Cover-Bild Bastard Millionaire - hoffnungslos verfallen
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 06.04.2020
  • ISBN: 9783492503150
Michelle Summers

Bastard Millionaire - hoffnungslos verfallen

Roman
Eine sexy Boss Romance in New York und Kambodscha für alle Fans von Piper Rayne und April Dawson!

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten einzugehen! Wie soll das erst werden, wenn sie ihn auf eine Geschäftsreise nach Kambodscha begleiten muss... Heiße Tage, noch heißere Nächte? Megan kann es sich nicht erlauben, ihren Job wegen ein paar sinnlicher Blicke aufs Spiel zu setzen. Außerdem kennt sie Männer wie Luca Wilsaw. Der schwerreiche Bastard spielt doch nur mit den Frauen, oder?

»Bastard Millionaire – hoffnungslos verfallen« ist Band 2 der »Sexy Millionaire«-Reihe von Boss-Romance Autorin Michelle Summers. Die Titel der Reihe sind unabhängig voneinander lesbar.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.09.2020

Unterhaltsame Liebesgschichte

0

Darum geht es:

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten ...

Darum geht es:

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten einzugehen! Wie soll das erst werden, wenn sie ihn auf eine Geschäftsreise nach Kambodscha begleiten muss... Heiße Tage, noch heißere Nächte? Megan kann es sich nicht erlauben, ihren Job wegen ein paar sinnlicher Blicke aufs Spiel zu setzen. Außerdem kennt sie Männer wie Luca Wilsaw. Der schwerreiche Bastard spielt doch nur mit den Frauen, oder?

Meine Meinung:

Dies ist der 2. Teil der "Sexy Millionaire"- Reihe. Die Teile können aber unabhängig voneinander gelesen werde, da sie nicht aufeinander aufbauen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er locker und leicht war und er einen eingewickelt hat . Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Luca und Megan beschrieben, was mir unglaublich gut gefallen hat, da man so mehr über die Gedanken und Gefühle unserer Protagonisten erfahren kann.

Luca und Megan haben mir sehr gefallen, da beide von der Autorin sehr authentisch beschrieben wurden und sie durch ihre lockere Art und ihren Wortgefecht sehr unterhaltsam für mich waren. Vor allem Megan konnte ich schnell in mein Herz schließen, da sie alles für ihre Familie tut um es wieder gut zu machen, dass sie zum Studieren weggegangen ist.
Auch Luca hatte es nicht immer leicht gehabt als Jüngster der Geschwister und dadurch ist er ein richtiger Kämpfer geworden.

Die Handlung konnte mich leider nicht auf ganzer Linie überzeugen, da sie mir an den meisten Stellen zu vorhersehbar gewesen ist und sich so für mich keine Spannung aufbauen konnte.
Sie war zwar an den meisten Stellen sehr humorvoll gewesen, vor allem wegen der Dynamik zwischen Luca und Megan, aber trotzdem hat mir das gewisse Etwas einfach gefehlt.
Die Gefühle der beiden hat man auch immer wieder gespürt und auch die Erotik kam nicht zu kurz und war sehr anregend beschrieben ohne dabei zu obszön zu sein.

Mein Fazit:

Die Geschichte von Luca und Megan hat mich sehr unterhalten und an der ein oder anderen Stelle zum Lachen gebracht. Trotzdem war mir die Handlung leider an der ein oder anderen Stelle zu vorhersehbar, was mich an der ein oder anderen Stelle gelangweilt hat.

Für mich 4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

Nur ein One Night Stand?

0

Der Klappentext: „Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten ...

Der Klappentext: „Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten einzugehen! Wie soll das erst werden, wenn sie ihn auf eine Geschäftsreise nach Kambodscha begleiten muss... Heiße Tage, noch heißere Nächte? Megan kann es sich nicht erlauben, ihren Job wegen ein paar sinnlicher Blicke aufs Spiel zu setzen. Außerdem kennt sie Männer wie Luca Wilsaw. Der schwerreiche Bastard spielt doch nur mit den Frauen, oder?...“
Zum Inhalt: „Bastard Millonaire – hoffnungslos verfallen“ ist der zweite Band der Sexy-Millionaire-Reihe von Michelle Summers, die Bände können aber wunderbar einzeln gelesen werden und hängen nicht enger zusammen, auch wenn die Protagonisten des ersten Teils mal kurz vorbeischauen immerhin sind die Männer Brüder. Megans Familie ist schwierig, ihre Mutter ist gerne schwanger und die älteren Kinder sollen sich um die Kleinen kümmern – allen voran eben Megan. Diese hat aber ganz andere Pläne und will beruflich durchstarten, Männer, Kinder und Familie sind da nicht eingeplant. Trotzdem oder gerade deswegen, erlaubt sie sich einen One Night Stand, und zwar ausgerechnet mit ihrem neuen Boss – was sie zu dem Zeitpunkt natürlich nicht wusste. Aus dem Weg gehen wird auch schwierig, immerhin muss Megan ihren Boss Luca auf eine Geschäftsreise nach Kambodscha begleiten, da ist Abstand fast unmöglich und Konflikte zwischen den beiden dickköpfigen Charakteren sind vorprogrammiert.
Der Stil: Erzählt wird abwechselnd von Megan und Luca, jeweils als Ich-Erzähler. Der Stil ist sehr flüssig und leichtlesbar, die Seiten fliegen nur so dahin. Beim ersten Band muss ich sagen, war ich von den Charakteren nicht so überzeugt, hier aber finde ich sie sehr überzeugend und erfrischend. Die Sticheleien, das Gefühlschaos und der gewisse Humor, sorgen für eine amüsante und abwechslungsreiche Geschichte mit einem ständigen Knistern zwischen unseren Protagonisten. Die erotischen Szenen sind übrigens niveauvoll und dennoch heiß. Besonders Kambodscha als Kulisse hat mir die Geschichte zusätzlich versüßt.
Mein Fazit: Eine durchaus amüsante Geschichte aus dem Bereich der heißen Millionäre.
Ich danke dem Piper Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Wunderschöne Lovestory für zwischendurch.

0

»Bastard Millionaire – hoffnungslos verfallen« ist Band 2 der »Sexy Millionaire«-Reihe von Boss-Romance Autorin Michelle Summers. Die Titel der Reihe sind unabhängig voneinander lesbar.

Das Cover ist ...

»Bastard Millionaire – hoffnungslos verfallen« ist Band 2 der »Sexy Millionaire«-Reihe von Boss-Romance Autorin Michelle Summers. Die Titel der Reihe sind unabhängig voneinander lesbar.

Das Cover ist wunderschön und passt sehr gut zu der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig, es lässt sich sehr leicht lesen. Ich konnte mich sehr schnell in die Story einfinden und war sofort gefangen. Hier geht es um Megan und Luca, beide können unterschiedlicher nicht sein und waren mir sofort sympatisch. Leider fehlte mir die Spannung und einiges war leicht vorhersehbar. Fazit: Wunderschöne Lovestory für zwischendurch. Eine perfekte Mischung von Gefühlen, Humor und Erotik. Locker und leicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Gut für zwischendurch

0

Worum geht es?

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten ...

Worum geht es?

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten einzugehen! Wie soll das erst werden, wenn sie ihn auf eine Geschäftsreise nach Kambodscha begleiten muss... Heiße Tage, noch heißere Nächte? Megan kann es sich nicht erlauben, ihren Job wegen ein paar sinnlicher Blicke aufs Spiel zu setzen. Außerdem kennt sie Männer wie Luca Wilsaw. Der schwerreiche Bastard spielt doch nur mit den Frauen, oder?



Meinung
Wenn ich eines über das Buch sagen kann, dann das. Es ist wirklich gut für zwischendurch und sorgt für keine Enttäuschungen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker. Beide Sichten kommen nicht zu kurz und sind gut ausgeglichen. Die Emotionen fehlen natürlich nicht, die Leidenschaft und auch ein bisschen Drama. Nur die Tiefgründigkeit fehlt mir ein bisschen.
Die Charaktere sind sehr sympathisch und man muss sie einfach mögen.
Megan ist ein wenig verpeilt und naiv. Und tritt gerne in Fettnäpfchen. Aber sie hat ein großes Herz, macht sich zu viel Sorgen und ist nicht nachtragend. Sie will einfach jedem helfen.
Luca hebt sich von jedem CEO ab. Er will die Welt verbessern, nimmt seine Arbeit wirklich ernst und es geht ihm weder um Geld oder Macht. Nur was ich ein bisschen wie 0815 finde ist der Aufbau seines Charakters. In der Vergangenheit von der großen Liebe verraten, will sich nicht mehr binden. Dann kommt aber die Frau und plötzlich ist alles anders... Das ist typisch für Bücher und nich wirklich originell.
Die Handlung ist gut für zwischendurch. Am Anfang, besser gesamt im ersten Kapitel hatte ich etwas Probleme ins Buch hineinzukommen. Es ist sehr lang und holprig. Die Szene am Anfang war, keine Ahnung... Für mich ein bisschen übertrieben... Aber dann kommt man schnell ins Buch hinein und erlebt keine großen Enttäuschungen. Es liest sich schnell und leicht- Die Harmonie zwischen den Charakteren passt sehr gut zusammen und sorgen für ein paar unterhaltsame Dialoge. Man leidet mit den Charakter mit und kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Handlung verliert nie ihren roten Faden.
Es gibt ein paar Szenen, wo ich den Schreibstil der Autorin sehr gefeiert habe, weil die Sätze so gut geschrieben sind. Aber es gibt auch eine Sätze, wo mir die Wortwahl überhaupt nicht gefallen haben und die Sätze auch gar nicht dazu passen... Besonders Megans Probleme werden viel zu oft thematisiert und in Szenen eingebaut, wo sie überhaupt nicht dazu passen. Das Problem von ihr wird dadurch nicht dramatisiert, sondern ich habe mir immer gedacht: Mein Gott, ich habe keine Alzheimer, ich weiß es noch, wie schlimm diese Probleme/Sorgen für Megan sind...
Was mir auch aufgefallen ist, sind manche Probleme werden schnell abgeschlossen.
Das Ende fand ich ganz nett und süß. Für mich nur ein bisschen zu schnell und einfach abgeschlossen. Es geh alles fließend, aber natürlich fehlt am Ende noch ein bisschen Drama. Also baut man etwas ein, etwas sehr dramatisches meiner Meinung nach und wie sich Luca verhält, ging gar nicht. Aber auch das wird schnell zu einem Ende gebracht, was natürlich auch klar ist, weil es auf den letzten Seiten passiert und ich fand, dass Megan viel zu nachsichtig war.
Die letzten Kapiteln haben mir gut gefallen und fand sie wirklich nett.

Cover
Besonders die Farben gefallen mir sehr gut und die Skyline. Die liebe ich. Mit dem Empire State building macht man bei mir nichts falsch.

Fazit
Ein wirklich gutes Buch für zwischendurch. Es liest sich leicht und schnell. Nette Charaktere und eine angenehme Handlung, die einem nicht wirklich enttäuscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Aus Fehlern sollte man lernen. Das hat Megan nicht wirklich verinnerlicht.

0

Ich habe bereits ein Werk aus dieser Reihe gelesen, das mir aber gar nicht zugesagt hatte. Das habe ich schon vergessen gehabt. Da sieht man, wie wenig Eindruck es auf mich hinterlassen hat. Nun hoffe ...

Ich habe bereits ein Werk aus dieser Reihe gelesen, das mir aber gar nicht zugesagt hatte. Das habe ich schon vergessen gehabt. Da sieht man, wie wenig Eindruck es auf mich hinterlassen hat. Nun hoffe ich doch sehr, dass es sich mit diesem Buch anders verhalten wird. Ansonsten, wie heißt es doch so schön? Alle guten Dinge sind drei. XD
Megan stammt aus einer sehr chaotischen Familie. Ihre Mutter lässt sich immer wieder schwängern und ihre eigenen Kinder sollen sich dann um den Nachwuchs kümmern. Kein Wunder, dass sich Megan beweisen möchte. Sie will als Erste aus der Familie aus sich etwas Besseres machen, aber das Pech hat ihre Familie wohl gepachtet. Denn sie verliert ihren Job, weil sie naiverweise auf die Avancen ihres verheirateten, zugegeben, dieses Detail verschwieg dieser ihr, Chefs einließ und dessen Frau ihr auch all ihrer Zukunftsaussichten in der Pharmaziebranche vergrault hat. Was bleibt ihr anders übrig als wieder nach Hause zurückzukehren und sich die „Ich hab’s dir doch gesagt“-Reden ihrer Mutter und Schwester anzuhören. Doch eine Chance bietet sich ihr und die will sie unbedingt ergreifen. Ist ihr größter Traum doch, Menschen zu helfen. Aber von der Liebe und den Männern hat sie erst einmal die Nase gestrichen voll. Nie wieder will sie denselben Fehler begehen. Tja, es kommt immer anders als gedacht.
Denn das Schicksal treibt sie natürlich in die Hände von Luca, mit dem Megan bereits im Hinflug zurück in ihre Heimat eine mehr als unangenehme Begegnung hatte. Dass dieser dringend eine Assistentin sucht und er sich ausgerechnet für sie entscheidet, das nenne ich dann wohl Karma. Denn zwischen ihnen knistert es gewaltig, aber beide haben aus ihren Fehlern gelernt. Sollte man meinen, nicht wahr? Aber nein, man kann sich sicherlich denken, dass die Geschichte nicht so verlaufen wird, sondern es im reinsten Gefühlschaos enden wird. Das zwischen ihnen ist die reinste Achterbahnfahrt und ein ewiges Hin und Her. Ob sie schlussendlich zueinander finden? Immer schön weiterlesen. 😉
Für mich war die Geschichte nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich fesselnd. Mir ging irgendwann dieses Hin und Her zwischen ihnen auf die Nerven. Vor allem denke ich mir, dass beide wohl nicht aus ihren Fehlern gelernt haben. Denn so wie es hier endet, ist es sehr unwahrscheinlich, dass das im realen Leben auch tut. Mir fehlte das gewisse Etwas, das die Geschichte noch mehr von anderen hervorhebt. Ließ sich ansonsten gut lesen und für zwischendurch ist es wie gemacht. Etwas besser als der Band, den ich zuvor von der Autorin gelesen habe.

♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere