Profilbild von Bibliophile93

Bibliophile93

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Bibliophile93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bibliophile93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2021

Mir fällt nur ein Wort dazu ein: Unglaublich!!!

Angels deserve to die
0

Ich sag einfach nur „Wow“. Was das Autoren-Duo mit Angels deserve to die geschafft haben ist ein vollkommen neues Niveau der Dark Romance.

Inhalt
Anna wird von ihrer Kindheit an missbraucht. Als Annas ...

Ich sag einfach nur „Wow“. Was das Autoren-Duo mit Angels deserve to die geschafft haben ist ein vollkommen neues Niveau der Dark Romance.

Inhalt
Anna wird von ihrer Kindheit an missbraucht. Als Annas Mutter Christin stirbt, sieht sie eine Chance zu Flucht. Sie möchte als erstes zu ihrem Onkel fliehen, er will sie allerdings nicht aufnehmen. Zu ihrem besten Freund Liam kann sie nicht mehr, da er wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Sie sieht nur ein Ausweg um nicht auf der Straße zu landen und klopft bei einem Freund von Liam, der sie schon öfter bei sich schlafen lassen hat. Allerdings hat Liam sie immer vor ihm gewarnt, dass er ein Psychopath ist. Ist er das wirklich oder hilft er ihr nur aus Nächstenliebe?

Meine Meinung
Von der ersten Seite an befindet man sich durch einen kurzen Prolog in der Geschichte und sie lässt einen nicht mehr los. Es ist flüssig und leicht zu lesen und die Charaktere, Handlungen sind detailliert beschrieben. Die Geschichte wird vor allem von dem „Gefallenen Engel“ und dem „Teufel“ erzählt. Die Erzählform der Protagonisten ist mir persönlich immer die liebste, da ich finde dass man sich so am leichtesten in der Geschichte wiederfindet und die Gefühle am besten nachvollziehen kann.
Anna ist wirklich ein liebe Protagonistin, auch wenn es Momente gab in denen ich sie nicht ganz nachvollziehen kann, obwohl sich die Autoren allergrößte Mühe geben diese zu verstehen. Was ich auch ganz interessant finde ist dass das Buch über mehrere Jahre hinweg spielt. Aus diesem Grund sind auch ein paar Zeitsprünge vorhanden, wodurch ich allerdings nicht das Gefühl hatte etwas zu verpassen.
Von Anfang an wird schon klar das Anna eine gebrochene Seele, durch die jahrelange Misshandlungen, ist. Am Anfang finde ich sie in manchen Momenten etwas naiv und dass sie nur das beste in einem Menschen sehen will. Sie vertraut Vice bedingungslos. Allerdings hatte sie vom Anfang an Empathie, Durchsetzungsvermögen und Stärke gezeigt.
Vice macht zu Beginn einen so sympathischen und hilfsbereiten Eindruck, dass man das zweite ich am Anfang nicht so richtig sehen will. Sein anderes ich offenbart sich trotz allem später. Vorsicht!!! Sein Charakter und deren Handlungen sind so detailliert beschrieben, dass man darauf aufmerksam machen muss, dass es nichts für schwache Nerven ist Da es selbst mir manchmal zu brutal war, muss ich bei den Handlungen ein kleinen Punkt Abzug geben.
Einem muss klar sein, dass es wirklich ein Dark Romance Roman ist und Gewalt und sadistische Handlungen darin vorkommen.
Wofür ich die Autoren wirklich loben muss ist das es Momente gibt die nicht ganz so vorhersehbar waren. Vor allem das Ende war für mich die ganze Zeit fraglich.

Es ist unglaublich gewesen, aber ich kann nur jeden immer wieder zu Vorsicht ermahnen da man manchmal schlucken muss. Es gab trotz allem nicht eine Seite auf der, der Roman an Spannung verloren hat. Jedenfalls war es vermutlich nicht der letzte Roman, welcher ich von dem Duo gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2021

Spannend bis zum Schluss

Sisters
0

Der Band 2 der Bastards-Reihe von J.S. Wonda war mindestens genauso brillant wie der erste.

Inhalt
Jade macht sich mit Landon und Caleb zu einem Road-Trip auf nach Florida, da dort die leibliche Mutter ...

Der Band 2 der Bastards-Reihe von J.S. Wonda war mindestens genauso brillant wie der erste.

Inhalt
Jade macht sich mit Landon und Caleb zu einem Road-Trip auf nach Florida, da dort die leibliche Mutter von Jade wohnen soll.
Als sie auf dem Weg dorthin sind, wollen sie in einem Motel übernachten. Landon und Caleb möchten abends noch ein Football Spiel anschauen und Jade bleibt alleine zurück. In Jades Hotelzimmer bricht in dieser Nacht ein verrückter ein und erzählt lauter verrücktes Zeug, sie dürfe nicht hier sein, sie müsse nach NY zurück und sie wird beobachtet. Am gleichen Abend findet man ihn tot auf. Wer war der Mann und was waren das für Andeutungen? Warum verhält sich seit dem Jade immer wieder komisch?

Es ist brillant. Ich habe es an einem Stück durchgelesen. Der Roman wird wie schon bei Band 2 auf der Sicht der Protagonisten erzählt.
Es bleibt alles schlüssig und wird logisch erklärt z.B warum es Saphira gibt, warum Jade weggegeben wurde etc. Man lernt Jade nochmal auf eine ganz andere Art und Weise kennen. Was wirklich interessant ist. Allerdings gibt es für mich noch 1-2 Fragen wo offen geblieben sind, aber das ist nicht so wichtig. Trotz allem kann ich jedem nur sagen auf jeden Fall unbedingt lesen. Hier ist von allem etwas dabei Erotik, Romantik, Drama und Intrigen.
Man kann beide Bänder unabhängig voneinander lesen, allerdings würde ich jedem Raten trotz allem den ersten auch zu lesen. Ein bisschen Hintergrundinformationen braucht man schon.

Es war spannend bis zum Schluss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2021

Eine Welt voller Intrigen und einem Geheimnis :)

Bastards
0

Wow. J.S. Wonda hat es mit Bastards mal wieder geschafft. Ist unglaublich spannend gewesen und voller Intrigen.

Ich möchte wirklich nicht zu viel verraten, deshalb halte ich mich so kurz wie möglich 😃
Jade ...

Wow. J.S. Wonda hat es mit Bastards mal wieder geschafft. Ist unglaublich spannend gewesen und voller Intrigen.

Ich möchte wirklich nicht zu viel verraten, deshalb halte ich mich so kurz wie möglich 😃
Jade Carpenter gehört zur oberen Elite von NY. Allerdings ist Reichtum nicht alles. Ihre Mutter hasst sie, und somit wächst sie im goldenen Käfig auf. Um sich ihre langweile zu vertreiben, dealt sie mit Kokain.
Auf einer Party stellt ihre Mutter ihr den jungen FBI- Agenten Landon vor, da sie der Meinung ist, dass Jade wenn es schon nicht mit ihrem Studium klappt wenigstens ein Mann haben sollte. Zu Beginn verstehen sie sich nicht, aber Landon rettet sie vor einer Entführung und langsam kommen sie sich näher. Doch wer ist ihr Entführer? Sind sie sich vielleicht schon bekannt? Die wichtigste Frage was will er? Hat es etwas mit dem Koks zu tun?
Jaden ahnt zwar das hinter allem irgendwas nicht stimmt, aber nicht die Begegnung mit Landon nicht zufällig ist und dahinter eigentlich ein fieser Plan steckt.

Jade ist eine langzeit Studentin, welche mit 27 Jahre noch zu Hause wohnt. Aus Langeweile dealt sie. Sie ist wunderschön und die Männer laufen ihr scharenweise hinterher. Aus diesem Grund ist ihr männerverschleiß der Wahnsinn. Gegenüber anderen macht sie auf kleines, naives und dummes Mädchen aber eigentlich hat sie es Faustdick hinter den Ohren
Landon ist FBI-Agent. Er ist in einem Waisenhaus aufgewachsen. London hat auch zwei Gesichter. Das eine wo er liebevoll ist und der Retter in der Not und das andere wo er dominant und ein arroganter Macho ist.
Mrs. Carpenter ist die Mutter von Jade. Sie ist auch eine FBI-Agentin und kennt durch die Arbeit Landon. Mrs. Carpenter behandelt Jade schon ihr ganzes Leben, mehr wie ein Gegenstand als wie eine Tochter.

Alle Figuren wurden gut ausgearbeitet. Mir gefällt jedes Mal Jane’s Schreibstil, da die Protagonisten selbst ihre Geschichte erzählen. Man kann sich immer gut hineinversetzen beziehungsweise Gedankengänge nachvollziehen. Sie schreibt flüssig. Allerdings sind in diesem Buch ihre Kapitel manchmal endlos lang, aber man gewöhnt sich letztendlich daran. Das Cover des Buches ist eigentlich nichts besonderes. Bei diesem Buch war es eher der Titel der mich darauf aufmerksam gemacht hat. Man muss bei dem Buch bedenken es ist kein reiner Erotik- oder DR-Roman. Auch Monogamie ist hier eher ein Fremdwort, was mich normalerweise stören würde, aber bei diesem Buch kein bisschen. Man muss genau lesen, denn die Geschichte ist schon sehr verworren, durch ihre Intrigen und Geheimnisse. Nicht ist so wie es auf den ersten Blick scheint, wodurch der Roman über die ganze Zeit spannend geblieben ist.

Ein großes Lob an Jane die mich wieder begeistert hat und mir ein paar schön Stunden schenken konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Man wird gut unterhalten, dass Genre wurde allerdings nicht ganz getroffen ;)

Flieh, so weit du kannst
7

„Flieh, soweit du kannst“ von Naomi Joy ist ein toller Roman und ich hatte echt Spaß beim lesen.

Inhalt
Ava arbeitet in einem PR-Unternehmen. Im Job läuft es super und sie ist auf dem besten Weg neue ...

„Flieh, soweit du kannst“ von Naomi Joy ist ein toller Roman und ich hatte echt Spaß beim lesen.

Inhalt
Ava arbeitet in einem PR-Unternehmen. Im Job läuft es super und sie ist auf dem besten Weg neue Teamleiterin zu werden, allerdings sieht es in ihrem Privatleben dafür um so schlechter aus. Ihre Freundin Olivia ist vor kurzem an einer Überdosis gestorben und mit ihrem Freund Charlie läuft es auch nicht gut. Er ist gegenüber ihr Gewalttätig und eigentlich möchte Ava auch gar nicht mehr nach Hause.
Seit Olivia Tod ist, die auch die Tochter von ihrem Chef David war, beginnen David und Ava sich anzufreunden. David weiß von Ava‘s Beziehungsproblemen und drängt sie dazu sich von Charlie zu trennen. Er verspricht ihr, sie nach der Trennung zu unterstützen und in dem Haus von Olivia wohnen zu lassen. Allerdings wird sie in dem neuen Haus weiterhin von ihrem Ex-Freund belästigt. Aber belästigt sie wirklich ihr Ex oder ist es ein ganz anderer?

Charaktäre
Ava ist hübsch, klug und selbstbewusst allerdings nicht immer die ehrlichste Person. Sie steigt die Karriereleiter schnell nach oben und konkurriert nun mit ihrer Freundin Jade um den begehrten Job als Teamleiterin. Von ihrem (Ex)Freund lässt sie sich kontrollieren und tyrannisieren. Nachdem sie sich von ihm getrennt hat möchte sie nun unbedingt endgültig unabhängig sein.

Jade konkurriert mit Ava um den Job als Teamleiterin. Jade ist regelrecht besessen von ihr. Außerdem ist sie unglaublich verliebt in ihren Kollegen Josh. Bisher war sie aber zu schüchtern um ihn anzusprechen. Jade ist Intrigant, unsicher und möchte unbedingt zu den anderen dazugehören. Um ihre Unsicherheit zu verbergen ist sie gegenüber ihren Mitarbeitern meist gehässig und unfreundlich.

David ist der Chef von Ava und der Vater von Olivia. Seine Frau und seine Tochter sind beide an einer Überdosis gestorben. Er ist kontrollierend, dominant und unberechenbar. Ava zeigt er aber eine andere Seite von sich, welche immer hilfsbereit ist. Ein Protagonist mit vielen Widersprüchen.

Josh ist der Adoptivsohn von David und der geheime Schwarm von Jade. Er wird vermutlich später einmal die Firma übernehmen. Er ist immer hilfsbereit und höflich.

Olivia ist die leibliche Tochter von David und war eine Freundin von Ava und Jade bis sie an einer Überdosis stirbt.

Fazit
Der Schreibstil von Naomi Joy ist sehr angenehm. Sie schreibt flüssig und die Kapitel sind nicht allzu lang, man bekommt das Gefühl man überfliegt geradezu die Kapitel. Alle Charaktere sind gut ausgearbeitet und detailliert beschrieben. Dadurch das die Protagonisten ihre Geschichte selbst erzählen bekommt man eine noch bessere Einsicht in die einzelnen Charaktere und versteht gut, was genau in wem und warum vor sich geht.
Das Cover wirkt geheimnisvoll und man kann daraufhin nicht direkt daraus schließen um was es geht. Der Roman ist durch seine vielen Intrigen sehr verworren, war trotz allem spannend. Einige überraschende Wendungen gab es. Das Ende war aber vorauszusehen. Trotzdem wird man gut unterhalten. Mein Kontra allerdings ist, dass man am Ende trotz allem noch ein paar offene Fragen hat.

Ich hatte wirklich viel Spaß beim lesen. Das Genre Thriller ist trotz allem nicht ganz zutreffend.


  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2021

Ein Meister der sein Werk versteht!

Die Therapie
0

Ich hab mittlerweile schon mehrere Bücher von Sebastian Fitzek gelesen. Mittlerweile kann ich gar nicht mehr sagen welches mir am besten gefällt, da er mit „Die Therapie“ meine Erwartungen voll und ganz ...

Ich hab mittlerweile schon mehrere Bücher von Sebastian Fitzek gelesen. Mittlerweile kann ich gar nicht mehr sagen welches mir am besten gefällt, da er mit „Die Therapie“ meine Erwartungen voll und ganz übertroffen hat.

Inhalt:
Dr. Victor Larenz zwölf Jährige Tochter ist spurlos verschwunden. Niemand hat sie gesehen es gibt keine Hinweise, wo sie sich aufhalten könnte.
Vier Jahre später vergehen und weiterhin gibt es kein Aufenthaltsort, wo sie stecken könnte. Mittlerweile hat Dr. Lorenz seine Praxis und Beruf als Psychologe aufgegeben, da er sich nicht mehr in der Lage fühlt zu praktizieren. Währenddessen seine Frau ihre Trauer mit Arbeit vergehen. Dr. Larenz versucht seine Trauer zu bewältigen in dem er ein abgefragtes Interview der „Bunte“ annimmt und schriftlich beantworten soll. Dazu fährt er um Ruhe zu haben mit seinem Hund Sinbad auf eine Insel an der Nordsee auf der die Familie Larenz ein Ferienhaus hat. Jedoch ändert sich alles, als die Schizophrene Anna Spiegel vor seiner Tür steht und nur von ihm behandelt werden will. Durch sie wird seine Arbeit an dem Interview völlig nebensächlich, da sie möglicherweise mehr über das Verschwinden seiner Tochter weiß, als er.

Charaktere
Dr. Victor Larenz ist anerkannter Psychologe, der durch das verschwinden seiner Tochter, aber nicht mehr praktizieren kann. Er selbst kommt über seine Trauer nicht hinweg und ist depressiv und labil. Er versucht seine Trauer mit Alkohol und Medikamenten zu bewältigen, wodurch seine Ehe aber sehr darunter leidet. Er fühlt sich seit dem seine Tochter unauffindbar ist, als ob er mit ihr gestorben ist wäre, seit sie verschwand. Er besitzt mittlerweile wenig Hoffnung, dass sie je wieder auftaucht, aber klammert sich trotzdem an jeden Strohalm um sie möglicherweise zu finden.
Anna Spiegel ist eine schizophrene Kinderbuchautorin, welche denkt ihre fiktiven Charaktere werden war, sobald sie diese aufschreibt. Sie war vier Jahre in einer stationären Psychatrie, wo ihr allerdings trotz medikamentöser Behandlung nicht geholfen werden konnte, eher das Gegenteil war der Fall. Aus diesem Grund hofft sie das Dr. Larenz ihr helfen kann und sucht ihn in seiner Ferienwohnung. Dort beginnt Dr. Larenz sie unfreiwillig zu behandeln. Aber ist Anna Spiegel wirklich diejenige für die er sich ausgibt?

Fazit
Sein Schreibstil ist total gut. Der Roman wechselt immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit. Dies ist allerdings nicht störend eher der Gegenteil ist der Fall.
Das Cover finde ich ist jetzt nicht unbedingt besonderes, aber dafür den Inhalt umso mehr.
Die Protagonisten verändern sich und man muss gut aufpassen, damit man auch mitkommt und die Handlungen nachvollziehen kann. Fitzek verwirrt die Leser ununterbrochen, aber genau dafür ist er eben bekannt. Nie weiß man wie es endet.

Fitzek versteht sein Werk wie kein zweiter. Auf jeden Fall für jeden Thriller Liebhaber ein muss. Er würde es bereuen, wenn er es nicht gelesen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere