Cover-Bild Die Schattenwölfin der Rocky Mountains
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Ländlich
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 15.05.2021
  • ISBN: 9783969665459
Natascha Birovljev

Die Schattenwölfin der Rocky Mountains

Natascha Birovljev (Herausgeber)

Im vierten Band der Willow Ranch Reihe gibt es ein Wiedersehen mit liebgewonnene Charaktere und mitreißende neue Figuren sorgen wir ein turbulenter, romantisches Leseabenteuer. Während die Willow Ranch nicht mehr nur eine Gästeranch ist, sondern ein Sommerprogram für indianische Jugendliche auf die Beine stellt, streben drei Hauptfiguren ihren eigenen Zielen entgegen.
Rosie Laforge, die sich um die Stuten der Willow Ranch kümmert, hat ein hochgestecktes Ziel. Sie will eine spezielle Ausbildung zur Pferdetrainerin machen, um Pferde für alle Arbeiten auf einer Ranch vorzubereiten. Ein steiniger und teurer Weg, aber ein Angebot ihres Ex-Freundes scheint sie de, Traum näher zu bringen.
Cody Tippet, der im letzten Jahr als Cowboy und Wrangler auf die Willow Ranch kam, muss sich nicht nur mit dem Selbstmord seines älteren Bruders, sondern auch mit der Misswirtschaft auf der Familienfarm auseinandersetzten. Dabei wollte er doch den Sommer mit Emma genießen, die aus Deutschland anreist, um ihn wiederzusehen.
Woodwind Jones hat im letzten Jahr die Leitung der Wildtierstation übernommen und lebt im Sunchild Reservat. Doch er tut sich schwer, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Und dann soll er auch noch helfen, die indianischen Jugendlichen ihre Kultur näher zu bringen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2021

Achterbahnfahrt der Gefühle in den wunderschönen Rocky Mountains

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Lied der Wildnis - Ruf des Herzens
Drei Menschen und eine Wölfin bringen turbulente Zeiten zurück auf die Willow Ranch. In der wilden Natur der Rocky Mountains treffen ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Lied der Wildnis - Ruf des Herzens
Drei Menschen und eine Wölfin bringen turbulente Zeiten zurück auf die Willow Ranch. In der wilden Natur der Rocky Mountains treffen sich die Schicksale und Abenteuer. Die Pferdepflegerin Rosie, der Cowboy Cody und der Cree-Indianer Woodwind streben neuen berufliche Zielen und Träumen entgegen. Wäre da nur nicht die Liebe, die ihre Herzen durcheinanderwirbelt. Verbunden durch die Arbeit auf der Willow Ranch, versuchen die Drei sich neuen Herausforderungen zu stellen. Muss Cody sich nach dem Selbstmord seiner Bruders entscheiden, sein Leben im Sattel aufzugeben, um die Familienfarm zu retten? Wird Rosie dem Falschen vertrauen und nicht nur ihre Pferde, sondern auch ihr Zuhause verlieren? Und wie kann sich Woodwind von seinen Selbstzweifeln lösen, um die Wölfin und die Frau seines Herzens zu retten? Leichtsinnige Entscheidungen bringen die Zukunft der Menschen rund um die Willow Ranch in Gefahr. Werden alle rechtzeitig erkennen, dass sie nur in der Gemeinschaft die Ranch und ihr eigenes Glück retten können?
Im vierten Band der Willow Ranch-Reihe wird die Liebe zu einer Mutprobe, und der Schutz der wilden Schönheit der Rocky Mountains eine Herausforderung. Freunde und Mitarbeitern der Ranch müssen an einem Strang ziehen und an die Magie der Gemeinschaft glauben.


Triggerwarnung:
Depression, häusliche Gewalt, Sucht, Suizid, Vergewaltigung


Meinung:
Das ist der 4. Teil der Reihe, den man auch unabhängig von den Vorgängerbänden lesen kann, da die wichtigsten Informationen genannt werden und neue Personen im Mittelpunkt stehen. Aber so ist das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern natürlich schöner und wenn man ihre bisherige Entwicklung über die Reihe hinweg verfolgen kann.
Der sehr bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Rosie, Woodwind und Cody geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Besonders ihre authentische Entwicklung im Laufe der Geschichte, die auch mit Rückschlägen verbunden ist, hat mir sehr gefallen. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem habe ich mich über das Wiedersehen mit den „Hauptcharakteren“ aus den früheren Bänden gefreut.

Man merkt dem Buch und der Autorin einfach die Liebe zur Landschaft und zur Geschichte und Kultur der First Nations an. Die Landschaft und die Personen werden so bildhaft und lebhaft beschrieben, dass ich das Buch nicht einfach gelesen habe, sondern bei den Charakteren hautnah dabei war und alles bildlich vor Augen hatte. Besonders gefallen hat mir auch, dass wir die Personen über mehrere Monate begleiten und sie besser kennenlernen können sowie bei ihrer Entwicklung und ihrem Leben begleiten können.

Da ich die Handlung nicht vorwegnehmen möchte, sei gesagt, dass die Autorin mehr als gekonnt Liebe, Freundschaft, Familie, Natur, Pferde, Spannung und Drama vereint, so dass man der Geschichte und ihren Charakteren einfach nur verfallen kann und sich verliebt, nicht nur in die Charaktere, sondern auch in die kanadische Wildnis. Ich habe das Buch nicht nur gelesen, sondern war hautnah und mittendrin dabei und kann nur großartige 5 von 5 Sternen vergeben und eine Leseempfehlung für alle die gefühlvolle Geschichten lieben und Charaktere gerne in ihrem Alltag und der Natur begleiten. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bücher der Autorin.

Fazit:
Eine sehr gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang über die Liebe, Freundschaft und die Natur mit Spannung und Drama. Man liest nicht nur, man ist hautnah dabei. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Traumhafte Geschichte

0

Es geht wieder einmal und leider zum letzten Mal auf die Willow Ranch. Wohlbekannte Charaktere und neue Figuren geben der Geschichte viel Fantasie, Romantik und Tiefe.
Es ist besser, die drei Vorgängerbände ...

Es geht wieder einmal und leider zum letzten Mal auf die Willow Ranch. Wohlbekannte Charaktere und neue Figuren geben der Geschichte viel Fantasie, Romantik und Tiefe.
Es ist besser, die drei Vorgängerbände zu kennen, um die Abenteuer der Hauptfiguren gut verfolgen zu können. Man fühlt sich wohl auf der Ranch und definitiv wie zu Hause und dabei. Man lernt viel über die indianische Kultur und das Leben und Arbeiten in der Gegend.
Ich gebe für die Reihe definitiv eine Leseempfehlung und auch für diesen Teil wieder die Höchstbewertung. Die Autorin arbeitet schon an neuen schönen Ideen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2021

Zauberhafte Rockys

0

Hier konnte man wunderbar abtauchen in die fast märchenhafte, wenn auch nicht immer so idyllische Welt der Rocky Mountains. Schnell wird man in den ganz normalen Alltag und die kleinen wie großen Probleme ...

Hier konnte man wunderbar abtauchen in die fast märchenhafte, wenn auch nicht immer so idyllische Welt der Rocky Mountains. Schnell wird man in den ganz normalen Alltag und die kleinen wie großen Probleme der Protagonisten hineingezogen, fühlt mit ihnen.

So ein Leben wie sie würde wohl jeder gern, wenn auch nur auf Zeit, einmal führen. Man fühlt die Freiheit in der Natur viel stärker und sich mit ihr mehr verbunden. Sogar die Wölfe haben dort einen ganz anderen Status als bei uns. Und natürlich geht es immer wieder um Pferde, was mir ebenfalls sehr gut gefällt. Über Land, Leute und die Natur ist ganz nebenbei noch einiges zu erfahren.

Eine erlebnisreiche Reise über das große Wasser, die Fernweh erzeugt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

Die Schattenwölfin der Rocky Mountains

0

Obwohl ich die ersten drei Teile dieser Reihe nicht gelesen habe, war ich doch sofort in der Geschichte drin.
Dieser Roman gewährt dem Leser Einblicke in die Riten und Gepflogenheiten der Indianer. Die ...

Obwohl ich die ersten drei Teile dieser Reihe nicht gelesen habe, war ich doch sofort in der Geschichte drin.
Dieser Roman gewährt dem Leser Einblicke in die Riten und Gepflogenheiten der Indianer. Die Geschichte ist voller Abenteuer und der Leser begleitet die verschiedenen Protagonisten bei ihren Problemen, Gedanken, Gefühlen und Handlungen. Die Charaktere sind bildhaft beschrieben, haben alle ihre Ecken und Kanten und sind authentisch. Sich immer wiederholende Spannungsbögen, die sich zum Ende hin noch steigern, sowie unvorhersehbare Wendungen lassen den Leser den Roman nur schwer aus der Hand legen.
Der Schreibstil ist flüssig, locker und lässt das Kopfkino anspringen.
Mein Fazit:
Ein wunderschönes Buch aus der Wildnis Kanadas, das ich absolut weiterempfehlen kann. 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2021

Gehört zu den Büchern die man nicht mehr aus der Hand legt

0

Angela (meine Freundin mit der ich unseren Blog betreibe) hat mir schon ewig von der Buchreihe vorgeschwärmt. Aber ihr kennt das, es gibt mehr gute Bücher als man Zeit hat! Als bei lovelybooks die Leserunde ...

Angela (meine Freundin mit der ich unseren Blog betreibe) hat mir schon ewig von der Buchreihe vorgeschwärmt. Aber ihr kennt das, es gibt mehr gute Bücher als man Zeit hat! Als bei lovelybooks die Leserunde gezeigt würde, dachte ich mir jetzt oder nie. Und mit Glück landete ich dann in Kanada.

Kurzbeschreibung:
Im vierten Band der Willow Ranch Reihe gibt es ein Wiedersehen mit liebgewonnene Charaktere und mitreißende neue Figuren sorgen wir ein turbulenter, romantisches Leseabenteuer. Während die Willow Ranch nicht mehr nur eine Gästeranch ist, sondern ein Sommerprogram für indianische Jugendliche auf die Beine stellt, streben drei Hauptfiguren ihren eigenen Zielen entgegen.
Rosie Laforge, die sich um die Stuten der Willow Ranch kümmert, hat ein hochgestecktes Ziel. Sie will eine spezielle Ausbildung zur Pferdetrainerin machen, um Pferde für alle Arbeiten auf einer Ranch vorzubereiten. Ein steiniger und teurer Weg, aber ein Angebot ihres Ex-Freundes scheint sie de, Traum näher zu bringen.
Cody Tippet, der im letzten Jahr als Cowboy und Wrangler auf die Willow Ranch kam, muss sich nicht nur mit dem Selbstmord seines älteren Bruders, sondern auch mit der Misswirtschaft auf der Familienfarm auseinandersetzten. Dabei wollte er doch den Sommer mit Emma genießen, die aus Deutschland anreist, um ihn wiederzusehen.
Woodwind Jones hat im letzten Jahr die Leitung der Wildtierstation übernommen und lebt im Sunchild Reservat. Doch er tut sich schwer, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Und dann soll er auch noch helfen, die indianischen Jugendlichen ihre Kultur näher zu bringen.

Meine Meinung:
Ich finde das Cover richtig klasse, auch wenn ich die andern Bücher nicht gelesen hab, wüsste ich beim Cover zu welcher Reihe es gehört. Ich mag es total, wenn ein Wiedererkennung vorhanden ist und es sofort erkennt.
Als Quereinsteiger war es am Anfang schwer mit den Namen, wer was ist und wer zu welcher Person gehört, aber ich kam trotzdem ins Buch schnell rein.
Der Schreibstil ist mitreißend und sehr bildlich, war noch nie in Kanada, aber mein Kopfkino bekam genug Material um sich einen perfekten Film zu produzieren.
Die einzeln Charaktere sind sehr liebevoll erarbeitet und ich denke, die Autorin hat sich echt Mühe gemacht. Sie schildert die Problematik der Indianern (stopp, darf ich das Wort noch schreiben, man blickt ja da nicht mehr wirklich durch), dass viele ihre Stellung in der Gemeinschaft suchen müssen und die Vergangenheit immer noch Schatten auf nächsten Generationen wirft. Es ist nicht nur ein Buch über die rosa Seite des Lebens, sondern es geht auch um Depressionen, Selbstmord, Gewalt, Alkohol usw. Wer jetzt denkt: "Hilfe, so ein negatives Buch brauch ich nicht", liegt ganz falsch. Denn all dies ist auch im wirklichen Leben um uns rum, wir blenden es nur oft aus und es ist nicht der Hauptmerkmal des Buches, sondern die Problematik ist in in eine sehr schönen Geschichte mitverknopft. Und wie es in der Buchwelt meistens zum Glück ist, sind genug Mitmenschen da, die einen helfen und einen auffangen.
Das Buch ist immer in Monaten aufgeteilt und am Ende des Kapitels ist eine wunderschöne Wolfszeichnung geschmückt. In jeden Kapitel wechselt es zwischen den Charaktere, die Wechsel sind aber fließend und es wirkt nicht abgebrochen.
Ich könnte euch nicht sagen, wer mein Liebling ist, schwanke zwischen Rosie und Cody.
Rosie versucht sich und der ganzen Welt zu weisen, dass sie stark ist, alles alleine schafft und keinem Mann braucht. Sie versucht alles um ihren Traum zu verwirklichen.
Cody wiederum weiss nicht wo sein Platz ist. Eigentlich war er sich sicher, dass er ein Cowboy ist, aber der Selbstmord seines Bruder lässt die Familienfarm ohne Erbe da stehen. Aber kann er da glücklich sein, denn er und sein Vater schaffen es nie auf einen Nenner zu kommen. Und was ist seiner Freundin Emma ( sie kommt aus Deutschland ), kann sie auch mit ihm glücklich werden, wenn er statt Cowboy Farmer ist.
Und natürlich ist da der Star des Buches: die Wölfin. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte man sehr gerne mehr von ihr lesen würden.

Fazit:
Klare 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5. Denn man merkt einfach diese Liebe und Leidenschaft der Autorin zu dem Land. Sie bringt es perfekt rüber und es ist einfach schön, mehr über die Legenden und Tradition der Ureinwohner zu lesen.
Aber an euer Stelle würde ich bei Teil eins anfangen, ich werde bei Gelegenheit auch die ersten Teile lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere