Cover-Bild Die Worte des Windes
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 16.09.2020
  • ISBN: 9783743204560
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Mechthild Gläser

Die Worte des Windes

Fantasy-Roman
Nominiert für den SERAPH 2021 - Bester Roman!

Märchenhaft, malerisch, magisch

Dem Wind zuflüstern, Gewitter in Kesseln brauen und Tsunamis verhindern – das alles gehört zu den Aufgaben der Wetterhexen. Seit die 16-jährige Robin von ihrem Volk verbannt wurde, vermisst sie all das schmerzlich. Von ihrer eigenen Familie gejagt, ist sie in der Menschenwelt untergetaucht. Bis der charmante Sturmjäger Aaron ihre Hilfe benötigt, um ihre Küstenstadt vor Donnerdrachen zu retten. Doch was Robin nicht weiß: Es steht noch weitaus mehr auf dem Spiel …

Mechthild Gläser liefert ihren Lesern wieder einen wundervollen Fantasy-Roman mit Originalität, Witz und einer zarten Liebesgeschichte. Auf zauberhafte Weise vereint sie in ihrem neuen Jugendbuch für Mädchen ab 12 Jahren fantastische Elemente mit realen Problemen wie der globalen Erwärmung, Umweltverschmutzung und dem Klimawandel.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.12.2020

Fantasyhighlight!😍🧡

0

•Die Worte des Windes von Mechthild Gläser•
Wieder einmal habe ich dieses Jahr ein wahres, unglaubliches Fantasyhighlight gefunden, das mich von der ersten Seite an wirklich fesseln konnte und mich zu ...

•Die Worte des Windes von Mechthild Gläser•
Wieder einmal habe ich dieses Jahr ein wahres, unglaubliches Fantasyhighlight gefunden, das mich von der ersten Seite an wirklich fesseln konnte und mich zu keiner Sekunde enttäuscht hat. Denn Aaron und Robin in diesem Abendteuer zu begleiten, war einfach nur großartig!🧡

Ich liebe die Gestaltung des Covers wirklich sehr, auch wenn ich eigentlich kein Fan von der Farbe Orange bin. Aber dieses Cover hat einfach etwas Magisches an sich, das mich sofort neugierig gemacht hat. Außerdem konnte Mechthild Gläser mich mit ihrem Schreibstil sehr begeistern. Ich habe mich richtig zwischen den Seiten verloren, so wunderschön, emotional, authentisch und flüssig hat sie geschrieben. Robins Gedanken zu lesen, war ein reines Abendteuer.

Robin war mir von der ersten Seite an wirklich total sympathisch, vor allem aber war sie mir eine Freundin! Dieses Mädchen ist wirklich eine kleine Kämpferin voller Überraschungen und Mut. So oft konnte sie mich beeindrucken. Außerdem hatte sie einen guten Sinn für Humor. In Aaron habe ich mich möglicherweise sogar ein bisschen sehr viel verliebt! Gott, er war von Anfang an einfach nur super süß und die Art, wie er bei Robin war, war irgendwie so schön und vor allem oftmals zum Totlachen. Manchmal hätte er sich vielleicht etwas zurücknehmen und nicht im Alleingang handeln sollen, aber darüber konnte ich dank seinem fantastischen Charakter drüber hinwegsehen.

Einer meiner liebsten Nebencharaktere war ganz eindeutig Damian, der wirklich sehr erwachsen war für sein Alter und mich sofort hatte, als er versucht hat, die Welt der Hexen vor Robin zu verbergen. Damian hat mich so oft zum Lachen gebracht! Aber auch Louisa, Fiona und Fara mochte ich unglaublich gerne. Andreas fand ich anfangs übrigens auch zum Totlachen, der Kerl war einfach zu lustig, auch wenn er sich später wohl als nicht ganz so lustig erwiesen hat...

Anfangs war ich tatsächlich skeptisch, was dieses Buch anging. Denn als ich im Klappentext gelesen habe, dass der Klimawandel mit eingebunden wird, hatte ich irgendwie Angst, dass das „zu krampfhaft“ versucht wird und dadurch die Storyline kaputt geht. Aber es war das komplette Gegenteil der Fall! Die Autorin hat die wichtigsten Thematik Klimawandel so toll in die Geschichte eingebunden und einem die Problem verdammt real vor Augen geführt, dass ich einfach nur sprachlos war. Überhaupt war die gesamte Story um Wetterhexen, das Amulett des Windes und den Sturmdrachen einfach nur unglaublich spannend und eine fantastische Idee! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so süchtig hat es mich gemacht. Mit der kleinen Priese Liebe zwischen Robin unr Aaron, die mich zusammen immer wieder umgehauen haben, weil sie so perfekt zusammen gepasst haben, war die Geschichte nur noch besser. Die beiden haben mich zwar oftmals auf die Palme gebracht und mein Herz gebrochen, aber schlussendlich waren sie ein tolles Paar! Außerdem konnte die Geschichte es immer wieder schaffen, mich völlig unvorbereitet mit irgendwelchen Ereignissen zu treffen und sprachlos zu machen. Es war ein großartiges Abendteuer, das bis zum Ende nicht an Spannung, Liebe und Magie nachgelassen hat.

Fazit: abschließend würde ich dieser Geschichte auf jeden Fall 5 von 5 Sterne geben, weil es all meine Erwartungen bis in die kleinsten Ecken übertroffen hat. Die Story wie auch die Charaktere und der Schreibstil waren einfach nur unglaublich, wunderschön und total fesselnd. Ein richtiges Herzensbuch mit wichtiger Thematik und Message!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Lasst uns eintauchen in die verborgene Welt der Wetterhexen!

0

Auf Mechthild Gläser wurde ich durch ihre zauberhaft buchigen Cover aufmerksam. So zog zunächst "Emma und das vergessene Buch", welches ich euch vor etwa einem Jahr vorgestellt habe, ein. Das Buch hat ...

Auf Mechthild Gläser wurde ich durch ihre zauberhaft buchigen Cover aufmerksam. So zog zunächst "Emma und das vergessene Buch", welches ich euch vor etwa einem Jahr vorgestellt habe, ein. Das Buch hat mich damals absolut begeistern können. Erst vor kurzem habe ich "Die Buchspringer" gelesen. Auch ein gutes Buch, für mich aber ein wenig zu oberflächlich bzw. einfach zu kurz. Nun habe ich "Die Worte des Windes" über LovelyBooks gewonnen. Das Buch stand bereits auf meiner Wunschliste. Und was soll ich sagen, ich war vor der ersten Seite an absolut verzaubert und konnte einfach nicht mehr aufhören, der Geschichte um das Hexenmädchen Robin zu folgen.

Die Autorin:
Mechthild Gläser (geboren 1986) ist Autorin und Medizinstudentin. Sie lebt im Ruhrgebiet. Neben dem hier vorgestellten Buch schrieb sie auch die Bücher "Emma und das vergessene Buch", "Die Buchspringer", "Stadt aus Trug und Schatten", "Nacht aus Rauch und Nebel" und "Bernsteinstaub", welches im Juli diesen Jahres unter dem Titel "Ophelia und die Bernsteinchroniken" neu erschien.

Inhalt:
„Dem Wind zuflüstern, Gewitter in Kesseln brauen und Tsunamis verhindern – das alles gehört zu den Aufgaben der Wetterhexen. Seit die 16-jährige Robin von ihrem Volk verbannt wurde, vermisst sie all das schmerzlich. Von ihrer eigenen Familie gejagt, ist sie in der Menschenwelt untergetaucht. Bis der charmante Sturmjäger Aaron ihre Hilfe benötigt, um ihre Küstenstadt vor Donnerdrachen zu retten. Doch was Robin nicht weiß: Es steht noch weitaus mehr auf dem Spiel …“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover fügt sich wieder einmal wunderbar in die Reihe der bisher erschienen Romane "Emma und das vergessene Buch" und "Die Buchspringer" ein. Wieder werden hier Buchseiten entfremdet dargestellt. Auch wenn die Buchseiten in diesem Fall eigentlich nicht so wirklich etwas mit dieser Geschichte zu tun haben, so ist doch das Mädchen, welches mit erhobenen Armen mit den Blitzen zu sprechen scheint, eindeutig Robin die Wetterhexe, die in "Die Worte des Windes" die tragende Rolle spielt.

Der Schreibstil ist äußerst flüssig und mitreißend. Sofort befinden wir uns in einer spannenden Situation, welche auch die Protagonistin Robin gleich sehr sympathisch erscheinen lässt. Sie stellt sich nämlich ganz selbstlos zwei Mobbern entgegen, um einem jüngeren Mädchen zu helfen. Und als wäre das nicht bereits genug, werden sie dann auch noch von einem Naturphänomen angegriffen. Während Robin genau weiß, was hier vor sich geht (da sie eine Hexe ist, die unerkannt in der Menschenwelt lebt), sind ihre Mitschülerinnen absolut verängstigt und es ist an Robin, die beiden in Sicherheit zu bringen.

Die Welt der Hexen ist absolut großartig beschrieben. Nicht nur, dass die Hexen, welche früher unter uns Menschen lebten, nun im Verborgenen arbeiten. Noch dazu haben sie ihre eigene Welt unter Wasser geschaffen, als die Hexenverfolgung in der Vergangenheit überhand nahm. Und dennoch brauen sie tagtäglich das Wetter und sorgen dafür, dass es den Menschen an der Oberfläche gut geht. Was gar nicht so einfach ist, da der Klimawandel es den Hexen immer schwerer macht, die Wetter zu befehligen. All das bildete ein tolles Rahmenkonzept, um die Geschichte von Robin zu erzählen.

"Die Worte des Windes" von Mechthild Gläser ist ein absolut mitreißendes Jugendbuch, mit einer tollen Hintergrundthematik sowie sympathischen und mutigen Charakteren. Ich habe eine ganz neue Hexenwelt entdecken dürfen. Die Autorin hat hier eine tolle, mythische und magische Geschichte erschaffen, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Lieblingsbuch: magisch, Klimawandel, schöne Liebesgeschichte

0

Das Jugendbuch „die Worte des Windes“ gehört zu den Fantasy Büchern und wurde von Mechthild Gläser geschrieben. Es ist ein Buch, welches auch Erwachsene, welche jung geblieben sind, begeistern kann. Zudem ...

Das Jugendbuch „die Worte des Windes“ gehört zu den Fantasy Büchern und wurde von Mechthild Gläser geschrieben. Es ist ein Buch, welches auch Erwachsene, welche jung geblieben sind, begeistern kann. Zudem würde ich empfehlen dies in der Schule in jungen Jahren zu lesen, denn es ist ein guter Schritt in das Thema Klimawandel. Das Buch ist in der ersten Person Singular aus der Sicht von Robin geschrieben und hat 462 Seiten. Am 16.09.2020 ist es im Loewe Verlag erschienen.

Gleich am Anfang mochte ich Robin und ihre sehr hilfsbereite Art. Sie ist eine Hexe, die nie wieder Magie verwenden will, weil sie aus der magischen Welt am Meeresboden fliehen musste. So versteckt sie sich nun einer WG von schwer erziehbaren Jugendlichen. Doch die Magie aus ihrer Kindheit kommt näher durch die Gefahr von den Anderen, welche die Menschheit töten möchte. Dadurch lernt sie auch den Sturmjäger Aaron kennen der zusammen mit seinem Gehilfen Damian ihre Hilfe braucht.

Ich mochte Robin sehr und fand es sehr interessant immer mehr über die starke junge Frau zu lernen und sie durch die Abenteuer zu begleiten. Auch Aaron ließ schnell mein Herz schneller klopfen, denn er ist einfach ein junger Mann von dem wohl die meisten in jungen Jahren geschwärmt haben oder schwärmen. Die Entwicklung zwischen den Beiden fand ich schön, aber auch sehr überraschend teilweise. Auch die anderen Figuren fand ich passend, gut gefallen hat mit das es auch einige gab die man nicht so einfach in die gute oder in die böse Schublade stecken konnte. Es ist eine gute Mischung gewesen und man hat verschiedene Charaktere kennen gelernt, was für mich das Bild abgerundet hat.

Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Sie war für mich spannend und auch die Liebesgeschichte hat mein Herz berührt. Da ich das Meer unendlich liebe, hat mir natürlich die Welt der Hexen und der Zauberer am Meeresgrund am meisten gefallen. Die Fantasy Idee hat mir sehr gefallen und die Beschreibungen der Autorin waren so gut, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Zudem fand ich war dies ein guter Anstoß zu dem wichtigen Thema Klimawandel, welcher uns beschäftigt ob wir nun wollen oder nicht. Es gab überraschende Wendungen und einige sehr spannende Momente, für mich war es alles in allem eine wunderbare Geschichte.

Mir persönlich hat das Buch und der Schreibstil, welcher sich flüssig lesen ließ, so gut gefallen, dass ich nicht nur weitere Bücher der Autorin lesen werde, sondern dass es das Buch für mich sogar zu meinen Lieblingsbüchern geschafft hat. Ich empfehle es sehr gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Klimawandel mal anders

0

Dieses Buch gehört zu jenen, deren Cover mich förmlich in ihren Bann gezogen haben. Als ich dann den Klappentext gelesen habe war klar, dass ich dieses Buch lesen muss (ganz egal wie viele Bücher sonst ...

Dieses Buch gehört zu jenen, deren Cover mich förmlich in ihren Bann gezogen haben. Als ich dann den Klappentext gelesen habe war klar, dass ich dieses Buch lesen muss (ganz egal wie viele Bücher sonst noch darauf warten von mir gelesen zu werden) und ich wurde nicht enttäuscht. Mechthilds Idee dieses brisante Thema „Klimawandel“ in eine so bezaubernde Fantasy-Geschichte zu verweben ist grandios. Wenn sich der Leser dann noch an fantasievollen Figuren wie Donnerdrachen und Hexen, die das Wetter in Kessel brauen, erfreuen dürfen ist das Leseabenteuer perfekt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Wundervolle Story die zum Träumen einlädt.

0

Unerkannt zu bleiben ist doch nicht so einfach …

Vor allem wenn man bedenkt das Donnerdrachen mitten in den Städten auftauchen und ein Ort der Verwüstung hinterlassen.
Genau das ist etwas, was die 16-jährige ...

Unerkannt zu bleiben ist doch nicht so einfach …

Vor allem wenn man bedenkt das Donnerdrachen mitten in den Städten auftauchen und ein Ort der Verwüstung hinterlassen.
Genau das ist etwas, was die 16-jährige Robin, ihres Zeichens verstoßene Wetterhexe, so gar nicht gebrauchen kann.
Zum einen, da sie sich geschworen hat als normales Menschenmädchen zu leben. Dieses Leben praktiziert sie jetzt schon unauffällig ein paar Jahre und zum anderen, da sie ihre Kräfte unter gar keinen Umständen einsetzen möchte.
Das allerdings ändert sich, nachdem der Sturmjäger Aaron in ihrem Leben auftaucht und es gehörig durcheinanderwirbelt mit seiner charmanten Art.

Meine Meinung

Fasziniert von dieser wundervollen Idee bis hin zur gelungenen Umsetzung.
Dieses Buch befasst sich mit der Umwelt, dem Klimawandel, aber auch einer interessanten spannenden Fantasy Story die ich in einem Rutsch inhaliert habe.

Die 16- jährige Robin gefällt mir hier sehr gut.
Die Art und Weise wie sie sich für andere einsetzt. Manches Mal erst handelt und dann denkt. In Fettnäpfchen hüpft oder einfach hilfsbereit und freundlich ist mit einem Kämpferherz sind klasse gewählt und vor allem dargestellt worden.

Auch die Story die sich mit den Wetterhexen, ihrer Magie und ihrer Welt beschäftigt sind hier wunderbar integriert, wie auch der Rest der stimmig gewählten Charaktere.
Ich liebe die Idee … die Umsetzung und den bildhaften Schreibstil der Autorin Mechthild Gläser.

Dazu ein Cover das farblich ein Eyecatcher ist mit dem passende Bild dazu. Sehr stimmig und ich würde jederzeit im Buchhandel danach greifen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere