter Mordverdacht gerät

- Spurensuche vor der illustren Kulisse Bad Reichenhalls: unterhaltsamer Bayernkrimi als passende Urlaubslektüre

Gestatten, Hochstapler!

Charmant und stilvoll nimmt Gentlemanverbrecher Sascha die Fährte im Mordfall Maximilian Schimmel auf. Was bleibt ihm als Kurschatten der trauernden Witwe auch anderes übrig, um seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter dingfest zu machen?

Die Autorin wohnt im Berchtesgadener Land und kennt die Schauplätze ihres Regionalkrimis genau. Sie war als Redakteurin und Polizeidolmetscherin tätig und lässt ihre Erfahrung in ihre Kriminalgeschichten mit einfließen. Dadurch wird »Kurschatten-Affäre« besonders anschaulich und authentisch – ein Lesevergnügen für alle Krimi-Fans, die keine Scheu haben, einen Blick hinter die perfekte Fassade zu wagen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.02.2021

Kurschatten Affäre - ein etwas anderer Krimi

0

Kurschatten Affäre , von Lisa Graf-Riemann

Cover:
Der Blick in eine alte Villa oder ein altes ehrwürdiges Kurgebäude – passt zum Inhalt.

Inhalt:
Er charmante und liebenswürdige Sascha Maiensäs. lebt ...

Kurschatten Affäre , von Lisa Graf-Riemann

Cover:
Der Blick in eine alte Villa oder ein altes ehrwürdiges Kurgebäude – passt zum Inhalt.

Inhalt:
Er charmante und liebenswürdige Sascha Maiensäs. lebt nach seinem abgebrochenen Medizinstudium mehr oder weniger in den Tag hinein. Mit seinem Job als Croupier in der Spielbank, hält es sich so einigermaßen über Wasser. Er lebt mit seiner Großtante Paulina, in einer alten ehrwürdigen Villa Palmira, quasi in einer WG. Als er von seinem Freund quasi genötigt wird in die Rolle eines Psychotherapeuten zu schlüpfen findet er daran Gefallen und verliebt sich auch noch in seine „Patientin“ und lässt sich auf eine Affäre ein.
Als dann der Mann gerade von dieser Patientin ermordet wird, steckt er in großen Schwierigkeiten und das „Sonderkommando“: Villa Palmira wird gegründet.
Und das passiert alles im beschaulichen und herrlichen Bad Reichenhall.

Meine Meinung:
Ich würde das Buch auf Anhieb nicht als Krimi einordnen, aber es war ein herrlicher Lesespaß.
Der Prolog beginnt mit dem Mord.
Dann gehen wir 5 Tage zurück und wir können miterleben was so alles passiert im beschaulichen Bad Reichenhall.
Wir lernen die Protagonisten sehr ausführlich kennen, auch die „Besonderheiten“ eine Kurstadt und dadurch fühle ich mich beim Lesen sehr nahe am Geschehen.
Es liest sich eher wie eine Liebesgeschichte (der Mord kommt dann erst wieder ziemlich am Schluss und wird dann auch schnell aufgelöst).
Aber der Weg bis dahin ist einfach herrlich mit zu verfolgen. Denn die Personen sind teilweise richtig eigenartig, aber alle sind sympathisch. Klar sind sie in vielen Situationen „überzeichnet“, doch kann man ihr Handeln und ihre Denkweise immer irgendwie nachvollziehen.
Allen voran Sascha. Ich kann ihm eine böse Absicht unterstellen und irgendwie wirkt er auf mich wie so ein verlorener, einsamer Lausebengel.
Gerne würde ich weitere Geschichten mit Sascha Maiensäss lesen.

Die tolle Schreibweise macht dieses Buch einfach aus. So humorvoll, an passender Stelle ironisch, so vielseitig durch die Einbindung von ganz viel unterschiedlichen Gesichtspunkten, dass es einfach nie langweilig und immer unterhaltsam und auch in diesem Sinne spannend ist.

Autorin:
Die Autorin wohnt im Berchtesgadener Land und kennt die Schauplätze ihres Regionalkrimis genau. Sie war als Redakteurin und Polizeidolmetscherin tätig und lässt ihre Erfahrung in ihre Kriminalgeschichten mit einfließen. Dadurch wird »Kurschatten-Affäre« besonders anschaulich und authentisch.

Mein Fazit:
Ein wunderschöner leichter Lesegenuss, eine Mischung aus Humor, Liebesgeschichte und Krimi. Ich wurde bestens unterhalten, deshalb von mir hoch verdiente 5 Sterne.

Veröffentlicht am 07.03.2021

Großtante Paulina ermittelt

0

Der Kriminalroman „Kurschatten Affäre“ von Lisa Graf-Riemann spielt in der malerischen Kulisse Bad Reichenhall und dreht sich um den Mord an einem prominenten Arzt.
Der ehemalige Biathlet Sascha ist eigentlich ...

Der Kriminalroman „Kurschatten Affäre“ von Lisa Graf-Riemann spielt in der malerischen Kulisse Bad Reichenhall und dreht sich um den Mord an einem prominenten Arzt.
Der ehemalige Biathlet Sascha ist eigentlich in einem Spielcasino beschäftigt, doch als ihn sein Freund Uli um einen Gefallen in seiner Physiotherapiepraxis bittet, springt Sascha kurzerhand als Therapeut ein und entdeckt dies für sich. Während dieses Gefallens lernt er auch Mira kennen, die sich nach einem psychischen Zusammenbruch und einem Psychiatrie-Aufenthalt, in Bad Reichenhall erholt. Die beiden lernen sich kennen und da Mira das empfinden hat, Sascha würde ihr nicht nur therapeutisch guttun, entspinnt sich eine Affäre zwischen den beiden. Diese genießen sie, bis Miras Mann Dr. Schimmel zu einem Kongress nach Bad Reichenhall kommt. Und auf einmal ist Miras Mann tot – Opfer eines Scharfschützen und erschossen auf der Terrasse eines renommierten Hotels und inmitten des Kongresses.
Mira und vor allem Sascha rücken in die Ermittlungen der Polizei, denn auf den ersten Blick scheint es keine anderen Feinde in Dr. Schimmels Leben gegeben zu haben. Zum Glück können Sascha und Mira auf Saschas Großtante Paulina setzen, die sich sehr einbringt und schritt für schritt alle Tatvarianten durchdenkt und für sich ermittelt. Gemeinsam mit der Reporter-Freundin Daniela finden die vier schließlich heraus, was sich nun wirklich zugetragen hat.
Sascha wirkt in dem ganzen Krimi etwas trottelig, aber durchaus sympathisch und scheint am Ende erwachsener als zuvor. Auch Mira mag der Leser, denn sie ist authentisch und man hat in gewisser Weise Mitleid mit ihr und ihrer Geschichte. Mein Favorit in diesem Buch war jedoch Großtante Paulina, die trotz ihres hohen Alters alle Fäden fest in der Hand hat, messerscharf kombiniert und sich nicht von dem beirren lässt, was offensichtlich passiert sein könnte.
Ein unaufgeregter Krimi mit einer schönen Kulisse und sympathischen Figuren, der zwar nicht durch allzu überraschende Wendungen besticht, aber dennoch gut unterhält und den Leser in die Emotionen mitnimmt. Ich kann ihn also durchaus weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Der etwas andere Krimi

0

Nachdem Alexander Maiensäss, genannt Sascha mit seinem Medizinstudium gescheitert ist verdient er seinen Lebensunterhalt als Croupier an der Spielbank Bad Reichenhall.
Sein Freund, der Physiotherapeut ...

Nachdem Alexander Maiensäss, genannt Sascha mit seinem Medizinstudium gescheitert ist verdient er seinen Lebensunterhalt als Croupier an der Spielbank Bad Reichenhall.
Sein Freund, der Physiotherapeut Ulrich bittet ihn eine späte Patientin zu übernehmen. Nur Fango und ein bisschen Massage, dazu braucht man keine Kenntnisse.
Doch aus der einen Behandlung werden mehr und Sascha so zum liebenswerten Hochstapler der auch noch eine Affäre mit seiner Patientin anfängt.
Dann wird der Ehemann der Patientin auf der Terrasse des Hotel Axelmannstein erschossen.

„Kurschattenaffäre“ von Lisa Graf-Riemann ist ein etwas anderer Krimi.
Hier gibt es kein Ermittlerteam, keine großen Ermittlungen und Tätersuche.
Auch weiß der Leser von Anfang an wer das Opfer sein wird und wer der Täter ist.
Somit ist es nicht die Spannung die den Leser zum weiterlesen inspiriert sondern die unterhaltsame Erzählung der Geschichte und die gute Beschreibung der Handlungsorte. Ja und vor allem die tollen Charaktere.
Der Krimi ist in 2 Teile aufgeteilt. Vor dem Mord und nach dem Mord.
Die ersten 2/3 des Buches spielen vor dem Mord.
Hier lernt der Leser die Protagonisten näher kennen.
Sascha ist ein toller Charakter. Er lebt mit seiner Großtante zusammen in einer WG in einer alten Villa.
Seine hochbetagte Großtante Paulina hat mir auch gut gefallen und mich manchmal schmunzeln lassen.
Auch Mira, die Patientin und spätere Affäre von Sascha habe ich schnell ins Herz geschlossen.
Die junge Frau hat psychische Probleme und der Leser spürt schnell wodurch diese ausgelöst wurden.
In einem anderen Handlungsstrang lernt man den Personenschützer Bruno Beckmann kennen.
Er soll den gepanzerten Wagen der Verteidigungsministerin nach Bad Reichenhall bringen und sie zu einem Besuch der Truppen mit Vorführung begleiten und die Ministerin dann wieder zum Flughafen bringen.
Danach hat Beckmann noch eine private Angelegenheit zu regeln.
Der 2. Teil des Krimis ist dann nach dem Mord.
Sascha, der mit der Frau des Opfers eine Affäre hat ist natürlich verdächtig.
Jetzt beginnt die Täter und Motivsuche in der Küche der alten Villa.
„Kurschattenaffäre“ besticht durch seine unterhaltsame Erzählweise.
der Schreibstil von Lisa Graf-Riemann ist unkompliziert, flüssig und fesselnd.
Die Beschreibung der Handlungsorte ist gut gelungen und macht Lust Bad Reichenhall einmal zu besuchen.
Mir hat es großen Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich möchte es gerne weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Humorvoller Cosy-Krimi

0

Alexander Mariensäss, genannt Sascha, wird von seinem Freund gefragt, ob er kurzfristig als vermeintlicher Physiotherapeut in dessen Praxis einspringen könne. Ehe er sich versieht, ist der Croupier der ...

Alexander Mariensäss, genannt Sascha, wird von seinem Freund gefragt, ob er kurzfristig als vermeintlicher Physiotherapeut in dessen Praxis einspringen könne. Ehe er sich versieht, ist der Croupier der persönliche Physiotherapeut der Kurgästin Mira Schimmel und wird darüber hinaus im Casino noch mit krummen Machenschaften an seinem Roulettetisch und einer ewig kritischen Großtante Paulina konfrontiert.

Auch wenn die Geschichte recht lange vor sich herplätschert und sehr ausführlich beschreibt, wie Sascha immer mehr in die Hochstaplerschiene gerät und Gefühle für Mira entwickelt, ehe der Mord passiert, habe ich das Buch sehr gern gelesen. Ich mochte vor allem den sehr flüssigen, humorvollen Schreibstil der Autorin, mit der sie alle Figuren sehr anschaulich gestaltet hat und die Geschehnisse in Bad Reichenfall anschaulich schildert. Mit dem Mord und dessen Aufklärung setzt im letzten Drittel dann der Spannungsbogen ein, der mich gut aufgefangen und abgeholt hat.

Ingesamt ein schöner Cosy-Krimi, der mir unterhaltsame Lesestunden bereitet hat, und von dem ich auf jeden Fall einen zweiten Teil lesen würde.

Veröffentlicht am 16.02.2021

Gelegenheit und Liebe

0

Klappentext:Alexander "Sascha" Maiensäss weiß, dass er zu Höherem berufen ist. Dabei spielt es für ihn keine Rolle, dass sein Medizinstudium gescheitert ist und er als Gelegenheitscroupier Nachtschichten ...

Klappentext:Alexander "Sascha" Maiensäss weiß, dass er zu Höherem berufen ist. Dabei spielt es für ihn keine Rolle, dass sein Medizinstudium gescheitert ist und er als Gelegenheitscroupier Nachtschichten im Casino schiebt. Als falscher Physiotherapeut wickelt er die weibliche Klientel um den Finger und schlägt sich auch sonst ganz gut durchs Leben.Diesen Lebemann und charmanten Schwindler wählt die Krimiautorin Lisa Graf-Riemann als Protagonisten in ihrer neuen Krimi-Reihe. Hier sind unkonventionelle Ermittlungsmethoden vorprogrammiert!Als Sascha sich auf eine Affäre mit Kurgast Mira Schimmel einlässt, wird es eng für ihn. Denn ihr Ehemann, zwanzig Jahre älter und ein angesehener Facharzt, wird kaltblütig ermordet – und der Verdacht fällt prompt auf den Liebhaber mit dem zweifelhaften Leumund. Kann Sascha seinen Kopf rechtzeitig aus der Schlinge ziehen

Eine äußerst unterhaltsame Geschichte, die im gemütlichen Bad Reichenhall spielt. Allein der Schauplatz an sich ist es wert, das Buch zu lesen, so charmant und ruhig der Ort, ist auch die Geschichte. Wer hier Topspannung und Crime erwartet, ist enttäuscht. Aber für alle Fans von unterhaltsamen und leichten Regiokrimis, wird es ein kurzweiliges Lesevergnügen. Das Cover mit den gold eingefärbten Seitenrücken passt hier vortrefflich dazu. Besonders unterhaltsam fand ich Tante Pauline, die sich im Showdown des Falls als Miss Marple versucht. Zu Beginn gibt es eine zweite Handlung, die auf ersten Blick so gar keine rechte Gemeinsamkeit mit der Haupthandlung hat - außer den Schauplatz. Aber trau schau wem! Lesenswerte und spritzige Unterhaltung im Voralpenland

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere