Profilbild von Falt

Falt

Lesejury Star
offline

Falt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Falt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2019

Einfach großartig

Izara 2: Stille Wasser
1

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist auch unter dem Schutzumschlag eine Augenweide. Außerdem passt es gut zum ersten Band. Die Kapitel haben eine gute Länge und sind nicht nummeriert, ...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist auch unter dem Schutzumschlag eine Augenweide. Außerdem passt es gut zum ersten Band. Die Kapitel haben eine gute Länge und sind nicht nummeriert, sondern haben zum Inhalt passende Überschriften.

Der erste Band hat mich schon vom Hocker gehauen, deswegen war auch klar, dass ich den zweiten Band lesen muss :D Der Einstieg war etwas zäh, doch ich habe mich schnell wieder gefangen. Der Verlauf war für meine Nerven wirklich eine Achterbahnfahrt: Er war klar und nachvollziehbar, aber auch sehr spannend und mit jeder menge überraschender Wendungen. Ich wusste nie, wie es auf der nächsten Seite weiter geht und so bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, er passt auch gut zur Altersgruppe. Die Story hat, bis auf den Anfang, genau das richtige Tempo und besonders das Ende lässt einem dann wieder den Mund offen stehen – ich kann mich nicht mal entscheiden, welcher Teil mir jetzt besser gefallen hat :D

Die Charaktere machen eine große Entwicklung durch, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob sie auch bei allen mag ;) Man spürt aber auch sofort die Liebe der Autorin, die sich wirklich viel Zeit für ihre Figuren genommen hat. Diese stürmen einem einfach nur so ins Herz und auch die Nebencharaktere lassen einen nicht mehr so schnell los.

Auch der zweite Band konnte mich wieder mehr als überzeugen – einfach eine großartig geschriebene Geschichte!

Veröffentlicht am 06.01.2019

Keine Handlung

Sinful King
1

Das Cover gefällt mir gut, es passt zum Titel und zum Inhalt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Nachdem mir die Leseprobe so gut gefallen hatte, ...

Das Cover gefällt mir gut, es passt zum Titel und zum Inhalt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Nachdem mir die Leseprobe so gut gefallen hatte, war ich vom Rest dann doch sehr enttäuscht. Der Schreibstil lässt sich gut lesen, doch die Handlung war mehr als vorhersehbar. Ich hatte nach den ersten 50 Seiten schon das Gefühl zu wissen, wie es endet – und ich hatte recht. Spannung kam bei mir überhaupt keine auf und es war mehr eine Aneinanderreihung von Genretypischer Szenen, als eine vernünftige Handlung. Erst gegen Ende passiert dann endlich mal was, doch das wirkte auf mich eher wie der letzte, klägliche Versuch der Autorin, den Leser dazu zu bewegen, den nächsten Band zu lesen.

Die Charaktere fand ich leider nur ok. Keira war mir viel zu naiv und wirkte oftmals wie ein trotziges Kind auf mich. Lachlan war mir zu sehr Macho, teilweise kam er mir richtig frauenfeindlich vor. Magnolia war die klassische beste Freundin, die jedoch mit jeder Szene mehr in der sie vor kam, an Sympathie verloren hat.

Für mich war dies leider ein Fehlgriff, denn auch wenn Erotik typisch für dieses Genre ist, erwarte ich doch etwas mehr von einer Handlung.

Veröffentlicht am 16.11.2018

Gut, aber recht ähnlich...

Rückkehr der Engel
1

Meine Meinung:
Als Marah Woolf das Cover zu ihrer neuen Reihe veröffentlicht hat, habe ich mich sofort darin verliebt. Es passt zum Genre und zum Inhalt und gerade diese Pastellfarben sind ja momentan ...

Meine Meinung:
Als Marah Woolf das Cover zu ihrer neuen Reihe veröffentlicht hat, habe ich mich sofort darin verliebt. Es passt zum Genre und zum Inhalt und gerade diese Pastellfarben sind ja momentan wieder ganz angesagt ;) Toll finde ich hier auch das Lesebändchen, ich finde einfach, jedes Buch sollte eines haben :D Die Kapitel waren mir etwas zu lang, auch wenn es darin immer mal wieder leichte Unterbrechungen gab...

Ich habe jetzt schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und mich in ihre Geschichten und ihren Schreibstil verliebt – und so ist mir auch der Einstieg in diese sehr leicht gefallen. Ich finde es immer wieder interessant wie sie Mythen und Legenden miteinander verwebt, denn so lernt man nebenbei auch noch was ;) Der Verlauf der Story war klar und nachvollziehbar – aber auch sehr vorhersehbar, da ihre Geschichten alle recht ähnlich aufgebaut sind. Toll finde ich allerdings, dass ich den ersten Band dieser Reihe nicht wieder ganz so kindlich finde (ein bisschen zwar immer noch, aber nicht mehr ganz so ''hau-drauf''mäßig ;) ), wie es z.B. bei den ersten ''Federleicht'' Büchern der Fall war.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, doch wenn man religiös ist, ist diese Vorstellung von Engeln vielleicht nicht ganz so toll – aber das Problem hatte ich jetzt nicht :D Moon hat eine große Klappe und ist auch sonst eine recht starke Protagonistin. Ein wenig musste ich an Katniss Everdeen denken, denn auch Moon macht alles für ihre Geschwister. Cassiel fand ich schon mal ganz interessant, da er so ganz anders als die anderen Engel ist, aber ich freue mich besonders auf ein wiedersehen mit Luzifer...so als Amazonserienfan :D

Alles in allem ein guter Auftakt zu einer neuen Reihe, doch der Plot und die Charaktere haben mich teilweise zu stark an ihre anderen Werke erinnert...

Veröffentlicht am 25.05.2018

Ein Thriller, der für mich keiner ist

Der Wille zum Bösen
1

Meine Meinung:
Das Cover und die Farbkombi finde ich sehr passend. Gut finde ich auch, dass die Klappen nicht vergessen wurden. Die Buchaufteilung dagegen fand ich sehr verwirrend. Die meisten Kapitel ...

Meine Meinung:
Das Cover und die Farbkombi finde ich sehr passend. Gut finde ich auch, dass die Klappen nicht vergessen wurden. Die Buchaufteilung dagegen fand ich sehr verwirrend. Die meisten Kapitel hatten nur zwischen 2-3 Seiten, dann wurde zwischen verschiedenen Szenen immer wieder hin und her gesprungen, ebenso wie in der Zeit, sodass ich besonders am Anfang Probleme hatte mitzukommen und zu folgen. Die Parts aus der Vergangenheit waren dann meist ein großes Kapitel, mit manchmal 50 Seiten. Manche Kapitel sind dann auch noch mal komplett anders dargestellt (zb. Tabellenform) wo ich richtig Probleme bekommen habe es zu verstehen. Generell fand ich das Buch, für den Inhalt, viel zu lang.

Von der Story hatte ich etwas ganz anderes erwartet: Ein Team das einen grausamen Fall rund um einen Serienmörder aufklärt und nebenbei die Vergangenheit aufdeckt und aufklärt. Aber Pustekuchen. Es drehte sich hauptsächlich um den Psychologen und seine Vergangenheit. Andauernd wurde hin und her gesprungen – von Personen bis hin zur Zeit – und das ging mir irgendwann sehr auf die Nerven, weil mir dabei der Rote Faden komplett verloren gegangen ist. Der Schreibstil hat mir auch nicht sonderlich gut gefallen, denn Spannung kam bei mir überhaupt keine auf. Ich war einfach nur froh, als ich es durch hatte.

Da alles drum herum schon so verwirrend war, wurde ich auch erst recht nicht mit den Charakteren warm. Durch das viele hin und her springen erfährt man zwar viel aus verschiedenen Perspektiven, doch ich habe überhaupt kein Gefühl für die Figuren bekommen.

Ein Thriller, der für mich keiner war, mit einem besonderem Erzählstil, auf den ich aber gut hätte verzichten können.

Veröffentlicht am 30.12.2017

Leider nicht überzeugend

Die Optimierer
1

Inhalt:
Die Zukunft ist ein perfektes System. Jeder weiß wo er hingehört, jeder bekommt das was ihm zusteht – so auch den Arbeitsplatz. Die Technik übernimmt fast alles, aber es gibt sie noch: Lebensberater. ...

Inhalt:
Die Zukunft ist ein perfektes System. Jeder weiß wo er hingehört, jeder bekommt das was ihm zusteht – so auch den Arbeitsplatz. Die Technik übernimmt fast alles, aber es gibt sie noch: Lebensberater. Samson ist einer von ihnen. Samson ist unerschütterlich vom System und der Republik Europa überzeugt. Doch dann geht etwas schief...fürchterlich schief: eine Kundin von Samson begeht Suizid und kurz darauf verliert er alles. Seine Freundin, seinen Job; und dann werden seine Eltern als Kriminelle eingestuft...so hatte Samson sich das System nicht vorgestellt.

Meine Meinung:
Das Cover ist nicht ganz mein Geschmack, im Geschäft wäre es mir nicht aufgefallen, doch zum Inhalt passt es wiederum. Die Kapitel haben eine gute Länge, das Buch an sich hätte jedoch noch 50 Seiten mehr gut vertragen.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen. Man kann sich diese Zukunft sehr gut vorstellen. Die Story hat eine Weile gebraucht um in Fahrt zu kommen. Spannung wollte nicht so recht aufkommen. Ich fand auch manche Handlungen unlogisch, generell hatte die Geschichte für mich ein komisches Tempo: erst ging es nicht richtig los und dann ging alles ganz schnell am Ende.

Mit den Figuren bin ich leider auch nicht ganz warm geworden. Samson war mir richtig unsympathisch (was vielleicht Anfangs noch von der Autorin gewollt ist), aber auch sein gedanklicher Umschwung von ''alles ist toll'' zu ''alles ist blöd'' hat nicht geholfen. Der kam mich nämlich zu plötzlich und ich konnte diesen Sinneswandel in dieser Form nicht nachvollziehen.

Mir fehlte bei diesem Buch leider oft die Tiefe. Der Schreibstil ist zwar klasse, doch es hapert für meinen Lesegeschmack noch ein bisschen an der Umsetzung. Für Fans der Autorin und des Genres eine unterhaltsame Lektüre, doch mich konnte das Buch, trotz der tollen Leseprobe, nicht überzeugen.

Vielen Dank an die Lesejury für das Buch ♥