Cover-Bild Echo Lake - Zweimal heißt für immer
(31)
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 20.12.2019
  • ISBN: 9783404179497
Maggie McGinnis

Echo Lake - Zweimal heißt für immer

Roman
Angela Koonen (Übersetzer)

Josie ist Expertin für gebrochene Herzen und Seelen in Not. Sie ist Therapeutin und kann jedem helfen - nur sich selbst nicht. Auch nach Jahren in der Ferne kommt sie nur ungern in ihren Heimatort Echo Lake zurück. Während die Besucher im Freizeitpark ihrer Familie unvergesslich schöne Stunden verleben, verbindet Josie mit ihm den Verlust eines geliebten Menschen. Für sie steht fest: Sie wird schnellstmöglich wieder abreisen. Doch dann trifft sie auf Ethan, ihre erste große Liebe. Den Mann, den sie einst zurückließ ...



Auftakt der neuen Liebesroman-Reihe aus Vermont - zum Wegträumen schön!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2020

tolle Idee, mit leider etwas schwacher umsetzung.

0

Josie hat vor 10 Jahren ihr ganzes Leben, Freunde und Familie in Echo Lake zurückgelassen um ein neues Leben in Boston anzufangen.
Doch als Ihre Mutter sie einen Abends anruft kehrt sie zurück in die den ...

Josie hat vor 10 Jahren ihr ganzes Leben, Freunde und Familie in Echo Lake zurückgelassen um ein neues Leben in Boston anzufangen.
Doch als Ihre Mutter sie einen Abends anruft kehrt sie zurück in die den kleinen Ort - ihre Kindheit und alles was dazugehört.

Mir hat der Titel des Buches gefallen und wollte schon bei der Leseprobe dabei sein.
Das Cover ist ein gewöhnliches Cover das mir aber eindeutig zeigt das es um Liebe gehen sollte.
Die Leseprobe selber war toll und hat auf eine spannende Reise mit Josie hoffen lassen.
Leider wurde ich hier etwas Enttäuscht. Der Schreibstiel ist für mich nicht durchgehend gleich, die Gefühle kommen nicht so wie sie sollten zu einen Durch und die Unterhaltungen der Protagonisten klingen teilweise erzwungen .
Die Geschichte selber und Idee dahinter fand ich toll
daher hab ich sie dennoch innerhalb eines Tages gelesen.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Ein Weihnachtsbuch mit kleinen Hürden

0

"Echo Lake- Zweimal heißt für immer"- ist ein Buch, was mich direkt angesprochen hat.
Es geht um Josie, die aufgrund eines plötzlichen Krankenhausaufenthaltes ihres Vaters nach 10 Jahren zurück in ihre ...

"Echo Lake- Zweimal heißt für immer"- ist ein Buch, was mich direkt angesprochen hat.
Es geht um Josie, die aufgrund eines plötzlichen Krankenhausaufenthaltes ihres Vaters nach 10 Jahren zurück in ihre Heimat kommt. Hier hat sie damals nicht nur ihre Eltern zurück gelassen, sondern auch Ethan inklusive eines gebrochenen Herzens. Das Wiedersehen verluft natürlich holprig und immer schwebt die Frage im Raum, können die Zwei die Vergangenheit überwinden und hinter sich lassen?

Das Cover verspricht Romantik und Liebesgeschichte pur. Es wäre mir in nicht ganz so bunt lieber gewesen, aber trotzdem überzeugt es.
Der Schreibstil der Autorin hat mich recht schnell überzeugt. Sie schreibt flüssig und was mir wichtig ist, mit viel Witz.
Die Geschichte rund um den Freizeitpark von Josies Vater gefllt mir recht gut, allerdings ist sie nicht so ausgeschmückt wie ich es mir gewünscht hätte. Es dümpelt so vor sich hin, ist sehr vorhersehbar und damit für mich eher schnell langweiig geworden.
Die Charaktere sind unterschiedlichst ausgefüjhrt. Josies Charakter gefällt mir gut, vielschichtig und gut ausgebaut. Sie zweifelt an sich, hadert mit ihren Entscheidungen und ist trotzdem taff und steht zu ihrem Handeln.
Ethan dagegen ist für mich zuviel Fähnchen im Wind. Ich hätte mir mehr Wut in seinem Charaketr gewünscht, denn immerhin hat Josie ihn damals einfach so stehen lassen ohne einne Erklärung. Er gibt sich zuviel Mühe meiner Ansicht, sie wieder rum zu bekommen.
Ich habe ein Manuskript zum Lesen erhalten und fand es so cool, das Buch mal als Manuskript zu lesen. Hat richtig Spaß gemacht und würde ich sofort wieder machen. Vielen Dank dafür!

Alles in allem muss ich sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe, es aber sehr vorhersehbar war und mich wenig überrascht hat.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Interessante Geschichte mit wenig Tiefe

0

Vor zehn Jahren lies Josie alles zurück und baute sich in der Großstadt ein neues Leben auf. Doch die Vergangenheit hat die Angewohnheit einen immer wieder einzuholen und so muss auch Josie nach Hause, ...

Vor zehn Jahren lies Josie alles zurück und baute sich in der Großstadt ein neues Leben auf. Doch die Vergangenheit hat die Angewohnheit einen immer wieder einzuholen und so muss auch Josie nach Hause, nach Echo Lake, als ihr Vater plötzlich schwer krank wird. Obwohl sie dachte, dass sie mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat, muss sie bald einsehen, dass das gar nicht so einfach ist. Die Beziehung zu ihren Eltern, sowie zu Ethan, den sie kurz vor der Hochzeit verließ und ihre Erinnerungen im Zusammenhang mit dem Weihnachts-Freizeitpark ihres Vaters, stürzen sie in eine Achterbahn der Gefühle. Doch auch Ethan konnte seine Gefühle für Josie nicht vergessen.

Die Geschichte liest sich gut und bleibt durchgehend interessant, kann aber keine richtige Spannung aufbauen. Die Protagonisten waren mir sympathisch, doch ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzen, sie blieben für mich oberflächlich, ohne Charaktertiefe, die mich in ihre Gefühlswelt hineingezogen hätte. Ebenso konnte mich die Beziehung zwischen Josie und Ethan nicht mitreißen, vor allem, weil ich, trotz einiger Rückblicke, ihre Vergangenheit nicht ganz nachvollziehen konnte. Außerdem wurden die ernsten Themen, die im Buch vorkommen, meiner Meinung nach, nur angeschnitten und nicht gut genug umgesetzt, um eine emotionale Verbindung zum Leser herzustellen. Trotzdem fand ich die Geschichte interessant und habe mich während des Lesens gut unterhalten.

Der Liebesroman erzählt eine interessante Geschichte, die nur leider etwas oberflächlich bleibt. Für zwischendurch ist es ein gutes Buch, aber nichts was man nochmal aus dem Regal ziehen würde.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Ein Buch fürs Herz

0

Diese Geschichte ist leicht, romantisch und gut zu lesen.

Josie kehrt in ihre Heimatstadt zurück, als ihr Vater krank ist und muss sich mit dem Verlust ihrer ersten großen Liebe, aber auch mit ihrer ...

Diese Geschichte ist leicht, romantisch und gut zu lesen.

Josie kehrt in ihre Heimatstadt zurück, als ihr Vater krank ist und muss sich mit dem Verlust ihrer ersten großen Liebe, aber auch mit ihrer Familiengeschichte auseinandersetzen.

Die Geschichte ist vorhersehbar, aber dennoch spannend und gut zu lesen. Ich komme schnell rein, fiebere mit und wünsche den Hauptfiguren nur das Beste.

Und trotz aller Harmlosigkeit: ich als Leserin komme automatisch ins Grübeln, ob ich mit meiner Vergangenheit abgeschlossen habe.

Das Buch ist gut zu lesen, wirkt auf den ersten Blick harmlos und hat es dennoch in sich.

Empfehlenswert, wenn mal mal wieder ein Buch mit einem zufriedenen Seufzer weglegen will....

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Freizeitpark und Chaos mitten im Sommer

0

Inhalt:
Josie ist Expertin für gebrochene Herzen und Seelen in Not. Sie ist Therapeutin und kann jedem helfen - nur sich selbst nicht. Auch nach Jahren in der Ferne kommt sie nur ungern in ihren Heimatort ...

Inhalt:
Josie ist Expertin für gebrochene Herzen und Seelen in Not. Sie ist Therapeutin und kann jedem helfen - nur sich selbst nicht. Auch nach Jahren in der Ferne kommt sie nur ungern in ihren Heimatort Echo Lake zurück. Während die Besucher im Freizeitpark ihrer Familie unvergesslich schöne Stunden verleben, verbindet Josie mit ihm den Verlust eines geliebten Menschen. Für sie steht fest: Sie wird schnellstmöglich wieder abreisen. Doch dann trifft sie auf Ethan, ihre erste große Liebe. Den Mann, den sie einst zurückließ ...

Meine Meinung:
Vielen Dank an die Lesejury und den Verlag, dass ich an der Leserunde mit dem Manuskript teilnehmen durfte!
Angesprochen fühle ich mich sofort vom Cover. Das Paar müsste man nicht unbedingt sehen, ich mag es einfach nicht. Ich fühle mich in meiner Vorstellung der Figuren dann immer so „eingeschränkt“, weil ich ja praktisch schon ein Bild vor Augen habe. Ansonsten gefällt mir die Aufmachung wirklich gut, es sieht nach Sommer und schöner Natur aus.
Der Schreibstil ist sehr einfach, für mich nichts besonderes,sondern einfach mal gut zu lesen. Besonders interessant wird das Leseerlebnis durch Rückblenden, in denen man als Leser so einiges aus der Vergangenheit der beiden Protagonisten erfährt.
Josie hat ihre Heimat Echo Lake vor zehn Jahren völlig überstürzt verlassen. Direkt zu Anfang kommt es zu einem unschönen Ereignis, weshalb sie gezwungenermaßen zurückkehren muss. Ich habe Josie als sehr starke Persönlichkeit wahrgenommen. Sie wusste, was sie will: nicht länger als unbedingt nötig zu bleiben. Daraus wird nur leider nicht wirklich was und Josie muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Josie hat damals nicht nur ihre Eltern, sondern auch alle ihre Freunde zurückgelassen. Sie wird nicht mit offenen Armen empfangen, was ihr ja eigentlich nur entgegenkommt, weil sie nicht bleiben will. Doch irgendwie begreift Josie dann endlich, dass es so nicht funktioniert. Sie ist stark und weiß was sie will, und doch hat sie mich stellenweise genervt...
Auch Ethan hat es mir nicht leicht gemacht. Die beiden Protagonisten sind Mitte 20, aber bei Ethan hatte ich zwischenzeitlich nicht das Gefühl. Er will Josie eigentlich gar nicht da haben und denkt sich Sachen aus, die meiner Meinung nach schon ziemlich kindisch sind. Das hat mich wirklich gestört. Ansonsten haben mir besonders die Rückblenden zu ihm gefallen. Da zeigt er, wie einfühlsam er doch sein kann. Ja, er ist verletzt, weil Josie damals einfach so gegangen ist, aber sein Verhalten ist dennoch seltsam. Seine Verletztheit kommt gar nicht wirklich rüber und es scheint, als würde er manchmal seinen Kopf so gar nicht benutzen.
Josie und Ethan müssen miteinander reden über das, was in der Vergangenheit geschehen ist. Dass das aus Spannungsgründen nicht sofort geschieht, ist logisch. Aber mir passierte das klärende Gespräch einfach viel zu spät. Die beiden hätten viel viel früher miteinander reden müssen, anstatt sich mit ihren jeweiligen alten Gefühlen auseinanderzusetzen. Das hat für mich leider so gar keinen Sinn gemacht und hat mich genervt. Keiner der beiden war scheinbar in der Lage, dieses Gespräch zu führen, aber danach geschieht alles Schlag auf Schlag.
Alles in allem eine tolle Geschichte mit einem etwas anderen Setting, was wirklich interessant ist. Da mich die beiden Protagonisten allerdings zeitweise genervt haben, muss ich leider Abzüge machen. Eine nette Geschichte für zwischendurch, aber mehr auch nicht.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere