Cover-Bild Die allerkürzeste Gutenachtgeschichte der Welt
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Fischer Sauerländer
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 27.03.2024
  • ISBN: 9783737372466
  • Empfohlenes Alter: ab 3 Jahren
Louise Fitzgerald

Die allerkürzeste Gutenachtgeschichte der Welt

Vorlesegeschichte für das Abendritual und die Einschlafbegleitung für Kinder ab 3 Jahren
Mathias Jeschke (Übersetzer), Kate Hindley (Illustrator)

Eine kurze Gutenachtgeschichte für Kinder ab 3 Jahren .

Alle mal herhören! Dies ist tatsächlich die allerkürzeste Gutenachtgeschichte der Welt. Nach diesem Einschlafritual werden Kinder binnen Sekunden eingeschlafen sein. Aber Halt! Bevor es mit dem Vorlesen dieses Einschlafbuches losgeht, gibt es noch einiges zu tun. Sind die Kissen aufgeschüttelt? Sind die Kuscheltiere nach Farben sortiert? Haben es alle gemütlich? Sich als Vorleser auf das Vorlesen einer Gutenachtgeschichte vorzubereiten ist wirklich eine wichtige Sache. Und diese urkomische und einfallsreiche Bilderbuchgeschichte für Kinder ab 3 Jahren lässt selbst die unruhigsten kleinen Zuhörer zur Ruhe kommen. 

Einschlafrituale sind wichtig. Und diese Gutenachtgeschichte ist zum Mitmachen, Spaß haben … und besser einschlafen . Ein echtes Lieblingsbuch zur Guten Nacht! 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2024

Wunderschöne Geschichte

0

Eine wunderschöne Gute-Nacht-Geschichte welche die Kinder zum mitmachen animiert. Und (als kleine Tipp für alle Eltern, deren Kinder abends nicht ins Bett gehen möchten) sie nimmt den Kindern ein kluges ...

Eine wunderschöne Gute-Nacht-Geschichte welche die Kinder zum mitmachen animiert. Und (als kleine Tipp für alle Eltern, deren Kinder abends nicht ins Bett gehen möchten) sie nimmt den Kindern ein kluges Versprechen ab. Ein sehr schön und liebevoll illustriertes Buch, mit vielen tollen Details, wir haben abends immer sehr viel Spaß beim Lesen, entdecken und mitmachen. Der Schreibstil ist sehr kindgerecht, mit kurzes Sätzen und in einfacher Sprache. Und am Ende stellt sich heraus, es ist nicht nur eine Gute-Nacht-Geschichte. Gut geeignet für alle Kinder, die abends ein bisschen Zeit brauchen, bis sie ruhig im Bett liegen, es begleitet die Kinder spielerisch auf Ihrem Weg ins Bett. Das Buch ist schnell ein Bestandteil unserer Abendroutine geworden. Dies Altersempfehlung ab 3 Jahre finde ich sehr passend. Von mir/ uns gibt es für dieses Buch eine ganz klare Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2024

Gutenachtgeschichte für wenn die Kinder abends noch nicht schlafen können

0

"Die allerkürzeste Gutenachtgeschichte der Welt" ist ein lustiges Bilderbuch für Kleinkinder. Im Buch wird die Geschichte erzählt, aber nur nachdem die Kinder sich zum Schlafengehen vorbereitet haben. ...

"Die allerkürzeste Gutenachtgeschichte der Welt" ist ein lustiges Bilderbuch für Kleinkinder. Im Buch wird die Geschichte erzählt, aber nur nachdem die Kinder sich zum Schlafengehen vorbereitet haben. In den meisten Seiten geht es also um die Vorbereitungsschritte vir der eigentlichen Geschichte. 

Das Buch ist sehr schön illustriert. Es gibt viele Tier-Figuren, die das Einschlafsritual begleiten. Sie werden nicht vorgestellt und es gibt streng genommen keine Handlung bezüglich dieser Figuren. Sie gehen ins Bett und es fühlt sich doch ein bisschen an, als würde man auch für diese Figuren vorlesen. 

Meine Kinder haben ein paar Abende Spaß gehabt, die Geschichte zu hören, aber das Interesse hat nicht lange angedauert. Das finde ich ehrlich gesagt nicht verkehrt, weil das Buch Tätigkeiten verlangt, die die Kinder dann aufregen, zum Beispiel Kuscheltiere sammeln. Wir wissen jetzt, dass unsere Kinder 18 Kuscheltiere haben. Bis sie alle gesammelt haben kann es also ein bisschen dauern. 

Ich denke, die Geschichte eignet sich für Abends, wo die Kids wirklich noch nicht müde genug sind, um einzuschlafen.

Veröffentlicht am 30.05.2024

Eine witzige Alternative zur normalen Abendroutine

0

Die Idee zu diesem Buch fand ich so witzig, konnte mir aber nicht wirklich vorstellen, dass das als Einschlafroutine funktioniert. Deswegen war ich neugierig und wollte es zumindest einmal ausprobieren. ...

Die Idee zu diesem Buch fand ich so witzig, konnte mir aber nicht wirklich vorstellen, dass das als Einschlafroutine funktioniert. Deswegen war ich neugierig und wollte es zumindest einmal ausprobieren. ⁣

𝙆𝙡𝙖𝙥𝙥𝙚𝙣𝙩𝙚𝙭𝙩: ⁣

Eine kurze Gutenachtgeschichte für Kinder ab 3 Jahren. ⁣

Alle mal herhören! Dies ist tatsächlich die allerkürzeste ⁣
Gutenachtgeschichte der Welt. Nach diesem Einschlafritual werden Kinder binnen Sekunden eingeschlafen sein. Aber Halt! Bevor es mit dem Vorlesen dieses Einschlafbuches losgeht, gibt es noch einiges zu tun. Sind die Kissen aufgeschüttelt? Sind die Kuscheltiere nach Farben sortiert? Haben es alle gemütlich? Sich als Vorleser auf das Vorlesen einer Gutenachtgeschichte vorzubereiten ist wirklich eine wichtige Sache. Und diese urkomische und einfallsreiche Bilderbuchgeschichte für Kinder ab 3 Jahren lässt selbst die unruhigsten kleinen Zuhörer zur Ruhe kommen.  ⁣

𝙀𝙞𝙜𝙚𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜: ⁣

Meine dreijährige Enkelin freut sich immer über neue Bücher, aber ganz besonders war sie auf diese Geschichte gespannt, was mitunter an den ansprechenden Illustrationen lag. Ich hatte ihr erzählt, dass es sich dabei um die allerkürzeste Gutenacht-Geschichte der Welt handelt, was bei ihr schon mal Fragezeichen hinterlassen hat, zumal das Buch ja schließlich ganz normal aussah. Es ist groß, hat altersgerecht genug Seiten und Text zum Vorlesen gab es auch. Natürlich auch Bilder zum Anschauen. ⁣
Nach dem Zähneputzen ging es dann ins Bett. Wir haben uns, wie im Buch verlangt, gegenseitig unser Versprechen gegeben. Sie, dass sie nach der Geschichte schlafen wird, ich, dass ich mit meiner schönsten Vorlesestimme vorlese. Das fanden wir schon ziemlich witzig. Gelacht haben wir dann aber bei der mündlichen Aufwärmübung, die auch lange wiederholt werden musste. (Für mich jetzt schon die ʟäɴɢꜱᴛᴇ^^ Gutenachtgeschichte der Welt). Dabei ging es dann erst richtig los. Es gab noch viel zu tun. Es mussten Kuschtiere sortiert werden, nach Größe oder Farben. Fragen, die wir mit einem Zauberfingerzeichen beschworen haben, die Kissen und Decken, die noch aufgeschüttelt werden mussten und noch so viel mehr. Das macht natürlich neugierig, auf die eigentliche Geschichte, aber es macht auch müde. Ich verrate mal soviel, bevor die aber endlich losging, war sie auch schon wieder vorbei. Nun musste auch sie sich an ihr Versprechen halten und es hat tatsächlich geklappt, aber auch nur, weil ich ihr wiederum versprechen musste, dass sie das Buch mit nach Hause nehmen durfte. ⁣
Inzwischen ist es, für meine Enkelin und ihren Eltern eine schöne Abwechslung zu anderen Gutenachtgeschichten. ⁣

𝙁𝙖𝙯𝙞𝙩: ⁣

Eine schöne und vor allem witzige Abwechslung für das Einschlafritual.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2024

Hin- und Hergerissen

0

Ich bin etwas hin und hergerissen bei der Bewertung des Buches. Das Buchcover spricht eine jugendliche Sprache und lässt auf eine abenteuerliche Abwechslung zu den üblichen Einschlafgeschichten schließen. ...

Ich bin etwas hin und hergerissen bei der Bewertung des Buches. Das Buchcover spricht eine jugendliche Sprache und lässt auf eine abenteuerliche Abwechslung zu den üblichen Einschlafgeschichten schließen. Die Sprache und der Schreibstil sind angemessen kindlich und halten die Aufmerksamkeit des Lesers aufrecht, ohne zu langatmig zu sein. Das Konzept des Buches ist durchaus faszinierend, jedoch erscheinen einige Elemente in der Umsetzung nicht besonders überzeugend. Mein Kind zeigte anfangs eher Zurückhaltung und war nicht sofort begeistert, die Geschichte mitzuerleben. Die Charaktere sind einfach gehalten, allerdings gestaltet es sich schwierig, zwei der Tiere eindeutig zu identifizieren, wie zum Beispiel den Fuchs. Die Tierfiguren bleiben distanziert und scheinen eher peripher zur Handlung zu stehen, was die Identifikation mit ihnen erschwert. Während der Anfang der Geschichte vielversprechend war, lässt die Spannung im Verlauf nach und das Ende wirkt etwas langatmig. Insgesamt bleibt das Gefühl, dass das Potenzial des Konzepts nicht vollständig ausgeschöpft wurde und die Geschichte nicht ganz den Erwartungen entsprach. Dennoch konnte mein Kind die Geschichte durchaus genießen, was möglicherweise auch Geschmackssache ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2024

Witzige Einschlafgeschichte

0

Auf dem Cover sehen wir schon die ganze Tierbande, die da schlafen soll.
In der Wanne blubbert noch der Schaum, während sich die Tiere brav die Zähne putzen. Der Text verspricht eine „wirklich tolle Geschichte“ ...

Auf dem Cover sehen wir schon die ganze Tierbande, die da schlafen soll.
In der Wanne blubbert noch der Schaum, während sich die Tiere brav die Zähne putzen. Der Text verspricht eine „wirklich tolle Geschichte“ in nur zehn Worten. Doch… zunächst werden noch Versprechen abgenommen, die Tiere sind jetzt in ihren verschachtelten Betten und machen die unterschiedlichsten Dinge, während das Eichhörnchen schon schläft. „Prima!“ heißt es dann, aber los geht es noch nicht. Der Vorlesende muss ich noch „warmsprechen“, das geht so, dass man sinnlos Silben und Sätze spricht. Mein Enkel (6) konnte damit absolut nichts anfangen. Dann wird sich gereckt und gegähnt, und alle sollen es sich in den „Kissenburgen“ gemütlich machen. Danach wird die Wichtigkeit des Umblätterns herausgestellt. Leider steht der Text, der dazu auffordert auf der rechten Seite und das Lob nach dem Umblättern auf der Linken, nur, da hat man ja nichts zu blättern. Die Schmusetiere werden danach geholt und sortiert, es wird noch überprüft, ob alle da sind, indem man sie unter den Achselhöhlen und in der Nase suchen soll. Endlich lesen wir die bekannten Worte „Es war einmal“ doch auch da geht es noch nicht los. Denn jetzt folgt musikalische Ankündigung.
Ich muss sagen, als ich das Buch alleine gelesen habe, fand ich es ganz komisch, aber mein Enkel sah keinen Grund feierlich zu versprechen, dass er nach dem Buch schlafen soll und auch die anderen Gags entsprachen nicht dem Humor einen Kindes, und er hat durchaus Humor.
Schöne Bilder, auf denen viel zu sehen ist, aber die Handlung kommt schwer beim Kinderpublikum an.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung