Cover-Bild Pine Hollow – Vier Pfoten und ein Date
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 21.07.2022
  • ISBN: 9783749903672
Lizzie Shane

Pine Hollow – Vier Pfoten und ein Date

Christian Trautmann (Übersetzer)

Ein sanfter Riese, der zwei Herzen erobert

Connor Wyeth hat immer einen Plan. Aber als er den eigensinnigen Irischen Wolfshund Mischling Max bei sich aufnimmt, gerät sein Leben völlig in Unordnung. Die einzige Person, der Max zu gehorchen scheint, ist Deenie. Connor kann sich nicht vorstellen, dass ausgerechnet diese zierliche, unerträglich gut gelaunte junge Frau den grauen Riesen bändigen soll. Allerdings ist er inzwischen verzweifelt genug, um ihr wenigstens eine Chance zu geben. Als Deenie ihm dann auch noch bei einem beruflichen Termin zur Seite springt, sieht er sie plötzlich mit ganz anderen Augen ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2022

Sehr unterhaltsam und süß.

0

„Pine Hollow - Vier Pfoten und ein Date“ ist ein charmanter, kurzweiliger Wohlfühl-Roman inmitten einer idyllischen Kleinstadt.

Connor und Deenie kennenzulernen war interessant, wirken sie doch in ihrer ...

„Pine Hollow - Vier Pfoten und ein Date“ ist ein charmanter, kurzweiliger Wohlfühl-Roman inmitten einer idyllischen Kleinstadt.

Connor und Deenie kennenzulernen war interessant, wirken sie doch in ihrer Wesensart vollkommen verschieden und inkompatibel.
Denn während Connor engagiert und regelrecht obsessiv für seinen Traum, Partner einer Anwaltskanzlei zu werden, arbeitet, Stabilität sucht und für jede Lebenslage einen Plan parat hat, will sich die flippige und temperamentvolle, lebenslustige Deenie an nichts und niemanden binden, auch Pine Hollow ist nur ein Zwischenstopp. Eigentlich …
Wolfshund-Mischling Max ist in dieser Geschichte für Katastrophen und Chaos verantwortlich, für Spaß und treuherzige Blicke - und das nicht nur am Rand, denn Lizzie Shane bindet den riesigen Vierbeiner aktiv ein.

Was sich zwischen spießigem Workaholic und dem unsteten Freigeist ereignet? Unbedingt nachlesen.

Die Autorin gibt ihren Protagonisten Tiefe, in dem das wankelmütige und zugleich extreme Verhalten der beiden nachvollziehbare Hintergründe bekommt. Dadurch, dass die Annäherung langsam vonstatten geht und wir hier zusätzlich auf Charaktere treffen, die einander nicht gänzlich fremd sind, wirken die schleichenden Veränderungen im Miteinander von Deenie und Connor samt der plötzlichen Sympathie authentisch.
Dynamisch und lebendig springt Max regelmäßig ein, schafft Nähe und – den Wunsch sich schnell einen großen Hund zu suchen. Die locker-leichten Dialoge beinhaltet neben einem regen Schlagabtausch auch Gefühl und Ernst.
Abwechslungsreich wurde die Handlung gestaltet, hier flossen die beliebten Tropes "Enemies-to-Lovers" und "Fake-Dating" sowie einige Nebenfiguren und atmosphärische Beschreibungen gekonnt ein.

Mit viel Herz und Humor ist „Vier Pfoten und ein Date“ bestückt, bringt zum Lachen, wärmt von innen und schenkt eine Auszeit vom Alltag.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2022

Herzensbuch!

0

Ich liebe, liebe, liebe diesen zauberhaften Wohlfühlroman! Mehr noch, Band 2 der wundervollen Pine-Hollow-Reihe aus der Feder von Autorin Lizzie Shane zählt zu meinen Jahreshighlights 2022 und erhält zudem ...

Ich liebe, liebe, liebe diesen zauberhaften Wohlfühlroman! Mehr noch, Band 2 der wundervollen Pine-Hollow-Reihe aus der Feder von Autorin Lizzie Shane zählt zu meinen Jahreshighlights 2022 und erhält zudem eine besondere Auszeichnung von mir: Die romantische Geschichte um Workaholic Connor und Hundeflüsterin Deenie (aka "Sonnenschein" aka Glitzerprinzessin) gehört ab sofort zu meinen all-time favorites. Wer mich kennt, weiß, dass nur die wenigsten Werke den literarischen Ritterschlag zum Herzensbuch/Lieblingsbuch von mir erhalten, dafür muss einfach rundum alles am Roman passen; insofern ist dies das größte Kompliment, das es von meiner Seite aus an ein Buch geben kann.

Zum Setting: Pine Hollow ist so eine idyllische Kleinstadt! Die atmosphärischen Beschreibungen sorgen dafür, dass ich mich mitten im grünen U.S. Bundesstaat Vermont wähne. Hier fühlt man sich wohl.

Der charismatische Connor weckt mein Interesse, Deenie möchte ich am liebsten knuddeln - zwei äußerst liebenswerte Hauptfiguren also, wenn das mal keine idealen Voraussetzungen sind! Obendrein versüßen mir direkt zu Beginn ein paar entzückende Fellnasen das Leseerlebnis.

… wobei der verspielte Wolfshund Max schon allein aufgrund seiner Größe eher einer Naturgewalt gleicht! Wie ein Orkan fegt er durch Connors Leben und wirbelt den ordentlich strukturierten Alltag des ambitionierten Anwalts gehörig durcheinander. Geregelte Tagesabläufe und ungestörtes Arbeiten im hauseigenen Büro - das war einmal. Connor, der aufgrund einer bitteren Enttäuschung in Liebesdingen fortan hauptsächlich auf Sicherheit und Kompatibilität in einer Beziehung setzen möchte (und den ich schon allein deswegen toll finde, weil er seine Mama auf Händen trägt), steht vor dem Problem, dass auch die besten Intentionen nicht ausreichen, um einen temperamentvollen Hund angemessen zu erziehen. Ob er will oder nicht, er muss mit Max zur Hundeschule. Stellt euch hier bitte ein theatralisches Augenrollen vor - der arme, gestresste Mann hat weder Zeit für so etwas noch Lust auf eine Begegnung mit Deenie Mitchell! Diese sonderbar enervierende, regelmäßig in Tüll gehüllte Frau mit ihren pinkfarbenen Haaren hatte er im Tierheim kennengelernt, "als er Max hatte adoptierten wollen. Sie hatte ihn sofort zu Widerstand angestachelt, weil sie erklärte, dass er nicht das Zeug dazu habe, mit diesem Hund klarzukommen. Es war, als habe sie im ersten Moment beschlossen, ihn zu hassen."

Deenie, die aufgrund ihrer unangepassten und freiheitsliebenden Art aus ihrer langweilig-versnobten Familie heraussticht wie ein bunter Hund und sich selten von jemandem ernstgenommen fühlt, kaschiert viele Unsicherheiten hinter ihrem bezaubernden Lächeln. Ich könnte einen halben Roman darüber schreiben, warum diese herzliche, loyale, kluge, schlagfertige, witzige Person so großartig ist - ich belasse es bei: 'Jeder Mensch braucht eine Deenie in seinem Leben.' Zu gerne wäre ich mit ihr befreundet!

"Er gehörte zu der schlimmsten Sorte Mann. Materialistisch. Voreingenommen. Arrogant. Selbstzufrieden. […] Er verkörperte all das, was sie am liebsten mied. Warum also musste er so verdammt gut aussehen?"

Connor - obwohl er es niemals vor jemand anderem zugeben würde - wurmt es, dass Deenie so entschlossen ist, ihn nicht zu mögen. Er kann nicht nachvollziehen, warum sie ihn so offensichtlich ablehnt - schließlich ist er "attraktiv, solvent, loyal, nicht verheiratet, keine Kinder, aber mit dem Wunsch, eine Familie zu gründen.[…] ein echt guter Fang."

Die stetig wachsende Anziehungskraft zwischen den Figuren ist von der Autorin meisterhaft ausgearbeitet worden. Mit viel Feingefühl lässt sie eine überwältigende Sogwirkung entstehen, die mich von Seite zu Seite immer intensiver mit den Charakteren mitfühlen lässt! Ebenso authentisch wird die Dynamik zwischen Connor und seiner Mutter beschrieben, einfach grandios! Keine Sorge, liebe Hunde-Fans, natürlich wird Connors Hund Max nicht vergessen, er spielt eine tragende Rolle. Über manche tierischen Episoden muss ich immer wieder schmunzeln! (Stichwort: Schaumbad.)

Ich freue mich über das Wiedersehen mit liebenswerten Charakteren aus dem Reihenauftakt - das sympathische Pärchen Allie und Ben sowie Astrid hatte ich bereits in "Pine Hollow - Zwölf Körbchen unterm Weihnachtsbaum" ins Herz geschlossen. An dieser Stelle der Hinweis an alle Quereinsteiger:innen: Band 2 ist eine rundum in sich geschlossene Geschichte und eignet sich hervorragend zum Kennenlernen der Reihe.

Hoffentlich darf ich bald wieder nach Pine Hollow reisen und mehr über die Schulbibliothekarin Elinor und ihren Ex-Freund Levi erfahren, ich wittere eine herrliche Second-Chances-Romance!

𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭: 5 ✰ ✰ ✰ ✰ ✰
Fünf Sterne sind nicht genug für diese herzerwärmende Love Story, die mich restlos begeistert, den Alltag vergessen lässt, und mich inspiriert, ab sofort mehr Glitzer in mein Leben zu lassen. Absolute Leseempfehlung für alle Fans von romantischen Feel-Good-Romanen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2022

Ich genieße beste Unterhaltung

0

Wenn Worte das Herz erwärmen, lernen die Träume fliegen.

Um was es geht:
Deenie ist auf unbestimmte Zeit in Pine Hollow und kommt dabei Connor und seinem Mischlingshund Max nahe. Für ihren Geschmack viel ...

Wenn Worte das Herz erwärmen, lernen die Träume fliegen.

Um was es geht:
Deenie ist auf unbestimmte Zeit in Pine Hollow und kommt dabei Connor und seinem Mischlingshund Max nahe. Für ihren Geschmack viel zu nahe. Deenie scheut jede Art von Bindung und will jeder Zeit frei sein, um in die Welt zu reisen. Mehrere Gründe fesseln sie an die Kleinstadt und komischerweise verblasst die Reiselust zusehends, aber das hat auf keinen Fall etwas mit diesem überheblichen Spießer Connor zutun. Oh nein, so ein Mann ist überhaupt nichts für Dennie, egal wie toll er aussieht.

Es kommt Leben in die Bude:
Ich fange am besten bei Maximus an, einen Wolfshund-Mischling, den Connor adoptiert hat. An Max ist alles maximal und das überfordert Connor heillos. Es ist witzig mit anzusehen, in was für kleinere und größere Katastrophen er mit seinem Hund schlittert, ehe Connor sich Hilfe bei Deenie sucht, die scheinbar problemlos Zugang zu Max findet. Ich genieße es total, wenn Tiere einen festen Platz in Geschichten erhalten.

Was für ein Traum auf Papier:
Connor Wyeth ist Anwalt und ein Mann der Pläne. Ich habe keine Ahnung, wie viele Pläne er schon in seinem Leben geschmiedet hat, aber es sind eindeutig ein paar zu viele. Selbst für die Liebe hält er längst einen parat. Logischerweise einen wohldurchdachten Connor ist so wunderbar spießig und verspricht damit Sicherheit und Beständigkeit, doch einem Freigeist wie Deenie nimmt so etwas die Luft zum Atmen. Mit Begeisterung lese ich über die Entwicklung von Connor und weshalb er so geworden ist, wie er auf Dennie wirkt.

Ein glitzerndes Temperamentsbündel:
Deenie Mitchell selbst reagiert allergisch auf Regeln, Zwänge und deren Einhaltungen. Dieses Verhalten hat einen tiefen Ursprung. Das Gegensätzliche zwischen den beiden macht ihre Treffen umso lustiger, unberechenbarer und spannender. Sie ist ein warmherziger Typ, der sich selbst im Weg steht und zu Fluchtgedanken neigt, wenn es ihr zu eng wird. So ist sie ständig auf Achse und braucht das Unvorhersehbare, denn nur so kann sie den Augenblick genießen; im Bewusstsein des Vergänglichen.

Zur Umsetzung:
Wow, ich habe so viel Spaß beim Lesen und freue mich, wieder Zeit in der Kleinstadt Pine Hollow verbringen zu dürfen. Shane verwöhnt mich erneut mit gut ausgearbeiteten Charakteren. Deenie und Connor sind auf der einen Seite wie Hund und Katz, aber von Anfang an hängt da eine Anziehung in der Luft, die greifbar ist. Connor wurde einst in Liebesdingen sehr verletzt und es tut unfassbar gut zu lesen, wie er mit jedem Kapitel etwas mehr heilt. Zeitgleich ist er für Deenie auf eine Art da, was sie ihre Reiselust vergessen lässt. Können Freunde dafür sorgen, dass man sich angekommen fühlt, oder gelingt das eher einer anderen Macht? Bei diesem Buch stimmt absolut alles: Die Figuren, menschlich wie tierischen Ursprungs, das grandiose Setting und die heimelige Grundstimmung.

Leise, fast flüsternd nähert sich die Liebe den grundverschiedenen Protagonisten an und hat im Gepäck jede Menge Wortwitz und Charme dabei. Das Feuer brennt schon vor Ort und wärmt heftig mein Herz. Ich genieße den steten Schlagabtausch zwischen Deenie und Connor und die sich entwickelnden Gefühle, wovon mich jedes erreicht. Connors Macken bringen mich immer wieder zum Lachen und Dennies trockener Humor ebenso. Obendrein freue ich mich riesig über ein Wiedersehen mit bekannten Figuren. Es ist toll, weiter an Bens und Allys Liebe teilhaben zu dürfen, die ich im 1. Band tief ins Herz geschlossen habe.

Mein Fazit:
„Pine Hollow – Vier Pfoten und ein Date“ begeistert mich. Die überzeugende Storyline hält mich fest im Buch und sorgt dafür, das ich den Alltag vergesse. Es kribbelt im Bauch und ständig umspielt ein Lächeln meine Mundwinkel. Jede Menge Glitzer flirrt durch die Seiten und legt sich auf mein Herz. Das Wiedersehen mit Ally und Ben aus dem 1. Teil ist das Sahnehäubchen auf dieser Wohlfühl-Geschichte. Überhaupt bewegen sich grundsympathische Charaktere im Buch, die so viel Lust auf mehr machen. Hoffentlich erscheint bald ein weiterer Band dieser entzückenden Reihe. Ich habe die Zeit in Pine Hollow so was von genossen.

Von mir erhält „Pine Hollow – Vier Pfoten und ein Date“ 5 glückliche Glitzersterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. Was für ein Lesespaß!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2022

Organisation trifft Chaos

0

Connor ist mit dem irischen Wolfshund Max, der sich für einen Schoßhund hält, in jeder Hinsicht überfordert. Er hat keine Zeit zu den Trainingsstunden zu gehen, geschweige denn die Hausaufgaben zu erledigen, ...

Connor ist mit dem irischen Wolfshund Max, der sich für einen Schoßhund hält, in jeder Hinsicht überfordert. Er hat keine Zeit zu den Trainingsstunden zu gehen, geschweige denn die Hausaufgaben zu erledigen, noch schafft er es den Hund von der Zerstörung seines Hauses abzuhalten. Connors ganze Zeit investiert er in seine Arbeit, um endlich sein großes Ziel Partner in der renommierten Anwaltskanzlei zu werden zu erreichen. Plötzlich steht er vor seiner zerstörten Designercouch und ihm klingt noch die Drohung seines Chefs im Ohr, dass ein anderer das Rennen um die Partnerschaft machen wird. Dass sich ausgerechnet die flippige, unzuverlässige Deenie, die das absolute Gegenteil des organisierten, strebsamen Connors ist, als Hundetrainerin anbietet, stellt sein Leben endgültig auf den Kopf.

Ich liebe die Pine Hollow-Reihe. Die Charaktere sind süß und sympathisch und die Hunde machen das Buch einfach perfekt. Besonders mag ich an den Büchern, dass hier tatsächlich eine Geschichte erzählt und Charaktere entwickelt werden. Ich hoffe sehr, dass es noch viele Bücher aus Pine Hollow geben wird. Die süße Kleinstadt, die wunderbaren Charaktere, die einem das Gefühl geben nach Hause zu kommen – es ist die perfekte Entspannungslektüre zum Träumen. Ein bisschen Klischee ist natürlich dabei, allerdings mit einem ironischen Augenzwinkern.

Eine lockerleichte Liebesgeschichte, die großartig unterhält und mit Deenie und Connor zwei meiner Lieblingscharaktere des ersten Bandes wieder aufnimmt. Man muss den ersten Band nicht kennen, um die Geschichte zu verstehen, aber man wird sofort weiterlesen wollen, wenn man einmal dieser Geschichte verfallen ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2022

Rezension zu „Pine Hollow-Vier Pfoten und ein Date“ von Lizzie Shane

0

•Rezension•
Pine Hollow - Vier Pfoten und ein Date von Lizzie Shane

Handlung:

Ein sanfter Riese, der zwei Herzen erobert
Connor Wyeth hat immer einen Plan. Aber als er den eigensinnigen Irischen Wolfshund ...

•Rezension•
Pine Hollow - Vier Pfoten und ein Date von Lizzie Shane

Handlung:

Ein sanfter Riese, der zwei Herzen erobert
Connor Wyeth hat immer einen Plan. Aber als er den eigensinnigen Irischen Wolfshund Mischling Max bei sich aufnimmt, gerät sein Leben völlig in Unordnung. Die einzige Person, der Max zu gehorchen scheint, ist Deenie. Connor kann sich nicht vorstellen, dass ausgerechnet diese zierliche, unerträglich gut gelaunte junge Frau den grauen Riesen bändigen soll. Allerdings ist er inzwischen verzweifelt genug, um ihr wenigstens eine Chance zu geben. Als Deenie ihm dann auch noch bei einem beruflichen Termin zur Seite springt, sieht er sie plötzlich mit ganz anderen Augen ...

Meine Meinung:

Das zuckersüße Cover hatte mich sofort angesprochen und ich habe es geliebt, wieder nach Pine Hollow abzutauchen. Auch dieses Mal steht ein Vierbeiner im Vordergrund und die vielen Szenen mit ihm waren total herzerwärmend und niedlich geschrieben. Der Schreibstil war auch super angenehm und ich habe die Geschichte in weniger Zeit beenden können. Zu beiden Protagonisten konnten ich trotz des Perspektivwechsels keine große Bindung aufbauen und an Spannung hat es mir leider auch etwas gefehlt. Für mich war „Vier Pfoten und ein Date“ etwas schwächer als sein Vorgänger, aber eine Geschichte zum Wohlfühlen war es definitiv.

3/5⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere