Cover-Bild Mitten im August
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 25.03.2020
  • ISBN: 9783257610000
Luca Ventura

Mitten im August

Der Capri-Krimi
Der Inselpolizist Enrico Rizzi hat es auf Capri zumeist mit kleineren Delikten zu tun und daher genügend Zeit, seinem Vater in den Obst- und Gemüsegärten hoch über dem Golf von Neapel zu helfen. Bis mitten im August ein Toter in einem Ruderboot an den felsigen Strand getrieben wird: Jack Milani, Spross einer Industriellenfamilie und Student der Ozeanologie. Es ist der erste Mordfall für den jungen Rizzi, ein Fall, bei dem es neben der Aufklärung eines Verbrechens auch um die Zukunft der Weltmeere geht.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2020

Capri-Mord

0

Ein junger Mann wird tot am Strand gefunden, er ist mit mehreren Stichen ermordet worden. Das gab es auf Capri noch nicht, ein Mord in der besten Saison. Für den Polizisten Enrico Rizzi ist es der erste ...

Ein junger Mann wird tot am Strand gefunden, er ist mit mehreren Stichen ermordet worden. Das gab es auf Capri noch nicht, ein Mord in der besten Saison. Für den Polizisten Enrico Rizzi ist es der erste Mordfall. Zunächst ist es notwendig, die Identität des Opfers zu klären. Er und seine Freundin wurden mehrfach gesehen, sie wirkten eher wie Hippies. Sie mit ihren langen Röcken und er mit der Gitarre. Die junge Frau wurde seit der Tat nicht mehr gesehen. Wurde sie auch umgebracht? Rizzi und seine Kollegen versuchen alles, damit die Tat schnellstens aufgeklärt wird.

Enrico ist glücklich mit seiner Freundin Gina, doch soll er den nächsten Schritt wagen? Ein unbeschriebenes Blatt ist er nicht. Polizist ist er aber gerne und in seinem Beruf möchte er weiterkommen. Wenn die Arbeit doch einmal zu fordernd wird, hilft er seinem Vater gerne auf dem Hof. Es könnte ihm kaum besser gehen, schließlich lebt er dort, wo andere Urlaub machen. Dieser Mord stört die Idylle allerdings. Schnellstens soll alles aufgeklärt werden, damit die Touristen nicht verstört werden und wohlmöglich der Insel fernbleiben. Ganz leicht wird es nicht für Rizzi, ein ums andere Mal sind es nur falsche Spuren, die gefunden werden.

Mit diesem Capri-Krimi hat Enrico Rizzi seinen ersten Auftritt. Der sympathische Polizist ist umtriebig und gewitzt. Wie es im öffentlichen Dienst schon mal sein kann, gerät er hin und wieder mit seinen Vorgesetzten aneinander. Besonders, wenn sie garnicht auf ihn hören wollen oder nicht auf seine Intuition vertrauen. Fühlt es sich richtig an, kann Rizzi einfach nicht anders, er muss der Fährte folgen. In diesem Fall kommt er dabei vom Offensichtlichen übers Überraschende zum nicht ganz so Offensichtlichen. Auch wenn sich bei diesem ersten Fall nicht immer alles ganz stimmig wird, so kommt lässt die Beschreibung des Insellebens Urlaubsstimmung aufkommen und der durchaus spannende Fall und sein freundlicher und gewiefter Ermittler bieten einen schönen Ausblick auf weitere knifflige Rätsel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Capri mal anders

0

Romane, die auf Capri spielen, gibt es zuhauf. Nun gibt es endlich auch eine Krimiserie mit Capri als Handlungsort. Die Polizei auf Capri hat normalerweise vor allem mit Diebstählen, Eigentumsdelikten ...

Romane, die auf Capri spielen, gibt es zuhauf. Nun gibt es endlich auch eine Krimiserie mit Capri als Handlungsort. Die Polizei auf Capri hat normalerweise vor allem mit Diebstählen, Eigentumsdelikten und Drogenmissbrauch zu tun. Von Morden sind sie bisher verschont geblieben. Bis jetzt. Als ein junger Mann erstochen auf einem Boot in Strandnähe gefunden wird, hat Capri sein erstes Mordopfer.

Agente Enrico Rizzi und seine neue Kollegin Antonia Cirillo werden mit dem Fall betraut, doch für Mord ist nach wie vor Neapel zuständig. So müssen sie Neapel Fakten liefern, warten jedoch lange, bis sie wichtige Infos aus Neapel erfahren - die Zusammenarbeit könnte besser laufen.

Auch Antonia Cirillo ist nicht zufrieden mit den Bedingungen auf der Insel. Sie wurde strafversetzt, niemand weiss weshalb. Über ihr Privatleben werden zwischendurch mal einige Details eingestreut, ebenso über jenes von Enrico Rizzi. Der sympathische Agente stammt aus Capri, lebt mit Gina und deren Tochter Francesca zusammen, und würde Gina gerne heiraten. In diesem ersten Band werden die "Steine" für eine zukünftige Zusammenarbeit von Cirillo und Rizzi gelegt. Auch darauf, wie sich ihre private Zukunft entwickelt, darf man gespannt sein.

Jack, der tote Norditaliener aus dem Boot, bewohnte das Ferienhaus seiner Familie zusammen mit Freundin Sofia, die von der Nachbarinsel Sorrent stammt. Beide haben ein Praktikum im Institut für Meeresbiologie auf Ischia begonnen. Sofia ist seit der Todesnacht verschwunden. Rizzi setzt alles daran, Sofia so schnell wie möglich zu finden. Ist sie tot oder noch am Leben, war sie Tatzeugin oder ist sie etwa die Mörderin?

Nur Stück für Stück kommen die Ermittler weiter. Würde das Kommissariat von Neapel zügiger arbeiten, würden auf Capri bedeutend schneller Fortschritte zu verzeichnen sein. Rizzi macht dies wütend und gerät bei seinen Besuchen in Neapel schon mal mit den Beamten vor Ort zusammen.

Mir gefiel "Mitten in August", der Auftakt zu dieser Capri-Krimiserie, gut. Das Spezielle daran ist, dass Capri mit der Nachbarinsel Ischia zu Neapel gehört, auch Sorrent in der Bucht von Neapel ist unmittelbar mit Capri verbunden und deshalb wird das Boot von Insel zum Festland oder von Insel zu Insel als Transportmittel so wichtig wie andernorts das Auto.

Neben dem Mord geht es um Klimaschutz, um dazu gehörige Meeresforschungen und um Möglichkeiten den Klimawandel aufzuhalten. Die Thematik hat mir gefallen, das Ambiente ist toll, die Ermittler interessante Figuren und deshalb bin ich auf weitere Fälle gespannt - und ich freu mich schon darauf, die zu lesen.

Fazit: Capri mal anders - ein spannender erster Teil!
4 Punkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Locker, leichter Krimi mit Sommergefühl!

0

Auf Capri wird, in einem Boot, die Leiche eines jungen Mannes entdeckt. Ispettore Enrico Rizzi und seine neue Kollegin Antonia Cirillo nehmen die Untersuchungen auf. Schnell stellen sie fest, dass es sich ...

Auf Capri wird, in einem Boot, die Leiche eines jungen Mannes entdeckt. Ispettore Enrico Rizzi und seine neue Kollegin Antonia Cirillo nehmen die Untersuchungen auf. Schnell stellen sie fest, dass es sich bei dem Toten um Jack Milani handelt, der mit seiner Freundin Sofia im Feriendomizil seiner Eltern wohnte. Sofia ist verschwunden, warum? Und wo ist sie? Da ein Mord auf Capri sehr selten ist, schaltet sich zum Leidwesen der Beamten auch noch Hauptstelle in Neapel ein.

Die Geschichte springt immer mal wieder zwischen Sofia und den Orten der Ermittlungen hin und her. Das macht die Story spannend. Außerdem lässt der Autor uns nicht nur an den Geschehnissen teilhaben, sondern beschreibt zusätzlich die Schönheiten Capri`s. Wobei mir persönlich diese Nebensächlichkeiten teilweise etwas zu viel waren.
Ab Mitte des Buchs nahm die Handlung dann an Fahrt auf und ich war komplett gefesselt. Obwohl ich hier und da schon einen Verdacht hatte, wer der Mörder sein könnte, war das Ende dann doch überraschend.
Fazit: Ein leichter Krimi für Leser die gleichzeitig auch etwas über den Handlungsort erfahren wollen. Nichts für hartgesottene Thriller Fans, aber eine sehr gute Urlaubslektüre, die ich sehr gerne weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere