Schnell eBook Leserunde zu "Lynnwood Falls - Und dann kamst du" von Helen Paris

Romantik und große Gefühle in Lynnwood Falls
Cover-Bild Lynnwood Falls – Und dann kamst du
Produktdarstellung
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helen Paris (Autor)

Lynnwood Falls – Und dann kamst du

Wo die Liebe hinfällt

Annabellas Existenz ist bedroht, denn die Schwierigkeiten in ihrem Café häufen sich. Ganz Lynnwood Falls steht ihr zur Seite - auch Will. Er ist es auch, der ihr zur Hilfe kommt, als sie in einer kalten Winternacht mit dem Auto steckenbleibt. Dabei ist sie eigentlich gar nicht gut auf ihn zu sprechen, seit er sie einst beim Abschlussball ohne Absage hat sitzenlassen. Als sie die wahren Gründe für sein damaliges Nichterscheinen erfährt, stürzt sie das in ein tiefes Gefühlschaos.

Nachdem sie ihn bei einer Feier ihrer Freunde Elly und Brandon unter dem Mistelzweig küsst, ist es um sie geschehen: Sie verliebt sich bis über beide Ohren. Doch Will hat sich geschworen, niemals eine feste Bindung einzugehen ...

Knisternde Romantik, warmherzige Charaktere und viel Drama - das alles bietet der zweite Band der romantischen Reihe um die idyllische Kleinstadt Lynnwood Falls.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.11.2020 - 20.12.2020
  2. Lesen 28.12.2020 - 03.01.2021
  3. Rezensieren 04.01.2021 - 17.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Lynnwood Falls" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Runde begleitet. Unter "Fragen an Helen Paris" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.01.2021

Etwas zum entspannten und abschalten

1

Lynwood Falls ist ein kleiner beschaulicher Ort in dem die Bewohner aufeinander achten und sich unterstützen.
Das erfährt auch Annabella die dort ein kleines Café besitzt. Als die neuen Eigentpmer ihre ...

Lynwood Falls ist ein kleiner beschaulicher Ort in dem die Bewohner aufeinander achten und sich unterstützen.
Das erfährt auch Annabella die dort ein kleines Café besitzt. Als die neuen Eigentpmer ihre Existenz bedrohen, benötigt sie die Hilfe eines Anwalts.
Das Problem, gegen den einzigen Anwalt im Ort hegt sie seit 12 Jahren einen Groll, weil er sie ohne Erklärung und Entschuldigung zum Abschlußball versetzt hat.
Aber wenn man über Jahre einen Groll hegt muss da mehr sein......
Auch Will, besagter Anwalt, hat den Vorfall nie vergessen und sein schlechtes Gewissen belastet ihn seit dieser Zeit, mit dem Ergebnis, dass die beiden sich in den letzten Jahren aus dem Weg gegangen sind.
Wenn aber auch er diesen Vorfall nicht vergessen kann, spricht dies auch in seinem Fall für mehr Gefühl.
Unabhängig ihrer Vorgeschichte steht es für Will außer Frage das er Annabella hilft.

Der Schreibstil ist bildhaft und man fliegt nur so durch die Geschichte. ich konnte das Buch wieder mal nicht aus der Hand legen. Durch die unterschiedlichen Sichtweisen in der Erzählung kann man die Veränderungen der Gefühle gut miterleben. Und das ist gut so, denn die beiden Protagonisten haben wenig gemeinsame Zeiten. Die Änderungen werden eher von außen beeinflusst. Mich hätte schon interessiert ob Annabella Will wirklich die Gelegenheit gegeben hätte sein Verhalten von damals zu erklären und ob Will es überhaupt irgendwann selbst über die Lippen gebracht hätte. Aber auch die Variante das Annabella die Wahrheit von Wills Bruder erfährt war gut gewählt.
Am Ende löst sich alles sehr schnell auf.

