Cover-Bild RIVERDALE - Der Tag davor

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783570312957
Micol Ostow

RIVERDALE - Der Tag davor

Staffeln 1-3 auf Netflix verfügbar
Doris Attwood (Übersetzer)

Die exklusive Vorgeschichte zu DEM Netflix-Serien-Hype

Die Legende nimmt ihren Anfang: Archie, Jughead, Betty und Veronica verraten ihre tiefsten Geheimnisse…
Willkommen in Riverdale – einer Bilderbuchstadt, hinter deren Fassade dunkle Geheimnisse schlummern… Hast du dich je gefragt, was für ein Leben Veronica in New York geführt hat, bevor sie nach Riverdale kam? Warum Jughead und Archie eigentlich zerstritten waren? Und wie lange Betty wirklich schon in Archie verliebt ist? Deine vier Lieblings-Charaktere verraten in dieser Vorgeschichte ihre Geheimnisse und erzählen in ihren eigenen Worten, was passiert ist, bevor RIVERDALE seinen Anfang nahm…

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.03.2019

Naja, so lala

0 0

Durch Netflix bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Von der Serie war hin und weg, dementsprechend war ich mega gespannt auf das Buch, meine Begeisterung hält sich jedoch in Grenzen. Wie auch in ...

Durch Netflix bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Von der Serie war hin und weg, dementsprechend war ich mega gespannt auf das Buch, meine Begeisterung hält sich jedoch in Grenzen. Wie auch in der Serie ist Jughead der Erzähler von Prolog und Epilog und wir bekommen tiefere Einblicke in die Charaktere, wobei das auch schon alles war. Die versprochenen „Geheimnisse“ bleiben aus und man muss mit Brotkrümeln statt einem satten Steak rechnen. Klingt doof aber ist so. Wirklich „neue“ Informationen gab es nicht, was mich einfach enttäuscht hat. Die Charaktere sind super getroffen (wobei ich Betty nicht wirklich zuordnen kann) und man ahnt ihre Entwicklung in Riverdale voraus. Der Schreibstil war wie man ihn kennt, top und einwandfrei, ganz im klassischen Riverdale-Stil. Interessant war es natürlich auch, aber eben nicht weltbewegend. Dieses Buch ist etwas für Riverdale-Hardcore-Fans die mehr von ihren Lieblingen wollen, aber nicht für „mehr Infos“- oder mehr „Geheimniss“-Suchende. Schade eigentlich. Ich hatte wirklich mehr erhofft. Ich muss sagen, ich war einfach ein bisschen enttäuscht von „Riverdale - Dem Tag davor“.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Riverdale - Der Tag davor - Micol Ostow

0 0

Meine Meinung:

Ich liebe Riverdale! Und obwohl es von Staffel zu Staffel immer kurioser wird, warte ich immer darauf, dass ich donnerstags die neue Folge auf Netflix schauen kann. Gerade weil Staffel ...

Meine Meinung:

Ich liebe Riverdale! Und obwohl es von Staffel zu Staffel immer kurioser wird, warte ich immer darauf, dass ich donnerstags die neue Folge auf Netflix schauen kann. Gerade weil Staffel 1 wirklich klasse war, habe ich gedacht, dass die Vorgeschichte dann auch interessant wäre und habe natürlich zu diesem Buch gegriffen.

Natürlich habe ich mich in dem Riverdale-Universum zwischen den vertrauten Charakteren wieder wohl gefühlt. In dem Buch erfahren wir was die Protagonisten den Tag bevor die Serie beginnt erlebt haben. Wir haben hier also die Sichten von Veronica, Betty, Archie und Jughead und erfahren tatsächlich noch ein paar Hintergründe.

Von Veronica erfahren wir die Umstände wieso sie überhaupt erst nach Riverdale kommt, denn sie ist am Anfang der Serie ja erst neu hinzugezogen. Betty macht im Buch ein Praktikum in einer Agentur in L.A.. Jug erfährt einiges über seine Familie und Archie hat ein Geheimnis, welches nicht an die Oberfläche gelangen soll.

Ich muss sagen, dass mir die Hintergründe zu Veronica und Jughead am meisten gegeben haben, denn irgendwie ist bei Betty in L.A. nichts Großartiges passiert und Archies Geheimnis kennt man auch schon aus der Serie. Man ist also nach dem Lesen des Buches nicht sooo viel schlauer als wenn man die Serie schon kennt. Vielleicht sollte man wirklich erst das Buch lesen und dann die Serie anfangen zu schauen. Würde auf jeden Fall meiner Meinung nach mehr Sinn ergeben. Trotzdem hat mir das Lesen wirklich viel Spaß bereitet und ich fand es auch keineswegs langweilig.

Ich bin auf alle Fälle gespannt auf das weitere Buch, welches im August erscheint. Dann soll es für unsere Protagonisten auf einen Roadtrip gehen. Außerdem hoffe ich, dass die Serie in Staffel 4 wieder besser wird. Aber das hat ja nichts mit dem Buch zu tun.



Fazit:

Das Buch sollte man, wie ich finde, lesen bevor man anfängt die Serie zu schauen, denn sonst mag das Buch nicht allzu spannend sein. Trotzdem fand ich es interessant noch ein paar Hintergründe kennenzulernen.

Veröffentlicht am 28.02.2019

Mir fehlt das Highlight

0 0

Ich liebe die Serie und hatte irgendwie alleine deswegen schon die gleichen Erwartungen an das Buch. Aber wie es so oft ist mit den Erwartungen...Aber mal zurück auf Anfang:
Ich finde es sehr flüssig und ...

Ich liebe die Serie und hatte irgendwie alleine deswegen schon die gleichen Erwartungen an das Buch. Aber wie es so oft ist mit den Erwartungen...Aber mal zurück auf Anfang:
Ich finde es sehr flüssig und leicht geschrieben, alles in allem lässt es sich gut durchlesen.
Die bekannten Charaktere sind super getroffen und wem sie aus der Serie sympathisch sind, wird sie auch im Buch mögen. Am besten gefallen mir hier Jughead und Veronica. Beide sind super gut getroffen.
Was mir an dem Buch gefehlt hat war eindeutig die Spannung und ich habe gefühlt jede Seite darauf gewartet, dass nun endlich etwas unerwartetes passiert...Mir fehlt das Highlight und der Spannungsbogen in dem Buch. Was zugegebenermaßen auch schwierig ist, wenn die Serienjunkies schon das Ende durch den Anfang der Serie kennen.
Für mich kein reread, aber auch kein flopp - eben so lala...Wer die Serie noch nicht kennt und das Buch liest, hat vermutlich mehr Freude damit.

Veröffentlicht am 25.02.2019

Ganz nett aber kein Muss

0 0

◆ STORY ◆
Was ist geschehen, bevor die Serie begann? Wie haben Betty, Jughead, Veronica und Archie den Tag erlebt, bevor sich alles änderte? Genau in diese Fragen sollen mit Riverdale - der Tag davor geklärt ...

◆ STORY ◆
Was ist geschehen, bevor die Serie begann? Wie haben Betty, Jughead, Veronica und Archie den Tag erlebt, bevor sich alles änderte? Genau in diese Fragen sollen mit Riverdale - der Tag davor geklärt werden.

◆ MEINE MEINUNG ◆
Wirkliche Fragen wurden bei mir nicht geklärt. Einiges bzw. vieles war mir ja bereits vorher schon klar, denn wer die Serie kennt und vor allem gut aufgepasst hat, der wusste, dass Archie eine Liebesbeziehung zu seiner Lehrerin hatte und was genau zwischen Archie und Jug stand und die Freundschaft mehr oder weniger hat zerbrechen lassen.
Neu waren die Einblicke in das Leben von Ronnie in New York und die Zeit von Bettys Praktikum in L.A.
Die Charaktere an sich sind unglaublich gut getroffen. Die Autorin hat es irgendwie perfekt geschafft, jedem der 4 eine persönliche Note zu geben. Dafür meinen allergrößten Respekt.Im großen und ganzen ist es mir doch eher schwer gefallen, das Buch zu bewerten bzw. mir überhaupt ein wirkliches Bild zu machen. Der Schreibstil war flüssig, aber man musste doch immer wieder umdenken, da es die Autorin, wie oben beschrieben, ja sehr gut geschafft hat jedem Charakter seine persönliche Note zu geben. Auch die etwas "unorthodoxen" Einfügungen in den "Fließtext" fand ich gewöhnungsbedürftig. Wir haben Chatverläufe, Flyer, E-Mail usw. Kannte ich bisher so noch nicht. Fand ich spannend aber auch irgendwie störend beim Lesen.
An manchen Stellen war es mir auch irgendwie einfach zu ausschweifend und zu langweilig. Man konnte also mehrere Zeilen teilweise einfach nur grob überfliegen ohne großartig Inhalt zu verlieren. Und das sollte finde ich bei einem Buch nicht sein.
Außerdem habe ich festgestellt, dass ich Veronica immer noch nicht leiden kann. Bereits in der Serie ist sie eine von den Charakteren, die ich am unsympathischsten fand. Dieser Eindruck hat sich durch das Buch bei mir nur gefestigt. Sie ist einfach eine verwöhnte, reiche Göre, die immer gewohnt ist zu bekommen was sie will, auf alle herunter blickt und sich im Allgemeinen sowieso für was besseres hält und zu höherem berufen fühlt. Klingt hart - ist aber eben nun mal meine Meinung.
Bei Archie bekommt man einen besseren Einblick in seinen inneren Konflikt, der ja in der Serie eher zum Ende von Staffel zwei und zu Beginn von Staffel eins durchkommt. Hat mir gut gefallen.
Jug erschien mir in der Serie immer tougher, als er im Buch dargestellt wurde. Ich finde der Roman hat bei ihm eher die "gequälte Künstler- aka Schriftstellerseele" in den Vordergrund gestellt. Und auch bei Betty bekommt man Eindrücke in ihre Persönlichkeit, die eher zum Ende der ersten Staffel hervorkommen. Ihre impulsiv-agressive Ader zum Beispiel.

◆ COVER ◆
Wirklich nett - es passt zu Riverdale und hat eindeutig einen Wiedererkennungswert. Trotzdem finde ich es jetzt nicht zu 100 Prozent ansprechend für meinen Geschmack. ABER und das ist doch das wichtigste für mich: es passt perfekt zum Inhalt des Buches. Nichts kann ich weniger leiden, als wenn das Cover nicht zum Buch passt. Das ist hier definitiv nicht der Fall!

Am Ende konnte mich das Buch leider nicht ganz überzeugen und hat es leider nach langem Überlegen doch nur auf 3 Sterne geschafft.

Veröffentlicht am 20.02.2019

Nettes Lesehäppchen für Fans

0 0

In dem Buch geht es um die Vorgeschichte von den Hauptdarstellern aus Riverdale.
Geschrieben wird aus der Sicht von Jughead, Archie, Veronica und Betty.
Die Handlung erolgt an nur einem Tag, der Tag vor ...

In dem Buch geht es um die Vorgeschichte von den Hauptdarstellern aus Riverdale.
Geschrieben wird aus der Sicht von Jughead, Archie, Veronica und Betty.
Die Handlung erolgt an nur einem Tag, der Tag vor dem 4. Juli. Betty ist in L.A. und hat ein Praktikum bei einem Online Blog, Archie ist hin und her gerissen zwischen Arbeit und Geraldine, Veronica lebt ihr Luxusleben in New York und Jughead lebt sein einsames Leben voller Probleme.

Ich fand das Buch war sehr schön zu lesen. Ich mochte es, dass immer aus anderen Perspektiven geschrieben wurde, und das in verschiedenen Stilen geschrieben wurde. Schreibstile, wie Tagebucheintrag, E-mail und Chatverläufe wechseln sich ab. Dadurch ist es sehr spannend zu lesen und sehr abwechslungsreich.

Allerdings finde ich, dass man nicht wirklich was neues erfährt von den Charakteren. Alles wusste man eigendlich schon aus der Serie Riverdale. Es war mehr eine Zusammenfassung von dem, was man aus der Serie von dem Tag wusste. Es gab auch keinen wirklichen Spannungsaufbau, und keine richtige Handlung. Der Spannungnsbogen verlief über das gesamte Buch ziemlich gleichbleibend.

Trotzdem fand ich es sehr schön dieses Buch zu lesen, auch wenn keine wirkliche Spannung aufkam. Allerdings ist das Buch auch nur was für Fans der Serie, ansosnten kann man mit dem Buch nicht sonderlich viel anfangen.