Cover-Bild Strömung des Lebens

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 30.09.2019
  • ISBN: 9783453292376
Nora Roberts

Strömung des Lebens

Roman
Christiane Burkhardt (Übersetzer)

Von außen betrachtet ist das Leben der Bigelows perfekt. Doch hinter den Kulissen tyrannisiert der Vater seine Familie. Als Sohn Zane sich schließlich zur Wehr setzt, kommt das jahrelange Martyrium ans Licht. Fast zwanzig Jahre später findet die junge Landschaftsgärtnerin Darby McCray in Lakeview ein neues Zuhause. Auch Zane kehrt als erfolgreicher Anwalt in seinen Heimatort zurück. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch ihre aufblühende Liebe wird von der Vergangenheit überschattet. Was damals geschehen ist, holt die beiden wieder ein und wird zur gefährlichen Bedrohung ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Ein sehr spannender Roman mit einer tollen Liebesgeschichte und jede Menge Herzstillstand-Momenten!

0

Achtung: Triggerwarnung: Häusliche Gewalt!


Zanes Kindheit ist die Hölle. Sein Vater terrorisiert die Familie und seine Mutter tut nichts, um ihre Kinder zu beschützen. Als er 14 ist, droht sein Vater ...

Achtung: Triggerwarnung: Häusliche Gewalt!


Zanes Kindheit ist die Hölle. Sein Vater terrorisiert die Familie und seine Mutter tut nichts, um ihre Kinder zu beschützen. Als er 14 ist, droht sein Vater auf seine kleine Schwester los zu gehen, also schreitet Zane ein und wird brutal verprügelt. An diesem Tag schwört er sich, es irgendwie zu schaffen ihn aufzuhalten. Ein Jahr später gelingt ihm das sogar. Nachdem sein Vater schlimmer als je zuvor ausgerastet und seine Schwester verprügelt hat. Zane greift ein, wird selbst schwer verletzt und seine Eltern wollen ihm die Schuld zuschieben. Sein Vater zieht alle möglichen Strippen aber durch die Hilfe seiner Schwester, seiner Tante Emily und einem Detective, gelingt es die Wahrheit aufzudecken. Zane und Britt sind endlich frei.

Jetzt Jahre später ist Zane Anwalt. Er hat seinen Job als Staatsanwalt aufgegeben, um in seinem Heimatort eine Kanzlei zu eröffnen. Als er Darby begegnet ist er sofort hin und weg von ihrer Energie und ihrem Optimismus. Gleichzeitig ist er beeindruckt von ihrer Art mit Menschen umzugehen.

Darby ist Landschaftsarchitektin und auf der Suche nach einem Neuanfang. Aus diesem Grund kommt sie nach Lakeview und verliebt sich in den Ort und die Leute. Ziemlich schnell findet sie erste Kunden und Freunde. Darunter auch Emily, Zanes Tante und irgendwie auch Zane.

Doch es lauert eine Gefahr in den Schatten, mit denen keiner der beiden gerechnet hätte.


Ich habe das Buch verschlungen. Der Anfang ist schwer zu ertragen und das Leben von Zane und Britt als Kindern wirklich grauenvoll. Aber Darby sorgt im Zweiten Teil sofort für eine komplett andere Stimmung. Sie ist ein positiver Energieball. Sie beleuchtet alles, verschönert alles mit ihren Ideen und überfährt die Leute irgendwie mit ihrer Energie, bis sie alle angesteckt und begeistert hat.
Durch die Art der Beschreibung kann man Darbys Pläne richtig vor dem inneren Auge sehen und wünscht sich auch so etwas.

Die Handlung entwickelt sich langsam und vorsichtig. Es verläuft alles in geordneten Bahnen. Man folgt Zane und Darby, verbringt mit ihnen zusammen viel Zeit mit Emily und deren Familie und genießt das Kleinstadtleben. Unterbrochen wird das, wenn man für eine kurze Szene Zanes Eltern folgt, die mittlerweile ihre jeweilige Strafe abgesessen haben. Aber sie sind nicht die einzigen, die für disharmonische Töne sorgen. So idyllisch das alles auch wirken mag, auch hier gibt es dunkle Schatten und Monster, die in den Schatten lauern.

Beide, Zane und Darby haben eine dunkle von Gewalt geprägte Vergangenheit. Als es zu gewalttätigen Vorkommnissen kommt, hatte ich relativ bald einen Verdacht und lag damit auch richtig. Ich fand es echt toll, wie das aufgezogen war. Wie man den „Bösen“ gefolgt ist, ihre Taten beobachtet und ihre kranke, verdrehte Logik erfahren hat.

Ich fand das Buch sehr, sehr spannend. Ich habe mir mehrmals echt Sorgen, um die liebgewonnenen Charaktere gemacht. Vor allem, als dann noch Zod dazukam. Ich liebe Hunde einfach und er ist ein Goldstück. Aber auch um Darby und Zane habe ich mir Sorgen gemacht, wie auch um die anderen Charaktere. Nora Roberts hat es einfach geschafft, dass sie mir alle in Rekordzeit ans Herz gewachsen sind.

Die Wendungen habe ich zwar alle vorhergesehen, aber das hat mich nicht gestört. Die Spannung war trotzdem da und die Herzstillstand-Momente, wenn es brenzlig wurde. Das lag auch daran, dass alle Charaktere so sympathisch waren. Zudem fand ich das alles glaubhaft und überzeugend.


Fazit: Ich war von Seite 1 an vollkommen „drin“. Der Anfang ist schwer zu ertragen, die Gewalt gegen die Kinder, die Verzweiflung, die Angst und die Wut, die man als Leser entwickelt auf diese schrecklichen Menschen und das System, das in diesem Fall viel zu lange versagt hat.
Nur wenig später wird man in den zweiten Teil des Romans geworfen und lernt die Protagonistin kennen und lieben. Sie ist ein sehr positiver, spontaner und mutiger Mensch. Sie ist aber auch ein Tornado, der einfach die Leute umwirft mit ihren Ideen und ihrer Kreativität, bis sie aufgeben und sich dann wenig später wundern, was da gerade passiert ist. Sie und Zane, der andere Protagonist, sind so sympathisch und man mag beide direkt auf Anhieb. Dieser ganze Ort, in dem sie leben ist unglaublich. Am liebsten würde ich die Koffer packen und noch heute umziehen.
Doch leider findet das Böse auch seinen Weg in so eine idyllische Kleinstadt und gerade diesen Handlungsstrang fand ich auch ganz besonders gut gestaltet. Man folgt auch den „Bösen“ und macht sich dabei die ganze Zeit Sorgen um „seine“ Charaktere.
Obwohl ich die Wendungen und Überraschungen alle vorhergesehen habe, hat mich das nicht gestört. Ich fand sie dennoch glaubwürdig und spannend.

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2019

Strömung des Lebens

0

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Erst begleiten wir Zane als Jugendlichen und erleben mit ihm sein Martyrium in der Familie. Denn nach außen scheinen die Bigelows die perfekte Familie zu sein. ...

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Erst begleiten wir Zane als Jugendlichen und erleben mit ihm sein Martyrium in der Familie. Denn nach außen scheinen die Bigelows die perfekte Familie zu sein. Der Vater ist ein angesehener Chirurg und Chefarzt am hiesigen Klinikum, die Mutter veranstaltet regelmäßig Dinnerpartys und die beiden Kinder sind wohlgeraten. Doch Niemand ahnt, wie sehr der Vater seine Familie tyrannisiert. Als eines Tages die Situation Zuhause eskaliert, scheint für Zane zunächst ein Albtraum wahr zu werden.

Jahre später kehrt Zane als ehemaliger Staatsanwalt in seinen Heimatort zurück, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Und auch die Landschaftsarchitektin Darby möchte nach einer schweren Zeit in Lakeview neu beginnen. Zwischen den beiden knistert es schon ziemlich schnell, doch beide wissen, dass der jeweils andere auch ein schweres Päckchen zu tragen hat. Doch schon bald holt die Vergangenheit die beiden ein und bedroht die neue Liebe.

- - -

Nora Roberts versteht es perfekt, Spannung und Liebesgeschichte zu kombinieren. Wie bisher in allen Romanen von ihr wurde ich sehr gut unterhalten und konnte mit Zane und Darby mitfiebern. Auch die Personen rund um das Pärchen waren mir (bis auf wenige Ausnahmen, die man aber auch nicht mögen soll) sofort sympathisch.
Ich bekam schnell einen Zugang zu Zane und Darby und war von der Geschichte der beiden gefesselt. Besonders der Anfang des Buches, in der man Zanes grauenhafte Situation Zuhause miterlebt, fand ich sehr erschreckend und konnte nicht aufhören zu lesen.
Doch auch später, als Zane erwachsen ist, gibt es für ihn nicht nur die heile Welt. Für ihn und Darby lauern im beschaulichen Lakeview mehrere Gefahren. Kaum hat man sich von der einen Situation erholt, passiert etwas Weiteres...

Alles in allem kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der gerne spannende, leichte Thriller und Liebesgeschichten liest!

Veröffentlicht am 16.10.2019

Hinter der Fassade einer perfekten Familie

0

Als Junge wurden Zane und seine Schwester von ihrem Vater misshandelt, ohne dass die Mutter helfend einschritt. Nach außen hin hält die Familie die Fassade des erfolgreichen Arztes mit einer perfekten ...

Als Junge wurden Zane und seine Schwester von ihrem Vater misshandelt, ohne dass die Mutter helfend einschritt. Nach außen hin hält die Familie die Fassade des erfolgreichen Arztes mit einer perfekten Familie aufrecht … bis zu jener Nacht, in der die Übergriffe fast tödlich enden. Jahre später kehrt Zane als erfolgreicher Anwalt nach Hause zurück. Doch die Schatten der Vergangenheit folgen ihm – und der Terror beginnt von neuem.

Nora Roberts hat es wieder geschafft. Auch mit ihrer neuesten Geschichte hat sie mich eingefangen und mir wieder mal gezeigt, wie ein für mich perfekter Roman sein muss. Die Geschichte von Zane und seiner Schwester rührte mich mehr als einmal zu Tränen, die am Ende des ersten Teils mit einem guten Ende für die beiden ein Ende fanden. Zanes Rückkehr in den Schoß seiner wahren und sehr liebevollen Familie zauberte mir dann wieder ein Lächeln ins Gesicht – am liebsten hätte ich die Koffer gepackt, um selbst bei Emily und ihrer Familie einzuziehen. Mit Darbys Auftauchen scheint das Glück dann perfekt, bis erste graue Wolken am Horizont aufziehen.

Darby zauberte mir mit ihrer einnehmenden Art mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht und die Liebesgeschichte zwischen ihr und Zane war – wie man es von Nora Roberts gewohnt ist – zauberhaft. Dazu noch ein hässlicher Hund und liebenswerte Kinder und schon war der perfekte Roman fertig.

Gestört hat mich nur, dass es mit einem Geist aus der Vergangenheit bzw. Gegenwart nicht genug war. Hier waren mir der Bösewichte ein bisschen zu viel für zwei so liebenswerte Menschen wie Darby und Zane, aber das schmälerte mein Lesevergnügen nur kurzzeitig.

Insgesamt hat mich das Buch wieder sehr gut unterhalten und ich sage es gerne wieder: Frau Roberts kann es einfach!