Das Buch ist wirklich ein schöner Zeitvertreib, Lynnwood Falls ein Ort zum Wohlfühlen und ich würde gerne zu den Freunden rund um Annabella und Will gehören.
Egal mit welchem Teil ihr anfangt, lesenswert sind beide und ich würde gerne mehr von den Bewohner aus Lynnwood Falls lesen. Ich mag es wenn man das Gefühl hat man kehrt an einen Ort zurück an dem man sich wohlgefühlt hat und kennt bereits einen Teil der Charaktere.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.01.2021

Lynnwood Falls

1

Als Anabella Komplikationen mit ihrem Café bekommt, muss sie sich hilfe holen. Ausgerechnet bei Will - der Junge, der sie an ihrem Abschlussball hat sitzen lassen.

Will ist erfolgreicher Anwalt und versucht ...

Als Anabella Komplikationen mit ihrem Café bekommt, muss sie sich hilfe holen. Ausgerechnet bei Will - der Junge, der sie an ihrem Abschlussball hat sitzen lassen.

Will ist erfolgreicher Anwalt und versucht Anabella so gut er kann zu helfen... ob er ihr wohl nur aus Schuldgefühlen hilft?


Für mich klingt Lynnwood Falls nach einem wunderschönen Ort, an dem man sich schnell in die Landschaft und die herzensguten Menschen, die dort leben , verliebt. Tatsächlich habe ich sofort den Reiz von diesem Örtchen gespürt, den die Einwohner auch spüren. Sehr gerne wäre ich in dem Café von Anabella gesessen, mit einer ihrer Teekreationen und diesem Buch.

Durch den lebhaften und super flüssigen Schreibstil, habe ich mich schnell am Ende des Buches wieder gefunden. Ich habe die Zeit um mich herum vergessen und bin völlig in den Geschehnissen gefangen gewesen.

Vor allem die beiden Protagonisten haben es mir angetan. Das Buch wurde aus beiden Sichten geschrieben, was für mich ein klarer Pluspunkt ist.
Die beiden machen dieses Buch einzigartig und liebenswert und ich werde demnächst den  ersten Teil aus Lynnwood Falls lesen und hoffe, dass noch weitere folgen.

Das Cover hat mich dirket vom ersten Augenblick verzaubert.

Alles in allem betrachtet, finde ich keinen Kritikpunkt... außer, dass dieses Buch irgendwann enden musste. 

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.01.2021

Verliebt in Lynnwood Falls

1

Annabella lebt in Lynnwood Falls und betreibt ein gemütliches Café, für das sie seit dem Tod ihrer Mutter allein verantwortlich ist. Durch eine plötzliche Änderung des Mietvertrages sieht sich Annabella ...

Annabella lebt in Lynnwood Falls und betreibt ein gemütliches Café, für das sie seit dem Tod ihrer Mutter allein verantwortlich ist. Durch eine plötzliche Änderung des Mietvertrages sieht sich Annabella in ihrer Existenz bedroht. Um den Verlust ihres Cafés zu verhindern, bleibt ihr zuletzt nur eines übrig: Sie muss sich an ihre Jugendliebe Will, den ortsansässigen Rechtsanwalt, wenden und um seine Unterstützung bitten. Allerdings ist Annabella auf diesen eigentlich überhaupt nicht gut zu sprechen – hatte er sie doch vor Jahren beim Abschlussball ohne Erklärung sitzen gelassen. Als sie erfährt, welche schrecklichen familiären Gründe Will damals von der Teilnahme am Abschlussball abhielten, ändert sich für Annabella alles und sie verliebt sich erneut in ihn. Und das, obwohl sie weiß, dass Will sich geschworen hat, niemals eine ernsthafte Beziehung einzugehen…

„Lynnwood Falls – und dann kamst du“ ist der zweite Teil der Reihe um die Kleinstadt Lynnwood Falls und ihre Bewohner. Ich kannte den ersten Teil zuvor nicht, was aber auch keine Voraussetzung für das Verständnis des zweiten Teils ist. Die Figuren werden gut eingeführt und der Leser wird von Seite 1 an die Hand genommen. Annabella ist eine liebevolle und positive Figur, die den Verlust ihrer Mutter verarbeiten muss und darüber hinaus um den Erhalt ihres Cafés kämpft. Sie war mir von Beginn an sympathisch und im Verlauf des Buches entwickelt sie sich stets weiter und wird sich ihrer eigenen Werte bewusst. Besonders reizvoll habe ich empfunden, dass Annabella von den Dorfbewohnern stets aufgefangen und umsorgt wird – jeder hilft jedem und steht für ihn ein. Von so einer Dorfgemeinschaft kann man nur träumen! Will als junger Rechtsanwalt kämpft neben seinem täglich Brot auch für misshandelte Frauen und die Umwelt, was ihn sofort für mich eingenommen hat. Er kommt aus einer zerrütteten Familie mit einem grausamen Vater und konnte sich trotz Allem von diesem Hintergrund lösen und schreitet mit einer positiven Einstellung und guten, ehrlichen Werten durchs Leben. Auch die weiteren Figuren aus dem Freundeskreis von Annabella und Will, sowie Wills Bruder sind liebevoll ausgestaltet und bergen Potential für weitere Geschichten rund um Lynnwood Falls.

Inhaltlich behandelt der Roman nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern birgt überraschend viele Handlungsstränge jenseits der Verbindung von Will und Annabella, die die Geschichte facettenreich und zeitweise richtig spannend gemacht haben. Die verschiedenen Handlungen wurden dabei so geschickt verwoben, dass die Geschichte wie aus einem Guss nur so dahinfließt. Dies führte dazu, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Zuletzt kam die Romantik aber nicht zu kurz und Wills und Annabellas Liebesgeschichte ist abschnittsweise sehnsüchtig, herzerwärmend und romantisch. Zuletzt sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sich an den richtigen Stellen auch eine Prise Humor findet.

Fazit: Ein durchweg gelungener Roman, der sich mit seinem Facettenreichtum, spannenden Entwicklungen sowie Hintergründen und nicht zuletzt seiner herzerwärmenden Romantik jenseits des Liebesroman-Standards befindet und einen von Beginn an in seinen Bann zieht. Ich hoffe und freue mich bereits auf weitere Teile der Serie.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.01.2021

"Lynnwood Falls - und dann kamst du" - nicht nur im Winter ein Genuß

1

Nach dem Tod ihrer Mutter ist Annabellas Existenz, ihr liebevoll restauriertes Café, bedroht. In dieser Zeit stehen ihr nicht nur die Bewohner von Lynnwood Falls hilfreich zur Seite, sondern auch ihre ...

Nach dem Tod ihrer Mutter ist Annabellas Existenz, ihr liebevoll restauriertes Café, bedroht. In dieser Zeit stehen ihr nicht nur die Bewohner von Lynnwood Falls hilfreich zur Seite, sondern auch ihre Jugendliebe, der Anwalt Will.
Doch seit der sie bei ihrem Abschlußball ohne jede Erklärung hatte sitzen lassen ist sie nicht gut auf ihn zu sprechen und möchte seine Hilfe eigentlich gar nicht in Anspruch nehmen.
Nachdem sie aber über Umwegen den wahren Grund darüber erfährt fahren ihre Gefühle Achterbahn.
Gibt es, obwohl Will sich geschworen hat niemals eine feste Bindung einzugehen, für die beiden doch noch ein Happy End?

Der zweite Band der Autorin Helen Paris spielt im verschneiten Lynnwood Falls in der Vorweihnachtszeit. Er ist wunderbar unabhängig vom ersten Band "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe" zu lesen.

Ich muß gestehen, ich habe einige Sätze bzw. Seiten gebraucht, um richtig in die Geschichte eintauchen zu können. Danach ist es mir aber mehr als schwer gefallen das Buch zur Seite zu legen und habe es daher, mit nur einer kurzen Schlafpause, in einem Rutsch durchgelesen.
Die Charaktere werden sehr lebendig beschrieben, ebenso auch die schöne Umgebung, in der die Geschichte spielt. Man meint, man sitzt mit Freunden in Annabellas Café, riecht den aromatische Kaffee und kann schon fast die herrlichen Köstlichkeiten schmecken, die Annabella mit ihren Helfer/innen täglich zaubert.
Helen Paris gibt durch die unterschiedlichen Sichtweisen, indem sie sowohl aus Annabellas wie auch aus Wills Sicht heraus schreibt, einen guten Einblick in die Gefühle und (Vor-)Geschichten der jeweiligen Hauptpersonen. So kann man mitfühlen, mitträumen und mitlachen oder auch einfach mal nur schmunzelnd den Kopf schütteln über die mitunter umständlichen Wege, die zwischendurch eingeschlagen werden bis es endlich zu dem langersehnten Kuss unter dem Mistelzweig kommt.
Doch auch die anderen Bewohner kommen nicht zu kurz und vor allem die Freunde, ihre Familien und Tiere werden so anschaulich beschrieben, daß man sie fast vor sich sehen kann.

Mein Fazit ist: absolut lesenswert!
Herrlich romantisch, mit Witz und Humor geschrieben. Wenn man es realistisch nehmen und unbedingt ein Haar in der Suppe finden will würde ich sagen, der Ort und die Bewohner sind zu perfekt, zu harmonisch und hilfsbereit... doch das gehört meiner Meinung nach zu einem Liebesroman einfach mit dazu. Man will ja schließlich träumen - und das kann man hier definitiv
Ich hoffe, Helen Paris schreibt noch weitere Fortsetzungen zu Lynnwood Falls und gibt uns somit noch weitere Zeit zum träumen

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.01.2021

Versöhnung in Lynnwood Falls

2

In dem kleinen Ort Lynnwood Falls ist die Welt noch in Ordnung, die Menschen kennen und schätzen einander. Es ist wie eine große Familie, da greift man sich im Notfall auch schon mal unter die Arme. Helen ...

In dem kleinen Ort Lynnwood Falls ist die Welt noch in Ordnung, die Menschen kennen und schätzen einander. Es ist wie eine große Familie, da greift man sich im Notfall auch schon mal unter die Arme. Helen Paris beschreibt den Ort und die Menschen so bildhaft, dass man glaubt dort durch die Straßen zu wandeln.
Annabella führt dort eine kleines Cafe, seit dem Tod der Mutter ist sie dafür allein verantwortlich. Als ihr der Mietvertrag überraschend gekündigt wird, braucht sie anwaltliche Hilfe. Dafür kommt im Ort nur Will in Frage, ihre Jugendliebe, der sie am Abschlussball einfach sitzen ließ. Seitdem ist sie nicht gut auf ihn zu sprechen.
Die Handlung beginnt in der Vorweihnachtszeit, die damit einhergehenden Gefühle passen toll zu der romantischen Geschichte, die sich hier entspinnt.
Der Großteil der vorgestellten Charaktere ist sehr liebevoll angelegt und man möchte gerne ein Teil dieser netten Gemeinschaft sein. Auch die Nebenrollen sind hier wichtig für das romantische Geschehen, es gibt mehrere sehr schöne und passende Nebenstränge. Ich hoffe, ich kann den einen oder anderen Charakter bald in einem weiteren Band noch näher kennenlernen.
Der Wechsel in der Erzählperspektive hat das Ganze belebt und einem die Protagonisten besonders nahegebracht.
Mir hat der Wohlfühlroman viel Spaß gemacht, eine schöne kurzweilige herzerwärmende Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Aufgrund des Settings gerade für die Winterzeit super geeignet.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl