Cover-Bild Walnusswünsche
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 20.09.2021
  • ISBN: 9783734109775
Manuela Inusa

Walnusswünsche

Roman
Wo die Walnussbäume wachsen, werden alle Wünsche wahr!

Victoria führt ein erfülltes Leben auf ihrer geliebten Walnussfarm, die schon seit Generationen im Besitz ihrer Familie ist. Seit ihre Mutter verstarb und ihre ältere Schwester Abigail – schon immer eine Rebellin – die Familie verließ, ist es allerdings an ihr allein, die Farm über Wasser zu halten, was sich nicht immer leicht gestaltet. Und dann steht plötzlich Abby wieder vor der Tür, an der Hand ihre kleine Tochter, die bezaubernde Bella. Doch schon bald fliegen zwischen den Schwestern wieder die Fetzen – und Abby verschwindet – ohne Bella. Vickys einziger Lichtblick: Liam Sanders, der auf der idyllischen Walnussfarm für seinen neuen Roman recherchieren will – und der ihr Herz dazu bringt, ein paar ganz ungewohnte Sprünge zu machen …

Die zauberhafte »Kalifornische Träume«-Reihe bei Blanvalet:
1. Wintervanille
2. Orangenträume
3. Mandelglück
4. Erdbeerversprechen
5. Walnusswünsche
Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Wieder ein tolles Buch von Inusa!

0

Bis jetzt habe ich alle Bücher von Manuela Inusa gelesen und geliebt, da Sie neben einem tollen ruhigen Schreibstil, Ihre Charaktere so Realitätsnah bringt, wodurch man das Gefühl hat, ein Teil der Geschichte ...

Bis jetzt habe ich alle Bücher von Manuela Inusa gelesen und geliebt, da Sie neben einem tollen ruhigen Schreibstil, Ihre Charaktere so Realitätsnah bringt, wodurch man das Gefühl hat, ein Teil der Geschichte zu sein. Nicht ohne Grund landet Manuela Inusa immer öfter und höher auf die Bestsellerliste.
Mit Walnusswünsche ist das der fünfte Roman der Kalifornische Träume Reihe und somit der Vorletzte, denn im Februar nächsten Jahres erscheint der letzte Band Blaubeerjahre, worauf ich mich nun umso mehr freue!

Mit dem Cover hat der Verlag auch hier wieder ganze Arbeit geleistet, da es wieder perfekt passt und man einfach sofort weiß, dass dieses Buch eins von Manuela Inusa ist und dies zu der "Kalifornischen Träume Reihe" gehört.

Auch die Geschichte ist nicht anders als wunderschön, denn wir lernen Vicky auf Ihrer Walnussfarm kennen, wo Sie ein zurückgezogenes idyllisches Leben führt und Ihre Schwester Abby mit Ihrer Tochter Bella alles durcheinander bringt, bis Vicky's Herz durch Autor Liam und Nichte Bella wieder aufblüht.
Inusa schafft es auch in diesem Roman wieder, dass ich mich so fühle, als wäre ich mit Vicky zusammen auf der Walnussfarm und lerne die kleine Bella mit Ihr kennen.

Die Autorin schaffte es auch hier wieder, das ich das Buch innerhalb weniger Lesestunden auf meinem Lesesessel durchgelesen habe, das ohne viel schnick schnack. Denn Inusa schreibt eine ruhige Liebesgeschichte, ohne Drama aber mit verworrenen Familienverhältnissen und eine menge an Emotionen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Wunderschöne Geschichte

0

Meine Rezension: Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich ...

Meine Rezension: Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden aus, dies sagt nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist.

„Wo die Walnussbäume wachsen, werden alle Wünsche wahr!“

Lange habe ich mich auf den fünften Band der Kalifornienreihe gefreut, natürlich ist auch dieser in sich selbst abgeschlossen und könnte eigenständig gelesen werden. Die Geschichte beginnt im Juli 2011 und mitten im Leben der zu dieser Zeit noch jugendlichen Schwestern Victoria und Abigail. Von dem mir bekannten tiefgründigen, gefühlvollen und leicht verständlichen Schreibstil wurde ich sofort abgeholt und konnte mich so auf die Geschichte einlassen. Die Erzählperspektiven wechseln zwischen Victoria, Abigail und Liam, einige Passagen finden in der Vergangenheit statt, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich das Verhalten der Protagonisten viel besser nachvollziehen und Gedankengänge verstehen. Ich kann hier keinen Charakter besonders hervorheben, da es mir alle auf eine zwar unterschiedliche, aber besondere Art angetan haben. Die Charaktere wirkten offen, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Auch Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht. Ob Liams Mutter, Abigails Tochter und der Vater der beiden Schwestern, hier gab es viel zu entdecken, zu schmunzeln und oft wurde es richtig emotional. Manuela Inusa beschreibt Orte und Situationen immer mitreißend, bildlich und detailliert, sodass ich oft das Gefühl hatte selbst über das Gelände der Walnussfarm zu spazieren. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und fand es ein wenig schade, dass ich nun bis zum Frühjahr auf „Blaubeerjahre“ warten muss. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Das Cover ist wunderschön, Buchtitel und Buchinhalt passen perfekt zueinander.

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte über Verlust, Enttäuschung, Familienzusammenhalt und ganz viel Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

grandioses Buch

0

Rezension

Buchname: Walnusswünsche: Roman (Kalifornische Träume, Band 5)
Autor: Manuela Inusa
Seiten: 416 (Print)
Fromat: als Print und Ebook erhältlich
Verlag: ‎ ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag; Originalausgabe ...

Rezension

Buchname: Walnusswünsche: Roman (Kalifornische Träume, Band 5)
Autor: Manuela Inusa
Seiten: 416 (Print)
Fromat: als Print und Ebook erhältlich
Verlag: ‎ ‎ Blanvalet Taschenbuch Verlag; Originalausgabe Edition (20. September 2021)
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in hellen bzw grünfarbenen Buchstaben im mittleren Bereich. Man kann ein Haus und Walnüsse auf dem Cover erkennen .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)

Wo die Walnussbäume wachsen, werden alle Wünsche wahr!

Victoria führt ein erfülltes Leben auf ihrer geliebten Walnussfarm, die schon seit Generationen im Besitz ihrer Familie ist. Seit ihre Mutter verstarb und ihre ältere Schwester Abigail – schon immer eine Rebellin – die Familie verließ, ist es allerdings an ihr allein, die Farm über Wasser zu halten, was sich nicht immer leicht gestaltet. Und dann steht plötzlich Abby wieder vor der Tür, an der Hand ihre kleine Tochter, die bezaubernde Bella. Doch schon bald fliegen zwischen den Schwestern wieder die Fetzen – und Abby verschwindet – ohne Bella. Vickys einziger Lichtblick: Liam Sanders, der auf der idyllischen Walnussfarm für seinen neuen Roman recherchieren will – und der ihr Herz dazu bringt, ein paar ganz ungewohnte Sprünge zu machen …

Die zauberhafte »Kalifornische Träume«-Reihe bei Blanvalet:
1. Wintervanille
2. Orangenträume
3. Mandelglück
4. Erdbeerversprechen
5. Walnusswünsche
Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Victoria
Der Hauptprotagonist ist Liam

Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.
Meinung:
!!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!

Mir hat „Walnusswünsche“ von Manuela Inusa richtig gut gefallen. Ich bin eh ein großer Fan der Autorin und habe bis jetzt jedes Buch nur so verschlungen. Mit „Walnusswünsche“ war es nicht anders. Ich persönlich mag einfachen die ganze Art und Weise von Manuela. Ich mag ihren lockeren leichten Schreibstil, ihre Emotionen und Dramen, ihre Charaktere, das Setting. Für mich ist das Buch einfach ein absoluter Wohlfühlroman. Ich hatte so viele schöne Lesestunden auf der Walnussfarm von Victria in Kalifornien. Meiner Meinung nach sind Liam und Victoria auch absolut authentisch und sympathisch rüber gekommen. Es war einfach nur toll zu lesen. Denn für mich persönlich hat die Geschichte und das Buch von vorne bis hinten gestimmt und gepasst. Ich kann euch nur das Buch empfehlen, der sehr gerne Liebesgeschichten liest. Ich bin begeistert. Deshalb bekommt „Walnusswünsche“ von mir auch sehr verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2021

Mein Jahreshighlight

0

Bereits seid der Bekanntgabe der Veröffentlichung habe ich mich auf dieses Buch gefreut.
Was soll ich sagen, Manuela hat mal wieder bewiesen das sie weis was sie macht. Bereits im Prolog war es mir unmöglich ...

Bereits seid der Bekanntgabe der Veröffentlichung habe ich mich auf dieses Buch gefreut.
Was soll ich sagen, Manuela hat mal wieder bewiesen das sie weis was sie macht. Bereits im Prolog war es mir unmöglich das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Die Charaktere Vicky und Liam habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Beide lieben ihre Familien und stehen für sie ein. Gerade Vicky kämpft nicht nur für ihre Familie, sondern gibt auch alles um für die Farm und ihre Angestellte dazu sein. Bei Abby hatte ich meine Probleme, ich wurde einfach nicht so ganz mit ihr warm und konnte ihr Verhalten absolut nicht nachvollziehen.
Das Setting, welches dieses Mal auf einer Walnussfarm stattfindet hat mir sehr gut gefallen.

Auch dieses Cover ist wieder so liebevoll gestaltet und passt zu den zuvor erschienen Bänden. Manuelas Schreibstil trägt einen mit Leichtigkeit durchs Buch.
Wer die Reihe noch nicht kennt, kann jederzeit in die Reihe einsteigen, denn alle Teile sind unabhängig voneinander lesbar.

Was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Freud und Leid trifft auf Liebe und das pure Glück.
Für mich ist dieser Band, gemeinsam mit Orangenträume, mein Liebster Band der Kalifornische Träume Reihe und mein Lesehighlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

Walnussträume in Kalifornien

0

Victoria lebt und arbeitet auf der Walnussfarm die schon seit Generationen im Familienbesitz ist und fühlt sich dort sehr wohl. Als ihre Mutter starb und ihre Schwester Abigail der Familie den Rücken gekehrt ...

Victoria lebt und arbeitet auf der Walnussfarm die schon seit Generationen im Familienbesitz ist und fühlt sich dort sehr wohl. Als ihre Mutter starb und ihre Schwester Abigail der Familie den Rücken gekehrt hat ist es an ihr ganz allein sich um ihren Vater und die Farm zu kümmern.
Als dann völlig unerwartet Abby mit ihrer Tochter vor der Tür steht ist Vicky wirklich erst völlig überfordert, erst recht als Abby Bella einfach auf der Farm zurück lässt.
Die einzige Unterstützung erhält sie von Liam Sander einem Buchautor der auf der Farm für seinen neuen Roman recherchiert, dabei bringt Liam ihr Herz gehörig aus dem Takt.

Da ich die Romane von Manuela Inusa für mein Leben gerne Lese hatte ich mich auf den neuen Teil aus der Kalifornische Träume Reihe sehr gefreut.
Diesmal ist der Handlungsort also eine Walnussfarm und ich war gespannt welche Familiengeschichte mich hier erwarten wird.
Vicky ist die Tochter die ihre Eltern auffangen musste als ihre Schwester die Familie hinter sich gelassen hat, als dann auch ihr Vater nicht mehr so mitarbeiten konnte wurde auch die Farm auf ihren Schultern abgeladen obwohl sie noch so Jung war.
Abigail ist damals gegangen und ihr Traum ist wie eine Seifenblase zerplatzt, ihr Leben danach war wirklich nicht leicht nur ihre „Rückkehr“ und was dann passiert ist fand ich mehr als nur etwas Egoistisch.
Liam ist auf Recherchereise denn sein neuer Roman soll auf einer Walnussfarm spielen. Als er Vicky kennenlernt fühlt er sich gleich zu ihr hingezogen.
Mir ist der Einstieg ins Buch relativ leicht gefallen und ich bin auch gleich richtig in die Geschichte eingetaucht. Leider hatte ich den Roman viel zu schnell gelesen gehabt.
Den Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich als sehr angenehm, es hat sich für mich angefühlt als ob ich an der Hand genommen wurde um mich durch die Geschichte zu leiten.
Der Roman war auf die drei Handlungsstränge von Vicky, Abby und Liam aufgebaut, so war die Geschichte immer vielschichtig sprich man hat von allen ihre Gedanken und Gefühle erfahren und so ergab dann alles für mich eine völlig runde Geschichte.
Man konnte dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen, auch die Entscheidungen waren nachvollziehbar nur bei Abby hatte ich Probleme ihre Entscheidungen zu verstehen nur die Letzte war für mich vollkommen richtig.
Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt so wurde es nie langweilig beim Lesen obwohl das Happy End für Vicky für mich feststand nur in Bezug auf Abby war ich mir nicht Sicher.
Die Figuren des Romans waren alle so bildlich beschrieben, so dass ich mir diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
Vicky war mir sofort sympathisch auch Liam, ihr Vater oder Bella empfand ich überzeugend nur mit Abby kam ich bis zum Schluss nicht klar aber das ich ja Ansichtssache.
Auch die Handlungsorte sind so beschrieben gewesen das ich mir die Orte alle völlig problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte obwohl ich noch nie in Amerika war.
Alles in allem hat mich der Roman gleich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen, so dass ich das Buch viel zu schnell beendet hatte.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere