Cover-Bild Witchborn

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 31.05.2018
  • ISBN: 9783551521057
  • Empfohlenes Alter: 14 bis 99 Jahre
Nicholas Bowling

Witchborn

Königin der Düsternis
Eva Riekert (Übersetzer)

Deiner Gabe kannst du nicht entkommen!

England 1577 

Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.

Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getäuscht von rivalisierenden Königinnen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2018

Ein schönes Buch

0

Deiner Gabe kannst du nicht entkommen!

England 1577

Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ...

Deiner Gabe kannst du nicht entkommen!

England 1577

Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.

Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getäuscht von rivalisierenden Königinnen!


Ich war vom Klapptext sofort begeistert und so zog sich diese Begeisterung auch durchs Buch. Es gab Moment wo ich wirklich darüber nach gedacht habe was ich lese und was dies in der heutigen Zeit für die Protagonistin bedeuten würde...
Von mir ganz klar eine Empfehlung

Veröffentlicht am 08.07.2018

Witchborn

0

Als Hexenfan musste ich das Buch “Witchborn – Königin der Düsternis” von Nicholas Bowling natürlich lesen. Und ich wurde auch nicht enttäuscht, auch wenn das Ende dann doch – nach den vielen Seiten – etwas ...

Als Hexenfan musste ich das Buch “Witchborn – Königin der Düsternis” von Nicholas Bowling natürlich lesen. Und ich wurde auch nicht enttäuscht, auch wenn das Ende dann doch – nach den vielen Seiten – etwas sehr abrupt kam! Egal, ich hatte herrliche Lesestunden mit diesem düster anmutenden Buch (das Cover ist mega!!!). Erzählt wird die beklemmende und düstere Geschichte der 14-jährigen Alyce, deren Mutter von Hexenjägern verbrannt wird. Seither ist das Mädchen auf der Flucht und versucht, ihre Hexenkräfte zu unterdrücken und zu verheimlichen. Bis zu jenem Moment, in dem sie entdeckt, dass sie mitten in einer tödlichen Intrige von Elizabeth I. und Maria Stuart gelandet ist … Und es kommen dunkle magische Kräfte zum Einsatz, die die hellen Kräfte von Alyce möglicherweise “besiegen” können … Mehr möchte ich hier gar nicht verraten .



Auch wenn mir Alyce in der Geschichte irgendwie immer recht blass und unscheinbar vorkam und mich das fixe Ende eher überrollt hat (ich hätte mir gewünscht, dass der Autor das Ende früher einläutet, damit ich als Leserin so langsam von der famosen Hexengeschichte verabschieden kann … ) hat mich das Buch doch mehr als gut unterhalten. Nicholas Bowling hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich so richtig in das Jahr 1577 hineinkatapultiert hat.

Fazit: Eine düstere Geschichte aus der dunklen Zeit der Hexenverfolgung – sehr schön umgesetzt, nur zum Ende hin ging es mir etwas zu flott! Aber: Die Geschichte ist dennoch sehr lesenswert und von der Stimmung und Atmosphäre sehr dicht und lebendig geschildert!

Veröffentlicht am 21.06.2018

Düstere Hexengeschichte

0

Vielen dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Durch den Newsletter habe ich von diesem Buch gehört und es hat gleich meine neugierde geweckt. Eine neue Geschichte über Hexen, da bin ich doch gerne ...

Vielen dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Durch den Newsletter habe ich von diesem Buch gehört und es hat gleich meine neugierde geweckt. Eine neue Geschichte über Hexen, da bin ich doch gerne dabei. So bin ich auch voller neugierde in das Buch eingestiegen und es hat mich auch in den Bann gezogen. Nicht nur das die Spannung ab der ersten Seite anfängt, sie hält auch bis zur letzten Seite an. Wie der Klappentext schon preis gibt, schickt uns hier der Autor in das frühere England, genauer gesagt nach London 1577. Zu dieser Zeit war London noch geteilt und dazu gibt es noch zwei Herrscherinen, einmal ist es Mary Stuart und Elisabeth I. Dadurch erweckt es auch einen historischen Aspekt der Geschichte, was ich wirklich sehr interessant fand, den der Autor hat es sich nicht nehmen lassen, uns in kurzen Sätzen darüber zu informieren. Auch den beiden Königinnen hat er so einen neuen spannenden Hintergrund verpasst. In der Geschichte lernt man allerdings zu erst die Protagonistin Alyce kennen, die einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat. Sie hat ihre Mutter durch Hexenjäger verloren, den diese haben sie verbrannt, während Alyce sich verstecken konnte. Nun macht sie sich auf den Weg nach London, wo ihr eine bestimmte Person helfen soll. Doch dieser Weg wird schwieriger als Gedacht, sie wird gejagt und nebenbei noch in eine Anstalt eingesperrt.

Alyce war mir eine symphatische Protagonistin. Sie hat eine starke Persönlichkeit und ist dazu manchmal sogar sturr, aber dafür eine kämpfernatur. Niemand soll wissen, das sie eine Hexe ist, doch unerwarteter Weise trifft sie dadurch auf noch mehr Hexen, die ihr Geheimnis im verborgenen halten. Alyce wurde einfach wunderbar beschrieben und vorallem kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen.

Dazu kommen noch die Nebencharakter, die dem Autor genauso gut gelungen sind. Neben Mary Stuart lernt man noch Elisabeth kennen und noch den Hexenjäger, der jagt auf sie gemacht hat. Aber auch neu gewonnene Freunde lernt Alyce kennen und die wachsen einem auch nach und nach ans Herz. Alle wurden wunderbar greifbar beschrieben. Einige wird man sogar noch wiedererkennen, den man kennt diese aus historischen Geschichten.

Der Schreibstil war spannend, flüssig und fesselnd zu lesen. Die Atmosphäre war teilweise düster geschrieben, dass aber sehr gut zu dieser Geschichte passt. London wird dabei auch sehr gut beschrieben, das man es einfach bildlich vor Augen hat und vielleicht noch das ein oder andere dazu lernt. Auch wie die Menschen der damaligen Zeit lebten wurde wunderbar beschrieben und so konnte ich mich zumindest, gut in die Geschichte einleben. Dieses Buch fällt einem auch sofort ins Auge und ist auch eine klare Leseempfehlung. Eine spannende Hexengeschichte die einen nicht so schnell los lässt.

Veröffentlicht am 21.06.2018

Toller Auftakt

0

Ich bin begeistert von dem Buch! Der Schreibfluss ist sehr lässig und einfach, die Charaktere gut beschrieben und versprühen eine eigene Magie. Vor allem aber hat mich die Wendung sehr positiv gestimmt. ...

Ich bin begeistert von dem Buch! Der Schreibfluss ist sehr lässig und einfach, die Charaktere gut beschrieben und versprühen eine eigene Magie. Vor allem aber hat mich die Wendung sehr positiv gestimmt. Es kommt nicht sehr oft vor, das ich eine Wendung nicht kommen sehe, doch hier war das der Fall, und das hat mich komplett Überzeugt.

Auch die Zeit in der die Geschichte spielt fand ich Wahnsinnig Interessant und der Autor konnte das Feeling wirklich sehr gut rüber bringen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, denn ich muss einfach Wissen wie es mit Alyce weitergeht.

Veröffentlicht am 20.06.2018

Wenn Deine Reise beginnt…

0

Kurzbeschreibung

Wir befinden uns mitten in England im Jahr 1577.
Zu der Zeit also, wo die Hexenjagd noch in vollem Gange war.
Genau das, muss auch die 14- jährige Alyce feststellen, nachdem der Hexenjäger ...

Kurzbeschreibung

Wir befinden uns mitten in England im Jahr 1577.
Zu der Zeit also, wo die Hexenjagd noch in vollem Gange war.
Genau das, muss auch die 14- jährige Alyce feststellen, nachdem der Hexenjäger John Hopkins und sein Getreuer Caxton, Alyce Mutter bei lebendigem Leib auf dem Scheiterhaufen verbrennen.
Hopkins ist hinter dem Mädchen her und Alyce weiß sich keinen Rat, außer der Flucht.
Mit dem Brief ihrer Mutter, kann sie zum Glück auch entkommen, auch wenn die Verfolger ihr dicht auf den Fersen sind. Aber schon bald muss Alyce feststellen, das sie auf der Suche nach John Dee, in den Krieg zweier Frauen gerät. Die keine geringeren als Königin Elisabeth und Mary Stuart sind.

Die Frage nach dem warum beginnt und weshalb man es ausgerechnet auf sie abgesehen hat.


Cover
Ich finde es Düster und es passt. Vom Blutroten Ton, bis hin zu dem gefiederten Freund auf der Krone, stellt man sich unweigerlich die Frage was dahinter steckt.
Schreibstil

Der Autor Nicholas Bowling hat einen Düsteren und lebendigen Schreibstil, der das Kopf Kino von Anfang an anlaufen lässt. Zum einen wird man gleich zu Anfang in die spannende Reise der 14- jährigen Alyce mitgenommen.
Die Szenerie passt hervorragend und ist bildlich sehr gut beschrieben wie ich finde, bis hin zu den Protagonisten, die mit ihrer ganz eigenen Charakteristika der Geschichte Leben einhauchen.
Man erfährt viele Informationen, die sich langsam und stückweise, zu einem Ganzen ergeben. In dieser Zeit ist man immer wieder gespannt, was wohl Alyce passieren wird.
Ich muss sagen diese Spannung, zieht sich wunderbar bis durchs ganze Buch und auch wenn das größte Geheimnis gelüftet ist, gibt es da noch einiges, das einen Hoffend auf eine Fortsetzung zurücklässt.
Den auch wenn das Buch ins sich abgeschlossen ist, könnte man daraus auch noch eine zweiten Teil fertigen. ;)
Meinung

Wenn Deine Reise beginnt…

Dann sind wir bei der 14-Jährigen Alyce Greenliefe. Die sich nach der grausamen Ermordung ihrer Mutter, auf der Flucht befindet.
Sie wird nicht nur in London völlig entkräftet in eine Anstalt gesteckt, bis sie kurzfristig fliehen kann, sondern muss sich auch mit dem Hunger und dem Tod öfter als ihr lieb auseinandersetzen.

Zum Glück begegnet sie dem jungen Solomon, der ihr nicht nur zur Seite steht, sondern sie bei der Wirtin Mrs. Thomson abliefert.
Die freut sich das sie Alyce helfen kann, auch wenn sie nicht ahnt, wer Alyce auf der Spur ist. Denn die Hexenjäger wurden von Mary Stuart, der Königin der Schotten beauftragt, Alyce lebend zu ihr zu bringen.

Mary Stuart zettelt eine Intrige aus ihrer Gefängniszelle an gegen Königin Elisabeth. Mit hilfe schwarzer Magie versucht sie Alyce habhaft zu machen. Dabei schreckt sie vor nichts zurück. Alyce ist schockiert und versucht ihr aus dem Weg zu gehen. Was ihr auch ganz gut gelingt. Aber was sie nicht ahnt ist, das der Betrug von vielen Seiten kommen kann.

Für mich ist Alyce in ihrem Alter, eine taffe junge Frau, die sich zwar in der Kräuterkunst auskennt und auch ein paar Infos im Bereich der Magie hat und diese hier gut umsetzen kann. Aber, die auch Misstrauisch und kämpferisch sein kann. Man erlebt, wie sie sich wandelt und das nach dem erlebten, und trotzdem in ihre Zukunft sieht.

Dazu die Nebencharaktere die man hier kennenlernt wie Solomon oder zum Beispiel Hopkins, sind sehr gut ausgearbeitet.
Fazit

Eine Düster und Atmosphärische Geschichte, die einen in ihren Bann zieht!

Geheimnisse und die Frage nach ihrer Bestimmung erwarten Alyce.

5 von 5 Sternen