Profilbild von Avirem

Avirem

Lesejury Star
offline

Avirem ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Avirem über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

Für alle, die das Feuer in ihren Herzen nicht verleugnen, sondern ausleben...

Dragon Princess 2: Inferno aus Staub und Saphiren
0

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Was, wenn eine Prinzessin gegen ihre Rolle aufbegehrt? Wenn sie sich lieber einem charismatischen Piratenkapitän anschließt, statt sich dem König ...

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Was, wenn eine Prinzessin gegen ihre Rolle aufbegehrt? Wenn sie sich lieber einem charismatischen Piratenkapitän anschließt, statt sich dem König unterzuordnen? Dann riskiert sie alles, um die zu beschützen, die sie liebt. Denn es gilt die Drachen vor den wahren Ungeheuern ihrer Welt zu retten: den Menschen.



Meinung



"Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren" ist eine Geschichte von Teresa Sporrer. Das Buch ist am 18. März 2021 bei Impress - einem Imprint Label des Carlsen Verlages - erschienen, umfasst 332 Seiten und ist als ebook und als Softcover erhältlich. Die Autorin hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war diese Reihe das Erste das ich von ihr gelesen habe. Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil einer Dilogie, welche ab 14 Jahren empfohlen wird. Ich habe Band eins vor vier Monaten gelesen und ich finde es sehr angenehm, dass Band zwei schon so kurze Zeit danach erschienen ist. Die Erinnerung an die Geschehnisse im Auftaktband sehe ich noch vor Augen und ich habe mich gefreut, wieder in Teresa Sporrers erdachte fantastische Welt abzutauchen. Ein wichtiger Eckpfeiler der Erzählung sind Drachen. Ich liebe diese und Geschichten in denen diese uralten Geschöpfe eine Rolle spielen. Ein anderer Grundstein ist die Piraterie. Sie verspricht Freiheit, Abenteuer und den Ausbruch aus dem eindimensionalen Dasein. So hat das Buch beim Stöbern schnell meine Aufmerksamkeit erregt.



Im Auftaktband habe ich Ruby und Fynn kennengelernt. Zwei sehr unterschiedliche Charaktere, deren Abenteuer ich mit Interesse, einem Lächeln und so manchem Augenrollen begleitet habe. Ich bin mit dem Blutenden Adler gesegelt und habe den bunten Haufen, der sich als Crew bezeichnet, mögen und schätzen gelernt. Das Ende des ersten Bandes läutete einen Umschwung ein und gespannt habe ich Band zwei zur Hand genommen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Mit dem Prolog werden interessante Gedanken eingestreut. Aber eigentlich beginnen diese schon bei der Widmung."Für alle, die das Feuer in ihren Herzen nicht verleugnen, sondern ausleben", ist doch ein schöner Satz um in eine Geschichte mit starker Hauptprotagonistin zu starten. Auch die Widmung des ersten Bandes passt perfekt zu ihr und zum Tenor der Erzählung. "Für alle, die nicht auf ihren Prinzen warten, sondern selbst nach dem Schwert greifen". Ruby ist niemand der erwartet gerettet zu werden, doch jedem wärmt es das Herz, wenn er Unterstützung, Akzeptanz und Aufnahme in eine Gruppe erfährt. Ruby ist stark, aber auch verletzlich.



Ruby ist eine tolle Protagonistin. Ich mochte sowohl ihre wilde als auch ihre weiche Seite. Fynn ist zwar anmaßend, überheblich, selbstbewusst und frech, aber auch ihn habe ich schnell ins Herz geschlossen. Das gilt auch für die wahrhaft verrückte Crew, die durch vielfältige und besondere Charaktere glänzt. Langsam lernt der Leser die Protagonisten immer besser kennen und erlebt mit wie Geheimnisse gelüftet werden. Es gibt viele amüsante Situationen, kämpferische Aktionen, ruhige Zeiten und gedankenvolle Momente. Das alles habe ich mit Interesse, gespannt und belustigt verfolgt. Ruby und Fynn geraten ständig aneinander und obwohl Ruby sich dagegen sträubte, entwickelte sich ein Knistern zwischen ihr und Fynn. Dieser akzeptiert sie so wie sie ist. Viel mehr noch, er findet ihre schroffe und wilde Art anziehend. Zwischendurch gibt es Rückblenden in die Vergangenheit. Diese fand ich sehr aufschlussreich, denn sie zeigt Rubys Veränderung und Entwicklung. Insgesamt hat mir dieser zweite und finale Band sehr gut gefallen. Ich habe die Protagonisten sehr gerne begleitet und wurde oft zum Schmunzeln verleitet.



Erzählt wird abwechselnd von Ruby und Fynn. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne. Klar, leicht, jugendlich und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Manchmal wird geflucht. Manchmal werden Schimpfwörter benutzt. Es wird aber nicht übertrieben vulgär. Das Erzähltempo empfand ich angenehm. Das Buch ist in Prolog, drei Teile und Epilog aufgespalten. Jeder Teil wird durch ein Schriftwerk von Historikerin Celica Vanderblod eingeleitet.



Fazit: "Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren" ist der zweite Band von Teresa Sporrers fantastischer Dilogie. Insgesamt hat mir dieser zweite und finale Band sehr gut gefallen. Ich habe die Protagonisten gerne begleitet, habe mit den Augen gerollt und wurde oft zum Schmunzeln gebracht. Für mich wunderbare, kurzweilige, junge, drachige Unterhaltung. Von mir gibt es 4,5 Sterne die ich auf ***** Sterne aufrunde.



Zitat



"Niemand sollte diesen Tag je vergessen. Der Tag, an dem eine längst vergessene Prinzessin aus den Schatten auftauchte und sich für immer in das Gedächtnis und die Geschichte einbrennen würde."

(Zitat aus "Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren", Pos. 4681)



Reihe



Band 1: Dragon Princess - Ozean aus Asche und Rubinen

Band 2: Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren

Bonusgeschichte: Dragon Princess - Piratin der kristallenen See

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Der Dämon ist frei. Das zweite Regnum hat begonnen. Die Welt steht vor Blutvergießen und Tod.

Die 12 Häuser der Magie
0

!!! ACHTUNG !!! Band 3 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Die magische Gesellschaft steht am Abgrund. Gnadenlos treibt der Dämon sein zweites Regnum aus dem Verborgenen heraus voran. Niemand ahnt, dass ...

!!! ACHTUNG !!! Band 3 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Die magische Gesellschaft steht am Abgrund. Gnadenlos treibt der Dämon sein zweites Regnum aus dem Verborgenen heraus voran. Niemand ahnt, dass der Kerker zerbrochen ist und die Welt kurz davor steht, in Asche zu vergehen. Nach dem Tod eines wichtigen Mitstreiters scheint es keine Hoffnung mehr für den Widerstand zu geben. Oder doch?



Meinung



"Die 12 Häuser der Magie - Schicksalsretter" ist der dritte Band einer Trilogie von Andreas Suchanek. Das Buch ist am 25. Februar 2021 im Drachenmond Verlag erschienen, umfasst 330 Seiten und ist als Softcover oder als ebook erhältlich. Andreas Suchanek hat schon vieles im Bereich Fantasy und Science Fiction veröffentlicht. Für mich ist dies die erste Reihe von ihm die ich gelesen habe. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung und dem Erreichen seiner Volljährigkeit, nimmt Nic am Ritual teil, bei welchem er in eines der 12 Häuser der Magie aufgenommen werden soll. Seine erwachte Gabe weist ihn als Schicksalswächter des 13. Hauses aus, welches er bislang nur als Mythos kannte. Nics Leben ändert sich schlagartig, denn eine uralte, aber stetig präsente Gefahr erhebt sich und bedroht nicht nur die Schicksalswächter, sondern das Leben aller. Nic und seine Freunde geraten mitten in einen gefährlichen Kampf der aussichtslos erscheint. Neue Tatsachen offenbaren sich und eine Lösung scheint unerreichbar. Zudem werden die Freunde durch lebensbedrohliche Situationen und ein tödliches Damoklesschwert auseinander gerissen. Der Dämon ist frei. Das zweite Regnum hat begonnen.



Dieser Abschlussband schließt unmittelbar an das Ende des Vorgängerbandes an. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Der Autor lässt dem Leser zwar nicht viel Zeit, sich ruhig in die Erzählung einzufinden, aber er versorgt ihn mit Erinnerungen zu Band 1 und 2. Nic hat Neues gelernt, ist Geheimnissen auf den Grund gegangen und hat sich der Bedrohung entgegengestellt, die sich ungeahnt ausweitet und dunkel verfinstert hat. Welche Anstrengungen die Freunde auch unternommen haben, sie konnten den Dämon und das zweite Regnum nicht aufhalten. Und am Ende des zweiten Bandes schien ohnehin alles verloren. Ich habe die Charaktere sehr gerne durch die Geschichte begleitet. Ich mochte Nic selbst, Jane und Matt, Liz, Angelo, Gabriel und viele andere, doch im Verlauf der Geschichte musste der Leser sich fragen, welche Charaktere die gefährlichen Zwischenfälle überleben würden. Es hat sich eine starke Verbundenheit entwickelt und ich wollte keinen der Truppe missen, doch der Autor hat schon in den zwei ersten Bänden gezeigt, dass es immer wieder Tote geben muss. Nach dem bösen Ende von Band 2 war ich wirklich sehr neugierig auf die Fortführung.



Die Erzählung ist sehr temporeich. Der Bücherliebhaber erhält nur kurze Verschnaufpausen. Die Protagonisten stehen unter Spannung und es scheint unmöglich zu sein, den Dämon aufzuhalten. Genauso unter Spannung stand ich beim Lesen. Habe ich am Anfang immer wieder nur hie und da ein paar Seiten gelesen, entwickelte sich schnell ein Sog, der mich zwang, dass Buch schnellstmöglich zu Ende zu lesen. Ich mochte die Entwicklung der Charaktere, die man über die drei Bände gut verfolgen kann. Auch die Handlung, auch wenn manche Gegebenheiten doch recht komplex und für mich etwas verwirrend waren, empfand ich im Großen und Ganzen stimmig und gelungen mit Überraschungen und ungeahnten Wendungen über die gesamte Reihe hinweg. Hier wird noch einmal großer Wert auf Verbundenheit, Vertrauen und Freundschaft gelegt, was mir sehr gut gefallen hat. Familiäre Bande, auch wenn sie vielleicht nicht immer innig erschienen, werden dabei nicht vergessen. Das Ende war für mich sehr gelungen. So wie vermutlich auch die Protagonisten, sehe ich es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Dieser dritte Band war für mich der Beste der Trilogie.



Erzählt wird von verschiedenen Protagonisten. Der Schreibstil von Herrn Suchanek ist leicht, klar, lebendig, humorvoll und jugendlich. Die Sprache ist zur Geschichte passend. Das Erzähltempo temporeich.



Fazit: "Die 12 Häuser der Magie - Schicksalsretter" ist der dritte Band einer Trilogie von Andreas Suchanek. Die Geschichte rund um die 12 Häuser der Magie hat sein Ende gefunden. Es war spannend. Es war temporeich. Es war aufregend. Das Ende war für mich sehr gelungen. So wie vermutlich auch die Protagonisten, sehe ich es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Dieser dritte Band war für mich der Beste der Trilogie. Von mir gibt es ***** Sterne.



Zitat



"Überall auf der Welt erhoben sich die Jünger des Dämons in den 12 Häusern der Magie. Eine Attacke aus dem Hinterhalt, gegen die niemand bestehen konnte. Der Rat war gefallen. Die Häuser standen kurz davor. Der Dämon trat ins Licht."

(Zitat aus "Die 12 Häuser der Magie - Schicksalsretter", Pos. 1655)



Reihe



Band 1: Die 12 Häuser der Magie - Schicksalswächter

Band 2: Die 12 Häuser der Magie - Schicksalskämpfer

Band 3: Die 12 Häuser der Magie - Schicksalsretter

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Eine Million Lichtjahre von zu Hause entfernt und zweihundert Jahre aus der Zeit gefallen...

Aurora erwacht
0

Kurzbeschreibung





Tyler, frisch ausgebildeter Musterschüler der besten Space Academy der ganzen Galaxie, freut sich auf seinen ersten Auftrag. Als sogenannter „Alpha“ steht es ihm zu, sein Team zusammenzustellen ...

Kurzbeschreibung





Tyler, frisch ausgebildeter Musterschüler der besten Space Academy der ganzen Galaxie, freut sich auf seinen ersten Auftrag. Als sogenannter „Alpha“ steht es ihm zu, sein Team zusammenzustellen – und er hat vor, sich mit nichts weniger als den Besten zufrieden zu geben. Tja, die Realität sieht anders aus: Er landet in einem Team aus Losern und Außenseitern:



Scarlett, die Diplomatin – Sarkasmus hilft immer (not.)

Zila, die Wissenschaftlerin – dezent soziopathisch veranlagt

Finian, der Techniker – besser: der Klugscheißer

Kaliis, der Kämpfer – es gibt definitiv Menschen, die ihre Aggressionen besser unter Kontrolle haben

Cat, die Pilotin – die sich absolut nicht für Tyler interessiert (behauptet sie zumindest)



Doch dieses Katastrophenteam ist nicht Tylers größtes Problem. Denn er selbst ist in den verbotenen interdimensionalen Raum vorgedrungen und hat ein seit 200 Jahren verschollenes Siedlerschiff gefunden. An Bord 1.000 Tote und ein schlafendes Mädchen: Aurora. Vielleicht hätte er sie besser nicht geweckt. Ein Krieg droht auszubrechen – und ausgerechnet sein Team soll das verhindern. Ouuups. Don’t panic!





Meinung





Alpha Tyler Jones ist verantwortlich für Führung und Planung.





"Aurora erwacht" ist der Auftakt zu einer mehrteilig angelegten Reihe von Amie Kaufman und Jay Kristoff. Erscheinungstermin ist der 24. Februar 2021 im Fischer Sauerländer Verlag. Das Buch umfasst 496 Seiten, ist als ebook oder als Broschur erhältlich und ab 14 Jahren empfohlen. Sowohl Amie Kaufman als auch Jay Kristoff haben schon mehrere Bücher veröffentlicht. Auch ist dies nicht ihr erstes Projekt als Autorenduo. Von Frau Kaufman habe ich bereits Bücher gelesen. Herrn Kristoffs Werke kenne ich bislang nicht. Auf jeden Fall hat mich die Kurzbeschreibung zu diesem epischen Science Fiction Abenteuer sehr neugierig gemacht. Science Fiction ist ein Genre das ich mag, welches ich aber trotzdem nicht sehr oft in Buchform zur Hand nehme, sondern eher als Film konsumiere. Es war tatsächlich wieder an der Zeit, ein galaktisches Buch zu lesen. Wissenschaftliche und technische Spekulationen. Raumfahrtthemen. Ferne Zukunft. Fremde Zivilisationen. Zukünftige Entwicklungen. Eine Überschreitung unseres normalen Horizontes. Für mich faszinierende und spannende Themen.





Face Scarlett Isobel Jones ist verantwortlich für Diplomatie und Verhandlungen.



Sci-fi ist ein weiter Sprung in die Zukunft und immer eine Art futuristischer Kulturschock. Komplexe Technik und fortgeschrittene Gegebenheiten müssen erst einmal verdaut werden. Zudem gibt es immer viele unbekannte Namen und Ausdrücke mit denen man sich vertraut machen muss. Ansonsten fiel mir der Einstieg in die Geschichte nicht schwer. Der Leser wird mitten ins Geschehen geworfen. Wie weitreichend diese Geschehnisse sind, kommt im Verlauf der Geschichte langsam zum Vorschein. Für mich ein gelungener Start, der eine Sogwirkung entstehen ließ. Der Squad 312 ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen. Diese Zusammenstellung deckt ein breites Spektrum an Charakteren ab. Solche Gruppen mag ich sehr gerne und durch den laufenden Perspektivenwechsel lernt der Leser die einzelnen Protagonisten langsam besser einzuschätzen. Tyler hält sich immer an alle Vorschriften, befolgt jeden Befehl und vergisst nebenher zu leben. Scarlett ist sehr gut in dem was sie tut, jedoch sieht sie auch, dass das Leben nicht nur aus Ernst und Pflicht besteht. Zila ist überaus intelligent, aber soziale Kompetenz ist bei ihr kaum vorhanden.





Ace Catherine Brannock ist verantwortlich für Steuerung und Transport.





Kal wird in mehr als einer Hinsicht diskriminiert und kämpft dazu mit seinen inneren Dämonen. Cat ist nicht auf den Mund gefallen und hat immer was zu sagen, doch eine Sache wird sie nie aussprechen. Finian überspielt alles mit Witzen, Scherzen und dummen Sprüchen um niemanden die Wahrheit sehen zu lassen. Aurora ist verloren und wie aus der Zeit gefallen, denn jeden den sie kannte ist tot und alles was sie zu wissen glaubte scheint nicht wahr zu sein. Es handelt sich um ein Jugendbuch und so wird darauf verzichtet auf Technik und Wissenschaft detailliert einzugehen. Auch sind die Sprache und der Umgang dem angepasst. Es sind viele lockere Sprüche und Humor eingebaut. Manchen mag dies zuviel oder zu übertrieben erscheinen. Für mich passte es zur Darstellung der Charaktere. Es ergaben sich für mich so einige Spannungsmomente und unvorhersehbare Wendungen. Es gibt auch etwas fürs Herz, wenn auch keine vordergründige Liebesgeschichte vorhanden ist. Für mich ein sehr gut gelungenes futuristisches jugendliches Abenteuer, welches ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde.





Gearhead Finian de Karran de Seel ist verantwortlich für Reparaturen, Wartung und mechanische Arbeiten.



Erzählt wird abwechselnd und kapitelweise von den verschiedenen Protagonisten in gegenwärtiger Zeitform. Dabei sind die Kapitel sehr unterschiedlich lang. Der Schreibstil des Autorenduos hat mir gut gefallen. Leicht, jugendlich, humorvoll und flüssig geht es durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Das Erzähltempo war angenehm.





Tank Kaliis Idraban Gilwraeth ist verantwortlich für taktische Gefechte und Kampfstrategien.



Fazit: "Aurora erwacht" ist der Auftakt zu einer mehrteilig angelegten Reihe von Amie Kaufman und Jay Kristoff. Die Kurzbeschreibung zu diesem epischen Science Fiction Abenteuer hat mich sehr neugierig gemacht. Die Zusammenstellung der Charaktere deckt ein breites Spektrum ab. Spannungsmomente, unvorhersehbare Wendungen, Humor und ein bisschen was fürs Herz. Für mich ein sehr gut gelungenes futuristisches jugendliches Abenteuer, welches ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Von mir gibt es ***** Sterne.





Brain Zila Madran ist verantwortlich für wissenschaftliche und medizinische Dienste.





Zitat





"Ich bin 237 Jahre alt.

Jeder, den ich kenne, ist tot.

Meine Eltern sind tot.

Meine Schwester ist tot.

Meine Freunde sind tot.

Mein Zuhause ist weg.

Alle, die ich kenne, sind weg."

(Zitat aus "Aurora erwacht", Pos. 474)





Reihe





Band 1: Aurora erwacht

Band 2:

Band 3:

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Wenn man auf der Suche in der Finsternis der Nacht auf Monster trifft...

Hidden Legacy - Saphirflammen
0


!!! ACHTUNG !!! Band 4 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für ...


!!! ACHTUNG !!! Band 4 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Drei Jahre sind vergangen, seit der Grundstein für Haus Baylor gelegt wurde. Mittlerweile ist es Catalinas Job, die Familienehre (der Dank für erfolgreiche Trainingseinheiten geht dabei an Mrs Rogan!) zu verteidigen. Noch immer fällt es ihr schwer, ihre ganz besondere Magie einzusetzen. Doch da werden Mutter und Schwester einer Freundin ermordet. Catalina beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, um die abscheuliche Tat aufzuklären. Doch finstere Mächte sind am Werk. Und Alessandra Sagredo - gefährlich, unberechenbar und Catalinas einstiger Schwarm - scheint Teil dessen zu sein. Um den Fall zu lösen, scheint Catalina nun nichts anderes übrig zu bleiben, als ihre ungeliebten Fähigkeiten einzusetzen - und sowohl ihr Haus als auch ihr Herz dabei aufs Spiel zu setzen ...



Meinung



"Hidden Legacy - Saphirflammen" ist der vierte Band der fantastischen Nevada Baylor Serie von Ilona Andrews. Das Buch ist am 1. Februar 2021 im LYX Verlag erschienen, umfasst 403 Seiten und ist als ebook oder als Hörbuch erhältlich. Bereits so einige Bücher wurden unter diesem Autorennamen veröffentlicht. Ilona Andrews ist das Pseudonym eines gemeinsam schreibenden amerikanischen Ehepaars. In einer Welt, die der unseren äußerst ähnlich ist, wurde 1863 ein Serum entdeckt, das schlummernde magische Begabungen erweckt. Schon nach kurzer Zeit begriffen die Menschen, zu welchen Konsequenzen es kam, wenn einfache Leute gottgleiche Fähigkeiten zur Verfügung hatten. Der Verlauf der menschlichen Geschichte wurde geändert und die Gliederung ganzer Nationen neu ausgerichtet. Magische Familiendynastien haben sich gebildet und sie buhlen um Macht, Reichtum und Berühmtheit. Mit arrangierten Ehen wird Magie gesammelt und mächtiger Nachwuchs gezeugt. Ihre Talente sind vielfältig und im Umgang mit Begabten sollte man sehr vorsichtig sein.



Die Welt die hier erdacht wurde, klang von Anfang an sehr ansprechend für mich und interessiert habe ich begonnen, sie Band für Band zu erkunden. In den ersten drei Teilen begleitet der Leser Nevada Baylor, die älteste von drei Schwestern und Leiterin des kleinen Familienunternehmens. Mit Band vier ändert sich die Hauptprotagonistin. Catalina, die Zweitgeborene, rückt in den Vordergrund und nimmt Nevadas Platz ein. Nevada war ein toller Charakter und auch Mad Rogan ihren Loveinterest habe ich schnell ins Herz geschlossen. Diese drei Teile fand ich wirklich richtig gut. Ich habe mich ein wenig davor gefürchtet wie es sein würde, wenn Nevada und Rogan nicht mehr Hauptakteure der Erzählung wären. Diese Befürchtung war völlig unbegründet. Band vier setzt drei Jahre nach den Geschehnissen des Vorgängerbandes an. Alle in Nevadas Familie hat der Bücherliebhaber bis zu einem gewissen Grad bereits kennengelernt und einiges zu ihrer Magie erfahren. Aber Catalina hat sich verändert. Sie hat sich weiterentwickelt, hat eine Ausbildung genossen und ist erwachsen geworden.



Im Inneren ist sie Catalina geblieben. Nach außen hin muss sie oft eine hochbegabte des Hauses Baylor mimen. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin. Den männlichen Part nimmt Alessandro ein. Er hatte bereits einen Gastauftritt in einem der vorigen Bänden. Der italienische Graf zeigt viele neue Facetten. Doch wie immer ist es nicht eine Liebesgeschichte um die sich hier alles dreht. Die schützenden Gnadenjahre sind abgelaufen, die Blicke der anderen Häuser liegen auf den Baylors und eine neue Gefahr reift im Verborgenen heran. Wie immer war es spannend, lustig, actionsreich und kämpferisch. Man trifft auf alte Bekannte und neue Gesichter, ebenso wie auf noch unbekannte Aspekte der erdachten Welt. Die Familie hält zusammen und ich habe sie alle mit Freude wieder getroffen. Trotz meiner vorangegangenen kleinen Bedenken, konnte die Geschichte mich von sich überzeugen. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen. Dieser wird im August diesen Jahres erscheinen. Eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe mit einer anderen Hauptfigur und einer neuen Gefahr.



Erzählt wird aus der Sicht von Catalina. Ich mag den Schreibstil des Autorenduos. Gut beschreibend, lebendig, flüssig und humorvoll geht es dahin. Die Sprache war für mich wie immer zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.



Positiv erwähnen möchte ich noch die Hörbücher. Gelesen werde sie von Yesim Meisheit und ich finde die Vertonung absolut gelungen.



Fazit: "Hidden Legacy - Saphirflammen" ist der vierte Band der fantastischen Nevada Baylor Serie von Ilona Andrews. Die ersten drei Teile der Serie fand ich wirklich richtig gut. Ich habe mich ein wenig davor gefürchtet wie es sein würde, wenn Nevada und Rogan nicht mehr Hauptakteure der Erzählung wären. Diese Befürchtung war völlig unbegründet. Eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe mit einer anderen Hauptfigur und einer neuen Gefahr. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen. Von mir gibt es ***** Sterne.



Zitat



"Es ist meine Aufgabe, uns zu ernähren, dafür zu sorgen, dass wir ein Dach über dem Kopf haben und dass wir in Sicherheit leben können. Ich will immer noch wegrennen, Runa. Aber wenn jemand versucht, meiner Familie ein Leid zuzufügen, werde ich ihn töten. Es wird mich eine Menge kosten, aber ich werde es tun."

(Zitat aus "Hidden Legacy - Saphirflammen", Pos. 1093)



Reihe



Band 1: Hidden Legacy - Das Erbe der Magie

Band 2: Hidden Legacy - Tanz des Feuers

Band 3: Hidden Legacy - Wilde Schatten

Band 4: Hidden Legacy - Saphirflammen

Band 5: Hidden Legacy - Smaragdfeuer (August 2021)



Novelle



Band 3,5: Hidden Legacy - Kalte Flammen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2020

Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...

Park Avenue Player
0


Kurzbeschreibung



Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...



Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines ...


Kurzbeschreibung



Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft ...



Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ...



Meinung



"Park Avenue Player" ist ein Roman von Penelope Ward und Vi Keeland. Das Buch ist am 21. Dezember 2020 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 432 Seiten und ist als Paperback, als ebook und als Hörbuch erhältlich. Vi Keeland und Penelope Ward sind New - York -Times und USA - Today Bestsellerautorinnen. Das Autorenduo hat schon mehrere Bücher gemeinsam veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch, das ich von ihnen gelesen habe. Elodies Chancen auf den neuen Job stehen nicht gut, dabei will sie ihrer derzeitigen Arbeit dringend den Rücken kehren. Hollis gibt ihr tatsächlich die Möglichkeit sich zu beweisen und alles läuft ziemlich gut, doch ihre gegenseitige Anziehung erschwert die Zusammenarbeit. Elodie hat eine Scheidung hinter sich und seither keinen Man an sich rankommen lassen. Hollis hat ebenfalls schlechte Erfahrungen gemacht und ist nur mehr für unverbindliche Treffen zu haben. Können zwei verletzten Seelen zueinander finden?



Elodie Atlier ist eine selbstbewusste, starke und humorvolle Frau. Seit ihrer Scheidung ist Hollis LaCroix der erste Mann der sie interessiert und es macht ihr Spaß ihn zu necken. Schnell merkt sie das sich hinter der arroganten Fassade ein weicher Kern befindet. Ich mochte Elodie und sie hat mich oft zum Lachen gebracht. Hollis arbeitet viel und hat eine neue Verantwortung dazugekommen. Er ist bemüht aber unerfahren in diesem Bereich. Hollis ist verschlossen, kantig aber auch verantwortungsbewusst und sensibel. Er war mir sympathisch. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Schnell habe ich mich an Elodies offene und Hollis unzugängliche Art gewöhnt. Der Stil. wie die Autorinnen die Erzählung präsentieren, hat mir gut gefallen. Erwartet habe ich eine unterhaltsame und lockere Geschichte. Das habe ich auch bekommen. Es war prickelnd, witzig und rege. Die Liebesgeschichte ist gespickt von angenehmen Knistern, heiteren Momenten, anzüglichen Streichen und peinlichen Zeitpunkten.



Es war wirklich amüsant und ich musste herzlich lachen. Das spiegelte sich auch in den Dialogen und Wortgefechten wieder. Doch das Buch ist nicht nur leicht, sondern erhält durch ernste Themen auch etwas Tiefe. Diese fand ich für die Art des Romanes ausreichend ausgearbeitet und passend eingearbeitet. Einen eingewobenen Plottwist habe ich erst kurz vor dessen auftauchen erahnt. Das hat mir gefallen. Sehr gerne mochte ich den Nebencharakter Hailey. Sie ist mir richtig ans Herz gewachsen. Ihrem Wissen, Verhalten und ihrer Einstellung nach hätte ich sie etwas älter eingeschätzt, doch man kann es ihrer Vergangenheit zuschreiben, dass sie reifer wirkt. Und dann gibt es noch Huey den Kakadu, der nie den Schnabel halten konnte. Natürlich musste ich ihm meine Sympathie schenken. Man erlebt das sinnliche Treiben der Protagonisten, das hält sich aber sehr in Grenzen. Viel öfter ist es anzüglich oder neckend. Eine amüsante und lockere Geschichte, bei der es auch ernst wird.



Erzählt wird abwechselnd von Elodie und Hollis. Mit dem Schreibstil des Autorenduos kam ich gut zurecht. Leicht, locker, witzig und mitreißend geht es durch die Zeilen. Die Sprache war eigentlich zur Geschichte passend. Von mir aus hätte es noch weniger anstößig sein können. Das Erzähltempo empfand ich angenehm.



Fazit: "Park Avenue Player" ist ein Buch von Penelope Ward und Vi Keeland. Erwartet habe ich eine unterhaltsame und lockere Geschichte. Das habe ich auch bekommen. Es war prickelnd, witzig und rege. Die Liebesgeschichte ist gespickt von angenehmen Knistern, heiteren Momenten, anzüglichen Streichen und peinlichen Zeitpunkten. Es war wirklich unterhaltsam und ich musste herzlich lachen, aber es werden auch ernste Themen behandelt. Von mir gibt es 4,5 Sterne die ich auf ***** Sterne aufrunde.



Zitat



"Mein Job hat mich darauf vorbereitet, mit so ziemlich allem zurechtkommen. Ich hatte mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun und kann mich selbst verteidigen. Wenn sie wollen, gebe ich Ihnen nur zu gern eine Kostprobe. Und... ich habe darüber hinaus gelernt, in Drucksituationen immer die Ruhe zu bewahren. Das alles finde ich sehr nützlich für die angebotene Stelle."

( Zitat aus "Park Avenue Player", Pos. 221)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere