Cover-Bild Vampir on the Rocks
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783736314320
Lynsay Sands

Vampir on the Rocks

Ralph Sander (Übersetzer)

Vampire kommen selten allein

Seit fast einem Jahrhundert ist Ildaria Garcia auf der Flucht, denn sie zieht Ärger magisch an. Jetzt haben ihre Eskapaden als einsame Rächerin die Aufmerksamkeit der anderen Vampire geweckt! Schon wieder muss sie in eine neue Stadt ziehen - wo sie sich schon bald in den Armen eines großen, tätowierten Muskelpakets wiederfindet. Clubbesitzer Joshua Giscard bedeutet Gefahr, dessen ist sie sich sicher. Doch das Feuer zwischen ihnen brennt heiß, und ihr wird schnell klar, dass Joshua ihr Lebensgefährte ist. Als Ildarias Feinde sie aufspüren, müssen sie sich beide ihren Dämonen stellen, um nicht alles zu verlieren ...

"Romantic-Fantasy-Fans werden diese Geschichte über unsterbliche Liebe und Hingabe geradezu verschlingen!" LIBRARY JOURNAL

Band 31 der erfolgreichen Vampirserie um die liebenswerte Argeneau-Familie

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2021

Hat mich gut Unterhalten…

0

Dies ist der 31 Teil der Argeneau – Reihe man könnte ihn unabhängig von den anderen lesen , würde es aber nicht empfehlen. Weil der ein oder andere Protagonist aus früheren Büchern erwähnt wird. Finde ...

Dies ist der 31 Teil der Argeneau – Reihe man könnte ihn unabhängig von den anderen lesen , würde es aber nicht empfehlen. Weil der ein oder andere Protagonist aus früheren Büchern erwähnt wird. Finde aber auch das Buch könnte was für Leser sein, die was leichtes für Zwischen durch suchen, aber kein Fans von Vampiren sind. Es spielt zwar eine Rolle aber nicht im Vordergrund.
In diesem Teil geht es um Ildaria Garcia die Ärger anzieht, aber sich zu wehren Weiß, und nicht auf den Mund gefallen ist. Sie trifft bei ihren Streifzügen auf den Clubbesitzer Joshua Giscard Das wird heiß, könnte Ärger bedeuten , und dazu noch ihr Lebensgefährte ist. Bei ihren zusammen treffen musste ich mir manchmal noch das Lachen verkneifen.
Toller Schreibstil, bin locker durch die Seiten geflogen. Das Buch hat alles was ein Romantasybuch braucht, Humor, Spannend, und etwas Action.
Eine Story für Kurzweiliges Lese vergnügen, das ich durchaus Empfehlen kann !!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Vampir on the Rocks - Endlich geht es weiter mit den Argeneaus

0

Auch der 31. Argeneaus-Roman von Lynsay Sands bringt wieder spannende Verwicklungen und erotische Abenteuer mit sich.
Die Handlung führt die in einem früheren Buch als Piratenlady auf einem Ausflugsschiff ...

Auch der 31. Argeneaus-Roman von Lynsay Sands bringt wieder spannende Verwicklungen und erotische Abenteuer mit sich.
Die Handlung führt die in einem früheren Buch als Piratenlady auf einem Ausflugsschiff tätige Ildaria und den mit einem grünen Irokesenschnitt geschmückten Clubbesitzer G.G. zusammen.
Da Ildaria eine schmerzliche Vorgeschichte hat, lassen sich die Beiden überraschend viel Zeit, bis zum ersten Lebensgefährten-Sex und erleben prompt ein nacktes Wiedererwachen mit unerwartet schnell eingetroffenen Zaungästen.
Das Eintreffen des südamerikanischen Ratsvorsitzenden Juan führt zu unerwarteten Aufklärungen, unsere sympatischen Hauptfiguren gehen jedoch ihren erwarteten, natürlich wiederum von Marguerite mit eingefädelten Weg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2021

Ildaria & Joshua

0

Joshua, genannt G. G., und Ildaria waren ein so seltsames Paar, aber sie passen einfach super zusammen. Ich fand es toll, dass es kein langwieriges hin und her gab und beide ohne lange Umschweife offen ...

Joshua, genannt G. G., und Ildaria waren ein so seltsames Paar, aber sie passen einfach super zusammen. Ich fand es toll, dass es kein langwieriges hin und her gab und beide ohne lange Umschweife offen miteinander reden konnten.
Dass Ildaria nach so langer Zeit des Alleinseins eine Familie gewinnt, war auch sehr schön zu lesen. Und was G.G.s Mutter mit ihren hinterhältigen Manipulationen alles anrichtet, müsst ihr einfach lesen.
Der Schreibstil ist wie schon oft erwähnt wieder locker und flüssig zu lesen und auch die Nebencharaktere sind gut getroffen.
Auch "Vampir on the Rocks" hat mich erneut gut unterhalten und bekommt somit 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.04.2021

Band 31 und immer noch lesenswert

0

Lynsay Sands schafft es auch nach 30 Argeneau-Bänden noch gut zu unterhalten. Die Familie um die ursprüngliche Argeneau-Familie ist im Laufe der Zeit extrem gewachsen. Es ist keine Blutsverwandtschaft ...

Lynsay Sands schafft es auch nach 30 Argeneau-Bänden noch gut zu unterhalten. Die Familie um die ursprüngliche Argeneau-Familie ist im Laufe der Zeit extrem gewachsen. Es ist keine Blutsverwandtschaft nötig, um in den Kreis der Argeneaus aufgenommen zu werden.

Marguerite hat ein großes Herz in das sie auch Ildaria geschlossen hat. Ildaria kennen wir bereits aus dem Band "Und ewig lockt der Vampir". Von einen auf den anderen Tag hat Ildaria eine richtige Familie, so eine die sie noch nicht hatte.

Bereits zum Anfang trifft sie auf G.G. bzw. Joshua, der auch in einem vorherigen Band bereits einen Auftritt hat. Er ist ein Sterblicher, der zwei Clubs für Unsterbliche besitzt.
Die beiden verstehen sich von Anfang an sehr gut und es dauert nicht lange, bis die Erkenntnis einsetzt, dass sie füreinander bestimmt sind.

Im Laufe der Geschichte wird Ildaria nochmals in die Enge getrieben. Denn seit über 200 Jahren rennt sie vor der Person weg, mit der sie schreckliche Erinnerungen verbindet und die ihr seitdem das Leben schwer gemacht hat.
Ich bin sehr froh, dass dieses Buch ohne große gefährliche Aktionen auskommt, bei denen um das Leben einer der Beteiligten gebangt wird. Ildaria und Joshua sind beide sehr sympathisch und sie passen gut zusammen. Ein kleines Highlight ist der kleine Hund von Joshua, der immer für liebenswerte und niedliche Szenen sorgt.

Das Cover und auch den Titel finde ich treffend. Etwas verwirrt war ich tatsächlich über den Prolog. Die dort auftauchende Person schildert in der Ich-Perspektive die Erlebnisse und hat später im Buch nur einen kurzen Auftritt. Dadurch, dass der Prolog aus seiner Ich-Perspektive erzählt wurde, dachte ich zunächst, dass dieser Sterbliche eine größere Rolle in der Geschichte einnehmen wird. Aber wer weiß, vielleicht treffen wir ihn in einem späteren Buch wieder?

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, so dass es ohne Probleme möglich ist, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Die Kapitel fand ich theoretisch teilweise etwas lang, beim Lesen hat man davon aber nicht so viel gemerkt.

"Vampir on the Rocks" ist mal wieder ein toller Roman aus der Argeneau-Reihe mit vielen bereits bekannten Gesichtern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Band 31

0

„Vampir on the rocks“ ist der 31. Band der Argeneau Reihe. Ich hatte nach Band vier über zwanzig Bände lang pausiert, da es mir einfach zu viel wurde. Aber jetzt bin ich wieder in die Reihe eingestiegen ...

„Vampir on the rocks“ ist der 31. Band der Argeneau Reihe. Ich hatte nach Band vier über zwanzig Bände lang pausiert, da es mir einfach zu viel wurde. Aber jetzt bin ich wieder in die Reihe eingestiegen und bin auch echt froh darüber. Ich mochte den dreißigsten Teil sehr und dementsprechend waren meine Erwartungen für diesen Band auch recht hoch… und was soll ich sagen: Lynsay Sands konnte meine Erwartungen erfüllen. „Vampir on the rocks“ war wieder ein toller Vampir Liebesroman für zwischendurch. Lynsay Sands hat einen wunderbaren Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, modern und humorvoll. Auch ist immer ein gewisse Spannung vorhanden, sodass es beim lesen nicht langweilig wird. Ich bin nur so durch die Handlung geflogen und innerhalb eines Tages hatte ich das Buch auch beendet. Alle Teile kann man unabhängig bzw, durcheinander lesen, da es immer um ein neues Pärchen geht. Zwar tauchen altbekannte Charaktere auf die ich noch nicht kannte, aber das hat mich beim lesen überhaupt nicht gestört. Der Plot war gut durchdacht, interessant und ich bin froh, dass die Autorin auf unnötiges Drama und Klischees verzichtet hat.

Die Charaktere waren super ausgearbeitet, sie hatten Tiefe und waren gut greifbar. Auch die Entscheidungen und Beweggründe von G.G. und Ildaria konnte ich verstehen und gut nachvollziehen. Illdaria habe ich direkt in mein Herz geschlossen und ihre Geschichte hat mir das Herz zerrissen. Trotz ihrer Vergangenheit ist sie eine starke Frau und lässt sich nicht unterkriegen. Die Anziehung zwischen ihr und G.G. war von Anfang an greifbar und ich mochte es, wie sie miteinander umgegangen sind. Die geteilten Träume fand ich klasse und man hat auch G.G. Ängste bzw. Sorgen gut verstanden. Die Storyline mit Juan war etwas vorhersehbar und ich hatte mir so etwas ähnliches schon gedacht, dennoch hat es gepasst und das Ende hat mir richtig gut gefallen. G.G. und H.D. waren mir von der erste Seite an sympathisch, nur diese Abkürzungen haben mich etwas genervt. Das fand ich teilweise etwas lächerlich. Auch Lucians und Marguerites auftauchen fand ich klasse. Ich habe jetzt richtig Lust die Bücher der beiden zu lesen.

„Vampir on the rocks“ war ein schöner Liebesroman für zwischendurch. Wer die Reihe mag, macht mit Band einunddreißig absolut nichts falsch. Auch Neueinsteiger können problemlos zu diesem Band greifen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.