Cover-Bild Living Legends

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 318
  • Ersterscheinung: 27.02.2019
  • ISBN: 9783959914512
Maja Köllinger

Living Legends

Des Teufels Träume

»Eine Karte.
Geschaffen aus den Träumen des Teufels.
Festgehalten durch eine menschliche Hand.«
Dass sein Tod vom Schicksal vorherbestimmt wurde, konnte Nic nicht ahnen.
Als sein Schutzgeist Lynn ihm jedoch das Leben rettet, schaut er zum ersten Mal hinter die Maske der Welt.
Von nun an kann er die Wesen sehen, die sich in den Schatten der menschlichen Wahrnehmung verbergen. Schutzgeister, verlorene Seelen und Dämonen …
Zur gleichen Zeit braut sich über der legendären Stadt Venedig großes Unheil zusammen. Ein jahrhundertealter Dämonenherrscher erhebt sich über die Sterblichen und dürstet nach Blut.
Der Schlüssel zu seiner Vergangenheit versteckt sich hinter den Pinselstrichen einer antiken Karte.
Bis jetzt hat es allerdings noch kein Sterblicher gewagt, sich einem Dämon in den Weg zu stellen.
Wird Nic der Erste sein?

Band 1: Des Teufels Träume
Band 2: Des Räubers Gewissen (erscheint Juni 2019)
Band 3: Titel wird noch bekannt gegeben (erscheint Oktober 2019)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 4 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2019

Großartig!

1

In meinem Drachenpaket vom Drachenmond Verlag (@drachenmondverlag) war unter anderem auch das Buch "Living Legends" von Maja Köllinger (@maja.koellinger) signiert dabei. Das Buch in der Taschenbuch Ausgabe ...

In meinem Drachenpaket vom Drachenmond Verlag (@drachenmondverlag) war unter anderem auch das Buch "Living Legends" von Maja Köllinger (@maja.koellinger) signiert dabei. Das Buch in der Taschenbuch Ausgabe beinhaltet 297 Seiten Story, jedoch sind es insgesamt 317 Seiten, wenn man die Leseprobe und Danksagung mitzählt.
"Living Legends" handelt von Nic, eigentlich Nicolo, und seinem Seelenschatten Lynn. Seelenschatten sind Beschützer der Seele und für normale Menschen unsichtbar. Als Nic jedoch in einen tragischen Unfall verwickelt wird, rettet sein Seelenschatten Lynn sein Leben. Nach dieser Rettungsaktion kann Nic sie sehen. Und nicht nur sie. Er sieht mehr, als nur die "normale" Welt, er sieht auch die andere Seite. Er sieht nun auch Geister, Dämonen...Jedoch braut sich zur selben Zeit in Venedig ein großes Unheil zusammen. Ein alter Dämonenherrscher erhebt sich. Nic und Lynn beschließen, ihn aufzuhalten. Die Geheimnisse zu diesem alten Dämonenherrscher finden sich in einer alten Karte.

Meine Meinung:
Also zuerst einmal hat mir so viel so sehr gefallen! Gleich zu Anfang wird man mit der Situation konfrontiert, was ich persönlich mehr bevorzuge, als diese langen Einführungen. Ich war zu Beginn etwas skeptisch, da ich ehrlich gesagt kein Fan von männlichen Protagonisten war, jedoch hat mich dieses Buch echt positiv überrascht. Zum einen wurden die Kapitel immer in zwei Sichten unterteilt. Also einmal Lynn und einmal Nic. Und zu anderem fand ich Nic vom Charakter her auch gar nicht so schlimm, wie ich vor dem Lesen vermutet hatte. Sowohl Lynn als auch Nic sind zwei echt interessante Protagonisten, die sich Maja Köllinger da ausgedacht hat. Die beiden Charaktere haben mir eben sehr gut gefallen, vor allem die Verbindung der Beiden. Jedoch gibt es eine Sache, die ich etwas schade fand. Mir kam es manchmal so vor, als wären die Gefühle nur oberflächlich erwähnt. Es wurde super geschrieben, was gesehen wird, alles sehr detailliert zu lesen, was dort passiert, aber von den Emotionen habe ich kaum was mitbekommen, teilweise. Jedoch war das wirklich schon alles, was ich zu kritisieren hätte. Ansonsten ist das Buch wirklich Top und eine Leseempfehlung für jeden Fantasy/Romantasy Fan!
Zuletzt aber noch meine Meinung zu ihrem Schreibstil: Man kommt super flüssig durch und wird auch gleich gefesselt. Maja Köllinger schreibt angenehm detailliert, sodass man sich die Situation perfekt vorstellen kann. Außerdem ist auch genug Humor vorhanden, um das alles schön abzurunden.
Mein Fazit: Wunderbares Buch, ich freue mich auf Teil zwei und gebe dem Buch 4,8/5 Sternen. Also darf man ruhig auch auf 5/5 aufrunden.

Veröffentlicht am 06.03.2019

Guter Auftakt - ich vermisse etwas Handlungstiefe

1

Ich war kürzlich beim Meet the Dragons/Februar 2019 und habe da ja auch ein paar Bücher mitgenommen.

Unter anderem Living Legends von Maja Köllinger. Der Klappentext gefiel mir einfach gut. Ehrlich gesagt ...

Ich war kürzlich beim Meet the Dragons/Februar 2019 und habe da ja auch ein paar Bücher mitgenommen.

Unter anderem Living Legends von Maja Köllinger. Der Klappentext gefiel mir einfach gut. Ehrlich gesagt hat das Buch es jetzt nicht leicht gehabt - denn ich habe es nach Gold und Schatten (Kira Licht), also nach einem absoluten Kracher gelesen. Aber ich habe versucht mich zu reseten, um dann relativ objektiv an das neue Buch heranzugehen.

Dieses Buch ist der 1. Band einer Trilogie, Teil 2 erscheint im Juni und Teil 3 im Oktober.

Es ist in zwei Erzählperspektiven gegliedert - Nic, der direkt zu Beginn eine Nahtod-Erfahrung hat und Lynn, sein Schutzgeist. Lynn rettet ihm (verbotenerweise) das Leben und somit ist sie ab jetzt für ihn sichtbar. Aber er sieht auch zahlreiche andere verlorene/im Diesseits hängen gebliebene Seelen und macht es sich fortan zur Aufgabe diese zu erlösen. Als dann besagte Erscheinungen über Venedig auftauchen, beschließt er der Sache auf den Grund zu gehen.

Die Idee hinter der Geschichte ist super - zumal eine Person in der Story authentisch zu sein scheint. Ich glaube die Legende ist fiktiv, zumindest habe ich dazu auf die Schnelle nichts gefunden. Schön wären hierzu am Ende des Buches ein paar Ausführungen zu lesen. Das bringt mich direkt zu einer etwas enttäuschenden Erkenntnis - denn das Buch ist bereits nach ca. 280 Seiten zu Ende - der Rest ist Beiwerk und eine Leseprobe.

Es ist natürlich klar, dass die Thematik in der Kürze der Zeit nicht besonders tief behandelt werden kann. Genau das finde ich total schade. Nachdem Lynn verbotenerweise Nic das Leben gerettet hat, erwartet man als Leser irgendwelche Sanktionen, Konsequenzen, .... Konflikte irgendeiner Art. An der Stelle habe ich zum ersten Mal etwas mehr Handlungstiefe oder eine komplexere Struktur vermisst, mehr zu diesen Schutzgeistern - woher sie kommen, wohin sie gehen, einfach irgendwie mehr Input. Dafür hätte ich lieber auf die sich nun langsam andeutende Liebesbeziehung verzichtet. Wobei ich sagen muss - diese Liebesgeschichte ist wirklich schön. Sie bahnt sich als zartes Pflänzchen nach und nach an. Allerdings nimmt sie gefühlt recht viel Raum ein. Wenn die Story doppelt so lang gewesen wäre, hätte es gut gepasst. Aber das ist ja natürlich Geschmackssache.

Die Bedrohungslage durch die Schatten über Venedig - was wäre denn passiert, wenn Nic und Lynn nicht eingegriffen hätten? Ich will jetzt mal nicht ausschließen, dass ich das zu später Stunde überlesen habe, aber es wäre dann im Text recht kurz gekommen. Ich hatte genau dasselbe Problem kürzlich bei "Die Runenmeisterin" - was wäre gewesen, wenn die Protagonistin das Böse nicht besiegt hätte? Nichts? Ich weiß es nicht, ganz ähnlich geht es mir hier. Dadurch konnte auch nicht so recht Spannung bei mir aufkommen - wobei die Szenen am Ende gut geschrieben sind.


Ich muss es abschließend nochmal erwähnen. Ich habe dieses Buch nach "Gold und Schatten" gelesen - damit hat "Living Legends" eine verflucht schwere Nachfolge angetreten. Seit 3 Tagen kämpfe ich mit mir, ob ich 3,5 oder 4 Sterne vergebe... Mein erster Impuls sind 3,5 Sterne - aber ich entscheide mich jetzt ultivmativ für 4 Punkte. Ich kann eben nicht ausschließen, dass mir das Buch zu einem anderen Zeitpunkt besser gefallen hätte.

Fazit: Ich finde die Idee mit der Legende absolut bestechend, aber vermisse Handlungstiefe und Komplexität. Vielleicht kommt dazu mehr in den Folgebänden, aber in Band 1 hätte ich mir schon mehr gewünscht. Z.B. um Spannung aufzubauen und mich an die Story zu fesseln. Die sich langsam anbahnende Liebesbeziehung nimmt in der Kürze der Lesezeit dadurch für mich etwas zuviel Platz ein.

Veröffentlicht am 01.03.2019

Ein magisches Abenteuer vor italienischer Kulisse

1

"Living Legends“ entführt den Leser nach Italien. Genauer gesagt beginnt Nics Geschichte in Rom mit einem tragischen Ereignis. In seinem Studentenwohnheim bricht ein Feuer aus, dem Nic nicht mehr entkommen ...

"Living Legends“ entführt den Leser nach Italien. Genauer gesagt beginnt Nics Geschichte in Rom mit einem tragischen Ereignis. In seinem Studentenwohnheim bricht ein Feuer aus, dem Nic nicht mehr entkommen kann. Von den Flammen eingeschlossen verliert er nach einer Nahtoderfahrung das Bewusstsein. Danach ist nichts mehr, wie vorher…
Nic hat fortan die Gabe, Geister und andere übernatürliche Wesen zu sehen, die dem menschlichen Auge sonst verborgen bleiben. Deshalb er nun in der Lage, Lynn zu sehen. Seinen Schutzgeist. Es ist ihre Bestimmung, Nic sein Leben lang zu begleiten und zu beschützen.
Als sich über der Stadt Venedig ein Unheil von ungeahntem Ausmaß zusammenbraut, beschließen die beiden, dorthin zu reisen und dem Bösen Einhalt zu gebieten. Eine Mission, die einem Himmelfahrtskommando gleicht und deren Ausgang ungewiss ist…

Maja Köllinger hat mit diesem Buch wieder einmal bewiesen, dass sie das Talent hat, Worte so einzusetzen, dass sie den Leser an Orte entführen und ihm das Gefühl vermitteln, wirklich dort zu sein. Ein Beobachter der Geschichte.
Ihre filigranen und Bildlichen Beschreibungen bringen das Kopfkino zum Laufen und man sieht sie Städte Rom und Venedig leibhaftig vor sich und spürt die Atmosphäre.
Ihre Charaktere stehen dem Setting in nichts nach. Nic und Lynn sind authentisch skizziert und wachsen einem beim Lesen mit jeder Seite mehr ans Herz. Man spürt ihre tiefe Verbundenheit. Sie scheinen sich perfekt zu ergänzen. Aufgrund der Tatsache, dass sie aus zwei unterschiedlichen Sphären stammen, haben sie mit einigen Komplikationen zu kämpfen, was bei beiden für innere Konflikte und Zerrissenheit sorgen. Als Leser gelingt es einem, eben diese Emotionen zu greifen und nachzuvollziehen.

Die Story, die zu Beginn noch verworren scheint, ergibt mit jedem Puzzleteil, das Nic und Lynn finden mehr Sinn. Die Macht von alten Legenden und historischen Gegenständen, die eine Wirkung von der Vergangenheit in die Gegenwart hat und eine ungeahnte Gefahr in sich birgt, sorgt dafür, dass sich am Ende alle Fäden miteinander verknüpfen.
Am Ende lernen sowohl die Figuren, als auch der Leser, dass Legenden am Ende immer einen Tribut fordern… Die alten und die neuen…

Maja Köllinger hat eine Geschichte geschrieben, deren Spannungsbogen sich langsam aufbaut und in einem fulminanten Showdown entlädt. Hat man diesen verdaut, ist man bereit für den großen Knall, der danach folgt und dessen Auswirkungen wir dann hoffentlich in Band zwei zu spüren bekommen.

Insgesamt kann man sagen, dass „Living Legends“ eine Bandbreite an Emotionen für den Leser bereithält. Von Spannung über historische Elemente bis hin zu romantischen Sequenzen ist alles vertreten und sorgt für alles außer Langeweile.
Mir fällt keine Geschichte ein, in der ich bereits etwas Vergleichbares gelesen habe.

„Living Legends“ bekommt von mir 5 Sterne!

Veröffentlicht am 11.07.2019

Ich kann den zweiten Teil nicht erwarten!

0

Nic entgeht knapp dem Tod – und das auch nicht zufällig. Er wurde gerettet. Gerettet von Lynn, seinem Schutzgeist und Seelenschatten. Seit diesem Tag ist alles anders. Urplötzlich kann Nic hinter die Fassade ...

Nic entgeht knapp dem Tod – und das auch nicht zufällig. Er wurde gerettet. Gerettet von Lynn, seinem Schutzgeist und Seelenschatten. Seit diesem Tag ist alles anders. Urplötzlich kann Nic hinter die Fassade der Welt blicken und die übernatürlichen Phänomene wahrnehmen, mit denen sich die Menschheit unwissentlich die Erde teilt.
Mit Lynn an seiner Seite widmet er sein Leben diesen Phänomenen und sieht sich schließlich einer Gefahr gegenüber, der ein Mensch schlichtweg nicht gewachsen sein kann…
Mein Juli hat büchertechnisch mit „Living Legends“ echt verdammt gut gestartet. „Des Teufels Träume“ habe ich in nicht einmal 48 Stunden gelesen, was bereits deutlich macht, wie gern ich zwischen den Seiten der Geschichte verschwunden bin.
Das Cover und der Klappentext haben in mir sofort das Gefühl aufkeimen lassen, dass ich mich in das Buch verlieben könnte – und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte von Nic und Lynn ist anders als vieles, was ich bisher gelesen habe. Sie hat eine etwas ruhigere und sanftere Seite, die in der ersten Hälfte noch recht dominierend erscheint, aber trotzdem keine Langeweile zulässt und viele spannende Aspekte aufwirft. Maja Köllinger leitet den Leser durch kleine Zeitsprünge geschickt in die Welt ein, die sie hinter der Maske der Normalität erschaffen hat, und entwickelt ein Zusammenspiel ihrer Protagonisten, das mein sensibles Herz gern verfolgt hat.
Da die Erzählperspektive wechselt, lernt man die Charaktere gut kennen und versteht mit der Zeit sowohl Ängste als auch Hoffnungen und tiefgreifende Gedankengänge. Die Freundschaft – oder wie man die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Geist nennen möchte –, die sich über die Seiten hinweg immer weiterentwickelt, hat etwas ganz Spezielles und Magisches.
Wer auf der Suche nach einem magischen Abenteuer ist, sich sowohl nach einer gefühlvollen als auch spannenden Geschichte sehnt, ist hier gut aufgehoben. Da die eigentliche Geschichte auch nur knappe 280 Seiten in Anspruch nimmt, ist sie außerdem nett für zwischendurch – obwohl ich sagen muss, dass mir diese 280 Seiten einfach nicht gereicht haben und ich froh bin, wenn ich den zweiten Teil in Händen halte.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Gelungener, vielversprechender Trilogie-Auftakt...

0

Optisch und farblich klasse find ich das Cover, es zieht den Blick total auf sich, find ich. Das es sich hierbei um ein Fantasybuch handelt, wird sicherlich schnell klar. Es ist ein Auftrag einer Trilogie ...

Optisch und farblich klasse find ich das Cover, es zieht den Blick total auf sich, find ich. Das es sich hierbei um ein Fantasybuch handelt, wird sicherlich schnell klar. Es ist ein Auftrag einer Trilogie und die Inhaltsangabe ist sehr ansprechend - es macht neugierig darauf.

Es gibt hier 2 Hauptpersonen, Nic und seinen Schutzgeist Lynn. Beide gefielen mir sofort gut, wobei Nic hin und wieder etwas verunsichert wirkte, aber in so einer Situation kein Wunder. Außerdem fand ich Nics Familie auch sympathisch, wobei diese wirklich nur eine sehr kleine Rolle spielen. Alle anderen Nebencharaktere, haben nur eine Randrolle, sodass keine besonders hervorsticht.

Von den Handlungen bin ich angetan, es war wirklich mal was anderes. Die Geschichte um Lynn und ihrer Funktion als Schutzgeist hat mir gut gefallen. Und sogar "emotionale" Momente gab es, was ich als sehr positive empfand. Zum Ende hin wurde es actionreich, manche Handlungen fand ich etwas "zu überspitzt" dargestellt, aber das ist nur mein empfinden. Das Ende an sich konnte mich aber echt überzeugen, es endet an einem Punkt wo man schon gern wissen möchte, wie es weitergeht.

Flüssig und fesselnd ist der Schreibstil, welcher mir sehr gefallen hat.