Cover-Bild Escape Game 3D – Leonardo da Vincis letztes Geheimnis
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullmann Medien
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Hobbys, Rätsel und Spiele
  • Genre: Ratgeber / Hobby & Freizeit
  • Seitenzahl: 48
  • Ersterscheinung: 01.02.2022
  • ISBN: 9783741526060
Mélanie Vives, Rémi Prieur

Escape Game 3D – Leonardo da Vincis letztes Geheimnis

Historische Szenarien, detailreich illustriert, mit Augmented Reality
Benjamin Bouwyn (Illustrator)

Sie sind ein Geheimagent mit dem Spezialgebiet Zeitreisen. Ihre nächste Mission führt Sie ins 16. Jahrhundert ins Schloss Chambord an der Loire, wo Sie nach einem unentdeckten Geheimnis Leonardo da Vincis fahnden sollen. Sie haben 2 Stunden, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und wieder in Ihre Gegenwart zurückzukehren!
Entdecken Sie ein einzigartiges Abenteuer, in dem Sie beobachten, eingreifen und sich über Rätsel den Kopf zerbrechen müssen wie in einem Real Life-Escape Game.
Nutzen Sie Ihr Smartphone, um mittels Virtual Reality in die Vergangenheit zu reisen! Laden Sie die Spielsoftware herunter, scannen Sie die Buchseiten und erkunden Sie virtuelle Räume in 360°-Darstellung!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2022

Interaktives Escape-Game mit ausgeklügelten Rätseln

0

Geheimagenten mittels Zeitreise auf der Suche nach Geheimdokumenten! Wir tauchen ein ins 16. Jahrhundert und lüften die Geheimnisse von Leonardo da Vinci! Das ist ganz in Kürze die Mission dieses Escpase-Buches, ...

Geheimagenten mittels Zeitreise auf der Suche nach Geheimdokumenten! Wir tauchen ein ins 16. Jahrhundert und lüften die Geheimnisse von Leonardo da Vinci! Das ist ganz in Kürze die Mission dieses Escpase-Buches, das ähnlich wie ein Escpape Room funktioniert. Das Buch bietet sehr viele Stellen, an denen man mittels Smartphone in VR / AR abtaucht und somit noch ein interaktiveres Erlebnis hat. Vorneweg will ich sagen, dass die App bei uns einwandfrei funktioniert hat. Seit dem Update gibt es da keinerlei Probleme mehr. Wir haben uns zu 5. an das Abenteuer gewagt (man kann es auch allein spielen, eine Personenzahl wird nicht direkt vorgegeben) und auf dem Buchrücken ist auch der Schwierigkeitsgrad „Anpruchsvoll“ vermerkt. Wenn man mal nicht weiterkommt, kann man einige Tipps zu jedem Rätsel nachschlagen und sich notfalls auch die Lösungen anschauen. Soweit also so gut. Allerdings waren wir sehr motiviert, alle Rätsel schon irgendwie alleine zu schaffen (bei 5 Personen fällt ja jedem schonmal was ein), und haben uns dadurch aber oft verzettelt und falsche Wege eingeschlagen. Hier gibt das Buch wie ich finde aber auch wenig Rahmen bzw. Anleitung, denn man bekommt eine Hand voll von Dokumenten am Anfang zur Verfügung gestellt, die theoretisch dann bei jedem Rästel in irgendeiner Form zum Einsatz kommen könnten. Und da man bei Escape Games oft um die Ecke denken muss, kann man dabei schnell und oft falsch abbiegen. Das hat uns am Ende viel Zeit, Nerven und Motivation gekostet. Ich bin mir nicht sicher ob wir vielleicht auch einfach zu viele Leute waren und deswegen zu oft vom Weg abgekommen sind, aber es hat dann doch etwas den Spielspaß gedämpft. Die Rätsel an sich waren aber überwiegend echt cool und clever gemacht. Das ganze Setting um Geheimagenten und da Vincis Geheimnisse im Mittelalter natürlich auch sehr atmosphärisch. Insgesamt gibt’s daher eine klare Empfehlung!

Veröffentlicht am 04.04.2022

https://wasliestdu.de/rezension/spannender-spieleabend-nach-technischen-schwierigkeiten

0

Da mein Freund großer Escape Game Fan ist und auch mich an Silvester davon überzeugt hat, war mein Interesse groß, als ich dieses Buch gesehen habe. Wir beide haben schon Exit Spiele gespielt und waren ...

Da mein Freund großer Escape Game Fan ist und auch mich an Silvester davon überzeugt hat, war mein Interesse groß, als ich dieses Buch gesehen habe. Wir beide haben schon Exit Spiele gespielt und waren auch schon im echten Leben in einem Escape Room, hatten aber noch nichts von einem Escape Game im 3D Format als Buch gehört und waren sehr gespannt.

Inhaltlich muss man innerhalb von zwei Stunden das letzte Geheimnis von Leonardo Da Vinci lösen und ist dabei im Schloss Chambord unterwegs in verschiedenen Zeiten.

Zunächst konnten wir das Spiel jedoch nicht spielen, da es Probleme mit der benötigten App gab. Nachdem diese nach vergleichsweise längerer Zeit behoben waren, wollten wir uns aber nun auch auf die Suche nach Leonardos letztem Geheimnis machen.

Das Spiel ist eine Kombination aus Buch und App. Mit Hilfe der App werden die Seiten des Buches, die man nach und nach aufschlagen darf, eingescannt und man erhält so eine 3D Darstellung der Räume. Dabei wechselt man eigentlich vollständig auf den Handy Bildschirm, da man hier auch manchmal Sachen anklicken muss. Leider gab es die App nicht für das Surface, sodass der Handybildschirm ausreichen musste. Bei dem relativ großen Bildschirm meines Partners war dies auch kein allzu großes Problem, auf meinem nicht mehr ganz so neuen Handy wäre es allerdings etwas klein gewesen. Der Umgang mit der App war schnell gelernt, da man diese nicht nur zum Scannen benötigt. Im Buch selbst ist auch eine Missionsakte enthalten. Hier wäre es wünschenswert gewesen, dass man diese herausnehmen kann, denn so müsste man nicht immer umblättern. Die Missionsakte waren sehr hilfreich, auch wenn wir ganz zu Beginn nicht sicher wussten was wir jetzt tun müssen, da hat uns noch ein oder zwei Sätze gefehlt und das obwohl mein Freund ein erfahrener Escape Spieler ist. Nach dem der Anfang jedoch überwunden war, waren wir schnell in der Geschichte drin und es hat im Großen und Ganzen ganz gut geklappt. Zum Glück gibt es im Buch auch Hilfe- und Lösungsseiten, die in auffallenden Farben gehalten sind, sodass man diese nicht ausversehen aufschlägt. Die Lösungsseiten haben wir während des Spiels nicht gebraucht, die Hilfeseiten hingegen schon. Schön fanden wir hier, dass die Hilfestellungen aufgeteilt waren, sodass man nach lesen des ersten Hinweises nicht allzu viel verraten bekommen hat, wusste man dennoch nicht weiter konnte man weiterlesen.

Man hat zwei Stunden dieses Rätsel zu lösen und die haben wir auch fast benötigt. Am Anfang ist auch viel Zeit drauf gegangen sich erstmal zurecht zu finden, aber wenn man erst mal den Bogen raushat, läuft es wie am Schnürchen. Die Rätsel waren definitiv nicht zu leicht, eher etwas schwer. Mit 22 und 27 Jahren ist uns das ein oder andere Rätsel doch schwerer gefallen. Das Knobeln hat natürlich sehr viel Spaß gemacht, aber bei jüngeren Kindern, sollte man dieses Spiel wohl eher als Familie spielen. Jedoch beschert das Buch einem einen schönen Spieleabend. Es kam uns gar nicht vor wie zwei Stunden, so schnell ist die Zeit verflogen, ohne dass wir es bemerkt haben. Auch unsere Umwelt und unseren Alltag konnten wir schön ausblenden, sodass unsere volle Konzentration dem Spiel galt.

Die Gestaltung war wirklich liebevoll bis ins Detail ausgearbeitet, vor allem das 3D Design. Daher waren wir vom Ende doch sehr überrascht und haben dies erst gar nicht als das Ende wahrgenommen. Wir mussten uns erst auf der Lösungsseite vergewissern, dass wir wirklich fertig waren, so einfallslos war der Schluss. Gerade mit der App und der restlichen Gestaltung haben wir hier etwas mehr erwartet.

An sich fanden wir die Idee sehr gut und es war mal was erfrischend Neues, jedoch hat es in der Umsetzung noch etwas gehapert. Wir würden auf jeden Fall einen weiteren Band kaufen, jedoch noch etwas warten, bis die Macher wirklich 100%ig sicher sind was sie machen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2022

Rätselspaß mit Technik

0

Ich habe das Buch mit meinem 13jährigem Sohn durchgespielt. Er liebt alles im Escape Bereich und ist schon fast ein Profi. Dank ihm gab es auch mit der Bedienung der Technik keine Probleme. Für das Spielerlebnis ...

Ich habe das Buch mit meinem 13jährigem Sohn durchgespielt. Er liebt alles im Escape Bereich und ist schon fast ein Profi. Dank ihm gab es auch mit der Bedienung der Technik keine Probleme. Für das Spielerlebnis muss man sich eine App runterladen und schon gehts los: man scannt die jeweilige Seite ein und schon erscheint das Rätsel. Hier handelt es sich v.a. um die typischen Escape Rätsel, die durchaus anspruchsvoll sind, aber für Profis nichts Neues sind. So wussten wir bei vielen Rätseln worauf es hinausläuft, das Lösen allerdings war dann schon anspruchsvoll. Junior hat nur ab und an ein paar Tipps benötigt und wir kamen gut vorwärts. Es gibt auch Tipps hinten im Buch, falls man mal fest steckt und natürlich die Lösungen - getrennt, so dass man sich selbst entscheiden kann, wie man weiter macht. Wir hatten ein tolles Rätselerlebnis, leider ist die Story hinter den Rätseln etwas knapp gehalten. Manchmal kam es mir vor, als hetzt man nur von einem Rätsel ins Nächste. Auch hätte man noch mehr versteckte Objekte und Details in die App packen können. Da hätten wir uns noch etwas mehr gewünscht, damit richtiges Escape Room Feeling aufkommt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Zauberhaft gestalteter Rätselspaß mit leichten technischen Problemen

0

Endlich etwas Neues für Fans von Escape-Rooms! Mit „Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci“ präsentiert der Ullmann-Verlag ein neues Spielprinzip, das die Möglichkeiten der modernen Technik voll ausschöpft. ...

Endlich etwas Neues für Fans von Escape-Rooms! Mit „Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci“ präsentiert der Ullmann-Verlag ein neues Spielprinzip, das die Möglichkeiten der modernen Technik voll ausschöpft. Das 3-D-Escape-Game ist eine ausgezeichnete Mischung auch klassischem Buch und virtueller Realität, die leider noch ein paar Kinderkrankheiten hat.

Als Spielende machen wir uns auf eine Zeitreise durch mehrere Jahrhunderte in einem französischen Schloss, auf der Suche nach geheimen Unterlagen des Universalgenies Leonardo da Vinci. Innerhalb von 2 Stunden müssen wir eine Reihe von kniffligen und abwechslungsreichen Rätseln knacken, die mithilfe von VR greifbar werden. Mit einem Smartphone oder Tablet lassen sich viele Seiten einscannen, wodurch man Räume und Objekte entdecken und ihnen ihre Geheimnisse entlocken kann. Über die künstlerische Gestaltung lässt sich nur Positives sagen,
an der technischen Umsetzung hapert es jedoch noch ein wenig. Ein Smartphone mit einer aktuellen Android-Version zeigte Inhalte nur unvollständig, mit einem älteren Modell eines Android-Tablets ließ sich alles problemlos darstellen.

Inhaltlich kann das Escape-Game jedoch auf ganzer Linie überzeugen: Die Rätsel sind anspruchsvoll, aber lösbar, und Hilfe in Form von Lösungshinweisen und (räumlich davon getrennten) Lösungen sorgt dafür, dass man im Zweifelsfall nicht stecken bleibt. Beides benötigt man aber nur in den seltensten Fällen. Die Zeitangabe von 2 Stunden ist eher großzügig bemessen.

Ein wunderschönes neues Spielkonzept und eine gelungene Geschichte, in die anspruchsvolle und interessante Rätsel integriert sind. Wenn jetzt noch die letzten technischen Hemmschuhe ausgeräumt werden, ist alles perfekt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
Veröffentlicht am 20.03.2022

Interaktives Abenteuer, mit hohem Schwierigkeitsgrad aber einer eher flachen Geschichte

0

Um das Buch „Escape Game 3D – Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci“ aus dem Ullmann Verlag nutzen zu können, braucht man zunächst einmal ein Smartphone oder Tablet. Hat man sich dann die passende ...

Um das Buch „Escape Game 3D – Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci“ aus dem Ullmann Verlag nutzen zu können, braucht man zunächst einmal ein Smartphone oder Tablet. Hat man sich dann die passende App heruntergeladen kann es auch schon los gehen. Ich habe dieses Escape Game zusammen mit meinem Mann gespielt und würde es auch nur für Erwachsene weiterempfehlen. Die Rätsel sind durchaus anspruchsvoll und das Zeitlimit von 2 Stunden knackig. Das Buch kommt als hochwertiges Hardcover daher, die Beschreibung war soweit gut zu verstehen, nur die „Missionsakte“ mit allen wichtigen Infos, welche man immer wieder benötigt, hätte besser vorne im Buch und nicht hinten stehen sollen. Da sich dort auch die Lösungen verbergen, muss man aufpassen nicht zu weit zu blättern. Gut gefallen haben uns hingegen die ebenfalls hinten enthaltenen Hinweise, so kann man sich einen kleinen Tipp geben lassen, ohne gleich ganz zur Lösung greifen zu müssen. Von der technischen Seite gibt es keine Probleme, es empfiehlt sich aber ein Tablet zu verwenden, da die Ansicht auf dem Smartphone schon sehr klein ist und nicht jedes Detail gut erkannt werden kann. Auch wer mit mehreren Leuten spielen will, wird mit dem kleinen Bildschirm nicht glücklich werden. Die Stärke des Buchs liegt eindeutig in den schwierigen und interessanten Rätseln. Diese bieten Abwechslung und erfordern sehr unterschiedliche Denkansätze, was uns gut gefiel. Die Hintergrundgeschichte war hingegen mehr als flach und wurde gerade auch am Ende doch recht lieblos aufgelöst. Wer auf eine ansprechende und logische Handlung Wert legt, sollte lieber zu einem anderen Escape-Buch greifen. Für Rätselfreunde hingegen verbirgt sich hinter den Seiten aber ein anspruchsvoller Spaß.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere