Cover-Bild Rosa - Ein Sommer in Cornwall
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 392
  • Ersterscheinung: 01.04.2021
  • ISBN: 9783492504546
Melissa Jahn

Rosa - Ein Sommer in Cornwall

Ein Rosamunde-Pilcher-Roman
Ein stimmungsvoller Generationenroman um eine ehrgeizige Journalistin und eine lebenskluge Bestsellerautorin vor der Kulisse Cornwalls

»Keine Zeit für Vorwürfe. Lieber durchatmen und von den Gedanken ablenken, die ungefragt auf sie einstürmen. Weitermachen, bevor sie sich selbst in Frage stellen kann.« 

Obwohl Leona sich geschworen hatte, nie wieder einen Fuß nach Cornwall zu setzen, lässt ihr Job ihr keine andere Wahl: Sie soll Rosa Chiprel interviewen, eine 90 Jahre alte Bestsellerautorin, die mit ihren Werken Millionen von Lesern erreicht hat. In der idyllischen Umgebung taucht Leona immer tiefer in die Geschichte der alten Dame ein. Doch dabei wird sie auch mit ihrer eigenen schmerzhaften Vergangenheit konfrontiert und trifft ihre große Liebe Fil wieder. Eine folgenschwere Entscheidung steht ihr bevor.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2021

Stimmungsvoller, emotionaler Cornwall-Roman!

0

Melissa Jahn ist ein wundervoller, grob an das Leben von Rosamunde Pilcher angelehnter Debütroman gelungen - höchst atmosphärisch, emotional und spannend! Dieses im April 2021 beim Piper Verlag erschienene ...

Melissa Jahn ist ein wundervoller, grob an das Leben von Rosamunde Pilcher angelehnter Debütroman gelungen - höchst atmosphärisch, emotional und spannend! Dieses im April 2021 beim Piper Verlag erschienene Werk ist quasi Wohlfühlstory, Sehnsuchtslektüre, Liebesgeschichte und - aufgrund einer zweiten, in der Vergangenheit angesiedelten Zeitebene – historischer Roman in einem. Die facettenreichen Protagonisten wirken wie aus dem Leben gegriffen und blieben mir noch lange nach dem Lesen in Erinnerung.

Leona hat es nicht leicht – in ihrer Familie gilt sie als das schwarze Schaf. Verbissen kämpft sie um Anerkennung, sowohl im zwischenmenschlichen Bereich als auch im gemeinsamen Familienunternehmen...stets in Konkurrenz mit ihrem verstorbenen Bruder, der in den Augen der Eltern unfehlbar war. Einst war Leona in der Klatschpresse als wildes Partygirl bekannt; als Tochter des Verlagsbosses Kalthoff führte sie ein - scheinbar - sorgenfreies Leben. Mittlerweile bemüht sie sich um ein solideres Image, möchte als Journalistin ernstgenommen werden. Als ihr auf der Suche nach der nächsten Sensationsstory ein peinliches Malheur passiert, fühlt sie sich erneut als totale Versagerin – zumal ihre Erzfeindin Alice davon profitiert und ihr Vater sie um ein Haar feuert. Einzige Chance auf Rehabilitation: Ein Interview mit der Erfolgsautorin Rosa Chiprel, die zurückgezogen in Cornwall lebt und seit Jahren jeglichen Presserummel geschickt meidet. Leona soll schlüpfrige, bisher unbekannte Details aus dem Leben der 90-jährigen ans Licht bringen – private Informationen der Bestsellerautorin, die mit ihren Liebesgeschichten die Herzen von Millionen Lesern erobert hat. Widerwillig - denn mit England verbindet Leona äußerst tragische Erinnerungen -, aber höchst motiviert geht die junge Frau ans Werk…und scheitert beinahe am ersten Tag kläglich. Aber so leicht lässt sie sich nicht abwimmeln! Was Leona nicht ahnt: Die intensiven Gespräche mit Rosa lassen sie nicht nur erkennen, wie weit sie sich von ihren ursprünglichen Idealen entfernt hat, sondern verdeutlichen ihr auch, was wirklich zählt im Leben. Rosas Erinnerungen machen Leona nachdenklich und stürzen sie in einen Gewissenskonflikt, in dem sie endgültig Position beziehen muss hinsichtlich der Frage: Habe ich das Rückgrat, um in einer korrupten Welt für meine Werte einzustehen?

Die weibliche Hauptfigur Leona ist ein unglaublich vielschichtiger Charakter, der im Laufe der Handlung einen beeindruckenden Wandel durchlebt. Scheint sie anfangs noch eine skrupellose, kaltschnäuzige und erfolgsorientierte Zicke zu sein, die für die richtige Story über Leichen gehen würde, wird schnell klar: Hinter der toughen, abgebrühten Fassade steckt ein sehr verletzlicher Mensch, der sich nach (Eltern-)Liebe und Respekt sehnt und eine schwere Schuld mit sich herumträgt. Das zufällige Wiedersehen mit ihrer einstigen Romanze Fil führt ihr vor Augen, wie anders ihr Leben hätte verlaufen können. Mit viel Geduld reißt Fil die Mauern ein, die Leona um ihr Herz erreichtet hat. Nach und nach gewinnt sie ihr verlorengegangenes Selbstwertgefühl zurück und entwickelt sich zu einer dermaßen sympathischen Figur, dass ich am Ende sogar ein paar Tränchen der Freude verdrückt habe! Auch die langsame Annäherung zwischen ihr und Fil empfand ich als glaubwürdig und sehr gelungen ausgearbeitet. An der Perspektive der liebenswerten Rosa hat mich vor allem die bittersüße, vom Krieg beeinflusste Liebesgeschichte in der Vergangenheitsebene berührt und ich konnte nachvollziehen, warum die Schriftstellerin lange mit dem Schicksal gehadert hat.

Der Schreibstil der Autorin ist herrlich gefühlvoll und lebendig, voller authentischer Dialoge und angereichert mit traumhaft bildreichen Landschaftsbeschreibungen der Cornwall-Region!

Fazit: Eine romantische Story mit wichtiger Botschaft und ein Muss für Fans von tiefgründigen (Mehrgenerationen-)Romanen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Melissa Jahn bezaubert nicht nur mit einer sehr schönen Sprache und wunderbaren Beschreibungen von Cornwall, sondern auch mit der Geschichte über die große Liebe und ewige Freundschaft.

0

Rosa Ein Sommer in Cornwall ist aus meiner Sicht der absolut gelungene Debütroman von Melissa Jahn.
Erzählt wird die Geschichte von Leona, Verlagstochter aus Hamburg. Leona leidet sehr unter einem schweren ...

Rosa Ein Sommer in Cornwall ist aus meiner Sicht der absolut gelungene Debütroman von Melissa Jahn.
Erzählt wird die Geschichte von Leona, Verlagstochter aus Hamburg. Leona leidet sehr unter einem schweren Schicksalsschlag in der Familie, wodurch sie zunächst sehr oberflächlich und sogar abgebrüht wirkt und nur ein einziger Gedanke ihren Kopf quält, nämlich den Vorstellungen ihres Vaters zu entsprechen.
Ein letzter Versuch, so richtig Fuß im Verlag ihres Vaters zu fassen, ist ein Interview mit der in Cornwall lebenden Erfolgsautorin Rosa Chiprel. Gemeinsam mit ihrem Kumpel und Arbeitskollegen, dem Fotografen Wren fliegt sie nach England.
Leona trifft in Cornwall nicht nur ihre Jugendliebe Fil wieder, sondern wird (auch durch bösartige Intrigen) immer wieder an ihre Vergangenheit erinnert, da sie genau in diesem Ort in Cornwall immer Urlaub mit ihren Eltern und ihrem Bruder gemacht hat.
Die Begegnung zwischen Leona und Rosa ist zunächst nicht so herzlich, doch mit der Zeit entsteht eine ganz Besondere Beziehung zwischen den beiden. Rosa und Leona arbeiten gemeinsam in Rosa´s Garten und gleichzeitig erzählt Rosa von ihrer Vergangenheit, da Leona ja ein offiziell die Memoiren von Rosa schreibt, zunächst insgeheim aber nur auf ein Interview mit der Erfolgsautorin aus war.

Melissa Jahn bezaubert nicht nur mit einer sehr schönen Sprache und wunderbaren Beschreibungen von Cornwall, sondern auch mit der Geschichte über die große Liebe und ewige Freundschaft.

Für mich ist „Rosa Ein Sommer in Cornwall“ eine perfekte Mischung aus Liebesroman, Generationenroman (man erfährt sehr viel über die Kriegszeit in England) und Entwicklungsroman, denn Leona ist am Ende des Buches ein anderer Mensch als vorher, nämlich ein authentischer Mensch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

tolles Buch

0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Leonie hat sich geschworen nie wieder nach ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Leonie hat sich geschworen nie wieder nach Cornwall zu gehen, aber ihr Job lässt ihr aber keine andere Wahl. Sie soll nämlich Rosa Chirpel interviewen. Rosa ist 90 Jahre alt und eine Bestsellerautorin. Ihre Werke erreichen Millionen von Lesern. In der Idyllischen Umgebung von Cornwall, erfährt sie die Geschichte von Rosa. Leonie wird dabei mit ihrer eigenen Schmerzhaften Vergangenheit konfrontiert. Auch trifft sie ihre große Liebe Fil wieder.
Wenn ihr Wissen wollt ob sie sich mit ihrer Vergangenheit aussöhnt der wie das mit Fil ist, dann solltet ihr das Buch lesen. Dieses Buch ist eine wunderschöne, romantische sowie eine sehr emotionale Liebesgeschichte. Mein Kopfkino sprang sofort an und durch ihren bildhaften Schreibstil sah ich alles ganz genau. Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen. Holt euch das Buch, denn sonst versäumt ihr was Schönes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Lebe deine Träume...

0

Rosa- ein Sommer in Cornwall von Melissa Jahn
zur Geschichte:
Obwohl Leona sich geschworen hatte, nie wieder einen Fuß nach Cornwall zu setzen, lässt ihr Job ihr keine andere Wahl: Sie soll Rosa Chiprel ...

Rosa- ein Sommer in Cornwall von Melissa Jahn
zur Geschichte:
Obwohl Leona sich geschworen hatte, nie wieder einen Fuß nach Cornwall zu setzen, lässt ihr Job ihr keine andere Wahl: Sie soll Rosa Chiprel interviewen, eine 90 Jahre alte Bestsellerautorin, die mit ihren Werken Millionen von Lesern erreicht hat. In der idyllischen Umgebung taucht Leona immer tiefer in die Geschichte der alten Dame ein. Doch dabei wird sie auch mit ihrer eigenen schmerzhaften Vergangenheit konfrontiert und trifft ihre große Liebe Fil wieder. Eine folgenschwere Entscheidung steht ihr bevor.
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Roman, der turbulent, spannend und voller Emotionen ist. Wir tauchen abwechselnd in zwei Geschichten ein.
Als Leser lernen wir Rosa kennen. Sie lebt in Longforgan in der schottischen Grafschaft Perthshire.
Sie liebt die Arbeit im Garten. Sand und Steinchen ringen durch ihre Finger und Vergangenheit verbindet sich mit der Zukunft. Ihr Leben lang hat sie Bücher geschrieben und ist damit sehr erfolgreich. Nur ihre persönliche Erzählung ist noch nicht geschrieben.
Dann lernen wir Leona kennen. Eine junge Frau, die als Journalistin im Verlag ihres Vaters WORT arbeitet. Er unterstellt ihr: keine Verantwortung für ihr Tun zu tragen und sie soll Qualität liefern.
Der Verlag plant eine Serie berühmter Persönlichkeiten und seine Wahl ist auf Rosa gefallen. Sie hat die Welt der Liebesromane geprägt und der Verlag interessiert sich für ihren Weg zum Erfolg. Gleichzeitig soll sie im glauben bleiben, dass der Verlag ihr Projekt einer Biografie unterstützt.
Rosa und Leona lernen sich unter ungünstigen Umständen kennen und die Bestsellerautorin verschwindet gekränkt. Leona muss sich eine gute Entschuldigung einfallen lassen und besucht die alte Dame in ihrem Elternhaus. Nach und nach fasst Rosa Vertrauen in Leona und erzählt immer wieder Episoden aus ihrem bewegten Leben.
Aber auch Leona wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und trifft in St. Ives auf Fil. Einst waren beide ein Paar. Durch den Tod von Leonas Bruder änderte sich alles und sie begrub ihre Träume und Wünsche.
Rosas Ziel war es immer Menschen zum Träumen zu bringen, ihren Alltag in den Hintergrund treten zu lassen und ihnen Freiräume zu ermöglichen.
Kommt mit auf diese Reise nach Cornwall und erfahrt Rosas Lebensgeschichte und nehmt an Leonas Schicksal teil. Wird sie auf ihre Träume und Wünsche achten?
Ich danke dem Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher

0

Eine locker und flüssig geschriebenes Buch, vollgepackt mit Emotionen, Intrigen und Spannung auf zwei Zeitebenen. Leona, Tochter eines Verlagsimperiums kämpft um die Anerkennung ihres Vaters als Journalistin. ...

Eine locker und flüssig geschriebenes Buch, vollgepackt mit Emotionen, Intrigen und Spannung auf zwei Zeitebenen. Leona, Tochter eines Verlagsimperiums kämpft um die Anerkennung ihres Vaters als Journalistin. Ganz dem Motto „Schlagzeile ist alles“ soll sie die Bestseller-Autorin des Herz-Schmerz-Genres Rosa Chiprel interviewen um ein düsteres Geheimnis aus ihrem Leben aufzudecken. Mittel und Wege egal. Doch so kalt und skrupellos wie Leona anfangs wirkt scheint sie gar nicht zu sein – im Gegenteil. Ein Schicksalsschlag aus der Vergangenheit liegt ihr schwer auf der Seele. Doch wofür bestraft sie sich so hart? Die Gespräche mit Rosa und die Rückblicke in ihr Leben bringt die beiden Frauen näher und lässt einige Parallelen erkennen. Wird es Rosa schaffen Leona zum Umdenken zu bewegen und sich ihrem Leben und ihren Wünschen zu stellen? Wird sie ihre große Liebe Fil wiederholt zurückstoßen? Dies solltet ihr unbedingt selbst lesen und Euch auch ein Bild von den weiteren Charakteren machen. Was versucht die Kollegin Alice Silver mit ihrem provokanten Verhalten zu bezwecken und wie wurde aus Leonas bestem Freund, dem Fotografen Wren, so eine kalte und berechnende Person? Von mir bekommt dieses Buch eine eindeutige Leseempfehlung mit 4 von 5 Sternen.
Fazit:
Jeder „Ausflug“ nach Cornwall ist ein Fest für die Sinne und die Schönheit. Dieses hat für mich Melissa Jahn mit ihrem Debütroman mehr als bestätigt. Es ist ihr gelungen, die Idylle der Küstenlandschaft mit einer tiefgehenden, authentischen Geschichte zu einem wunderbaren Buch zu vereinen. Die Autorin führt uns vor Augen, wie wichtig es ist auf sein Herz zu hören und für seine Träume und Wünsche zu kämpfen. Vielen Dank für diese berührende Reise.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere