Cover-Bild Alles, was wir fühlen
Band 1 der Reihe "Wenn Kolibris fliegen"
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 11.06.2024
  • ISBN: 9782496715255
Nicole Fisher

Alles, was wir fühlen

Eine zutiefst berührende Geschichte über Lebensträume, die Liebe und das Loslassen. Von Nicole Fisher

Lisas Leben ist eigentlich genau so, wie sie es sich immer gewünscht hat. Mit ihrer kleinen Familie lebt sie in einem hübschen Haus, sie hat einen großartigen kleinen Sohn und führt eine gute Ehe. Meistens zumindest. Dann lernt Lisa auf einer Party Ben kennen. Plötzlich ist sie nicht mehr sicher, ob sie wirklich glücklich ist, denn da ist diese unbändige Sehnsucht. Nach mehr Zärtlichkeit, mehr Fröhlichkeit und vor allem mehr Liebe.

Doch Lisa will ihre Familie um jeden Preis intakt halten und beschließt einen großen Bogen um Ben zu machen. Trotz aller Vorsätze will er ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Dabei ahnt Lisa nicht, dass Ben nicht so unbeschwert ist, wie es den Anschein hat …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2024

Ein Highlight!

0

Puh, das war eine richtig starke Geschichte, die uns Nicole Fisher hier präsentiert. Ich habe das Buch über Lovelybooks für eine Leserunde gewonnen und bin noch immer absolut geflasht.

Der Klappentext ...

Puh, das war eine richtig starke Geschichte, die uns Nicole Fisher hier präsentiert. Ich habe das Buch über Lovelybooks für eine Leserunde gewonnen und bin noch immer absolut geflasht.

Der Klappentext schreit förmlich nach einer Dreiecksgeschichte, die es allerdings nur bedingt ist. Ich bin nämlich auch kein Fan von dieser Art von Liebesromanen. Außerdem sollte man sich von der Inhaltsangabe nicht täuschen lassen, denn die Geschichte ist nicht immer leichte Kost.

Lisa ist eine junge Frau Ende Zwanzig, die mit ihrer Jugendliebe Fabian verheiratet ist. Gemeinsam haben sie Mika, ihren sechsjährigen Sohn, der Lisas Ein und Alles ist. In letzter Zeit fühlt sie sich in der Ehe allerdings alleine gelassen. Fabian ist abends laufend unterwegs, kümmert sich nicht um den gemeinsame Sohn und Lisa hat neben ihrem Job noch den gesamten Haushalt und alles andere auf ihren schmalen Schultern zu tragen. Es ist einer der ersten Abende, an dem sie wieder ausgeht, als sie auf der Geburtstagsfeier ihrer Schwägerin Natalie, Ben kennenlernt. Die Beiden verstehen sich auf Anhieb und entdecken viele Gemeinsamkeiten. Lisa bemerkt, wie sie nach Beachtung und liebevollen Worten hungert, denn Fabian verhält sich die letzte Zeit eher lieblos und wälzt alles auf Lisa ab. Sie möchte auf keinen Fall ihre Ehe gefährden und ihren Sohn eine intakte Familie bieten. Auch Ben versucht seinen Gefühle nicht nachzugeben. Er weiß, dass Lisa verheiratet ist und außerdem kämpft er selbst mit seinen Dämonen aus seiner Vergangenheit....

Die Stärke des Romans liegt in der einfühlsamen Schreibsweise der Autorin. Sie fängt Verzweiflung, Wut, Schmerz und Machtlosigkeit unglaublich toll ein. Dabei erzählt sie abwechselnd aus der Sicht von Lisa und Ben.
Die Charaktere sind lebendig und facettenreich dargestellt. Sie haben Ecken und Kanten und sie wirken absolut authentisch, denn auch sie haben so einige Probleme, die sie mit sich herumschleppen. Emotionen und Gefühle sind allgegenwärtig. Ich habe mit Lisa wirklich mitgefühlt und mitgelitten, denn ich konnte sie in vielen Dingen gut verstehen.
Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr gelungen. Dabei sind mir besonders Ina, Lisas Schwester und ihr beider Vater ans Herz gewachsen.

Während des Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, wie diese Geschichte wohl ausgehen wird. Nicole Fisher hat einige dramatische Entscheidungen und viel Emotionalität in ihrem Roman einfließen lassen. Die Geschichte hat mich teilweise sehr aufgewühlt und ich bin schwer wieder daraus aufgetaucht.

Einen Satz aus dem Vorwort der Autorin möchte ich hier noch extra herausschreiben:
"Lest diese Geschichte mit Bedacht, ehe ihr urteilt. Geht in euch und überlegt, was ihr getan und wie ihr reagiert hättet."

Damit möchte ich meine Rezension beenden, die mir sehr schwer gefallen ist - wie immer bei Büchern, die mich wirklich mitreißen und überzeugen konnten.

Fazit:
Eine intensive Geschichte mit Tiefgang, die mich sehr berührt hat. Ich erlebte eine emotionale Achterbahn der Gefühle und habe die Geschichte wirklich "miterlebt". Der Roman hat mich sehr nachdenklich zurückgelassen. Für mich ein Highlight, das ich sehr gerne weiterempfehle!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2024

Das Leben geht seinen Weg.

0

Eine zufällige Begegnung auf einer Geburtstagsfeier setzt nicht nur ungeahnte Gefühle in Brand, sie streut auch Zweifel und hinterfragt das Leben der Protagonisten.
Es ist nicht alles, wie es scheint. ...

Eine zufällige Begegnung auf einer Geburtstagsfeier setzt nicht nur ungeahnte Gefühle in Brand, sie streut auch Zweifel und hinterfragt das Leben der Protagonisten.
Es ist nicht alles, wie es scheint. Plötzlich tauchen Fragen auf, Emotionen bahnen sich ihren Weg und Beziehungen stehen auf dem Prüfstand.

Drei wunderbar ausgearbeitete Figuren, in all ihren Facetten zum Leben erweckt, geben dieser Geschichte ein Gesicht.
Ich habe mich während des Lesens immer gefragt, wohin der Weg führt, welche Entscheidungen getroffen werden. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle, machen diese Geschichte spannend,
Die Nebencharaktere tragen ihren Teil dazu bei und komplettieren die Geschichte.

Das Thema Alkoholmissbrauch spielt hier eine große Rolle. Es ist schon bezeichnend für unsere Gesellschaft, dass er auf der Party sagt, er trinkt nichts und sie ihn sofort fragen will, warum nicht.

Eine sehr berührende Geschichte, die von der Autorin perfekt umgesetzt wurde. Einmal reingelesen, fällt es schwer, das Buch beiseite zu legen. Ich bin schon sehr gespannt, auf den zweiten Band der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2024

Ein Roman über neue Liebe und Neuanfänge

0

Das Cover finde ich einfach wunderschön die Kombination aus Hintergrundfarbe, Kolibri und Blüten passt einfach perfekt. Der Titel ist gut gewählt und hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht.

In ...

Das Cover finde ich einfach wunderschön die Kombination aus Hintergrundfarbe, Kolibri und Blüten passt einfach perfekt. Der Titel ist gut gewählt und hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht.

In der Geschichte geht es um Lisa, sie lebt mit ihrem Mann Fabian und dem gemeinsamen Sohn Mika in einem schönen Haus. Eigentlich könnte alles perfekt sein, doch auf einer Party lernt Lisa Ben kennen. Und irgendwie ist da diese Anziehung, doch beide haben einen bewegten Hintergrund und Lisa möchte an ihrer Ehe festhalten. Es ist ein Auf- und Ab an Emotionen, ich habe mit den Charakteren mitgefiebert. Ob es vielleicht Glück am Ende geben darf?
Der Schreibstil war sehr gut lesbar und hat mich sofort gefesselt. Die Charaktere wurden facettenreich beschrieben. Die Szenen wurden sehr detailliert beschrieben. Der Roman war wirklich tiefgründig und hat mir sehr gut gefallen. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2024

Ein emotionaler Roman mit Tiefgang

0

Mir hat der Roman „Alles was wir fühlen“ sehr gut gefallen. Optisch fällt das Cover mit dem Kolibri direkt ins Auge. Dieser spielt auch in der Geschichte an mehreren Stellen eine Rolle bzw. steht in Verbindung ...

Mir hat der Roman „Alles was wir fühlen“ sehr gut gefallen. Optisch fällt das Cover mit dem Kolibri direkt ins Auge. Dieser spielt auch in der Geschichte an mehreren Stellen eine Rolle bzw. steht in Verbindung zum Geschehen.

Was mir bei diesem Buch auch sehr gut gefallen hat, war der Schreibstil. Durch eine angenehme Erzählweise kann man direkt zu Lisa und Ben in die Geschichte eintauchen. Viele Details und auch die Haupthandlung werden liebevoll beschrieben, sodass man sich eine Vorstellung von den Örtlichkeiten im Buch machen kann. Auch die anderen Personen im Buch wie der Ehemann, die Schwester oder Freunde werden mit verschiedensten Charakteren versehen, sodass jeder eine eigene kleine Persönlichkeit bekommt. Mir persönlich gefällt es, wenn auf die Liebe zum Detail geachtet wird.

Auch der Perspektivenwechsel zwischen den Hauptprotagonisten Lisa und Ben hat mir sehr gut gefallen. Denn so kann man immer verstehen bzw nach vollziehen wieso sie gerade so gehandelt haben. Zudem erfährt man mehr über ihre Vergangenheit und welche Päckchen sie zu tragen haben. Beide Charaktere sind authentisch beschrieben und ich konnte mir die beiden auch im echten Leben gut vorstellen.

Natürlich werden im Roman auch ernste Themen wie Gewalt und Alkoholabhängigkeit thematisiert. Dies wurde aber so gut im Vorfeld recherchiert, dass die gesamte Geschichte realistisch bleibt.

Mir hat der erste Band der Reihe sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Band. Ich persönlich kann das Buch nur empfehlen, da es sich von anderen Romanen abhebt und mal um nicht so häufig thematisierte Themen geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2024

Lisa

0


Lisa hat ihr Leben, das sie immer wollte, einen Mann, ein tolles Kind und sie wohnen in einem schönen Haus. Doch plötzlich lernt sie Ben kennen und Gefühle, die sie lange nicht hatte, sind auf einmal ...


Lisa hat ihr Leben, das sie immer wollte, einen Mann, ein tolles Kind und sie wohnen in einem schönen Haus. Doch plötzlich lernt sie Ben kennen und Gefühle, die sie lange nicht hatte, sind auf einmal da. Doch Lisa möchte ihre Familie nicht gefährden und versucht Ben aus ihrem Leben zu streichen. Aber geht das so einfach?

Das Cover hat mich sofort neugierig auf die Geschichte gemacht und der Satz: „ Wenn Kolibris fliegen“ was hat der wohl zu bedeuten? Das wird in der Geschichte offen sichtlich, denn da sind Kolibris im Spiel – gefühlsmäßig. Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen. Lisa und ihren kleinen Mika habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die beiden sind so tolle Menschen und dann ist da noch der Vater von Lisa den ich auch sofort mochte. Das sind drei so tolle Menschen. Die anderen Protagonisten muss man erst kennen lernen, erst dann kann man sich ein Bild machen. Das Leben von Lisa wird ganz schön durcheinander gewirbelt und ich muss ganz ehrlich sagen, das ich oft schlucken musste, um das alles nach zu voll ziehen. Nicole Fisher erzählt uns die Geschichte von Lisa – ich möchte nicht mit ihr tauschen. Aber es wird alles so erzählt, das man das Buch nicht aus der Hand legen kann, auch wenn es einen oft sehr aufwühlt und man sich fragt, was muss ein Mensch ertragen. Nicole Fisher schreibt so einfühlsam, das ist einfach ein wunderbarer Schreibstil Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, auch wenn man nicht sofort abschalten kann, nachdem man das Buch zugeklappt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere