Cover-Bild One Hundred Lovers
(17)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Romance Edition
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 24.01.2020
  • ISBN: 9783903278141
Nicole Obermeier

One Hundred Lovers

Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste Schulsekretärin, nachts schläft sie als Samantha Bane mit den heißesten Männern Kaliforniens ...

Nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Jugend hat Robyn der Liebe abgeschworen. Schneller Sex hingegen verschafft ihr für kurze Zeit Selbstbestätigung und die Anerkennung, die sie so dringend braucht. Was jedoch niemand dieser Männer weiß: Robyn betreibt den berüchtigten Blog One Hundred Lovers, auf dem sie über jedes ihrer heißen Abenteuer berichtet. Als eine große Tageszeitung ihre Kolumnen veröffentlicht, will plötzlich ganz Amerika wissen, wer hinter den verruchten Sexstorys steckt.

Während Robyn allmählich die Kontrolle über den Blog verliert und anfangen muss, ihr Leben zu hinterfragen, taucht plötzlich Ethan auf – der Junge, der ihr einst das Herz brach und für ihre dunkelsten Stunden verantwortlich war. Gibt es für die Liebe eine zweite Chance?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Ein Weg aus der Vergangenheit

1

Dieses Buch hat mich tief berührt und geht weit über einen Erotikroman hinaus.

Bereits im Prolog werden die ersten tief sitzenden Wunden von Robyn offen gelegt. Diese ersten Momente schaffen eine unvergleichbare ...

Dieses Buch hat mich tief berührt und geht weit über einen Erotikroman hinaus.

Bereits im Prolog werden die ersten tief sitzenden Wunden von Robyn offen gelegt. Diese ersten Momente schaffen eine unvergleichbare Verbindung zur Protagonistin.

Der Einstieg in die Geschichte zu Robyns (Sam) aktuellen, schönen Leben und ihrem Blog ist einfach und doch wird einem beim Lesen der schale Beigeschmack der Vergangenheit nicht vorenthalten. Immer wieder bekommt man ein weiteres Detail, einen prägenden Moment, der Robyn formte. Die Mischung aus Stärke und Schwäche aus äußerer Fassade und innerem Schmerz ist einzigartig. Dieses Gefühlschaos hat mich völlig überrollt und auf eine emotionale Achterbahn geführt.

Robyns Weg zu sich selbst wird von mehreren tollen Charakteren begleitet. Diese bieten zu der schweren emotionalen Kost den notwendigen Ausgleich. Ethan ist einer davon. Schuldgefühle und hohe Mauern stehen zwischen den beiden, doch die Anziehung zueinander war nie weg. Daher bietet das Buch neben den prickelnden erotischen Szenen auch eine gelungene romantische Komponente.

Obwohl dieses Buch im Bereich Erotik gelistet ist, hat dieser Roman so viel mehr zu bieten und geht nicht nur mit prickelnden Szenen unter dir Haut.

Dies war mein erstes Buch von Nicole Obermeier, eine Autorin die ich mir merken werde. Ich bin gespannt darauf weitere ihrer Werke zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

One Hundred Lovers

0

Ich danke dem Romance Edition - Verlag für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos, via NetGalley, zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Inhalt
Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste ...

Ich danke dem Romance Edition - Verlag für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos, via NetGalley, zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Inhalt
Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste Schulsekretärin, nachts schläft sie als Samantha Bane mit den heißesten Männern Kaliforniens …

Nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Jugend hat Robyn der Liebe abgeschworen. Schneller Sex hingegen verschafft ihr für kurze Zeit Selbstbestätigung und die Anerkennung, die sie so dringend braucht. Was jedoch niemand dieser Männer weiß: Robyn betreibt den berüchtigten Blog One Hundred Lovers, auf dem sie über jedes ihrer heißen Abenteuer berichtet.

Als eine große Tageszeitung ihre Kolumnen veröffentlicht, will plötzlich ganz Amerika wissen, wer hinter den verruchten Sexstorys steckt. Während Robyn allmählich die Kontrolle über den Blog verliert und anfangen muss, ihr Leben zu hinterfragen, taucht plötzlich Ethan auf – der Junge, der ihr einst das Herz brach und für ihre dunkelsten Stunden verantwortlich war. Gibt es für die Liebe eine zweite Chance?

Meine Meinung:

Ich habe mich direkt ab den ersten paar Seiten wohl gefühlt mit der Geschichte.
Dank des flüssig, locker-leichten Schreibstils konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen, den Alltag bzw. die Umgebung um mich herum ausblenden, und das Buch dann in einem Rutsch durchlesen.

Die Thematik in diesem Buch hat die Autorin in einer sehr eindrucksvolle Weise authentisch und völlig emotionsgeladen sowie bildhaft dargestellt.

Ich konnte mich sehr gut in Robyn hineinversetzen. Die Gedanken, Gefühle und Handlungen lassen sich sehr gut nachvollziehen und nachempfinden. Zudem ist sie sehr sympathisch und authentisch.

Ethan hat mir ebenfalls gut gefallen. Er ist sympathisch und authentisch. Seine Geduld, sein Verständnis sowie seine Zurückhaltung haben mir sehr gut gefallen.

In der Story, die spannend, voller vielfältiger Emotionen, tiefgründig, realistisch, ehrlich, leidenschaftlich und authentisch ist, geht es um Mobbing, Zusammenhalt, Familie, gestörtes Selbstbild, Akzeptanz, Liebe, Freundschaft, Vergebung, Selbsthass, Schuldgefühle .....

Fazit:
Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt, die unter die Haut geht und zu Tränen rührt. Für die man sich nicht nur Zeit nehmen sondern auch Zeit lassen sollte. Es ist wahrlich kein Buch für Zwischendurch!

Für mich persönlich ein Jahreshighlight und daher absolut empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Liebe ist alles

0

Wieder einmal bin ich durch einen Hype auf Social Media auf ein Buch aufmerksam geworden. Diesmal handelt es sich um den erotischen Roman "One hundred lovers" von Nicole Obermeier, einer Autorin für fantastische ...

Wieder einmal bin ich durch einen Hype auf Social Media auf ein Buch aufmerksam geworden. Diesmal handelt es sich um den erotischen Roman "One hundred lovers" von Nicole Obermeier, einer Autorin für fantastische und realistische Liebesgeschichten. Eigentlich gehört dieses literarische Genre gar nicht zu meiner bevorzugten Lektüre, aber ich war neugierig auf dieses Werk geworden und wollte es unbedingt lesen - und ich habe meine Entscheidung keine einzige Sekunde lang bereut.

Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste Schulsekretärin, nachts schläft sie als Samantha Bane mit den heißesten Männern Kaliforniens ...
Nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Jugend hat Robyn der Liebe abgeschworen. Schneller Sex hingegen verschafft ihr für kurze Zeit Selbstbestätigung und die Anerkennung, die sie so dringend braucht. Was jedoch niemand dieser Männer weiß: Robyn betreibt den berüchtigten Blog One Hundred Lovers, auf dem sie über jedes ihrer heißen Abenteuer berichtet. Als eine große Tageszeitung ihre Kolumnen veröffentlicht, will plötzlich ganz Amerika wissen, wer hinter den verruchten Sexstorys steckt.
Während Robyn allmählich die Kontrolle über den Blog verliert und anfangen muss, ihr Leben zu hinterfragen, taucht plötzlich Ethan auf – der Junge, der ihr einst das Herz brach und für ihre dunkelsten Stunden verantwortlich war. Gibt es für die Liebe eine zweite Chance?

Das edel und geschmackvoll wirkende Cover des Romans ist in Schwarz-Weiß-Tönen gehalten, während der aussagekräftige Titel "One hundred lovers" in golden schimmernden Großbuchstaben plakativ in Szene gesetzt wird.

"One hundred lovers" spielt in der aktuellen Gegenwart in einer fiktiven Kleinstadt in den USA. , wo Robyn nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Teenager- und Studentinnen-Zeit lebt und als (überqualifizierte) Sekretärin in einer Schule arbeitet. In ihrer Freizeit führt sie einen Blog, in dem sie von ihren erotischen Abenteuern in Kalifornien erzählt. Umrahmt wird die Geschichte von einem kurzen Epilog, der einige traumatische Ereignisse in der Vergangenheit von Robyn näher beleuchtet, und einem kleinen Ausblick in das weitere Leben von Robyn.

Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Robyn vermittelt. Sie führt ein Doppelleben und setzt auf One Night Stands mit attraktiven Männern setzt, die sie garantiert niemals wiedersehen wird, um sexuelle Erfüllung zu finden und ihr angeknackstes (geringes) Selbstwertgefühl aufzupolieren. Die Liebe hat sie ganz aus ihrem Leben gestrichen. Sie ist eine gebrochene, sensible Persönlichkeit, die man am liebsten in den Arm nehmen und trösten möchte. Deshalb verfolgt man ihren weiteren Lebensweg mit angehaltenem Atem.

"Jeder Mensch hat es verdient, zu lieben und geliebt zu werden. Doch bevor man sich einem anderen Menschen öffnen kann, muss man lernen, sich selbst zu lieben." So lautet die klare Botschaft des erotischen Romans "One hundred lovers", der ein Zeichen gegen Bodyshaming und (Cyber-) Mobbing setzen will, wie es uns in unserer heutigen Zeit tagtäglich begegnet.

Stilistisch hat mich dieser erotische Roman überzeugt. Nicole Obermeier hat alle "eindeutigen" Szenen plastisch ausgemalt, ohne ein einziges Mal ins Ordinäre zu gleiten. Auch sprachlich gesehen bewegt sie sich auf einem hohen Niveau. Sie schreibt in einem flüssigen, gut lesbaren Stil, man wird von diesem Buch gefangen genommen und taucht tief eine bewegende Lebensgeschichte. Alles in allem ist Nicole Obermeier ein berührender, traurig und hoffnungsvoll zugleich stimmender tiefgründiger erotischer Roman gelungen, den man allen Leserinnen ans Herz legen möchte.

Leider ist das Happy-End etwas zu gewollt ausgefallen. Robyn findet nicht nur den Mann ihrer Träume und unterzieht sich einer dringend notwendigen Therapie, sondern sie gewinnt (nicht zuletzt dank der finanziellen Unterstützung ihrer vermögenden jüngeren Schwester, einer berühmten wunderschönen Schauspielerin) eine gerichtliche Auseinandersetzung gegen Star-Anwälte, bezwingt sämtliche Widersacher, landet einen Bestseller auf dem hart umkämpften Buchmarkt und wird zum gefeierten Star, der sich für alle Mobbing-Opfer in den USA einsetzt. Es ist nicht so, dass man ihr das große Glück nicht gönnen würde, nur: Muss ihr weiteres Leben komplett in rosaroten Farben gemalt werden? Hätte eine realistischere Version nicht auch gereicht?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Eine Story , die mit einer Thematik aufwartet , die einfach so unfassbar wichtig ist

0

Es gibt einfach Geschichten, die sind wichtig.
Nicht weil sie für sinnliche oder leidenschaftliche Augenblicke sorgen.
Sondern wichtig, weil sie Trost und Mitgefühl schenken.
Der Mensch weiß, wie sehr ...

Es gibt einfach Geschichten, die sind wichtig.
Nicht weil sie für sinnliche oder leidenschaftliche Augenblicke sorgen.
Sondern wichtig, weil sie Trost und Mitgefühl schenken.
Der Mensch weiß, wie sehr Worte und Taten verletzen.
Wie oft reden wir schneller als wir denken und haben doch keine Ahnung davon, welchen immensen Schaden wir dem Umfeld damit zufügen.
Wie verheerend und alles verändernd es sich auswirken kann.
Eine Nachlässigkeit, ein Moment der Unbesonnenheit und schon liegt mehr als ein Herz in Trümmern.
Ein Schaden der nicht von alleine heilt.
Ein Schaden, dessen Auswirkungen bis tief in die Gegenwart reichen.
Er verändert. Er erschüttert. Er schafft ein Trauma, dass einfach das komplette Leben aus den Angeln hebt.

Ich mag die Romane von Nicole Obermeier einfach unfassbar gern. Sie schreibt mit einer Leidenschaft und Intensität, die mir den Atem nimmt.
Authentisch, beklemmend und so unglaublich wahr und realistisch.
Mit ihrem neuen Roman hat sie sich mal wieder selbst übertroffen.
Ich dachte an einen Erotikroman. Doch was ich bekam war Schmerz, Leid und eine unglaublich große Traurigkeit, die ihre Krallen in meine Seele schlug.
Eine Verletzlichkeit, die mich bis ins Mark traf.
Keine Worte der Welt können auch nur ansatzweise beschreiben, was man bei diesem Roman empfindet.
Die Emotionen nisten sich ein. Zerstören, berühren und beschäftigen gleichermaßen.
Nicole ich verzeih dir, dass es teilweise etwas vor Klischee trieft. Aber mein Gott , manchmal brauch man das. Damit die Seele wieder fühlen, leben und atmen kann.
Und nichts anderes ist das hier.

Robyn unsere Protagonistin, deren Perspektive wir hier erfahren, liebe ich einfach unfassbar. Sie bekommt durch ihre Sichtweise unglaublich viel Tiefe, Ausdruck und Präsenz.
Schon auf den ersten Seiten musste ich die Tränen wegblinzeln und meine Wut unter Kontrolle halten.
Ich war nie selbst ein Opfer. Aber die Autorin schafft es extrem gut, mit ihrer Eindringlichkeit dessen , dass man ein gutes Gespür dafür bekommt und sich in Robyn hineinversetzen kann.
Ich litt und weinte mit Robyn. Ich stand mit ihr am Abgrund und taumelte darüber hinweg.
Es hat mich erstaunt wie facettenreich ihr Charakter war. Wir sehen nicht eine Robyn. Wir sehen zwei.
Zwei Persönlichkeiten, die kaum in Einklang miteinander zu bringen sind.
Die eine ist verletzlich und gebrochen, befindet sich tief verwurzelt in der Vergangenheit. Die andere ist provokant, leidenschaftlich und verwegen, lebt und kompensiert ihre Verluste in der Gegenwart.
Ich war unsagbar fasziniert von beiden.
Ich verurteilte nicht, ich staunte, ich liebte und ich musste kämpfen.
Robyn entwickelt sich in der Handlung unglaublich weiter. Sie baut eine Schutzbarriere um sich auf. Lässt niemanden hinein. Aber all den Schmerz und die Verzweiflung auch nicht hinaus. Absolut fatal für ihr eigenes Ich.
Im Laufe der Handlung erfährt man all die Schattenseiten aus ihrem Leben und kommt dem Abgrund dabei Stück für Stück näher.
Es hat mich zerrissen. Die Qual , die Verzweiflung, dieses Ohnmachtsgefühl und nichts dagegen tun zu können.
Die Autorin fasst hier eine unfassbare wichtige Thematik auf. Es wird nichts beschönigt, sondern knallhart auf den Tisch gebracht. Es tut weh, verletzt und lässt viele Dämme brechen. Es geschieht immer wieder. Tag für Tag. Und doch lernen die Menschen nicht daraus.
Aber es beim Namen zu benennen ist so unglaublich wichtig und essentiell.
Für die eigene Seele. Für die Gesellschaft.
Damit man aufwacht, damit man versteht und vielleicht handelt.

Doch daneben wurde hier eine wahnsinnig tolle Lovestory geschrieben. Die mich bewegt, traurig und glücklich zugleich gemacht hat.
Manchmal geht das Schicksal seltsame Wege. Manchmal muss man viel Schmerz und Leid ertragen, um umso glücklicher daraus hervorzugehen.
Ohne Frage hat mich “One Hundred Lovers” unfassbar fasziniert. Fasziniert mit dieser Leidenschaft und dem unerschütterlichen Willen, der diesem zugrunde liegt.
Robyn handelt intuitiv, manchmal etwas naiv, impulsiv und chaotisch. Aber sie handelt menschlich und das macht sie letztendlich auch so sympathisch.
Unfassbar geliebt habe ich auch ihr Umfeld.
Die Loyalität, das Vertrauen und den Großmut.
Sie alle stützen sich gegenseitig. Bedeuten Stärke und Zuhause zugleich. Sie ergänzen sich in jeder Form.

Lest diesen Roman. Er gibt alles und noch viel mehr.
Er ist in keiner Weise vorhersehbar. Jede neue Seite ist erkenntnisreich und Entdeckung pur.
Es ist eine Geschichte die sich tief ins Herz brennt. Zum beben und zittern bringt und dabei auch unfassbar glücklich macht.
Ich liebe es. Ein absolutes Highlight.
Eine Story, die die eigene Welt ins Wanken bringt und zeigt wie wichtig Freundschaft und Zuhause ist.
Ein Buch das vielleicht auch zum nachdenken bringt. Vielleicht denkt man so auch mal endlich über den eigenen Horizont hinaus.


Fazit:

“One Hundred Lovers” ist eine Buch , das ich unfassbar liebe und das mich auf mehr als einer Ebene zerstört und emotional herausgefordert hat.
Voller Stärke, Mut und Intensität.
Eine Story , die mit einer Thematik aufwartet , die einfach so unfassbar wichtig ist.
Es hat mich berührt, Tränen wegblinzeln lassen und einfach auch unglaublich wütend gemacht.
Eine alles verändernde Lovestory, die das eigene Weltbild ins wanken bringt und doch so unglaublich wichtig ist.
Ein absolutes Highlight.

Veröffentlicht am 04.02.2020

One Hundred Lovers

0

Inhalt:

Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste Schulsekretärin, nachts schläft sie als Samantha Bane mit den heißesten Männern Kaliforniens ...

Nach den traumatischen Erlebnissen in ...

Inhalt:

Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste Schulsekretärin, nachts schläft sie als Samantha Bane mit den heißesten Männern Kaliforniens ...

Nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Jugend hat Robyn der Liebe abgeschworen. Schneller Sex hingegen verschafft ihr für kurze Zeit Selbstbestätigung und die Anerkennung, die sie so dringend braucht. Was jedoch niemand dieser Männer weiß: Robyn betreibt den berüchtigten Blog One Hundred Lovers, auf dem sie über jedes ihrer heißen Abenteuer berichtet. Als eine große Tageszeitung ihre Kolumnen veröffentlicht, will plötzlich ganz Amerika wissen, wer hinter den verruchten Sexstorys steckt.

Während Robyn allmählich die Kontrolle über den Blog verliert und anfangen muss, ihr Leben zu hinterfragen, taucht plötzlich Ethan auf – der Junge, der ihr einst das Herz brach und für ihre dunkelsten Stunden verantwortlich war. Gibt es für die Liebe eine zweite Chance?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einnehmend und mitreißend, unheimlich emotional und fesselnd. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Handlung und deren Verlauf sind er Wahnsinn, eine Achterbahn der Gefühle, emotional, tiefgreifend und mit ernstem Hintergrund. Eine Geschichte, die man richtig miterlebt und die man nicht so schnell vergisst. Ich möchte nichts übe den Inhalt verraten. Lest sie selbst, es lohnt sich! Ich bin begeistert.

Fazit:

Eine fantastische und mitreißende Geschichte. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere