Cover-Bild DIVIDED - Empires of Light and Shadow
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: VAJONA Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 350
  • Ersterscheinung: 24.11.2021
  • ISBN: 9783948985172
Milea Lee

DIVIDED - Empires of Light and Shadow

*Zwei Reiche, zwei Schwestern und eine Prophezeiung, die alles verändern wird.*​

Arely und Noreia sind Kriegerinnen des mächtigen Lichtreichs, deren Pflicht es ist, das Volk vor den mörderischen Bestien zu beschützen. Doch nach einem Streit verschwindet Noreia plötzlich im Großen Nebel an der Grenze zum verfeindeten Schattenreich. Arely ist am Boden zerstört, als ihre Gefährtin schließlich für tot erklärt wird.
Aber ist sie das wirklich?

Fünf Jahre später wird Arelys Welt erneut auf den Kopf gestellt und plötzlich ist nichts mehr so, wie es scheint.
Ein erbitterter Kampf zwischen Licht und Schatten beginnt, aus dem es kein Entkommen gibt …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2021

Eine tolle, fantastische Welt

0

Das Cover finde ich wirklich anzuschauen und es passt meiner Meinung nach perfekt zu dem Titel des Buches. Der Unterschied der beiden Seiten lässt sich gut erkennen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm ...

Das Cover finde ich wirklich anzuschauen und es passt meiner Meinung nach perfekt zu dem Titel des Buches. Der Unterschied der beiden Seiten lässt sich gut erkennen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Dass die Geschichte aus der Sicht der beiden Schwestern Arely und Noreia erzählt wird, hat mir gut gefallen. So bekommt man in die Gedanken beider Schwestern einen guten Einblick. Gut gelungen finde ich die Welt, die recht mittelalterlich und fantastisch auf mich wirkt.
Die Charaktere in der Geschichte haben mir allesamt gut gefallen, da sie authentisch und nahbar waren und man sich gut in sie hineinversetzen konnte.
Arely und Noreia sind zwei Kriegerinnen des Lichtreiches, die wie Schwestern aufgewachsen sind. Und obwohl sie Schwestern sind, fand ich den Umgang manch einer mit Arely nicht fair. Ich fand es ungerecht, dass sie wie ein unliebsames Kind behandelt wurde. Arely war mir sofort sympathisch mit ihrem großen Herzen, wohingegen ich bei Noreia einige Zeit gebraucht habe um mit ihr warmzuwerden. Die Brüder der beiden haben ganz sympathisch gewirkt, während ich ihren Vater furchtbar fand.
Auch die Liebe spielt in Form einer Dreiecksbeziehung eine Rolle, auch wenn sie nicht im Mittelpunkt steht. Das hat mir gut gefallen.
Die Geschichte war zu keinem Zeitpunkt langweilig, eher jat sie mich sehr gut unterhalten. Mit einigen Entwicklungen habe ich nicht gerechnet, sodass ich von ihnen überrascht wurde. Das ist immer etwas Gutes.
Insgesamt ist es eine tolle Geschichte. Ich hätte aber durchaus gerne mehr über die Welt und Charaktere gelesen und finde es daher sehr schade, dass die Geschichte mit ihren 300 Seiten doch recht kurz ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere