Cover-Bild Touch me once, Cowboy
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 372
  • Ersterscheinung: 15.01.2021
  • ISBN: 9783966989947
Louisa Beele

Touch me once, Cowboy

Eine unerwartete Erbschaft führt Taylor aus der Großstadt in das ländliche Georgia, wo sie als Kind einen unbeschwerten Sommer verbracht hat. Jetzt allerdings sieht sie sich mit einer heruntergekommenen Farm konfrontiert und der scheinbar unlösbaren Aufgabe, diese wieder instand zu setzen, um sie anschließend zu verkaufen. Zum Glück ist der Pferdezüchter James Carter bereit, ihr unter die Arme zu greifen. Sie fühlt sich sofort zu dem wortkargen, aber höllisch attraktiven Mann hingezogen, und auch er lässt nichts unversucht, um ihr näherzukommen. Nach einer gemeinsamen Nacht und einigen Turbulenzen ist James klar, dass er diese Frau heiraten wird. Jetzt muss er nur noch Taylor von dieser Idee überzeugen. Doch das ist alles andere als einfach, denn die denkt gar nicht ans Heiraten und ist gerade dahintergekommen, dass sie sich bereits kannten. Seit einem Sommer vor vielen Jahren.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2021

Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einem tollem Setting

0

Es handelt sich um Taylor und James.
Taylor erbt unerwartet eine Farm, auf der sie früher den Sommer verbracht hat. Als sie jedoch aus der Stadt nach Georgia kommt und sieht, dass die Farm in einem schlechten ...

Es handelt sich um Taylor und James.
Taylor erbt unerwartet eine Farm, auf der sie früher den Sommer verbracht hat. Als sie jedoch aus der Stadt nach Georgia kommt und sieht, dass die Farm in einem schlechten Zustand ist und viel repariert werden muss, fühlt sie sich vollkommen überfordert. Zum Glück lernt sie James, den Pferdezüchter kennen, welcher ihr anbietet zu helfen. Von der ersten Sekunde an fühlt sich Taylor zu James hingezogen und auch James geht es nicht anders. James denkt nach einer gemeinsamen Nacht sogar schon ans Heiraten. Taylor ist jedoch gerade erst dahinter kommen, dass sie sich schon früher kannten und zwar aus einem Sommer vor vielen Jahren.

As ich mit dem Buch angefangen habe, konnte ich es gar nicht mehr auf Seite legen. Der Schreibstil von Louisa Beele ist einfach so fließend zu lesen, dass ich es am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Auch die Landschaft und Gegend ist so toll beschrieben, dass ich mich beim Lesen gefühlt habe, als ob ich neben Taylor auf der Farm stände.
James ist mir super sympathisch, er hilft Taylor wo er kann und würde alles für sie tun. Taylor kann sich egal wann bei ihm melden, egal ob Tag oder Nacht. Auch Taylor hat einen sehr starken Charakter und weiß was sie will. Dass die beiden so tolle Eigenschaften haben gefällt mir super und macht das Lesen einfach perfekt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Touch me once, Cowboy

0

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar
Titel: "Touch me once Cowboy"
Autorin: Louisa Beele
Verlag: Im Selbstverlag
Genre: New Adult
Seiten: 315
Format: Ebook


Klappentext:
"Eine unerwartete Erbschaft führt ...

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar
Titel: "Touch me once Cowboy"
Autorin: Louisa Beele
Verlag: Im Selbstverlag
Genre: New Adult
Seiten: 315
Format: Ebook


Klappentext:
"Eine unerwartete Erbschaft führt Taylor aus der Großstadt in das ländliche Georgia, wo sie als Kind einen unbeschwerten Sommer verbracht hat. Jetzt allerdings sieht sie sich mit einer heruntergekommenen Farm konfrontiert und der scheinbar unlösbaren Aufgabe, diese wieder instand zu setzen, um sie anschließend zu verkaufen. Zum Glück ist der Pferdezüchter James Carter bereit, ihr unter die Arme zu greifen. Sie fühlt sich sofort zu dem wortkargen, aber höllisch attraktiven Mann hingezogen, und auch er lässt nichts unversucht, um ihr näherzukommen. Nach einer gemeinsamen Nacht und einigen Turbulenzen ist James klar, dass er diese Frau heiraten wird. Jetzt muss er nur noch Taylor von dieser Idee überzeugen. Doch das ist alles andere als einfach, denn die denkt gar nicht ans Heiraten und ist gerade dahintergekommen, dass sie sich bereits kannten. Seit einem Sommer vor vielen Jahren."


Meine Meinung:
Zitat:
„Ich wollte auch viel eher damit ausdrücken, dass es nicht immer zwingend notwendig ist, in allem einer Meinung zu sein und die gleichen Interessen und Fähigkeiten zu teilen. Es ist doch viel besser, wenn man sich ergänzt, indem man die Schwächen des anderen kennt, sie akzeptiert und vielleicht sogar schätzt. Und mit Glück kann man sie manchmal ausgleichen. Man bildet ein Team, in dem jeder in gleichem Maße gibt und nimmt. Man vervollständigt sich.“ – Jason

„Im Grunde denke ich, dass man es genau weiß, wenn man den richtigen Menschen gefunden hat. Da ist es doch egal, welchen Beruf er ausübt.“ – Jason

Dies ist nicht das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe und ich hatte sehr hohe Erwartungen. Doch leider wurden diese nicht ganz so erfüllt wie erhofft. Die beiden Zitate sind mir besonders in Erinnerung geblieben, denn die sind so schön gesagt, dass mein Herz aufging. Die Geschichte von Jason und Taylor ist zwar schön geschrieben, doch gibt es ein paar Sachen, die mich ein wenig gestört haben. Immer wieder war die Rede von der Abreise von Taylor. Mal hieß es in ein paar Wochen und dann wiederum in wenigen Tagen. Dadurch war ich leicht irritiert. Auch Taylor hat mich manchmal sehr mit ihrer Einstellung genervt, denn entweder ich möchte mit jemanden zusammen sein oder eben nicht. Aber dieses gedankliche Hin und Her war etwas nervig. Auch den übereilten Abflug von Taylor fand ich ein wenig übertrieben. Jason hingegen fand ich als Protagonist sehr gut umgesetzt. Er wirkte authentisch, ich konnte zwar hin und wieder einige Handlungen nicht ganz nachvollziehen wie z.B. mit dem übereilten Heiratsantrag oder auch das er ihr hinterher gelaufen ist, aber ansonsten fand ich ihn richtig toll. Auch die Nebencharaktere haben die Geschichte sehr gut abgerundet und so kam ein bisschen Leben rein. Der Schreibstil war wieder sehr angenehm zu lesen, locker wie ich ihn kenne. Das einzige was ich noch erwartet hätte, ein wenig mehr Gefühl in die Geschichte zu legen. Doch im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte sehr lesenswert.


Fazit:
Trotz der Kritikpunkte fand ich die Geschichte gut und kann sie auch jeden empfehlen. Dies ist lediglich meine Meinung und jeder muss für sich entscheiden, ob das Buch etwas für einen ist oder nicht. Ich möchte mich bei der Autorin bedanken für die doch schönen Lesestunden und vergebe 4 von 5 Sternen. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Eine schöne Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren und tollem Setting

0

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Ich muss ja gestehen das ich Farm/ Ranch Geschichten sehr gerne mag, ...

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Ich muss ja gestehen das ich Farm/ Ranch Geschichten sehr gerne mag, vor allem weil ich die Atmosphäre immer sehr schätze. Durch den flüssigen Schreibstil von Louisa Beele habe ich auch schnell in die Geschichte hineingefunden, denn man wird praktisch in Taylors unglückliche Situation hineingeworfen. Man erlebt sie an einem persönlichen Tiefpunkt, weil sie alles verloren hat das sie sich aufgebaut hat und verfolgt dann ihren Weg wie sie erkennt, was man wirklich braucht um glücklich zu sein.
Ich fand es auch gut das man nicht mit dem typischen Klischee einer Städterin, die aufs Land kommt und am Anfang völlig überfordert von dem Farmleben ist, zu tun hat. Klar hat Taylor einige Anfangsschwierigkeiten und es kommt zu Problemen aber sie jammert nicht, sondern geht die Dinge an. Das ist auch eine der Eigenschaften die ich an Taylor am meisten mochte, genauso wie ihren Tatendrang und ihren Willen wenn sie ein Ziel verfolgt. Sie neigt nicht dazu den Kopf in den Sand zu stecken, sondern sucht nach Lösungen.
Und wenn sie dann doch mal nicht weiterkommt, gibt es da zum Glück einen gewissen gut aussehenden Cowboy von der Nachbarsfarm der ihr hilft.
Ich mochte James sehr mit seiner hilfsbereiten und charmanten Art, obwohl er mir manchmal auch etwas zu überdramatisierend war.
Man spürt von Beginn an die Anziehung zwischen ihnen, aber es stehen dennoch einige Hindernisse im Weg, die sie erst überwinden müssen um zusammen zu finden. Ich muss aber auch sagen, dass es für meinen Geschmack manchmal etwas zu viel hin und her zwischen den beiden gegeben hat und ich mir stattdessen vielleicht noch ein wenig mehr Kleinstadtcharme oder alltäglichen Farmbetrieb gewünscht hätte.
Dennoch eine wirklich schöne Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren und tollem Setting.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2021

Taylor × James

0

Von der Großstadt auf die Farm

So geht es Taylor, als sie die Farm einer entfernt verwandten Tante erbt. Und da sie gerade eh ihren Job in NY verloren hat, reist sie dorthin. Und steht nicht vor einer ...

Von der Großstadt auf die Farm

So geht es Taylor, als sie die Farm einer entfernt verwandten Tante erbt. Und da sie gerade eh ihren Job in NY verloren hat, reist sie dorthin. Und steht nicht vor einer Farm sondern vielmehr vor den Überresten von etwas, das mal eine Farm war. Also macht sie sich ans Renovieren und bekommt dabei tatkräftige Unterstützung von James. James, der sie noch von früher kennt. James, der ihr in dem Sommer als sie als 10jähriges Mädchen bei ihrer Tante zu Besuch war sein Herz geschenkt hat.
*verzückter Seufzer weil cute xD

Ich kam super in die Story rein und hab mich sofort wohlgefühlt. Beide Charaktere fand ich von Beginn an sehr sympathisch und ich liebe ihren Humor! Und James. Leute. Ahhh. Er ist das komplette Anti-Klischee, null BadBoy oder Eisklotz. Er ist treu, loyal, ehrlich und hoffnungslos romantisch. Er verliebt sich Hals üser Kopf in Taylor und wünscht sich nichts mehr, als dass sie bleibt. Taylor allerdings versucht ihm auf Distanz zu halten und ist ziemlich hin und hergerissen.
Leider zieht sich die 2. Hälfte ziemlich. Es geht iwie nur noch darum, wie sehr James Taylor braucht und dass sie "die eine" für ihn ist und darum, wie Taylor sich wünscht sie könnte bleiben aber sie will ihr Leben in NY eben nicht aufgeben. Es wiederholt sich eben alles und das stört etwas...

Aber das Setting war wirklich schön und ich fand es auch mal gut, dass die Protas (v.a. James) nicht so typische Buchcharaktere sind.
Ich glaub das Buch kriegt die Kategorie Zwischendurchlektüre!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere