Cover-Bild Das Tabu

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 408
  • Ersterscheinung: 24.03.2019
  • ISBN: 9783748523499
Nicole Schumacher

Das Tabu

Für den 21-jährigen Journalistenpraktikanten Dominik Novak läuft alles rund: Er hat einen Klasse-Job bei einer Lokalzeitung, gute Kumpel und Erfolg bei Frauen. Sein unbeschwertes Leben wird schlagartig beendet, als er das Opfer eines unerkannten, sadistischen Psychopathen wird, der ihn während Stunden foltert und vergewaltigt. Schwer traumatisiert und aus Angst, als männliches Sexualopfer nicht ernst genommen zu werden, verdrängt Dominik die grauenvollen Geschehnisse. Als einige Zeit später die Leiche eines jungen Mannes auftaucht und Dominik als Reporter an den Tatort geschickt wird, erkennt er mit Entsetzen nicht nur die Handschrift seines Peinigers, sondern auch, dass dieser Verbrecher weitaus persönlichere Ziele verfolgt, als Dominik angenommen hatte ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2019

Was ist, wenn Schweigen kein Gold ist?

0

„Das Tabu“ von Nicole Schumacher ist ein Psychothriller, der seines gleichen sucht. Erschienen ist er im März 2019 bei epubli.
Das fröhliche Leben des 21-jährigen Journalistenpraktikanten Dominik Novak ...

„Das Tabu“ von Nicole Schumacher ist ein Psychothriller, der seines gleichen sucht. Erschienen ist er im März 2019 bei epubli.
Das fröhliche Leben des 21-jährigen Journalistenpraktikanten Dominik Novak könnte schöner nicht sein, denn er hat alles was er braucht – gute Kumpel, Erfolg bei den Frauen und einen Superjob bei der Lokalzeitung. Diese Unbeschwertheit wird ihm schlagartig genommen, denn er fällt in die Hände eines Sadisten, der ihn über Stunden vergewaltigt und foltert. Aus Angst, als männliches Sexualopfer von der Polizei nicht ernst genommen zu werden, verschweigt er sein traumatisches Erlebnis, versucht alles zu verdrängen. Doch dann steht er als Report vor der Leiche eines jungen Mannes und muss erkennen, dass sein Peiniger mit ihm noch lange nicht fertig ist.
Gefallen hat mir besonders, dass in diesem Buch ein ungewöhnliches Thema aufgegriffen wird – das Opfer von sexueller Gewalt ist männlich. Es wird viel zu oft vergessen, dass auch Männer Opfer von Vergewaltigung werden können und dass diese womöglich über ein solches Verbrechen noch mehr schweigen als Frauen. Wichtig ist es aber darüber zu Reden. Das wird auch im Buch deutlich.
Dominik wird zunächst im Kreise seiner Freunde und seiner Arbeit vorgestellt. Er ist frisch verliebt und man spürt den sorglosen fröhlichen 21-jährigen. Umso drastischer fallen dann die Veränderungen nach der Tat auf. Dominiks Qualen werden realistisch geschildert und man hat das Gefühl, sie persönlich zu fühlen. Die ganze Grausamkeit zeigt sich im Verlauf des Buches und da die Geschichte sowohl aus der Perspektive des Opfers als auch des Psychopathen geschildert wird, wird das Erleben noch um einiges intensiver. Niemand wird des Mitfühlens beim Lesen entziehen können.
Ich habe mit Eifer gerätselt, wer der Psychopath sein könnte und am Ende lag ich doch so was von falsch. Der Leser wird geschickt zum Denken animiert. Auch wenn das Buch noch einige Rechtschreibfehler beinhaltet, war ich begeistert. Dieser Thriller erfordert allerdings starke Nerven. Er macht aber auch deutlich, wie wichtig es ist, dass ein Opfer nicht schweigt.
Das Cover – dieser Weg im dämmerigen Herbstwald, der ins nichts zu führen scheint – gefällt mir gut. Denn das Ende des Weges kann ein Ende aber auch ein neuer Anfang sein.
Es ist ein absolut gelungener Thriller, wie er besser nicht sein kann. Lesern mit starken Nerven kann ich ihn empfehlen, Leser, die vorbelastet oder nicht ganz so starke Nerven haben, sollte sich vorher bewusstmachen, dass der Inhalt nicht leicht zu verdauen ist. Hier können aber kleine Lesepausen helfen.

Veröffentlicht am 04.07.2019

Ein starker Psychothriller

0

Im Leben des 21-jährigen Dominik Novak läuft es richtig gut. Er arbeitet bei einer lokalen Zeitung, hat einen tollen Freundeskreis und auch an Frauen mangelt es nicht. Doch dieses Leben findet ein abruptes ...

Im Leben des 21-jährigen Dominik Novak läuft es richtig gut. Er arbeitet bei einer lokalen Zeitung, hat einen tollen Freundeskreis und auch an Frauen mangelt es nicht. Doch dieses Leben findet ein abruptes Ende, als Dominik entführt, gefoltert und vergewaltigt wird. Extrem traumatisiert ist er nicht in der Lage, über sein Martyrium zu sprechen und Hilfe zu erhalten, denn männliche Opfer eines Sexualverbrechens gibt es doch nicht. Kurz darauf soll er als Reporter über einen Mordfall berichten. Als er erkennt, dass das Opfer die gleichen Misshandlungsspuren trägt, wie er selbst, nimmt das Grauen ganz neue und persönliche Formen an.

Was für ein grandioses Debüt! Dieser Psychothriller hat mir hervorragend gefallen.
Ich bin sofort sehr gut ins Buch gestartet und konnte problemlos folgen. Der Schreibstil war leicht verständlich und es gab einen roten Faden, der mich perfekt durch die Geschichte geleitet hat.
Die Charaktere wurden sehr anschaulich beschrieben und besaßen Tiefe. Ich hatte klare Bilder von ihnen vor Augen und konnte sie gut auseinanderhalten.
Am stärksten beschrieben war natürlich Dominik samt seiner Gedanken und Gefühle. Ich fand ihn wahnsinnig sympathisch und konnte jede Handlung von ihm verstehen und nachempfinden. Seine Qualen aufgrund der furchtbaren Misshandlungen konnte ich intensiv mitfühlen, so dass mir im Laufe des Buches mehrmals die Tränen kamen. Die erste Zeit des Schocks, die heftigen Ängste, dann die langsame Verarbeitung des Erlebten und dass er sich irgendwann seinen Ängsten stellte, fand ich sehr realistisch beschrieben.
Die Story war absolut fesselnd und der Spannungsbogen von Beginn an kontinuierlich oben. Ich konnte bestens miträtseln, wer der Täter sein könnte, denn es gab mehrere Personen, denen ich misstraute oder die mir nicht ganz geheuer vorkamen. Dass es etwas Persönliches sein musste, wurde bald klar. Aber die ganzen Hintergründe und das Motiv konnte ich absolut nicht durchblicken. Insofern wurde ich am Ende überrascht und war regelrecht schockiert über den Täter und dessen Beweggründe. Sehr sehr heftig und krank.

Dieses starke Psychothriller-Debüt kann ich absolut empfehlen. Von der Autorin möchte ich unbedingt mehr lesen! Von mir gibt es verdiente 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 04.06.2019

Passd scho?

0

Der 21-jährige Journalistpraktikant Dominik Novak wird entführt, gefoltert und vergewaltigt. Danach wird er freigelassen. Er versucht es zu verdrängen und verschweigt es, denn wie kann einem erwachsenen ...

Der 21-jährige Journalistpraktikant Dominik Novak wird entführt, gefoltert und vergewaltigt. Danach wird er freigelassen. Er versucht es zu verdrängen und verschweigt es, denn wie kann einem erwachsenen Mann so etwas passieren. Kurz darauf wird ein Freund von ihm tot aufgefunden - gefoltert, vergewaltigt und ermordet. Und er soll für den "Kurier" darüber berichten.

Das Cover des Buches ist absolut passend. Es wirkt durch die Schärfe, die nur zentral gegeben ist, und die Düsterheit perfekt für das Buch.

Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet. Die Orte und Charaktere sind gut ausgearbeitet und beschrieben. Manche Wörter wirken zwar etwas komisch, da der Thriller in Deutschland spielt. Die Autorin ist allerdings Schweizerin, sodass diese Wörter ihrem lokalem Umfeld entsprechen (z.B. Unterbruch statt Unterbrechung). Dies fiel mir zwar auf, störte aber keineswegs den Lesefluss und -genuss.

Der Plot selbst ist gut durchdacht und Dominiks Verhalten zum Großteil nachvollziehbar und glaubwürdig. Allerdings hat er dann letztendlich doch zu lange mit der Wahrheit innegehalten. Zum Schluss ging alles sehr rasant zu, v.a. rund um Anna, die Schwester von Dominik.

Am Anfang war die Spannung noch etwas gedämpft, stieg dann aber rasant sehr hoch und fiel dann nie mehr ab. Als Krimi- und Thrillerfan versuchte ich natürlich den Täter und das Motiv zu erraten, was mir definitiv nicht gelang.

Zum Titel meiner Rezension: Der Hauptprotagonist hat 2 Angewohnheiten, die manchmal etwas übertrieben für mich sind: Er pustet sich die Haare aus der Stirn und sagt sehr oft "Passd scho".

Fazit: Top-Psychothriller, der mit einem Tabuthema spielt. 5 von 5 Sternen