Cover-Bild Mine | Erotischer SM-Roman

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: blue panther books
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 28.02.2019
  • ISBN: 9783862774043
Myriam Brixton

Mine | Erotischer SM-Roman

Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen wird ...
Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen.
Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung.
Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will.
Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt.
Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet.
Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen?Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.10.2019

Nichts für schwache Nerven! Aber phänomenal!!!

0

Cover
Als erstes sticht einem der rote Titel "Mine" ins Auge, der eigentlich schon die ganze Story zusammenfasst. Genau darüber sind eine Frau und ein Mann zu sehen, die Isabell und ihren "Freier" darstellen ...

Cover
Als erstes sticht einem der rote Titel "Mine" ins Auge, der eigentlich schon die ganze Story zusammenfasst. Genau darüber sind eine Frau und ein Mann zu sehen, die Isabell und ihren "Freier" darstellen sollen. Er wirkt wie ein gelangweilter Milliardär, der sich nicht um die Frau an seiner Seite schert - nur hübsch muss sie sein! Sie wirkt wie ein Modepüppchen, was ganz und gar meiner Vorstellung von Isabell widerspricht, denn sie kommt mir zurückhaltender vor und nicht so als ob sie sich einem Mann derart an den Hals wirft. Aber das ist meine persönliche Einschätzung und vielleicht verkörpert sie für jemand anderen die Protagonistin perfekt...

Handlung
Das Leben ist nicht immer fair, dass muss Isabell schon mit 10 Jahren lernen, da sie Vollwaise ist muss sie sich ganz allleine durchschlagen und lebt unter menschenwidrigen Bedingungen! Aber sie hat es geschafft und ist zu einer jungen Frau herangewachsen, die studieren will, aber leider fehlen ihr die finanziellen Mittel und die möchte sie durch Prostitution auftreiben. Als ein Fremder sie bucht und ihr anbietet, dass sie ein gutes Leben haben könnte, wenn ihr Körper nun ganz ihm gehören würde, ist Isabell gleichzeitig froh und schockiert, aber sie nimmt das Angebot an. Sie darf ein Leben in Luxus führen und dafür gehört ihr Körper jemand anderem - alles läuft gut, bis ein Student alles verändert...

Sprache
Ich war zuerst geschock von der Direktheit und Unverblühmtheit der Sprache, welche Isabells Leben beschrieben hat, aber dies rechne ich der Autorin hoch an, denn man fühlt richtig mit Isabell! Der Schreibstil war schon sympathisch, aber wichtiger ist, dass die Handlung aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt wird und zwar von Isabell und ihrem "Freier". Dadurch versteht man vieles besser und kann die Charaktere richtig durchleuchten, denn die beiden haben so einiges zu verbergen ^^ Nun zu den expliziten Szenen, welche nichts für schwache Nerven gewesen sind, denn hier ist nichts von Liebe, Zuneigung oder gar Zärtlichkeit zu finden. Alles ist überlagert von Rohheit, Dominanz, Erniedrigung und Gewalt... Ich war während des Lesens jedes Mal aufs neue geschockt, wie man einen anderen Menschen nur so behandeln kann und zunächst keine Reue oder gar Scham empfinden kann!

Charaktere
Die ganze Story dreht sich um Isabell und ihren "Freier". Dann gibt es noch ein paar andere Personen, welche Studenten sind, aber das war es dann auch schon.

Nun zu Isabell, die ja jahrelang unter menschenwidrigen Bedingungen leben musste und nun ein unmoralisches Angebot erhalten hat, dass niemand angenommen hätte außer aus Verzweiflung. Sie war mir von Anfang an sympathisch, denn sie hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie nicht des Luxus wegen sondern aufgrund der Bildung zugestimmt hat - sie ist trotz allem eine bodenständige Frau geworden, die weiß was sie will! Ich fand es wirklich bewundernswert, wie sie sich all die Jahre über Wasser gehalten und versorgt hat - kann man ihr da wirklich einen Vorwurf machen, wenn sie dieses Angebot angenommen hat!

Isabells "Freier" ist ein stinkreicher Milliardär, der nur an ihrem Körper Interesse hat und die Person Isabell ist ihm vollkommen egal. Für ihn dient sie nur der Befriedigung seiner Bedürfnisse, wobei Isabell hier keinerlei Mitspracherecht hat und alles mitmachen muss! Er sieht es als fairen Deal an, wenn Geld gegen einen Körper getauscht wird - wie kann man nur so etwas als moralisch gut betrachten vor allem wenn einer der Beteilgten nur aus Verzweiflung zugestimmt hat!!! Er war mir gleich unsympathisch als er Isabell immer so runtergemacht hat und dann muss sie dafür herhalten, wenn er nicht mit sich selbst im Reinen ist - vielleicht täte ihm eine Therapie ganz gut!?

Fazit
Eine erschreckende Story, die einem das Leben eines Mädchens näher bringt, welches die Prostiuton als letzten Ausweg sieht und dabei auch noch an den Falschen gerät - nichts für schwache Nerven! Die Story reißt einen einfach mit, aber nicht weil sie so spannend ist sondern aufgrund ihrer Unverblühmtheit💜

Veröffentlicht am 06.03.2019

tolles Buch

0

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben. ...

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben. Er wollte keine Frau für immer. Er hasste es, wenn sie anhänglich wurden. Im Elisa Galeen konnte er sich ein Mädchen aussuchen und es gab danach kein Geheul. Jonathan hatte schon öfter Katharina gebucht. Er konnte sich die hohen Preise locker leisten. Eines Tages sah er sie bei der Laterne stehen. Sie sah wie ein Kind in Erwachsener Kleidung aus. Er ging zu ihr rüber und sprach sie an, doch sie sagte nichts. Sie sah die Bilder vor sich als sie zehn Jahre alt war und ins Heim kam. Der Erzieher missbrauchte sie sexuell. Sie flüchtete von dort zu ihrer Tante die trank. Sie fand in einer alten Fabrik einen Hohlraum, wo sie in einem Rohr zehn Jahre wohnte. Sie hatte einen erstklassigen Schulabschluss und wollte studieren darum stand sie dort bei der Laterne. Er nahm sie mit in ein Hotel wo er ihr Champagner zu trinken gab. Als er sie wegschickte vergaß sie ihre Schuhe. Sie ging ihm nicht aus dem Kopf und er fing sie zu suchen um ihr die Schuhe zurück zugeben. Er fand sie Freitag wieder bei derselben Laterne wie letztes Mal. Er sagte zu ihr, dass er sie alleine haben will. Sie sagte unter der Bedingung zu, dass er ihr Studium und eine kleine Wohnung finanziert. Er hatte schon ihre Jungfräulichkeit genommen, also konnte sie darauf eingehen. Sie wollte was aus ihren Leben machen, also musste sie da durch. Wie ergeht es ihr jetzt? Was erlebt sie so alles? Holt euch das Buch, es ist sehr schön, aber es ist auch anders als ihr es vielleicht gewohnt seid. Mein Herz hat beim Lesen öfters Mal geblutet bei dem was ihr so alles passiert ist. Ist aber trotzdem ein schönes Buch.

Veröffentlicht am 06.10.2019

Ein Buch, das die Leserschaft spaltet - mir aber gefallen hat

0

Buchinfo
Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere ...

Buchinfo
Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? (Quelle: Lesejury)

Anfang
Eine Beziehung wollte ich nicht eingehen. Private Verpflichtungen waren nicht mein Ding. Rücksichtnahme, Beziehungsgespräche, die mir binnen weniger Tage den letzten Nerv raubten und überhaupt die Vorstellung, mit nur einer einzigen Frau zusammen zu sein, all das waren Argumente, die eindeutig gegen eine Beziehung sprachen.

Positiv
Schaut man sich auf diversen Portalen die Rezensionen an, fällt einem sofort etwas auf. Dieses Buch scheidet die Geister. Die einen finden es gut, die anderen nicht. Dazwischen ist eigentlich nur leerer Raum. Auch mich lässt diese Geschichte etwas gespalten zurück.
Ich mag Perspektivwechsel in Büchern total gerne, da man so die Gedanken und die Gefühle von den Charakteren am besten mitbekommt und sie einem dadurch nicht so fern und fremd sind. Für gewöhnlich wählen Autoren/Autorinnen dann den Weg, dass jedes Kapitel abwechselnd aus der Sicht der jeweiligen Personen erzählt. Myriam Brixton hat es anders gemacht. In den jeweiligen Kapiteln/Abschnitten wird immer mal wieder die Perspektive gewechselt. Isabell hat eine gerade Schriftart und Jonathan eine kurzive. Das hat es mir ermöglicht immer direkt mitten im Geschehen zu sein, da man die gleiche Szene oftmals aus beiden Sichten geschildert bekommen hat. Das war (für mich) auf jeden Fall mal etwas ganz Neues und hat mir wahnsinnig gut gefallen.
Auch wenn ich einige Kritikpunkte habe, hat mir die Geschichte insgesamt sehr gut gefallen und ich wurde immer wieder davon angetrieben unbedingt wissen zu wollen, wie es denn nun weitergehen mag. Auch wenn es mal eine Szene war, die nicht meinen Geschmack getroffen hat.

Negativ
Zuallererst muss ich eine Triggerwarnung rausgeben, da nicht jeder alles lesen kann. In diesem Buch kommt es zur Vergewaltigung. Wer damit Probleme hat, sollte dieses Buch nicht zur Hand nehmen. Mein Ding ist das auch überhaupt nicht, aber ich kann es lesen, ohne dass es mir schadet (wenn ich weiß, dass es fiktiv ist).
Immer wieder bemängel ich bei erotischen Romanen, dass der Safer Sex auf der Strecke bleibt. So auch hier. Ab einem gewissen Punkt sorgt Jonathan zwar dafür, dass Isabell eine Spirale eingesetzt bekommt, aber davor hatte er schon ungeschützten Sex mit ihr (und mit anderen), was ich absolut unrealistisch finde. Er ist eitel, achtet wirklich sehr stark auf sich und seinen Körper, macht sich aber keine Gedanken über Krankheiten? Das passt für mich einfach nicht zusammen.
Stellenweise gab es einige Rechtschreibfehler. Wenn es nicht übermäßig ist, spreche ich es für gewöhnlich nicht an. Wir alle machen Fehler und es kann einfach passieren, dass was durchrutscht. Auch wenn es wie oft gelesen und korrigiert wurde. Es zog sich hier auch nicht durchs gesamte Buch, sondern war nur vereinzelt, aber dafür auch recht heftig. Als wären bestimmte Abschnitte einfach nicht korrigiert worden. So wird aus Isabell mal Isabella oder sie sind mit Reisegebäck unterwegs - und aus dem Kontext habe ich ausschließen können, dass damit Proviant vom Bäcker gemeint war ^^
Nicht alle Sexualpraktiken haben mich persönlich angesprochen. Prinzipiell kein Problem, aber eine Szene war mir einfach viel zu heftig. Ich fand es unpassend und irgendwie auch unnötig zu so etwas Extremen zu greifen.
Das Ende fand ich dann etwas zu schnell und es hat mich sehr unbefriedigt zurück gelassen.
Die Geschichte wird laut Cover als SM-Roman angepriesen, was es aber definitiv nicht ist. Ja, auch beim SM geht es darum an seine Grenzen zu gehen und darüber hinaus gebracht zu werden, aber damit sind alle Beteiligten einverstanden. Das ist hier nicht der Fall. Nur weil es härter zugeht oder brutal wird, ist es nicht automatisch SM/BDSM.

Zitate
Als er die Augen öffnete, kreuzten sich unsere Pupillen und keiner wusste vom anderen, was er dachte. Wir waren uns vollkommen fremd und doch war mir nie ein Mensch so nahe gekommen. (Seite 67)

Ich tat etwas, das ich selbst nie für möglich gehalten hätte. Und ich tat es für einen anderen Menschen. Um einem anderen Menschen eine Freude zu machen. Dieser Jonathan war wirklich nett. Und pervers. (Seite 241)

Schreibstil
Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Es lässt sich sehr einfach und flüssig lesen und ich wurde mehr oder weniger durchs Buch gezogen, da ich immer wieder wissen wollte, wie es nun weiter geht.

Fazit
Auch wenn ich einige Kritikpunkte habe und deswegen Sterne abziehen müsste, hat mir die Geschichte insgesamt sehr sehr gut gefallen. Ich könnte nicht mal ganz genau erklären woran es liegt, aber ich habe dieses Buch wirklich gerne gelesen und es nicht bereut.
Empfehlen würde ich es aber nur bedingt, da sicherlich nicht jeder mit dem Inhalt klar kommt.

Veröffentlicht am 04.06.2019

Sehr interessanter Erotikroman

0

Inhalt/Klappentext:
Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, ...

Inhalt/Klappentext:
Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen.
Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen?
(Quelle: Blue Panther Books)

Meine Meinung:
Sehr spannender Erotikroman. Die Story gefällt mir sehr gut. Sie ist eine sehr interessante Mischung aus erotischen, actionreichen und nachdenklichen Szenen. Der Schreibstil hat es in sich. Das gesamte Werk ist ein wenig schwerere Kost für in diesem Bereich ungeübten Leser. Die Protagonisten sind sehr interessant. Ganz besonders hat mir Isabell gefallen. Ich mag ihre Natürlichkeit und ihren Kampfgeist. Sie zeigt in dieser Geschichte sehr viele Facetten von sich. Mit Jonathan hatte ich da schon ein wenig mehr Probleme ihn gut zu finden. Zu Beginn habe ich ihn einfach nur als reichen Schnösel empfunden der über Leichen geht. Im Verlauf der Geschichte musste ich mein Bild von ihm doch revidieren. Ganz besonders das letzte Drittel hat sehr deutlich gezeigt, das er auch zu sehr tiefgründigen Gedankengängen fähig ist. Die erotischen Szenen waren sehr detailiert geschrieben. Sie lassen sich sehr gut lesen und dennoch hatte ich teilweise mit der Rolle des Mädchens in den Szenarien meine Probleme. Der Abschluss war für mich sehr gelungen und hat mich mit dem ziemlich harten Mittelteil versöhnt.

Mein Fazit:
Für mich war dieses Buch schon fast ein wenig zu hart. Ich habe mich bei manchen Szenen nicht ganz wohl gefühlt.

Veröffentlicht am 17.05.2019

sm

0

Von Myriam Britxton ihr SM Roman -Mine- erscheinen bei Black Panther Books
Puh das war eine Geburt das sag ich euch.
Es ist ein gutes Buch lässt sich gut lesen und ist in der ich Form von beiden Protas ...

Von Myriam Britxton ihr SM Roman -Mine- erscheinen bei Black Panther Books
Puh das war eine Geburt das sag ich euch.
Es ist ein gutes Buch lässt sich gut lesen und ist in der ich Form von beiden Protas geschrieben. Ich kann es so nur empfehlen für all jene die SM Romane lesen. Mir persönlich waren 2 Sachen etwas zu heftig so das ich das Buch kurz weglegen musste aber ich glaube ich bin mittlerweile zu weichgespült ?. Was ich aber sehr gut fand war der Verlauf der Geschichte es kommt nicht wie man erwartet.
Also wer SM Romane liest ist bei diesem Buch genau richtig.