Cover-Bild Feuerrache
(21)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Europa Verlage
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 632
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783958902435
Louise Boije af Gennäs

Feuerrache

Thriller
Ricarda Essrich (Übersetzer)

Monatelang wurde die 25-jährige Sara von einer unbekannten Schattenorganisation an den Rand des Wahnsinns getrieben. Mehrere ihr nahestehende Personen sind unter mysteriösen Umständen zu Tode kommen und auch Sara schwebt in höchster Lebensgefahr. Doch ihre Widersacher lassen nicht von ihr ab – zu groß ist die Gefahr, dass die junge Frau ihre dunklen Machenschaften enthüllt, denen bereits Saras Vater gefährlich nahe gekommen ist. Als ihre geheimnisvollen Verfolger ausgerechnet Saras jüngere Schwester Lina auf ihre Seite ziehen, versucht Sara alles, um ihre Widersacher ausfindig zu machen und endlich Erklärungen zu finden ...
Im dritten Band ihrer fesselnden Widerstandstrilogie jagt Louise Boije af Gennäs ihre Protagonistin Sara in einem nervenaufreibendem Showdown durch ein Gewirr an Intrigen, Korruption und politischer Einflussnahme auf höchster Ebene, das auch dem Leser den Atem stocken lässt. Das fulminante Finale einer außergewöhnlichen Suspense-Reihe, die man erst aus der Hand legen kann, wenn man die ganze Wahrheit kennt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2020

Finale der großen schwedischen Widerstands-Trilogie

0

Kurz zum Inhalt:
Nachdem die 25jährige Sara von einer unbekannten Organisation monatelang psychisch in den Wahnsinn getrieben wurde, wegen der auch bereits ihre Eltern und andere ihr nahe stehenden Personen ...

Kurz zum Inhalt:
Nachdem die 25jährige Sara von einer unbekannten Organisation monatelang psychisch in den Wahnsinn getrieben wurde, wegen der auch bereits ihre Eltern und andere ihr nahe stehenden Personen sterben mussten, hat sie nach einer längeren Auszeit eine neue Stelle bei den Schwedischen Streitkräften bekommen. Schnell steigt sie von der Postverteilerin zur Assistentin des Stabschefs auf.
Doch die Organisation meldet sich bald wieder bei Sara, denn sie will etwas von ihr. Sara weiß jedoch nicht, was das sein soll. Als sie es endlich herausfindet, schwebt sie in höchster Lebensgefahr.
Als die Organisation Lina, Saras jüngere Schwester, auf ihre Seite zieht, ist für sie eines sicher: sie wird sich diesen Machenschaften und Intrigen mit allem, was sie hat, entgegenstellen, um diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten...


Meine Meinung:
"Feuerrache" ist das Finale der großen schwedischen Polit-Widerstands-Trilogie. Die Geschichte ist zwar mehr oder weniger in sich geschlossen, viele Vorkommnisse aus den beiden vorigen Bänden sind erwähnt; man sollte jedoch definitiv die Vorgänger-Bände gelesen haben, um alles in diesem Buch richtig verstehen zu können.
Die Geschichte ist in ich-Form von Sara geschrieben, somit kann man als Leser noch tiefer in die Gedanken- und Gefühlswelt von Sara eindringen und nimmt alles noch intensiver wahr.
Louise Boije af Gennäs hat mit ihrer Widerstandstrilogie eine Geschichte politischer Verschwörungen unerklärlichen Ausmaßes geschrieben: wie viel Macht hat der Staat? Bzw. wieviel vertuschen die Obrigkeiten, um sich und ihresgleichen zu schützen? Glauben Menschen mit Geld und an der Macht tatsächlich, dass Gesetze für sie nicht gelten und sie mit allem durchkommen? Sehr befremdlich und vor allem angsteinflößend finde ich, dass diese Zeitungsartikel und diese unaufgeklärten Affären echt sind. Mich überkommt es kalt, wenn ich daran denke, dass dies alles Realität ist. Intrigen, Täuschungen, Manipulation Waffen- und Menschenhandel an höchster Stelle in einem Land, das als eines der sichersten, fortschrittlichsten und sozialsten (!!) Europas gilt.
Die Spannung wird doch immer recht hoch gehalten, denn es lauert eine ständige Bedrohung über Sara. Es passieren unergründliche Dinge, und natürlich will man auch wissen, wer diese Organisation ist, und was diese eigentlich von Sara bekommen will.
Und wer arbeitet für und wer gegen diese Organisation? Hierbei tappt der Leser auch lange im Dunkeln. Nur bei Saras Freunden Sally und Andreas war ich mir immer sicher.
Wie in den vorigen Bänden sind immer wieder (reale) Zeitungsartikel eingestreut, die den Leser über das angeblich so fortschrittliche und nicht-korrupte Europa nachdenken lassen...
In diesem Abschlussband wird der Leser endlich darüber aufgeklärt, was die Abkürzung der Organisation bedeutet, wer dafür arbeitet und wofür sie überhaupt steht. Und warum sie Sara verfolgt, aber nicht getötet hat. Das fand ich authentisch und nachvollziehbar.
Leider fand ich einige Dinge unrealistisch - wieso hat die Organisation alle Unterlagen vernichten lassen, nur die Zeitungsartikel von Saras Vater waren noch da?
Und der Showdown am Schluss war mir zu übertrieben und unglaubwürdig und hat mich an schlechte amerikanische Actionfilme erinnert: Die Bösewichte tauchen immer und immer wieder auf, obwohl das gar nicht möglich sein kann.
Außerdem war es mir teilweise zu sehr gewollt in die Länge gezogen; man hätte die knapp 630 Seiten locker um 100 kürzen können.
Auch hätte ich mir einen tatsächlichen 'richtigen' Abschluss gewünscht: können die Unterlagen, die Sara retten konnte, etwas gegen diese weit verzweigte Organisation ausrichten? Somit war der Abschluss halb-offen und ich leider nicht ganz zufrieden gestellt.
Das Cover passt wieder sehr gut und bezieht sich auf die Akte "Osseus", was "Knochen" bedeutet.
Zu erwähnen ist auch der Buchschnitt in einem knalligen Orange, der in der gleichen Farbe wie der Titel gehalten ist und ins Auge sticht.


Fazit:
Finale der schwedischen Widerstands-Trilogie, bei der eine taffe junge Frau gegen die Machtkämpfe und Verwirrspiele der Reichen und Mächtigen kämpft. Leider ein übertriebener und unglaubwürdiger Actionfilm-Showdown und für mich leider keine ganz befriedigende Auflösung, weshalb ich nur 3,5 Sterne vergeben kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Spannendes Ende

0

Ich habe das Buch als Reziexemplar erhalten und hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Der dritte Teil der Widerstandstriologie ist wieder sehr angenehm zu lesen. Mir gefällt optisch besonders,
dass der ...

Ich habe das Buch als Reziexemplar erhalten und hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Der dritte Teil der Widerstandstriologie ist wieder sehr angenehm zu lesen. Mir gefällt optisch besonders,
dass der Buschschnitt wieder farbig ist und Orange ergänzt sich nach rot und gelb gut.

Sara und Lina haben Ihre Mutter durch einen plötzlichen Tod verloren und gehen sehr unterschiedlich mit dem Verlust um.
Nach dem Tod der Mutter leben sie nun Beide in Stockholm. Es läuft aber nicht so gut
und Sara geht zur Armee und kann dort zunächst in der Poststelle arbeiten.
Sara hat weiterhin Angst vor Organisationen, die Sie und Ihre Lieben bedrohen und vertraut nur noch Sally und Andreas.

Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und flüssig und mag den Schreibstil der Autorin. Besonders zum Ende wird es nochmal besonders spannend.
Ihr gelingt es Spannung zu erzeugen und Handlung ergänzt sich so nach und nach.
Der Hauptcharakter ist glaubwürdig und mag es, dass Sara nicht aufgibt und weiterhin Interesse an der Wahrheit hat.

Insgesamt sehr ansprechend und regt stark zum Nachdenken an.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Fulminanter Abschluss einer großartigen Trilogie

0

Meine Meinung

Feuerrache ist der finale Band der Widerstandstrilogie der schwedischen Autorin Louise Boije af Gennäs.

Protagonistin Sara schwebt nach wie vor in höchster Gefahr und dieses Mal ist auch ...

Meine Meinung

Feuerrache ist der finale Band der Widerstandstrilogie der schwedischen Autorin Louise Boije af Gennäs.

Protagonistin Sara schwebt nach wie vor in höchster Gefahr und dieses Mal ist auch das Leben ihrer Freunde und ihrer Schwester bedroht. Da ich niemanden spoilern möchte, werde ich zum Inhalt nicht mehr verraten.

Auch im Abschlussband schafft es Louise Boije af Gennäs mit ihrem atmosphärischen und dennoch lockeren Erzählstil zu überzeugen. Einzig die politischen Zeitungsartikel, welche ins Buch sehr gekonnt eingearbeitet sind, fand ich - wie auch schon bei den vorherigen Teilen - etwas mühsam und kompliziert zu lesen. Der Spannung hat dies aber keinen Abbruch getan. Ich habe mit Sara bis zum fulminanten Showdown mitgefiebert und mitgelitten. Das Buch ist ein großartiger Abschluss einer großartigen Reihe, welche ich allen Thriller-Fans empfehlen kann.

Fazit

Mit Feuerrache findet eine großartige Thriller-Reihe ihren Abschluss. Louise Boije af Gennäs hat mit Sara eine sympathische Protagonistin erschaffen, der man gerne folgt. Ich habe mit Sara so sehr mitgelitten, als diese zum Spielball mächtiger Organisationen gemacht wurde. Und immer wieder kam die Frage auf, wem man in dem Spiel um Lügen, Macht und Korruption noch vertrauen kann. Von mir erhält die Widerstandstrilogie eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Wenn Geheimbünde das Leben kontrollieren

0

Schweden wird von geheimen Organisationen regiert. Und mitten drin befindet sich Sara. Ihr Vater hat sich Zugang zu geheimen Dokumenten verschafft und sicher versteckt. BSV und der Widerstand beide wollen ...

Schweden wird von geheimen Organisationen regiert. Und mitten drin befindet sich Sara. Ihr Vater hat sich Zugang zu geheimen Dokumenten verschafft und sicher versteckt. BSV und der Widerstand beide wollen Sara und damit diese wichtigen Dokumente. Sara wird immer mehr von ihrem Umfeld isoliert bzw. bricht jeglichen Kontakt zu liebgewonnen Freunden ab als sie merkt in welcher Gefahr für Leib und Leben ihre Freunde schweben. Selbst ihre Schwester wendet sich von ihr ab hält sie für verrückt. Sara ist durch glückliche Umstände beim Militär untergekommen und hat dort einen Job bekommen. Und wird plötzlich befördert und darf an streng geheimen Sitzungen teilnehmen. Doch die Situation spitzt sich zu. Sara wird immer mehr vom BSV unter Druck gesetzt, ihr geliebter Kater wird umgebracht. Ihre Freunde verlieren ihren Job. Erst da fällt Sara ein wo die wichtigen Dokumente sein könnten und findet sie in einem Versteck aus Kindheitstagen. Sie informiert Presse und Polizei und muss kurz darauf all das wieder zurückziehen, da das Leben ihrer Schwester bedroht wird. Dann wird sie auch noch vom BSV entführt und in ein Haus verschleppt. Dort muss sie den Stick abgeben. Durch ein waghalsiges Manöver erhält sie Stick und einen Chip. Nun muss sie sich und ihre Freunde Sally und Andreas in Sicherheit bringen. Bei der Flucht auf einen Kreuzfahrtschiff nach Finnland kommt es zum Finale, der Sara und ihren Freunden alles abverlangt.

Die Autorin hat es diesmal geschafft die begleitenden Zeitungsartikel sinnvoller in den Text zu integrieren und so den Leser nicht aus dem Lesefluss zu reizen, sondern ihn hilfreiche Zusatzinformationen bereitzustellen. Auch wenn sie wirklich spannend erzählt hätte sie doch die ersten 300 Seiten doch etwas straffen können.

Wie bereits erwähnt waren die ersten 300 Seiten doch eher langatmig und so richtig spannend wurde es erst ab der Mitte des Buches. Was mich so ein wenig genervt hat waren die vielen Nebenschauplätze. Die vielen losen Handlungsstränge die aufgebaut wurden. Immer wieder wenn es so richtig spannend wurde und zu einen Höhepunkt kam, ist der Spannungsbogen wieder dermaßen abgeflacht, dass ich mir ein genervtes Stöhnen nicht verkneifen konnte. Besonders spannend wurde es dann auf den letzten 200 Seiten. Zu Schade das die Spannung nach einen Cliffhänger dann immer wieder dermaßen zusammengebrochen ist.

Bei den vielen Figuren waren gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Jedoch fand ich ja bereits die Figur der Sara im ersten Teil ziemlich unglaubwürdig. Wenn ich mal zusammenfassen darf. Sara Mitte 20. Nicht besonders viel Berufserfahrung nach dem Studium wird im ersten Band in eine PR Agentur aufgenommen und macht dort einen tollen Job. Dabei fehlte ihr damals schon die Qualifikation dazu. Und jetzt also Militär. Hier arbeitet sie erst in der Poststelle. Gut da passt es ja grad noch so. Dann wird sie bis ganz nach oben befördert. Und nimmt an streng geheimen Sitzungen teil und hat Zugang zu strenggeheimen Unterlagen. An dieser Stelle ist die Story einfach nur unglaubwürdig, auch wenn es sich am Ende aufklärt. Aber ich denke hier die Autorin über das Ziel hinaus geschossen. Insgesamt wirkt Sara die Hauptfigur auf mich eher ja naiv und nicht so clever und weltgewandt wie sie eigentlich hätte sein müssen für alle die Jobs die sie ausgeübt hatte.

Fazit: Wenn man sich erstmal durch die ersten 300 Seiten durchgekämpft hat wird dieser Thriller, obwohl er wesentlich mehr von einem Krimi hat, richtig spannend. Durchhalten lohnt sich also. Man wird mehr als entschädigt. Gut die Hauptfigur der Sara ist nicht unbedingt glaubwürdig und ich als Leser sehe ihre Entwicklung doch eher skeptisch. Ansonsten ein wirklich unterhaltsamer Roman, wo es am Ende noch mal richtig zur Sache geht. Das Lesen lohnt sich auf jeden Fall.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Spannendes Finale

0

Die 25-jährige Sara wurde monatelang von einer unbekannten Schattenorganisation in den Wahnsinn getrieben. Viele ihr nahestehende Personen sind unter kuriosen Umständen zu Tode gekommen und auch Sara befindet ...

Die 25-jährige Sara wurde monatelang von einer unbekannten Schattenorganisation in den Wahnsinn getrieben. Viele ihr nahestehende Personen sind unter kuriosen Umständen zu Tode gekommen und auch Sara befindet sich in Lebensgefahr. Ihre Widersacher haben Angst davor, dass Sara ihre dunklen Machenschaften enthüllt. Denn bereits Saras Vater hat bereits versucht diese Schattenorganisation zu entlarven und hat dafür mit seinem Leben bezahlt. Ausgerechnet Saras Schwester Lina ziehen Saras Verfolger auf ihre Seite und Sara tut alles um ihnen die Stirn zu bieten. Wird es Sara gelingen ein für alle Mal den Intrigen und Manipulationen ein Ende zu setzen...

Das Cover mit den zwei Skeletten finde ich einfach sehr gelungen und auch der orangene Buchschnitt finde ich einfach genial. Bei der Buchgestaltung wurde sich echt viel Mühe gegeben und das sieht man auch.

Die Handlung war wieder sehr spannend und teilweise sehr verstörend, aber es wurden endlich einige mysteriöse Rätsel gelöst. Man merkte schon in den vorherigen Bänden, dass so einiges einfach zu perfekt für die Verbrecher lief und sich nun endlich das Gesamtbild ergibt. Da hat sich die Autorin wirklich viel einfallen lassen, um den Leser in die Irre zu führen.

Auch bemerkenswert fand ich die Wandlung Saras über die drei Bände hinweg. Von der eher ängstlichen Sara zu der kämpferischen Sara, die sich absolut nichts mehr gefallen lässt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Für diesen grandiosen Abschluss der Widerstandstrilogie vergebe ich volle 5 Sterne und bin gespannt daraus, was Louise Boije af Gennäs als nächstes auf´s Papier zaubert.